Heldt: Schalke, Bayern und dann lange nichts ....

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 27 Juli 2012.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Schalke Manager Horst Heldt hat sich mit einer Aussage bei den Dortmundern nicht gerade beliebt gemacht:

    Heldt: Ganz Deutschland verfolgt, was auf Schalke los ist. Die Einzigen, auf die es ebenfalls zutrifft, sind die Bayern - und dann kommt ganz lange nichts. Darauf muss sich ein Verein einstellen.

    SPOX: Haben Sie in der Aufzählung nicht Dortmund vergessen?

    Heldt: Es soll nichts über die sportlichen Qualitäten der Dortmunder ausdrücken. Trotzdem ist und bleibt Schalke in vielerlei Hinsicht der größere Verein.


    Horst Heldt im Interview: "Schalke, Bayern - und dann lange nichts" - Sport Fussball Bundesliga

    Schalke, Bayern und dann lange nichts. Was genau meint er eigentlich damit? Von Titeln kann er dabei ja eigentlich nicht sprechen, oder? :D
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Immerhin war bei uns der Papst Ehrenmitglied, beim BvB ist es nur Biene Maja und Willi. :D

    :undweg:
     
  4. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.423
    Likes:
    440
    Ach Gott, und den Bayern wird Arroganz und Größenwahn vorgeworfen:D
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    In dem Interview ist kein roter Faden drin, ob das am Interviewten oder am Interviewenden liegt, weiß ich nicht - sich aber nur auf die eine Aussage da zu stürzen und nur die eingangs zu zitieren, die er später mehrmals revidiert, ist auf alle Fälle eins:
    Bildzeitungsstil - wie immer ausserdem, wenn hier Interviews oder externe Artikel zitiert werden.