Herthas Öffentlichkeitsarbeit

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von R.v.N., 1 Dezember 2007.

  1. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Hertha arbeitet weiter in Bezug auf die Öffentlichkeitsarbeit.
    In Herthas Projekt "Hertha hautnah in Brandenburg", in welchem immer mehr Städte Brandenburgs zu Partnerstädten von Hertha BSC werden, wurde eine Schule zur Partnerschule von Hertha BSC ernannt.
    Dies ist die dritte Schule, die sich als solche bezeichnen darf.
    Es ist die Rathenower Bürgelschule, welche dafür ausgewählt wurde.

    Folgendes Programm können die Partnerschulen wahrnehmen:

    Quelle:


    Schade, dass ich nicht eine der Schulen erwischt habe, in der sozusagen für Hertha geworben wird.
    Diese Art der Werbung finde ich recht gelungen und wird auch die Schüler, die noch nicht so begeisterter Hertha-Fan sind, eventuell zu zukünftigen Hertha-Fans machen. :top:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Nun wurde eine weitere Schule zur Partnerschule-Herthas auserkoren.
    Die Ganztagsschule Sekundar-schule Friedrichstadt aus Sachsen-Anhalt (Lutherstadt Wittenberg) ist die vierte Partnerschule von Hertha BSC und zeigte sich unter dem Motteo "Bewegte Schule" sehr engagiert. Sie haben in verschiedenen Gruppen alle möglichen sportlichen Aktivitäten vorgeführt, welche an der Schule angeboten werden und zeigten sich dabei in Blau-Weiß.

    Die Schule erhielt am Montag eine Einladung "für alle Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer zu einem Heimspiel von HERTHA BSC im Berliner Olympiastadion"

    Ich finde Hertha legt sich da mächtig ins Zeug und hoffe, dass sie diese Schulen auch in Zukunft ein wenig unterstützen.

    Quelle und Bilder:
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Ja, das ist eine gute Sache. Werder macht das auch. Unter dem Motto "100 Schulen - 100 Vereine" werden eben diese unterstützt.

    100 Schulen - 100 Vereine Aktuelles

    (wer mehr wissen will: Soziales Engagement anklicken)
     
  5. Buli

    Buli New Member

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Finde ich auch sehr gut, schließlich hat Hertha eine ganze Generation verloren (Kalter Krieg). da lohnt es sich nicht nur in Nachwuchskicker zu investieren, sondern auch in "Nachwuchszuschauer"!
     
  6. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Wie ist das zu verstehen? :weißnich:
     
  7. Herthingo

    Herthingo Höha, schnella, Hertha

    Beiträge:
    1.792
    Likes:
    34
    Iss'n Insider, Ecki:
    Von 1980 bis 1996 spielte Hertha mit Ausnahme der Saisons 1982/83 und 1990/91 nicht in der Bundesliga.
    Inner zweiten Liga war's im Stadion immer kalt.
    Und der Fußball auf'm Rasen erinnerte sehr oft mehr an Krieg... ;)
     
  8. Buli

    Buli New Member

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Na ja fast - statistische gesehen konnte Hertha aufgrund der Isolierung Westberlins keine Fans aus dem unmittelbarem Umkreis der Stadt rekrutieren. Andere Bundesligisten waren einfach wesentlich besser zu erreichen, konnten direkten Kontakt zu den Fans in ihrer Umgebung aufbauen, dies fehlt bei Hertha einfach. Immerhin waren es fast dreißig Jahre, wo die Mauer dies verhinderte.
     
  9. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Und die nächste Schule wurde ins Partnerprogramm mit eingenommen.
    Die Grundschule Finow aus Eberswalde ist nun die fünfte Schule, welche von Hertha unterstützt und als Partner-Schule anerkannt wurde.

    Quelle:

    Ich finde das toll, wie sich Hertha dabei so einsetzt. :top:
     
  10. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Wieso in der Vergangenheitsform? :zahnluec:
     
  11. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Nun war die erste Partnerschule zu Besuch bei Hertha am sogenannten "Hertha-Wandertag".
    Sie durften das Training begutachten, die Pressekonferenz verfolgen, den Fanshop besuchen, das Gelände und das Olympiastadion in Augenschein nehmen, ein Gruppenbild mit Dieter Hoeneß erlangen und in einem Gespräch Trainer Lucien Favre mit Fragen löchern.

    Schade, dass meine Schule keine Hertha-Partnerschule ist =/

    Quelle:

    Diese Umsetzung der Idee finde ich richtig klasse :top:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013