Hartz 4 für Kinder verfassungswidrig

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 9 Februar 2010.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Lohnt sich Arbeit jetzt noch weniger?

    Hartz-IV-Regelsätze sind verfassungswidrig - Yahoo! Nachrichten Deutschland

    Wenn ich jetzt mal rechne: Ich habe bald 2 Kinder, und eine Frau, die während des Zuhausebleibens 300 Euro Elterngeld bekommen wird. Die Kaltmiete von 600 Euro muss ich natürlich selbst zahlen.

    Würden wir alle von Hartz 4 leben hätten wir momentan mit Hatz 4 und Kindergeld schon über 1500 Euro monatlich, dazu würde ja dann die Miete noch vom Amt übernommen.

    Jetzt soll das Hartz 4 für Kinder weiter angehoben werden, somit hätte eine 4 köpfige Familie ja dann noch mehr als die o.g. 1500 Euro zum leben.

    Ich behaupte mal dass ich nicht gerade schlecht verdiene, aber eigentlich würde ich dann in Hartz 4 genau so gut leben können wie jetzt, wenn ich meine Kosten berechne (Sprit, Miete) die dann in Hartz 4 wegfallen würden.

    Jetzt gibt es aber viele Familien, die nicht gerade viel verdienen. z.b. kenne ich jemanden der geht für 6,50 Euro brutto die Stunde aufm Bau malochen und hat 2 Kinder zuhause.

    Der ist ja eigentlich blöd dass er arbeiten geht, denn mit Hartz 4 würde er sich besser stehen.

    Also bitte nicht falsch verstehen: Ich bin selbst Vater und bin auch der Meinung das es Kindern auf gar keinen Fall schlecht gehen darf, aber das Problem sehe ich nicht in der Höhe von Hartz, sondern eher darin das sich Arbeit in unserer Gesellschaft kaum noch lohnt.

    Auf der anderen Seite frage ich mich ob ein Stundenlohn von unter 7 Euro für einen 2 fachen Familienvater dann nicht auch gegen die Verfassung verstößt.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Hier ALG II Rechner - Hartz IV Rechner - ALG 2 Rechner - Geldleistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes kannst du mal schauen, ob es sich lohnen würde.
    Also für mich, der ja nicht unbedingt im Geld schwimmt, würde es sich schon mal nicht lohnen.
    Bei Hartz IV würde ich ca. 700€ weniger bekommen, als ich verdiene. Eigentlich ist es noch viel weniger. Der Hartz IV Empfänger bekommt kein 13. Monatsgehalt, kein Urlaubsgeld und keine 600 € Lrf-Prämie (die ich alle 3 Monate bekomme).
    So doll ist es mit Hartzv IV also sicher nicht.

    Im übrigen bekommen Geringverdiener, auf Antrag, einen Zuschuss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Februar 2010
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Du bist verheiratet und hast 1 Kind?
    Dann gibt es so um die 1200€. Die Miete ist da drin.
    Wie kommst du auf 1500€ ohne Miete?


    P.S.: Kindergeld wird vom Regelsatz für Kinder abgezogen, weil als Einkünfte gerechnet.
     
  5. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Genau da liegt der Hase doch im Pfeffer, bei den niedrigen Stundenlöhnen.

    Dass die Karlsruher Richter zu Gunsten der Kinder entschieden haben, ist ein Grund zum Feiern. Bleibt zu hoffen dass das Geld auch bei den meisten Kindern ankommt, aber davon gehe ich jetzt einfach mal aus - gibt ja nicht nur schwarze Schafe unter den HartzIV -Empfängern.
     
  6. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Les dir doch noch mal den Eingangpost durch. Ich glaube beim Chef steht bald Nachwuchs an. Wenn's so wäre: Glückwunsch! :prost:
     
  7. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Bei zwei Kindern gibt es dann wirklich um die 1500€.
    Da ist aber auch die Miete schon drinnen. Ach ja, Telefon und Strom ist da nicht drin. Muss also extra bezahlt werden.
    Hartzv IV ist normalerweise also nichts mit dem man gut leben kann.
    Halt ne Grundsicherung, mehr nicht.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Interessante Frage.

    Aber eigentlich (ausserhalb der Moral) ziemlich leicht zu beantworten: Auf die verfasssungsmäßigen Rechte kann ich mich nur berufen, wenn mir der Staat durch sein Handeln beschneidet.

    Heisst also, gegenüber deinem Arbeitgeber kannst du Art. 1 nicht ziehen, so wie die anderen Grundrechte auch nicht. Die binden nämlich nur die staatliche, nicht aber die private Gewalt (Art. 1 Abs. 3 GG).

    Moralisch, humanitär etcpp. bin ich da aber ganz bei dir.
     
  9. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Darfst die Rente nicht vergessen, mit H4 zahlst Du kaum etwas ein, außerdem bist Du doch völlig abgeschnitten vom normalen Leben, soziale Zusammenkünfte außer vielleicht in solchen virtuellen Bereichen, gehen nicht mehr.


    Ich kann Dir aber was anderes vorrechnen.....meine Eltern arbeiteten beide ca. 45 Jahre, davon waren sie beide mindestens 20 Jahre leitende Angestellte mit einem Gehalt über der Beitragsbemessungsgrenze.

    Beide zusammen haben soviel in die Sozialkassen einbezahlt, daß, wenn sie dieses Geld privat gespart hätten, sie im Geld schwimmen würden und keines ihrer Kinder jemals von Armut betroffen werden könnte.....

    wenn so ein Mensch vom 15 ( Lehre war früher schon ziemlich früh ) bis 55 Lebensjahr arbeitete und einzahlte und dann nach 2 Jahren Arbeitslosengeld in Hartz IV fällt ist es schon bitter. Es könnte sogar sein, daß das gesamte Arbeitsleben schlichtweg für umsonst war...alles weg.

    Eigentumswohnung, Lebensversicherung, Rente nur noch ein Bruchteil dessen....dazu noch der tägliche Streß, das Gefühl nutzlos zu sein und ausgenutzt worden zu sein....

    zieh Dir das mal rein....insofern

    wenn Du arm bleiben willst, ja dann geh doch zu H4.....aber verbreite hier bitte keine Propaganda gegen den Sozialstaat, den meine Eltern erkämpft, aufgebaut und finanziert haben.
     
  10. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Ok dass das Kindergeld abgezogen wird, wusste ich nicht, dann lohnt es sich bei mir auch nicht. Auch dachte ich das das Wohngeld da nicht mit drin ist sondern nochmal dazu kommt. Mir geht es ja auch nicht darum zu sagen die Hartz4 Empfänger bekommen zuvoiel, sondern ehre darum dass viele Durchschnittverdienes am Fließband etc. viel zu wenig bekommen.

    Aber um nochmal beim Beispiel zu bleiben, bei dem Bekannten der für 6,50 unter freiem Himmel hart malochen geht, lohnt es sich nicht zu arbeiten, und da ist doch was faul.

    Im TV bei Markus Lanz war ein, aus Prinzip Arbeitsloser, und der meinte, wenn er soviel verdienen würde, dass er Miete davon bezahlen könnte, mal ins Kino gehen kann und am Monatsende noch Geld übrig hätte, um den Kindern ne Jeans zu kaufen, dann würde er auch arbeiten gehen. Auch wenn es natürlich assi ist sich prinzipiell zu verweigern und freiwillig auf Kosten der Allgemeinheit zu leben, kann ich diese Einstellung schon ein wenig nachvollziehen. Ich denke auch dass es möglich sein sollte als Vollzeitarbeiter seine Kosten zu begleichen ohne noch auf den Staat angewiesen zu sein, und das man sich zumindest im kleinen Rahmen dann mal was gönnen kann, und damit meine ich jetzt keine 3 Urlaube im Jahr, sondern z.b. mal ein Essen beim Italiener.

    @Steffen: Danke, Anfang Mai kommt unser zweiter Sohn auf die Welt. :top:
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Stelle dir vor, ich zahle seit (gefühlten) 20 Jahren in meine Haftpflichtversicherung ein, mit der Folge, dass die mich nach einem einzigen Schadensfall von 38 Euro und 72 Cent einfach rausgeschmissen haben......
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Und der bekommt vom Verfassungsgericht noch recht: Stichwort "Sozialstaatsprinzip". Auf Null runterstreichen oder unters Existenzminimum is nich.

    Von mir auch Herzlichen Glückwunsch.....:top:
     
  13. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Ist beim meinem Vater genauso, der ist seit er 15 ist auf der Baustelle, zum Glück aber als Vorarbeiter und nicht als Handlanger, sonst wäre er jetzt körperlich schon ein Wrack.
    Er ist jetzt 61 Jahre hat 46 Jahre gearbeitet und darf frühestens in 2 Jahren in Rente gehen. Dann hat er 48 Jahre gearbeitet, als Danmk bekommt er dann noch die Rente gekürzt weil er ja 2 Jahre zu früh in Rente geht.

    Viele seiner Kollegen sind mit 60 so fertig, da geht körperlich nichts mehr, und die können nicht mehr arbeiten gehen und bekommen kurz vor Toresschluss Ihr Lebenswerk (Ihr Haus oder was auch immer) weg genommen, und das obwohl Sie weit über 45 Jahre körperlich hart geschuftet habe.

    Das ist eine Sauerei, da bin ich absolut bei Dir.
    Ich glaube Du hast mich völlig falsch verstanden, mir geht es überhaupt nicht darum hier Propaganda gegen den Sozialstaat zu machen.
     
  14. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    das steht bei denen in den Bedingungen und es ist ein privates Unternehmen. Was hat das mit dem Sozialstaat zu tun ?

    Ich habe eine Brille innerhalb von 6 Monaten 2 x versicherungstechnisch erstattet bekommen müssen und kein Problem gehabt. So ist das halt im Privaten.....
    Ich zahle seit 12 Jahren an einen Provider und vergaß ein mal rechtzeitig zu überweisen und er kündigt mir das Internet sofort und schaltet mich ab.....steht in den Bedingungen...

    Für diese Bedingungen haben meine Eltern nichts beigetragen.


    Das Thema ist die Verfassungswidrigkeit von den Hartz IV Regelsätzen und wenn dann Leute rumrechnen und mir vorheulen, sie würden mit H 4 besser dastehen dann kann ich nur erwidern....hättest was gescheites gelernt wärst Du nicht so arm, daß der unterste Lebensstandard für Dich besser wäre, als zu arbeiten.

     
  15. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Sehe ich auch so und finde es beschämend.
    Was ich noch schlimmer finde st, wenn jemand 3 Jahre einen Beruf lernt und später kaum davon leben kann.
    Friseur/in ist da wohl das Paradebeispiel.
    Die meisten Friseure/Friseurinnen schneiden nebenbei noch Haare.
    Die werden ja geradezu zur Schwarzarbeit gezwungen.
    Gibt sicher noch viele andere Lehrberufe, bei denen nach den 2,5 - 3,5 Jahren Lehre nicht all zuviel bei rumkommt.

    Bleibt also, dass Hartz IV wohl nicht zu hoch, sondern viele Löhne zu gering.







    Glückwunsch.
    Hast du alles richtig gemacht. :D
     
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Ach, die sind alle dumm die wenig verdienen und haben alle nichts gelernt? :rolleyes:

    Besagter Mensch den ich kenne ist alles andere als dumm und hat was ordentliches gelernt und ist mehr oder weniger durch eine Zwangslage in diesen Job gerutscht. Er geht aber lieber für den Hungerlohn arbeiten, weil er dem Staat nicht auf der Tasche liegen will und davor ziehe ich meinen Hut. Es gibt genügend andere die da denken würden: Ihr könnt mich mal, ich penne bis 12 Uhr mittags und dann haue ich mir paar Dosen Bier in den Kopp.

    Und das so ein Mensch mehr oder weniger ausgenutzt wird, finde ich unter aller Sau, oder ist der Chef der dann vom Endkunden 35 Euro für denjenigen kassiert, ein guter Mensch nur weil er so schlau war, und eine Firma von Papa geerbt hat?
     
  17. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    äpfel und birnen?
     
  18. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Damit, dass die Arbeitslosenversicherung genau so eine Risikoversicherung ist wie eine Haftpflicht-, Kranken-, Gebäude- oder Kaskoversicherung.

    Das ist das eigentliche Wesen einer "Versicherung". Sich (und eine "gleichgesinnte", solidarische Risikogruppe) gegen bestimmte Risiken absichern, und nicht, am Ende mehr rauszubekommen als einzuzahlen.

    Wer da auf die Idee kommt, nur weil man 40 Jahre lang eingezahlt hat, solle man auch mehr rausbekommen, als man eingezahlt hat, der ..... naja lassen wir das....

    Ach ja, Ums mal auszurechenen: Wenn du an der Beitragsbemessungsgrenze verdienst, rechnen wir mal mit der heutigen großzügig rückwärts:

    5,5% von 66000 = 3630
    3630 x 20 = 72.600 Euro

    Arbeitslosengeld bei 66.000 Brutto: ca. 1.700 Euro.

    In 2 Jahren so etwas über 40.000 Euro.

    Ich finde nicht, dass das für eine Risikoversicherung ein unmögliches Verhältnis ist. Selbst wenn man 40 Jahre lang eingezahlt hat, nicht.

    Da sind die Quoten bei privaten Versicherungen mitunter viel schlechter. Selbst mit "Schadensfall".

    Ach ja, Wohnung und private Altersvorsorge verlierst du nicht zwangsläufig. Musst eben richtig "gestalten".
     
  19. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Eine Bekannte von uns hat mal erzählt was Sie da verdient, ich meinte das ist aber krass wenig, als Sie dann noch sagte, dass das brutto sei, bin ich fast aus allen Wolken gefallen.

    Das krasse ist nur, dass erin Damenhaarschnit mal schnell 60 - 100 Euro kostet und die Frisöse die es macht, nur 5 Euro in der Stunde bekommt. Wahrscheinlich liegt das dann am ganz hochwertigen Shampoo... :floet:
    Da ich lieber Fussball als mit Puppen spiele, denke ich mal schon. :zahnluec: :undweg:

    Ne war ein Witz, ein Mädel wäre uns natürlich genau so Recht gewesen. Hauptsache die Kinder sind gesund. :top:
     
  20. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Wer ist auf so eine Idee gekommen ? Zeig mal....:suspekt:


    Gibts da Berater dafür ? Gestaltungsberater zur Sicherung des erarbeiteten Vermögens ?

    Ich weiß es nicht wirklich, wie das mit dem Vermögen ist bei Sozialfällen.


    Und Deine Rechnung bezüglich mehr raus als rein kann ich nicht nachvollziehen....wenn jemand 300.000 € einbezahlt hat, dann ist das mit Zinseszins gerechnet eben nicht cs. 3-5% von 300k sondern vielmehr nach 40 Jahren mit 500k oder sogar, je nach Anlageform höher einstufen. Insofern Vorsicht davon zu reden, daß man mehr herausbekommen würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Februar 2010
  21. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Wer die Auffassung äußert, man habe so und so lange so und so viel eingezahlt und bekomme "nur" 2 jahre den gesetzlichen Satz, der rechnet genau das aus.

    Sollen sie sich, wenn sie wollen (und können) privat höherversichern. Gibts ja.
     
  22. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    das stimmt so nicht, das Existenzminimum ist eben eine Zahl X und wer im Familienverbund diese Zahl X gerade mal so erreicht ist nunmal arm, wenn er nicht geerbt hat oder im Lotto gewonnen. Wenn derjenige, egal was er gelernt hat den anderen Menschen das Existenzminimum, aus welchen Gründen auch immer, pauschal neided....dann ist er noch ärmer, als die....ob das Dummheit ist, läßt sich darüber philosophieren.
     
  23. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ich habe gerade dargestellt, dass (nach heutiger Beitragsbemessungsgrenze und heutigem Beitragssazu) kein Schwanz selber 200 Riesen in die Arbeitslosenversicherung je einzahlt, sondern nach 40 Arbeitsjahren vielleicht 70 Riesen oder 80. Und sein Arbeitgeber nochmal das gleiche. Und weil die Beitragsbemessungsgrenzen früher noch niedriger waren, eher noch weniger. Raus bekommt er aber um die 40.000 Euro. Und zwar nur abhängig vom Verdienst der letzten 12 Monate.

    Soll heissen, selbst wenn derjenige erst 5 Jahre eingezahlt hat und erst im letzten Jahr an der Bemessungsgrenze verdient hat, bekommt er das. Komischerweise kritisiert das , also einen Totalüberschuss aus einer Riskioversicherung, keiner, sondern immer nur, wenn es eine Unterdeckung gibt, dabei ist das das normalste der Welt.
     
  24. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    Mir ging es garnicht darum, wenn jemand vorher eine gute Arbeit hatte, ordentlich verdient hatte, einen geregelten existierenden realen Freundeskreis ( also nicht diese virtuelle Geschichte ), mit Kino, Theater, Essen gehen, Bowling, Skat, Fußball...was auch immer, Urlaub 2x im Jahr, Geburtstagsgeschenke, Weihnachten, Ostern...Oma, Opa tralala...

    wenn jemand also ein ganz normales Gutbürgerliches Leben Jahrzehnte gehabt hat und immer brav seine Steuern und Abgaben geleistet hat ( das kommt ja noch dazu, die Sozialabgaben sind extra ) auf Hartz IV fällt....dann ist sein Leben nicht mehr das Gleiche und wenn er den Standard halten will, verliert er innerhalb von kurzer Zeit alles, was er angespart hat. Oder er entzieht sich dem ganzen sozialen und gesellschaftlichen Leben.

    Leute, die da neidisch werden, waren schon immer assozial, sage ich Dir !
     
  25. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    AL-Versicherung gibts 2 Jahre, ich kann Dir nicht sagen wieviel es ist....dann H4 und H4 wird nicht über die Beiträge von der Arbeitslosenversicherung gedeckt. Insofern auch wieder einer Milchmädchenrechnung. Deshalb wird der Beitragssatz ja ständig angepaßt, um die Finanzierbarkeit zu gewährleisten schätze ich mal....

    Ich kann keinen Arbeiter oder Angestellten verstehen, der die Sozialversicherung ablehnt, denn kein Job ist sicher, nicht mal der Job "Sohn" ist sicher...

    Und Selbständige usw. sollten eigentlich kein Problem haben damit....wenn die sozialen Abgaben tatsächlich merklich stören sollten, muß sich ein Selbständiger wirklich die Frage gefallen lassen, ob sein Geschäft wirklich rentabel ist oder ob es sich nicht nur um einen Scheinselbständigen handelt...daß für diese Leute jeder Cent Abgabe zuviel ist, ist mir auch klar, aber zumindest H4 sollten sie einigermaßen erträglich gestaltet sehen wollen, denn genau das ist der direkte Weg für einen brankrotten Scheinselbständigen, schau Dir mal die Zahl der jährlichen Insolvenzen und Konkurse an....ich wette, da sind mindestens 50% darunter, die als sie noch dachten sie wären Gewinner, genauso gerne jeden Sozialstaat verbrannt hätten.

    Oder vor 15 - 20 Jahren die Jobs in der Autoindustrie...gerade so um die Wende, kein Schwanz hätte je daran gedacht, jemals auch nur in die Nähe eines Sozialamts zu kommen....jetzt sind schon wieder ca. 3600 Leute in der Gefahr, wenn die nächsten 2 Jahre nichts geht ein großes Stück näher zu daran zu sein, beneidet zu werden von denen, die "noch" Gewinner sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Februar 2010
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Ein Stundenlohn unter 7 € brutto verstößt für mich gegen die Menschenwürde, und die sollte auch im Arbeitsleben erhalten bleiben und gesetzlich geschützt sein.
     
  27. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Hmm....müssen wir das GG ändern und jeden Bürger zur Einhaltung der Grundrechte verpflichten, respektive es jedem gestatten, diese nicht nur gegenüber dem Staat, sondern gegenüber jedermann einzuklagen.

    Meinetwegen. Aber dann nicht aufregen, wenn die Juristen noch mehr Wirbel machen als jetzt schon.
     
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Auf wat schimpfsten denn jetzt? Auf die zu kurze Bezugsdauer beim ALGI?, Auf die niedrigen ALGI-Sätze? Auf die niedrigen ALGII-Sätze oder auf die Anrechenbarkeit von Vermögen beim ALGII?
     
  29. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Auch hier: Wer so ein Leben sagen wir mal 30 Jahre lang geführt hat, darf 22500 Euro auf'm Konto haben, was nicht angerechnet wird. Zusätzlich seine private Altervorsorge, seine Hütte (mit angemessener Wohnfläche) und seine angemessene Wohneinrichtung, also mit 120er LCD, Heimkino, Bang & Olufsen, 20.000 Euro-Küche, Wasserbett etcpp...

    Zudem sollte er diesbezüglich auch genügend vorgesorgt haben können.

    Ach ja, die Ehefrau dieses Beispielmenschen, die auch 30 Jahre lang eingezahlt hat, darf auch ihre 22500 haben. Zuzüglich zu ihrer angesparten Altersversorgung.

    Ich finde, mit 45 Riesen + ALG II muss man sich zwar einschränken, aber das eine oder andere Jahr sollte man damit schon auskommen können.

    Das ist auch nicht das Problem. Das Problem sind m.E. diejenigen, die eben vorher kein "gutbürgerliches" Leben führen konnten, weil ihre Einkünfte auch zu Zeiten des eigenhändigen Gelderwerbs nur unwesentlich höher als der heutige Regelsatz waren. Die haben nämlich keine Altervorsorge, keine Rücklagen, von denen sie zehren könnten, müssen aber trotzdem mit 200 oder 300 Euro weniger auskommen.
     
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Hä? Das hab ich schon in den 90ern als Arbeitnehmer in Deutschland alles nicht mehr bekommen. Gibt's heute tatsächlich noch Leute außerhalb des öffentlichen Dienstes, die all das bekommen?
     
  31. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Also ich bin im öffentlichen Dienst und bekomme weder das 13 Monatsgehalt noch Urlaubsgeld.