Hamburger SV II

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von alditüte, 10 Juli 2008.

  1. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Der Hamburger SV II wird seine Heimspiele in der neuen Regionalliga Nord in der Saison 2008/2009 im Edmund-Plambeck-Stadion in Norderstedt an der Ochsenzoller Straße austragen. Darauf einigten sich Vertreter des HSV und des Hamburger Oberligisten Eintracht Norderstedt sowie der Verwaltungsbehörde und der Stadt Norderstedt am Donnerstag.

    „Wir wurden von allen Seiten umfangreich unterstützt. Ohne diese Mithilfe wäre es uns nicht möglich gewesen", bedankte sich Iris Haack, Geschäftsstellenleiterin des Nachwuchs- leistungszentrums der „Rothosen“, bei allen Beteiligten. In einer Pressemitteilung des HSV hieß es zudem: „Der langjährigen guten Zusammenarbeit mit dem Nachbarverein Eintracht Norderstedt wurde damit noch einmal Ausdruck verliehen.“ Auch angesichts der Tatsache, dass die HSV-Reserve andernfalls in der HSH-Nordbank-Arena ihre Heimspiele hätte austragen müssen, was einen finanziellen Mehraufwand für den Verein bedeutet hätte, betonte Haack abschließend: „Der Hamburger SV freut sich, zukünftig seine Spiele in Norderstedt auszutragen!“

    Eintracht-Vizepräsident Eddy Münch versprach auf der Internet-Seite seines Klubs: „Pünktlich zum Start der neuen Regionalliga-Saison wird unser Stadion regionalliga-tauglich sein!“ Das erste Heimspiel steht für die HSV-Reserve am Sonnabend, 16. August, um 14 Uhr gegen den VFC Plauen an. Das Edmund-Plambeck-Stadion besitzt eine Zuschauerkapazität von 5.100 Plätzen.

    von SportNord.

    "Meine" Stadt Norderstedt ist damit doch endlich Regionalliga, nachdem "meine" Eintracht den Aufstieg verpasst hat. Eintracht Norderstedt spielt übrigens in der Oberliga Hamburg und will ebenfalls so schnell wie möglich in die Regionalliga! Vorteil für Norderstedt: Wenn der Aufstieg glückt, wird das Stadion schon regionalligatauglich sein!
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Es scheint fast so, als sei den Verantwortlichen des HSV bei der Umsetzung ihres angestrebten Jugendkonzeptes für die zweite Mannschaft dann doch nicht so ganz wohl gewesen. Mit dem Trainingsauftakt des Regionalliga-Teams verpflichtete der Club mit Mittelfeldspieler Rafael Kazior (25, zuletzt Rot-Weiss Essen) nach Volker Schmidt (29) und Benjamin Gorka (24) doch noch den dritten erlaubten Routinier, der die Altersgrenze von 23 Jahren bereits überschritten hat. "Ich habe viel Respekt vor dieser Spielklasse", sagt Trainer Karsten Bäron. Der Fußball-Lehrer dämpft dann auch mögliche Erwartungen: "Ich bin zufrieden, wenn wir die Spieler gut ausbilden und sicher im Mittelfeld landen." Der Aufstieg sei in keinster Weise das erklärte Klassenziel, vereinsinternen Druck gebe es in dieser Hinsicht nicht. Als große Favoriten auf den Meistertitel sieht der Trainer die Vertretungen des 1. FC Magdeburg sowie von Holstein Kiel. "Dahinter gibt es eine Reihe von guten Mannschaften", schätzt Bäron. Dazu zählt er unter anderem auch den Auftakt-Kontrahenten VFC Plauen, der sich am 16. August an der neuen Spielstätte der Talente, im Norderstedter Edmund-Plambeck-Stadion vorstellen wird. Der HSV wird zumindest in diesem Jahr seine Heimspiele dort austragen. Sollte sich der erhoffte Bau eines zweiten, kleineren Stadions am Volkspark hinauszögern, dürfte das Nachwuchsteam aber sogar bei einem Drittliga-Aufstieg die Norderstedter Spielstätte nach Auskunft des DFB in den meisten Fällen noch weiter nutzen. Zwei Dinge werden für das Abschneiden von entscheidener Bedeutung sein: Zum einen muss Bäron sehr schnell die insgesamt neun Neuzugänge integrieren, wobei die Abwehrspieler Faian Franke (19) und Matthias Haas (18), Levon Airapetian (19) und Christian Groß (19) für das Mittelfeld sowie die Stürmer Andre Hahn (17) und Dani Schahin (18) in der vergangenen Serie noch in der A-Jugend aufliefen oder es sogar heute noch dürften. Zum anderen, wenn Cheftrainer Martin Jol Spieler aus dem Profikader zur Verfögung stellt.
    Prognose: Nur wenn alles glatt läuft, springt ein Platz unter den Top sechs heraus.
     
  4. aachener

    aachener Active Member

    Beiträge:
    508
    Likes:
    14
    19. Spieltag - Freitag, 10.04.2009 - 14:00

    Hamburger SV II - Sachsen Leipzig 4:0 (1:0)

    Hamburger SV II: Raphael Wolf, Viktor Maier, Philipp Unversucht, Boris Leschinski, Christian Groß, Mamadi Keita (46. Timo Kunert), Tunay Torun, Gerrit Alexander Pressel, Dani Schahin, Rafael Kazior, Maximilian Beister; Trainer: Rodolfo Esteban Cardoso

    Sachsen Leipzig: Daniel Lippmann, Richard Baum, Robert Gerber, Enrico Köckeritz, Ante Balic, Daniel Rupf (42. Kai Hempel), Heiner Backhaus, Paul Schinke (59. Daniel Heinze), Ronny Garbuschewski (69. Nicola Grimaldi), Adriano Grimaldi, Nico Breitkopf; Trainer: Dirk Heyne

    Tore: 1:0 Rafael Kazior (11.); 2:0 Dani Schahin (52.); 3:0 Tunay Torun (78.); 4:0 Dani Schahin (85.)

    Schiedsrichter: Stefan Schempershauwe (Hildesheim)

    Zuschauer: 487

    Gelbe Karte: Mamadi Keita, Dani Schahin / Ante Balic, Richard Baum
     
  5. Lemmy

    Lemmy Zeitzer Chemiker

    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    leider gab es nach dem Spiel wieder mal sinnlose Aktionen der bullerei die ihre Hunde ohne ersichtlichen Grund auf einige Sachsen Fans hetzte.5 Fans wurden gebissen und mussten ins KH
     
  6. Nestor BSC

    Nestor BSC Der Hauptstadt-Patriot

    Beiträge:
    4.878
    Likes:
    35
    Zur Zeit haben die HSV-Amateure nur zwei Punkte Vorsprung vor einem Abstiegsplatz, und da Oberneuland auch noch gewonnen hat, sind die Hamburger nach der 0:2-Heimniederlage gegen Tabellenführer Holstein Kiel nur noch auf Platz 14.
     
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Das wird unglaublich spannend am letzten Spieltag.
    Plauen hat überraschend 4:1 gegen den 3. Babelsberg gewonnen, unsere Jungs durch Tore von Kunert und Ndjeng (wurde der wirklich dafür verpflichtet? :suspekt: ) 2:0 bei den Amas von Hertha BSC.

    Jetzt kämpfen da unten gleich 5 Teams gegen den letzten Abstiegsplatz.
    Die Beste Ausgangssituation hat Oberneuland: 41 Punkte, Torverhältnis (-3). Die spielen noch gegen Cottbus II, abgeschlagen Tabellenletzter.
    Gute Chancen hat Rostock, die bei 40 Punkten und -8 Toren ihr letztes Spiel zuhause gegen die Hertha-Bubis haben.
    Türkyemspor Berlin hat auch gute Chancen, selbst wenn sie mit 39 Punkten, TV -8 momentan noch auf dem Abstiegsplatz stehen. Ihr letztes Heimspiel gegen bereits abgestiegene 93er (Schade, Jungs. Hoffentlich steigt ihr wieder auf!) werden sie gewinnen. Ich hoffe, Altona verabschiedet sich ordentlich und verliert, wenn überhaupt,nicht zu hoch. Das TV kann sehr entscheidend sein.
    Unsere Amas stehen ebenfalls bei 39 Punkten, allerdings mit einem ausgeglichenen TV noch über`m Strich. Das letzte Spiel ist zuhause gegen die II des Deutschen Meisters aus Wolfsburg.
    Dazwischen noch VFC Plauen, und die wird es meiner Meinung nach auch erwischen. Sie haben 39 Punkte bei einem TV von -3. Aber als einziges der bedrohten Teams am letzten Spieltag auswärts, und nur für ihren Gegner geht`s noch um was. Sie müssen nach Halle, die sich bekanntlich noch mit Kiel um den Aufstieg streiten.
    Allerdings waren beide Spitzenreiter in letzter Zeit wenig souverän, auch gegen die Abstiegskandidaten. In Kiel hat Plauen sogar in Unterzahl noch ein 0:0 erkämpft...

    Also, es heißt mal wieder Daumendrücken am letzten Spieltag. :top: Ein Sieg gegen WOB, und der Klassenerhalt dürfte sicher sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juni 2009
  8. Nestor BSC

    Nestor BSC Der Hauptstadt-Patriot

    Beiträge:
    4.878
    Likes:
    35
    Die zweite Mannschaft des HSV wurde in der abgelaufenen Saison in der RL Nord mit 55 Punkten fünfter. Zuletzt gewannen die Hamburger daheim mit 2:1 gegen Absteiger Tennis Borussia Berlin.