Gummigeschosse gegen Hooligans

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von faceman, 10 Oktober 2009.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.470
    Likes:
    986
    Fan-Randale beschäftigen Landtag | Halle-Forum.de | Online-Zeitung aus Halle (Saale)

    Unfassbar, das der wirklich Waffen einsetzen würde. Das zeigt die blanke Ratlosigkeit, Resignation, Inkompetenz und Unsachlichkeit in Richtung Gewaltprävention. :motz:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Schlagstöcke werden aber doch auch schon ewig eingesetzt. Oder sind das keine Waffen?
    Für mich die gleiche Kategorie. Eben Waffen, die eher nicht töten. Wie auch Taser.

    Finde es im übrigen auch nicht gut, genauso beschissen, wie wenn man mit Schlagstöcken versucht Ruhe zu stiften.
     
  4. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.470
    Likes:
    986
    :rolleyes:
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Dann hättest du auch Schusswaffen schreiben sollen.

     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.470
    Likes:
    986
    Deswegen hatte ich es zitierend korrigiert. Haste mich heute auf dem Kiecker oder was soll das? Bitte lösche die ganzen Posts und gut ist es.
     
  7. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Nee, habe ich nicht. Wenn es so wäre, würde ich mich per PN mit dir aussprechen.
    Ich sehe das ja eigentlich auch wie du, nur hat mich dein erster Satz eben etwas verwirrt.

    Die Polizei sollte sich eher Gedanken darüber machen, wie man es schafft ohne Gewalt gegen Fans auszukommen, als noch neue Waffen einzubringen.
    Oftmals entsteht Gewalt beim Fussball erst durch die Polizei selbst. Zumindest ist das mein Eindruck.
     
  8. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Echt schade, dass erwachsene Leute sich dazu hinreißen lassen, sich zu schlagen aus Lust und Laune und dass andere Erwachsene sich dazu hinreißen lassen, mitzumachen.
    Hooligans gehören nicht zum Fußball, aber Waffen irgendwelcher Art auch nicht!
     
  9. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das Problem ist, dass die Polizei bei jedem Fan in Trikot einen Hooligan vermutet.
    Da wird dann oftmals einfach draulosgegangen und nicht der Weg, der Deeskalation gewählt.
     
  10. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Genau, in Deutschland gibt es 82 mio potentielle Terroristen ;)
     
  11. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Genau deswegen wird Schäuble jetzt auch deinen Post lesen.
    Du hast ein Schlüsselwort benutzt. :floet:
     
  12. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Moment, es klingelt grad bei mir, ich bin gleich wieder da :D
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    @NK+F: Unabhängig davon, dass du wohl für einige Fälle recht hast, hast du sicher nicht mitbekommen, was der Anlass dieser Äußerung war.

    Und deswegen fordern, die Polizei möge sich andere Dinge einfallen lassen, als diese, vor allem "wie man ohne Gewalt gegen Fans" auskommen soll, ist doch arg übertrieben. Zumal ja die Polizei gar nix gefordert hat, sondern irgendein unbedeutender erzkonservativer CDU-Hardliner.

    Auch dein zweites Posting wird dem Anlass nicht gerecht. Denn die Polizei hat in dem Falle gerade nicht hinter jedem Fan einen Hooligan bzw. Gewalttäter vermutet. Und die Gewalt ging auch definitiv nicht von den Ordnungskräften aus.

    Ach ja, Quelle dazu unterbleibt, ich bin (in Fanklamotten) unbehelligt an den Scharmützeln vorbeigegangen. Ist also eine Art Erlebnisschilderung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Oktober 2009
  14. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Tja,

    ich denke, die Gedanken hat man sich über Jahrzehnte gemacht, und dafür dann ständig auf die Fresse bekommen. Irgendwann ist halt schluss mit lustig.

    Es kommt natürlich auf die Situation an. Hauen sich zwei Fangruppen aus freiem Willen was auf die Fresse, sollen sie. Geht es aber soweit, dass da mit Pflastersteinen auf Polizisten geworfen und Autos kaputtgekloppt werden, dann von mir aus immer kräftig auffe Glocke. Ich finde es immer zu geil, dass die Schuld stets inner falschen Polizeitaktik gesucht wird, weil die angeblich nicht "deeskalierend" gewirkt haben soll. Liegt die Schuld nicht eher bei denen, die ihre eigene Wut nicht vernünftig kanalisieren können, beim Fussball ihr Resthirn zuhause im Schrank einsperren und den ersten Schritt machen bzw. die erste Faust / den ersten Stein fliegen lassen?

    Es gibt leider Leute, die gehen los und wollen sich prügeln oder Randale machen. Bei denen hilft die sogenannte Deeskalation leider vorn und hinten nicht, die finden einen Grund. Werden die Fangruppen nicht voneinander getrennt, dann vermöbeln sie Typen die ´nen falschen Schal umhaben (um den am besten nachher noch zu klauen), und wenn die Polente trennt bzw. dazwischensteht, dann haben die den Buhmann weil sie einen auf Polizeistaat machen. Oder kriegen die Flaschen und Steine ab, die für die anderen Fans bestimmt waren.

    Ich will damit wie immer nicht sagen, dass die Polizisten keine Fehler machen, und es gibt unter denen sicherlich auch Spinner, die da gern ihre Macht missbrauchen. Aber oftmals wird allein die Anwesenheit der Ordnungshüter schon als Provokation empfunden, gerade weil man sonst keinen Grund findet auszuticken. Und solche Leute sind echt nicht zu retten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Oktober 2009
  15. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.481
    Likes:
    1.247
    Hooliganismus "gehört" seit etwa 90 Jahren zum Fußball. In Deutschland. In England sogar etwas länger.
    Genauso wie Gewalt zum sonstigen Alltag "gehört", ob Schule, Familie, Arbeitsplatz.
    Das kann man ignorieren, oder sich damit auseinandersetzen. Ob Schusswaffen die richtige Form der Auseinandersetzung sind, bezweifel ich.