Häufige und hohe Belastung auf Kunstrasenplatz

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von hansimglueck, 2 August 2010.

  1. hansimglueck

    hansimglueck New Member

    Beiträge:
    10
    Likes:
    0
    Guten Morgen

    Ich suche neue Fussballschuhe, nachdem ich mein erstes günstiges Paar Schuhe durch die Intensitätssteigerung der letzten Wochen "zerspielt" habe.
    Die Schuhe werden 3-5mal die Woche für ca. 2h auf einem wenig tiefen, mittelharten Kunstrasenplatz moderner Bauart, sprich mit Granulat, der auch für Feldhockey gedacht ist, im Einsatz sein.
    Wir sind dabei ein bunt gemischter Haufen von Thekenkickern bis hin zu einigen sehr guten Clubspielern auf dem Sprung in die Reserven der Profis.
    Meine vornehmliche Rolle ist hierbei der defensive Kampfhund, viele kurze Sprints mit abrupten Richtungswechseln -und Bremsvorgängen, immer und überall wo möglich den Latschen rein -und draufhalten, einige Grätschen und Sprünge zu Kopfbällen, selten auch mal ein schneller Konter.
    Ich suche somit einen Schuh der meiner Antrittsstärke Rechnung trägt und der meine verschleißreiche Spielweise mindestens eine Spielzeit lang aushält.
    Ich bin nicht der Ballverteiler oder Filigrantechniker, es kommt also nicht auf äußerste Präzision an, vielmehr geht es mir um Halt, Stabilität und Verletzungsprofilaxe.
    Denn ich bin bis dato noch nie umgeknickt und hatte auch sonst keine Sportverletzungen, allerdings habe ich gerade in letzter Zeit häufiger gemerkt, dass es Bewegungen gibt, die in meinen traditionellen Fussballschuhen mit Stollen sehr grenzwertig sind und irgendwann unweigerlich zu einem großen Schlag führen bei dem auf einen Rutsch alle Bänder durch sind, dem ich natürlich probieren möchte aus dem Weg zu gehen.

    Nach dieser ausführlichen Einführung möchte ich nun nach euren Empfehlungen und einer Einschätzung meiner Überlegung fragen.
    Meine Überlegung ist nämlich folgende: Auf dem gebenen Untergrund sind Stollen nicht von Nöten, führen durch den erhöhten Schwerpunkt ganz im Gegenteil eher zu Instabilität und Verletzungsrisiko, somit dachte ich an Tausendfüßler und da ich ungern am falschen Ende spare und letztendlich drei Paar günstige Schuhe pro Saison teurer sind als ein gescheites, würde ich als Sportschuhlaie zum Adidas Mundial Team greifen.
    Ob dieser allerdings zu meiner Fuß -und Laufforum passt, kann ich nur schwer sagen, wenn jemand ein gutes Sportgeschäft in Frankfurt am Main oder im Main -und Hochtaunuskreis, also z.B. im MTZ oder Nordwestzentrum kennt, bin ich für jeden Tipp dankbar.

    Liebe Grüße und vielen Dank im voraus
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.283
    Likes:
    182
    Hallo.

    Mit dem Mundial Team bzw. Kaiser wirst Du keinen wesentlich niederigeren Schwerpunkt erhalten als mit den Nockenschuhen in der AG-Ausführung z. B. . Der Fersenkeil baut relativ hoch und kann auch für eine etwas höhere Belastung sorgen.

    Alternativen mit niedrigem Aufbau was die Sohle anbelangt sind die neuen Adidas Turfs wie der AdiCore / AdiNova bzw. die Predators bzw. die HG-Modelle der gleichen Serien.
    Nike käme auch noch in Frage, die Tiempos besitzen auch einen flachen Aufbau. Gleiches gilt für mehrere andere Marken wie Uhlsport, Asics (Artista), Mizuno oder Diadora.

    Ohne jetzt aber genauere Infos zu Deinen bisherigen Erfahrungen (Marken und Modell) lässt sich eher schlecht abschätzen, was potentiell besser oder schlechter geeignet ist.
     
  4. hansimglueck

    hansimglueck New Member

    Beiträge:
    10
    Likes:
    0
    Zuerst einmal vielen Dank für deine Antwort.

    Nun muss ich gleich gestehen ein wenig irritiert zu sein, da du mir vornehmlich Nockenschuhe empfiehlst.
    Ich dachte bei meiner Recherche gelernt zu haben, dass für Kunstrasenplätze Noppenschuhe/Tausendfüßler das Maß der Dinge sind.
    Meine bisherigen Schuhe waren die Adidas TRX Firm Ground, in denen ich mir jedoch häufiger auf den mittleren Zehen Blutblasen lief und durch deren schlechtes Fußbett ich teilweise auch ein unangenehmes Ziehen in der Fußsohle verspürte.
    Weitere Erfahrung habe ich leider nicht zu bieten, habe erst letztes Jahr wieder mit dem Spielen angefangen und seitdem begleiten mich die günstigen und eher suboptimalen TRX Firm Ground.
    Auf eine Marke bin ich nicht festgelegt, jedoch muss ich zugeben persönlich Nike gegenüber eher kritisch zu stehen, insgesamt sollte der Schuh aber einfach so schlicht wie möglich, am besten komplett schwarz, im Notfall möglichst nur zweifarbig, sein.
    Nochmals zu meinem Spielertypus, ich bin ein sehr laufintensiver Spieler, das meiste bewerkstellige ich über Stellungsspiel und wenn ich erstmal einen Gegner angehe, so schüttelt mich in der Regel auch niemand mehr ab, d.h. ich muss auch häufig auf Körpertäuschungen und abrupt gestoppte Bälle reagieren. Bei Grätschen segelt in der Regel mein starker linker Fuß zum Ball während der rechte Fuß zumeist zur Stabilisation mit der Oberseite über den Untergrund schleift.
     
  5. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.283
    Likes:
    182
    Also, "die" Adidas Firmground gibt es nicht, von der Beschreibung denke ich, daß Du eines der Einsteigermodelle hattes (Questra, Acuna oder vergleichbares). Und die im Vergleich zu einem AdiCore oder AdiPure oder Predator Absolion - das ist ungefähr so wie der Umstieg von einem Polo auf einen Phaeton oder Passat...
    Die Frage Turf oder FG oder HG auf Kunstrasen ist auch immer ein bißchen eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich habe selbst zum Pfeifen schon für jeden Typ Kunstrasen einen anderen Schuh im Gebrauch und das deckt sich auch fürs Spielen. MEINE Favoriten für sehr kurzen Kunstrasen der ersten Generationen sind meine F30 Turf (f30.7 und .8), für die längenen Halme der Kunstrasen der neueren Generationen nehme ich eher meine Asics Gel Ultimate . Momentan spiele ich gedanklich mit der Anschaffung von einem Paar AdiCore oder AdiPure HG für auf Kunstrasen, da die Zahl der neueren Kunstrasen bei uns zunimmt.

    Und die Blasenbildung könnte ja doch auch mit großer Wahrscheinlichkeit von der unsauberen Bewegung kommen und nur bedingt durch die Qualität des Schuhs. Also ist die Frage, ob sich das Problem komplett durch besser Schuhe aus der Welt schaffen lässt.
     
  6. hansimglueck

    hansimglueck New Member

    Beiträge:
    10
    Likes:
    0
    Danke für die schnellen Antworten!

    Dem Schuh ist kein weiterer Namen zu entnehmen, aber da er auch nicht sehr teuer war, liegst du mit deiner Vermutung sicherlich richtig.
    Zwar kann ich mich weder für einen Passat noch für einen Phaeton begeistern, aber wenn ich bei der Qualität der Fussballschuhe so viel Luft nach oben, habe bin ich doch guter Dinge meiner Gesundheit sowie meinem Spiel und sollte es nur marginal sein, etwas Gutes zu tun.
    Die Asics die du meinst sind die "Gel-Lethal Ultimate IGS 6"?
    Weshalb würdest du die AdiCore/Pure dem F30 bzw. dem Asics vorziehen?

    Was die Blutblasen angeht, ich fand den Schnürmechanismus und die Menge an Leder im Fußspitzenbereich nicht optimal, der ohnehin schon breite Schuh, gepaart mit meiner Unwissenheit was Sportschuhe aus Leder und deren Ausdehnung angeht und dazu der Schnürmechanismus zogen eine Lederfalte, welche mir über die Zehen scheuerte und somit die Blasen auslöste. Was den Schmerz in der Fußsohle auslöste kann ich bis heute nicht sagen, nur dass ich es bis heute in keinem anderen Sport- als auch Straßenschuh jemals hatte.