Heitinga: Der nächste Holländer für den FC Bayern München?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 14 Oktober 2010.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Wird der FC Bayern unter Coach Louis van Gaal noch zur holländischen Kolonie? Angeblich sollen die Bayern Interesse an John Heitinga, dem Verteidiger vom FC Everton haben.

    Der Vorteil bei einem Transfer in der Winterpause wäre, dass Heitinga auch in der Champions League spielberechtigt ist, da Everton in dieser Saison nicht international vertreten ist.

    Heitinga will zum FC Bayern | Fu

    Auch wenn es noch Spekulation ist, wäre aber durchaus eine Option für die Winterpause, oder was meint Ihr?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    die Bayern benötigen eine Verstärkung in der IV, dumm das man das in der Sommerpause ignoriert hat.
    Dennoch imho kein Grund, Heitinga zu holen. Der wäre zwar besser als die aktuellen IVs (vor allem Micho und Daniela), aber eben auch keine TOP Verstärkung.
     
  4. theog

    theog Guest

    Haben die Bayern denn aus den Faellen Robben und Van Bommel nix gelernt? ;)
     
  5. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Wie oft denn noch? ;)

    Die Abwehr ist bei Bayern nicht das Problem. Bald kommt noch Breno zurück. Der soll verdammt nochmal spielen und keinen alten Sack vor die Nase gesetzt bekommen, der nichts drauf hat.
     
  6. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.177
    Likes:
    163
    Wen siehst du denn in der IV dann als Verstärkung?
    Für mich zählt Heitinga zu den besten Innen-Verteidigern der Welt. Vidic, Piqué, Puyol und Lucio sind vielleicht noch eine Nummer besser. Die genannten sind aber nicht kaufbar. ;)
     
  7. kthesun

    kthesun Guest

    Nur weil du das ständig behauptet, heisst es noch lange nicht, dass es wahr ist.

    Und selbst dir sollte aufgefallen sein, dass es immer wahrscheinlicher wird, dass Bayern in der Winterpause einen Abwehrspieler verpflichtet. Was so viel heisst, dass außer dir so ziemlich niemand glaubt, dass die Abwehr kein Problem ist.

    Ich stimme zu, dass die Abwehr nicht die Schuld an der momentanen Misere hat. Die Gründe für die Krise sind vielfältiger. Das ändert aber nichts daran, dass die Abwehr schon in der letzten Saison der schwächste Mannschaftsteil war, und sich das jetzt noch verstärkt hat.
     
  8. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Vielleicht sollten sich die Leute mal die Tabelle ansehen, geschossene und kassierte Tore vergleichen und dann darüber nachdenken, was das bedeuten könnte.

    Heitinga als einen der besten Verteidiger der Welt? Lächerlicher gehts kaum.
     
  9. kthesun

    kthesun Guest

    Vielleicht solltest du mal verstehen, dass das eine einzige Milchmädchenrechnung ist.
     
  10. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Okay, den nächsten Meister krönen wir dann nach optischen, subjektiven Eindrücken?
     
  11. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.177
    Likes:
    163
    Dann gebe mir doch mal Namen, wer ist denn besser?
     
  12. kthesun

    kthesun Guest

    Dann halt nochmal, auch wenn ichs schon (mehrfach?) geschrieben habe.


    1. Der FC Bayern war in fast allen Spielen die dominierende Mannschaft. Das drückte sich über den hohen Ballbesitz aus. Das Spiel nach vorne klappt aber nicht. Dafür aber scheinbar ununterbrochenes Ball hin und her geschiebe. Der Gegner kam nicht zu Chancen, der FCB aber auch nicht.
    2. Die meisten Gegner, gerade die kleineren spielen gegen den FCB extrem defensiv. Das heisst verteidigen, und wenn sich eine Möglichkeit bietet zuschlagen und danach weiterverteidigen (Paradebeispiel Köln).
    3. Die Offensive vom FC Bayern verbreitet Angst. Auch jetzt noch, die Gegner wissen in der Regel, dass der FCB die Klasse hat jederzeit ein Tor zu schießen. Deswegen spielen die meisten nach einer Führung auf Verteidigung, selbst bei Überlegenheit, einfach aus Prinzip. Selten traut sich eine der kleineren Mannschaften nach einer Führung weiter munter nach vorne zu spielen.
    4. Gutes defensives Mittelfeld, dank Schweinsteiger extrem viel Ballbesitz an der Stelle, an der die meisten Gegner ihr Offensivspiel aufziehen.
    5. Andere Vereine versauen sich ihre Torstatistik häufig dadurch, dass sie sich abschießen lassen. Die Spieler geben nach einem gewissen Ergebniss innerlich auf und lassen den Gegner gewähren. Beim FC Bayern passiert sowas nicht, denn alle Spieler wissen, dass die Hölle los ist wenn der FCB hoch verliert. Das 4-0 gegen Barcelona wird einem immer noch vorgehalten, obwohl es der FC Barcelona war.

    Das sind genug Punkte für mich. Am wichtigsten finde ich aber die Einstellung der Gegner.