Handy, Nokia?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von pauli09, 17 Januar 2008.

  1. wuser

    wuser Well-Known Member

    Beiträge:
    2.183
    Likes:
    0
    Jo diesem Kommentar kann ich auch nur zustimmen.

    Ich möchte nicht wissen, was für Unternehmen man unterstützt wenn man das besagte Billighandy bei MediaMarkt kauft. Die gehen sicherlich sozial viel vorbildlicher in ihren Produktionsländern vor. ;)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Die Schnäppchenjäger im Land haben die Moral längst besiegt. So sägen wir fleißig alle miteinander an dem Ast, auf dem wir sitzen.


    Schön wenn der Verfasser des Artikels ordentlich verdient, der Großteil der deutschen spart wohl weil er sich nicht mehr leisten kann.

    Wer würde nicht lieber einen Mercedes statt einen Ford fahren? Das Leben in Deutschland ist so teuer geworden das unwichtigere Dinge wie Handy, Kinobesuch etc. zum absoluten Luxus werden, einige sind froh das Sie Ihre Familie ernährt bekommen und Ihre Mieten bezahlt bekommen, und da wird diesen Menschen nun vorgeworfen nicht genügend Geld für eigentlich überflüssige Artikel auszugeben? :suspekt:

    Freut mich für jeden, der nicht auf den Preis achten muss, und genügend Kohle hat sich ein Handy für 500 Euro zu leisten, aber diese Leute sollten sich ebenso drüber feuen und nicht noch andere von der Seite anmachen weil diese sich sowas nicht leisten (können).

    Schonmal nen Penner gefragt, wieso er nen Kartoffelsack trage, der durch Kinderhände hergestellt wurde? Als Tipp könnt Ihr Ihm ja mal erzählen, er solle sich doch in Zukunft nen Armani Anzug kaufen um Deutsche Arbeitsplätze zu sichern. :lachweg:
     
  4. wuser

    wuser Well-Known Member

    Beiträge:
    2.183
    Likes:
    0
    Ich glaube kaum, dass das GEIZ IST GEIL- Motto nur von mittellosen Obdachlosen befolgt wird.

    Beispiel:

    Wer von uns hat sich nicht schonmal im Fachhandel beraten lassen und ist dann sofort zum Media Markt gerannt und hat geschaut ob er da das gleiche Produkt billiger bekommt.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165


    :respekt:
    Selten so ein mißglücktes Beispiel gelesen wie dieses oder es liegt daran, daß Du den Autor des Artikels in der Süddeutschen ordentlich mißverstanden hast.

    Kommt es dem Penner darauf an auf Teufel komm' raus etwas irgendwo möglichst billig zu bekommen? Nein, dem geht's da drum einzig und allein sein Leben zu sichern. Frag Du ihn doch mal.

    Was völlig widersinnig vom Verbraucher ist, ist die Forderung nach dem billigsten Produkt, die halt nun mal nur Firmen erfüllen können, die ihre Produkte so kostengünstig wie möglich herstellen und vertreiben. Da kräht eben kein Hahn danach, wo und unter welchen Bedingungen dieses Gut hergestellt wird. Wozu auch? Man will's ja haben. Dieses eine und wenn's geht auch noch ein anderes, bezahlt mit dem Geld, das man sich beim Kauf des ersten vermeintlich gespart hat.
    Und dann passiert's: Der Hersteller kommt der Forderung seiner Kunden nach einem möglichst geringen Preis weiter nach und spart noch weiter bei der Entwicklung und Fertigung. Jetzt wechselt er den Standort. Schweinerei, elende, streichen die doch trotz satter Gewinne deutsche Arbeitsplätze. Das kann's ja nicht sein, die haben doch eine soziale Verantwortung.

    Ich frage mal so: Wieso haben immer die anderen diese soziale Verantwortung? Jeder Mensch, der halbwegs rechnen kann, sollte doch mal stutzig werden warum, in diesem Falle, technische Produkte, die sich von der Funktion her sehr ähnlich sind, je nach Hersteller und Verkäufer so stark im Preis variieren? Und nein, das liegt nicht daran, daß diejenigen, die das Produkt teurer verkaufen immer den größten Reibach damit machen.

    PS: Beim Kauf eines Armani Anzuges sicherst Du im besten Falle einen deutschen Arbeitsplatz, den der Angestellten in der Boutique auf der Kö oder in der Maximiliansstraße.
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Erklär mir mal bitte den Zusammenhang zwischen Geiz ist Geil und Nokia? :gruebel:

    Nokia ist eher die Oberklasse unter den Handys, wenn die Deutschen nur billig kaufen würden, würden sie LG und Motorola kaufen.

    Nokia ist aber in Deutschland klarer Marktführer, also passt die Argumentation eben nicht.

    Wenn Deutsche nur LG und Samsung kaufen würden, und Nokia nichts mehr verkaufen würde, dann würde die Argumentation passen, aber dann würde ich gar nicht erst widersprechen.

    Hier geht es mal wieder um pure Profitoptimierung.

    Und was wäre daran so schlimm wenn die Deutschen endlich mal zusammenhalten würden und Nokia mal nen ordentliches Börsenminus bescheren?

    Vielleicht würde den Firmen dann mal wieder bewusst was soziale Gerechtigkeit ist.

    Der nächste Konzern wird sich dann halt vorher überlegen ob seine Ersparnisse im Ausland, den Umsatzeinbruch in Deutschland wett machen. :D

    Die Masse hat die Macht und wenn die Masse zusammen hält ist sehr viel möglich.

    Ich glaube Nokia hat hier eher mit dem blöden Deutschen Michel kalkuliert, deshalb wäre es umso schöner, wenn der jetzt endlich mal aufsteht und sich wehrt. :top:
     
  7. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Wen interessiert es, was die Oberklasse ist! Hauptsache, ich kann abundzu mal telefonieren. Übrigens dachte ich, dass das Sony Ericson wäre.
     
  8. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Ich.

    Ich klapper mangels Moneten bei "Grossanschaffungen" (alles über 50 Euro) eh immer alles in der Umgebung ab, Und der Fachhandel ist der letzte Laden, den ich aufsuche, zumal es an wirklichen "Fachhändlern" hier inzwischen ziemlich mangelt.

    Ich hab zwar ´ne Vollzeitstelle, aber bei den Teuerungsraten seit meiner letzten Gehaltserhöhung (vor sechseinhalb Jahren) ist das inzwischen auch nur ein einziger "Hoffentlich hab ich keinen Dispo am Ende des Monats"-Wettbewerb. Und ich hab hier wirklich keine hochmodernen Luxus-Gerätschaften herumstehen, weder Flachbildfernseher, noch DVD-Rekorder, Nobelkarosse mit enormen Spritverbrauch (ich fahre im Jahr zudem höchstens 5000 Kilometer) oder die neuesten Computerspiele. Ebenso verzichte ich auf teure Lebensmittel und Markenklamotten, und die Miete für die Bruchbude hier hat sich (im Gegensatz zu den Nebenkosten) auch nicht sonderlich erhöht (zwei Euro in sieben Jahren).

    Die Tatsache ist leider: Mein Geld ist höchstens noch 3/4 von dem wert, was es 2001 noch wert war. Wären die Preise stabil geblieben, hätte ich jetzt ein Sparguthaben von 3000 Euro, anstatt jeden Cent dreimal umdrehen zu müssen.

    Gruss
    Dilbert
     
  9. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Aber warum denn das? Wir haben nach unserem Bastakanzler nun auch unsere Quotenkanzlerin und beide erzählen uns doch ständig,wie es doch bergauf für alle geht.......

    Dilbert, da musst du was missverstanden haben....
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Und im großen und ganzen sieht das nicht viel besser aus. Die Reallöhne in Deutschland stagnieren quasi seid 1991!
    Quelle-Statistisches Bundesamt

    Wenn man dann bedenkt, das sich gleichzeitig die Lohnschere immer weiter vergrößert, also der Abstand zwischen den unteren und oberen Lohngruppen, dann weiß mann: Trotz Arbeit verdienen die schlechter bezahlten immer weniger!
     
  11. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Was verbraucht denn weniger?
     
  12. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Was mir bei der ganzen Geschichte zu wenig thematisiert wird, ist Folgendes: Nokia ist eine finnische Firma, die nur deshalb in Deutschland einen Standort eroeffnet hat, weil Bochum damals vermutlich dasselbe gemacht hat, wie es der kuenftige Standort in Rumaenien macht. Waehrend es damals in Bochum Grund zu grossem Jubel war, soll es nun verwerflich sein? Das ist dann doch sehr verlogen.

    Nokia hat sich schlicht so verhalten, wie es eine Firma im Kapitalismus nun mal tut. Da Letzteren die Mehrheit der Leute ja soll toll findet (die meisten Leute zahlen ja nicht gerne Steuern, um Dinge fuer die Allgemeinheit zu finanzieren), muss man mit solchem Verhalten eben leben.
     
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Als Land, dessen gesamtes wirtschaftliches Wohlergehen allein vom Export abhängt, sollte man sich mit Boykottaufrufen nun wirklich zurückhalten.
     
  14. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Die meisten Leute sind aber nicht deshalb Schnaeppchenjaeger, weil sie ansonsten mit dem Geld nicht hinkommen, sondern einfach deshalb, weil man eben moeglichst viel fuer moeglichst wenig Geld will. Schliesslich gehen die Leute ja auch auf Schnaeppchensuche fuer Dinge, die nicht lebensnotwendig sind. Oder braucht man z.B. unbedingt 'ne Digicam zum Leben? Ein Handy mit Fotofunktion? Einen DVD-Player? Unbedingt ein Notebook statt eines PCs? Unbedingt die Markenklamotte? Dieses und jenes Autozubehoer? Den jaehrlichen Urlaub auf Malle? Den woechentlichen Kneipenbesuch? Das fuenzehnte Paar Schuhe? Das hunderste Spielzeug fuers Kind?

    Mach Dir mal die Muehe und sieh Dich bei Dir zuhause um, wieviel von dem Zeug, was Du so besitzt, Du wirklich brauchst und was ueberfluessig ist. Mit ueberfluessig meine ich Dinge, deren Fehlen an Deiner Lebensqualitatet nicht wirklich etwas aendern wuerden. Ich bin ueberzeugt davon, dass Dich diese Dinge in der Anschaffung mehrere (vielleicht sogar zehn-) tausende Euro gekostet haben. Und jetzt stell Dir mal vor, Du haettest auf den ganzen Kram verzichtet - dann haettest Du bei den wirklich wichtigen Dingen nicht nach den Schnaeppchen suchen muessen, sondern in bessere Qualitaet investieren koennen.

    Das Grunduebel bei den Schnaeppchenjaegern ist naemlich meistens, dass sie sich nicht die wirklich entscheidende Frage bei einem Kauf stellen: brauche ich das Produkt wirklich? Oder will ich es nur haben, weil es gut beworben wurde oder andere es auch haben?
     
  15. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Klar Detti, ein Notebook ist sicher nicht lebensnotwendig, aber das ist ein Handy auch nicht.

    Ich habe mein Notebook nicht weil andere auch eins haben, sondern weil es sau bequem ist von der Couch kabellos im Netz zu surfen.

    Hätte ich das Notebook nicht, würde ich davon natürlich auch nicht sterben.

    Aber das von Dir angesprochene Maximalprinzip gibt es ja schon seit hunderten Jahren und es liegt in der Natur des Menschen möglichst viel für Summe x zu bekommen, das sieht man bsp. schon bei kleinen Kindern wenn diese irgendwelche Bildchen tauschen.

    Aber nochmal zum Fall Nokia, Ihr habt schon Recht, die Politik trifft wahrscheinlich mehr schuld, als Nokia.

    Wozu gibt man eigentlich Subventionen? Doch weil man merkt das der Standort sonst vielleicht nicht attraktiv genug ist und mit der Subvention will man dieses Defizit ausgleichen.

    Das Defizit besteht aus 3 Faktoren:
    • Kosten
    • Bildung
    • Infrastruktur
    Die Infrastruktur ist in Deutschland wohl top, tolles Straßennetz und sehr zentral in Europa gelegen, daran hat der Abgang von Nokia sicher nicht gelegen.

    Bildung und Fachkräfte, hier muss vielleicht nachgebessert werden, gerade ein Land ohne eigene Rohstoffe wie wir es sind muss zusehen das man gebildetes und innovatives Personal stellen kann, wenn sich die Facharbeiter der BRD nicht von denen in Ungarn qualitativ unterscheiden dann gibt es keinen Grund mehr sich für die BRD zu entscheiden.

    Kosten, für mich der Hauptgrund. Wir haben in Deutschland ein hohes Preisniveau, und deshalb müssen die Arbeitnehmer in Deutschland auch mehr verdienen als in Rumänien, auf der anderen Seite verkaufen die Firmen Ihre Waren hier auch entsprechend teurer als in Rumänien.

    Die ganzen Subventionen sollte man streichen, dann könnte man z.b. die Lohnnebenkosten schonmal um 0,x % senken, was sicher nachhaltiger wäre als kurzfristige Subventions-Millionen für die Konzerne.

    Klar das einige Politiker nun Ihre Fehler vertuschen in denen Sie populistisch in der Bild zum Boykott von Nokia Produkten aufrufen.
     
  16. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.496
    Likes:
    2.489
    In einer sozialen Marktwirtschft wie der unsrigen passt es nicht ins Bild, dass ein Unternehmen wie Nokia nicht seiner sozialen Verantwortung nachkommt. Stattdessen wird der wichtige Faktor Standort aufgegeben, der den Arbeitnehmern ihren Platz erhalten hätte.
    Stattdessen stehlen die sich aus ihrer Verantwortung um dem Faktor Profitsteigerung mehr Gewicht zu geben als dem bisherigen Vertrauen in ihr eigenes Produkt und damit einer gewissen sozialen Zuverlässigkeit. Denn der Name Nokia stand bisher für Zuverlässigkeit.
    Wenn das Schule macht, sehen sich andere Telekommunikationsunternehmen ermutigt, es Nokia gleich zu tun, aber für mich stimmt dann nicht mehr, was ich unter Sozialer Marktwirtschaft verstehe, für mich wäre die sogar gefährdet.
    Ich stehe auf Seiten der Arbeitnehmer und kann nur hoffen, dass der Umzug dem Unternehmen mehr schadet als nutzt.
    Dass nämlich der Gewinn an Produktivität viel weniger ausmacht, als der Umsatz Einbussen durch Imageschaden erleiden wird, die die Firma nicht mehr auffangen kann. Denn eines steht für mich fest, der Name Nokia wird nie mehr im Zusammenhang mit Vertrauen und Seriösität genannt werden.
     
  17. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562

    Die meisten Käufer interessiert es einen feuchten Kehricht wo ihre Waren hergestellt werden.
    Das wird sich auch auf absehbare Zeit nicht ändern.
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Die Zahl der verantwortungsvollen Konsumenten nimmt schon zu. Aber noch ist es sicher eine Minderheit. Und es stimmt schon: Je größer der Geldbeutel, desto mehr kann man da machen.

    genauso.und.anders: Der Preiskampf
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Defizite sehe ich in diesen drei Produktionsfaktoren, wobei die Kosten weniger ein Produktionsfaktor sind sondern eher eine Folge der Verfügbarkeit derer, vielleicht in der Bildung.

    In der Summe gibt's in diesem Ländchen wahrscheinlich ein paar technisch (und am besten noch wirtschaftlich dazu) ausgebildete Facharbeiter, Ingenieure, Techniker, etc. zu wenig.
    Daß diese aber im internationalen Vergleich weniger können als andere, glaube ich nicht. An der reinen Zahl möglicher Fachkräfte können wir uns schon gar nicht mit Ländern wie China messen.

    Was die Kosten betrifft, so braucht sich Deutschland gar nicht auf diesen Kampf einlassen, den wird es immer verlieren.
    Die Kosten hier werden immer bedeutend höher liegen als in den osteuropäischen Staaten, den Ländern (Süd)ost-Asiens oder in Afrika. Auch Rumänien wird es erleben müssen, daß der Troß der Konzerne mit seinen Produktionsstätten - nach meinetwegen Usbekistan - weiterzieht, wenn in Rumänien in ein paar Jahren die Löhne steigen und das werden sie.

    Ich sehe das eher so: Wer Leistungen oder Produkte anbietet, die sich in erster Linie über den Preis definieren, der wird es immer extrem schwer haben, weil er leicht zur Melkkuh wird.
    Die einzige Möglichlichkeit, die unser Ländchen also hat, ist nach Möglichkeit das anzubieten wo der Preis nicht das erste Entscheidungskriterium darstellt. Das sind Güter und Leistungen, die andere - noch - nicht herstellen und anbieten (können). Dem sollte der Fokus der Wirtschaftspolitik gelten und nicht der Senkung der Lohnnebenkosten um ein halbes Prozent bis Prozent.
     
  20. wuser

    wuser Well-Known Member

    Beiträge:
    2.183
    Likes:
    0
    Also es scheint doch klar zu sein, dass Nokia seine Produktionskosten senken möchte. Sowas macht jede Firma und viele Firmen verlagern Standorte. Manchmal ist Deutschland Nutznißer und manchmal eben Verlierer dieser Globalisierung.

    Der Kunde möchte viel für wenig bekommen und daher ist es halt logisch, dass wenn man ein gutes Produkt hat (wie es Nokia ja generell hat) zu sehen muss, dass man die Kosten senkt.
    Und da kommen dann halt der Verbraucher ins Spiel, der nämlich genauso knallhart nach Kosten/Nutzen beim Erwerb von Gegenständen vorgeht wie es hier das Nokia Management mit der Standortverlagerung macht.

    Deswegen finde ich es kindisch jetzt hier mit Moral zu kommen oder zum Boykott von Nokia aufzurufen.

    Übrigens habe ich vorhin gelesen, dass die WestLB 4 000 Stellen streichen möchte, weil man sich mit Kreditgeschäften in den USA verzockt hat und jetzt auf Milliardenverlusten sitzt. SOWAS finde ich ehrlich gesagt moralisch viel anfechtbarer als die Entscheidung von Nokia (die in dieser Form von jedem Multinational agierenden Konzern gefällt wird).
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Si.
    Zumal man da in der FAZ schon als Alternative zum Überwasserhalten der WestLB etwas von Landesbürgschaften lesen kann.
    Sehr prickelnd: Banken kaufen Schuldverschreibungen von anderen Kreditinstituten ohne zu prüfen ob der Schuldner auch jemals die Schulden zurückzahlen kann und jetzt wird überlegt, ob vielleicht nicht doch die Allgemeinheit das Loch irgendwie stopfen kann.

    Aber da sind wir jetzt offtopic.
     
  22. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Sind Handys nicht ein bißchen ungeeignet als Objekte rechtschaffener Entrüstung? Von wegen Kindersoldaten und so? Oder ist das Finanzieren afrikanischer Warlords ok, solange dabei billiger Elektronikschrott und ein paar tausend Arbeitsplätze in Deutschland rausspringen?
     
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Das seh ich ja jetzt erst: wo ist denn das Problem, wenn die Realloehne stagnieren? Schliesslich heisst das ja, dass ich fuer mein heutiges Einkommen genauso viele Produkte kaufen kann wie ich es 1991 fuer mein damaliges Einkommen konnte. Wieso sollte das anders sein?
     
  24. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Die Löhne stagnieren aber im Durchschnitt.

    Bedeutet das es eine steigende Zahl von Menschen gibt, die sich sehr viel weniger leisten kann als 1991.Im Gegenzug gibt es einige die sich sehr viel mehr leisten können als damals.

    Das Problem liegt wohl eher darin das die Lohnschere immer weiter auseinandergeht.

    Jemanden der sich heute weniger leisten kann wird es wohl kaum beruhigen, das sich die Deutschen im Durchschnitt doch genauso viel leisten können.
     
  25. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    ... und ich habe mich die ganze Zeit gefragt wo Klaus Landowsky nach genau diesem Desaster inn Berlin hingezogen ist. Er scheint sein Domizil gefunden zu haben. :D
     
  26. powerhead

    powerhead gesperrt

    Beiträge:
    611
    Likes:
    1
    Von Nokia hatte ich nur einmal ein Handy und wollte auch keins mehr . Zuletzt hatte ich ein Sharp (super gut) das ich nach mehr als 3 Jahren neuwertig meiner Frau überlassen habe deren Nokia nach etwa 1 Jahr im Arsch war . Jetzt habe ich ein Motorola Razar V3xxx das ich vor allem wegen dem grossen Display wollte . Damit bin ich bisher sehr zufrieden.
     
  27. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Nur 7,2 Milliarden Gewinn, da muss man natürlich umdenken. :top:

    Wenn mein Sohn später mal mit ner 1 nach Hause kommt gibts paar hinter die Löffel, ne 1+ ist mindestens drin, ebenso wie es bei den Löhnen auch immer billiger geht, sollange wir noch nicht bei 0 angekommen sind.
    Vielleicht gibt es ja auch einen Standort an dem die Menschen Geld mitbringen, schließlich sind Arbeitsplätze rar, und die BWL Fuzzis von Nokia kennen sich sicher aus, mit Angebot und Nachfrage... :D
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Mei, André so argumentiert, musst Du Dir noch drei Fords kaufen und zwar neue, denn die kriegen's ja gar nicht gebacken Profit zu machen und brauchen jede Unterstützung bevor sie wieder 2, 3 Werke dicht machen bzw. ein paar tausend weitere Menschen vor die Türe setzen.
     
  29. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Habe ich das gestern in der Pressekonferenz der Nokiaspitze richtig verstanden? Die haben sich bei den angereisten Nokiamitarbeitern aus Bochum, und bei der gesamten Belegschaft für die Schliessung entschuldigt?

    Wenn dem so wäre, dann wäre dies an Hohn fast nicht zu überbieten.
     
  30. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Nicht nur das. Heute früh war zu hören, dass Nokia den Bochumer Arbeitern das Angebot gemacht hat, nach Rumänien umzuziehen.

    Mobilität ist Trumpf.
     
  31. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Wow, das ist ja geradezu eine Art soziales Denken...

    ..jedenfalls, wenn man jemanden aus halbwegs geordneten Verhältnissen samt Familie gern mehr oder weniger in die Slums verlegt, und das dann als "ausgleichende Gerechtigkleit für viele Jahre treuen Dienstes" bezeichnet.

    Allein für den Vorschlag sollte man den Konzernchef schon am nächstbesten Baum aufbaumewln... aber bitte kopfüber, wir wollen ja nicht zum Mord aufrufen.

    Nix gegen Rumänien, aber die Verhältnisse sind doch ein wenig anders, was Gehalt und Lebensqualität angeht.