Gündogan entscheidet sich für Deutschland und gibt der Türkei einen Korb!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 5 Januar 2011.

  1. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Klose ist für mich auch ein Deutscher, obwohl er nicht hier geboren wurde.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Sondern in Opole :herz:
     
  4. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Warum ist da hinter ein Herzsmiley ?
     
  5. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Damit du was zum Fragen hast :D
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Was machste dann, wenn ein deutsches Ehepaar für 1 Jahr im Ausland ist und dann die Frau dort ein Kind gebärt?

    70% Deutscher?
     
  7. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Nee, so war das nicht gemeint. Ein in Neuseeland geborenes Kind ist automatisch Neuseelaender, wenn mindestens ein Elternteil Neuseelaender ist oder die permanente Aufenthaltserlaubnis besitzt; vor 2006 war tatsaechlich jedes in NZ geborene Kind ohne Einschraenkung Neuseelaender. Da ich im Besitz der permanenten Aufenthaltserlaubnis bin, waere mein Kind also automatisch Neuseelaender; es waere nach geltendem Recht aber auch automatisch Deutscher (das war mit meinem vorigen Posting gemeint). Noch besser ist, dass - wenn ich das richtig sehe - auch ein Kind dieses fiktiven Kindes wiederum automatisch Deutscher waere; und so weiter ad infinitum. Diese Regelung bzw. Betrachtungsweise hat uns ja die ganzen Russlanddeutschen eingebracht.
     
  8. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.461
    Likes:
    986
    Klingt, als ob Du es aus dem StaG abgeschrieben hättest --> §4

    Ich nehme mal an, dass das schlicht unglücklich ausgedrückt ist, da diese "Regelung" oder "Betrachtungsweise" einfach nur logisch ist. Wenn Du Deutscher bist, weshalb sollte es Deine Nachkomme, bzw. dessen Nachkomme dann nicht mehr sein? Nur weil der ständige Aufenthaltsort nicht in Deutschland ist?
     
  9. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.461
    Likes:
    986
    @TakeOff

    Ich fasse mal zusammen. Die Freundeskreis besteht bewusst nur aus Nichtdeutschen (was ich nicht einschätzen kann, ob dem so ist). Im privaten Umgang sprechen sie ausnahmslos nicht deutsch. Richtig deutsch können sie auch nicht. Die Nationalhymne singen sie auch nicht mit. Ergo, all jene, auf die das trifft, dürften aus Deiner Sicht keine Deutschen sein. Dein Nationalstolz in allen Ehren (was auch immer das ist), aber das ist nationalistischer Dreck. Nach diesen Massgaben müsstest Du nämlich ne Menge sogenannte Deutsche ausbürgern. Definiere doch bitte mal "sein sehr mäßiges Deutsch ist so extrem". Alleine dieser Satz ist die pure Polemik.

    Im übrigen ...
    Das stimmt nicht, denn sie sind es mit ihrer Geburt. Sie können sich dazu nicht entscheiden. Sie können sich entscheiden, ob sie in Deutschland leben wollen. Sie können sich entscheiden, ob sie Ihre Papiere beantragen. Sie können sich aber nicht entscheiden, welcher Staatsangehörigkeit sie besitzen (wollen). Siehe dazu §116 GG.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 August 2011
  10. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Die ersten beiden Absätze habe ich bewusst nicht zitiert weil das echt nationalistischer Bullshit ist.

    Beim letzten Absatz würde ich gerne mal wissen woher du ableitest dass Klose und Cacau stolz die Hymne mitsingen ? Kennst du die beiden persönlich ? Oder hast du so eine stolze Einstellung zur Hymne, oder ist das einfach mal so ein stolzes Blablubb.

    Was hat die Religion mit der Herkunft zu tun, wiel die anprangerst es wäre Verarschung ein Spieler auf den Koran betet. Religion hat absolut nichts mit der Herkunft zu tun.

    Ansonsten bist du blind, nicht die anderen, wenn du hier den Muslimen in die Schuhe schieben willst dass es in England schwere Ausschreitungen gibt.

    Ich finds fürs Forum übrigens scheiße, dass es als Platform für deine Parolen und Polemik herhalten muss.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14 August 2011
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ich finde es für's Forum indes gut, dass solcher Müll die entsprechende Reaktion erhält. :top:
     
  12. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Yep, das ist wahr BU, alles andere würde mich allerdings auch arg wundern.
     
  13. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    tja, was deutsch ist, befindet sich eben im Wandel, wobei ich doch gerne wissen würde, wo für dich persönlich das deutsch sein anfängt und aufhört und welche schlussfolgerungen du daraus ziehst bzgl. Recht hier zu leben, auf die Staatsbürgerschaft usw.. Ich persönlich habe Nationalität aber immer als eine subjektive Kategorie wahrgenommen, die jeder mit sich ausmacht und für die es auch keine festen starren Kriterien geben kann oder sollte, an denen anderen sich anmaßen über jmd. anderen bzgl. dessen Nationalität zu urteilen. Leuten zu ihrer Integration ihren Freundeskreis oder Partner vorschreiben zu wollen, ist aber absolut nicht akzeptabel.
    Um zu entscheiden, ob DE auf kurz oder lang der Tod geweiht ist, ob das gut oder schlecht ist, müsste erstmal klar gestellt sein, was DE überhaupt ist und daran anschließend eine Bewertung desselben stattfinden. Ist es die Sprache, die seit jeher im Wandel ist; sind es die Sitten und Bräuche, für die selbiges gilt, aber sich mit der Globalisierung teilweise vermischen und angleichen oder was ist es, ist es wo man lebt? Nur sind Sprache, Sitten und Bräuche etwas, worin man hinein geboren wird und man dazu neigt, diese zu adaptieren. Somit machen sie einen Teil meiner Identität aus, was aber nicht heitßt, dass ich mich mit eben solchen automatisch auch identifizieren oder deren Beibehaltung fordern müsste, aus welchem Grund denn auch außer ganz persönlichen Motiven der Lebenserleichterung. Hier finde ich es schön, wenn die Gesellschaft Angebote für unterschiedliche Lebensentwürfe schafft und entwickelt. Ich finde diese Vervielfältigung von ermöglichten und zugelassenen Lebensweisen daher zunächst nicht problematisch.
    An einer Verschwörug von Einwanderern deutsch eingeordnete Kultur auf kurz oder lang und abzuschaffen, glaube ich im Übrigen nicht. Die deutsche Sprache wächst und fällt natürlich mit der Zahl an Leuten, die sie sprechen und lernen, aber weshalb sollte ich das bedauern oder weshalb sollte mich das erfreuen, außer persönlichen Gründen, dass ich mich mit mehr oder eben weniger Menschen verständigen kann oder ich die Sprache aufgrund ganz bestimmer struktureller oder klingender Eigenschaften mag oder nicht mag. Das ist nicht gleichzusetzen damit, dass Integrationsmaßnahmen zur gegenseitigen Verständigung nicht stattfinden sollten.

    Ganz klar wählt der geneigte seinen Freundeskreis nicht willkürlich aus, sondern nach Menschen mit denen er sich eben besser versteht und gemeinsame Schicksale teilt. Als ob das bei dir anders wäre. Und wenn es gemeinsame Glaubensrituale gibt, versteht es sich mehr oder weniger von selbst, dass man innerhalb dieser Gelegenheiten Bekanntschaften schließt. Daraus aber zu schließen, dass er nicht deutsch ist, ist dein persönliches Urteil, welches du aber nicht als den Maßstab hervor heben solltest, der zu gelten hat. Andere haben da andere weitere Vorstellungen als du, was deutsch sein bedeutet, und das ist auch gut so. Diese sind jedem selbst zu überlassen und sollten auch nicht vorgeschrieben werden. Dinge wie universelle Rechte und damit die Pflicht diese zu achten, bleiben davon zunächst unberührt.
    Ich teile aber deine Meinung, dass ich es kurios finde, wenn Spieler für eine Nationalmannschaft auflaufen, die von sich selbst bezeugen, das nur aus sportlichen Gründen zu tun und man es da als eingefleischter Fan der Nation schwer haben kann, diesen beim Spiel zuzujubeln. Ich sehe aber auch Gründe, weshalb man damit keine Schwierigkeiten haben muss.

    du postulierst hier, dass man eine Verbindung nur zu einer Nation aufbauen kann oder sollte. Das erschließt sich mir nicht. Ganz klar, wenn man iranische persische und deutsche Wurzeln hat, solche Konflikte wie bei Dejagah auftreten können, nicht müssen. Ein Ausweg könnte sein, dass solchen Spielern die Möglichkeit eingeräumt wird, für beide Nationen antreten zu können, ohne gemeine Sperrklausel. Bezüglich England vermischst du aber etwas. Ein solches Verhalten hat seine Ursache oftmals in der Erziehung und dem Umfeld in dem man aufwächst, den vorgelebten und vermittelten Werten, hier insbesondere materielle Werte und dem Wahrnehmen von Chancen- und Perspektivlosigkeit, Armut in seinen versch. Facetten, mangelndem gesellschaftlichen Angebot an Lebensentwürfen und dem Gefühl nicht gehört zu werden, arm an Aufmerksamkeit zu sein. Das auf den Glauben zu schieben, wobei es die Muslime ja gar nicht gibt, und hier chauvinistisch zu argumentieren, halte ich aber für unzutreffend.

    naja, also eine Verbundenheit zur Nation würde ich jetzt nicht gerade an der Hymne festmachen. Man mag sich als Deutscher ansehen und dennoch die Hymne in ihrer Melodie, in ihrem Text oder als Gesamtes ablehnen. Hierzu reicht ein differenzierteres Bild vom Deutschsein schon aus. Weshalb jemand allerdings stolz in Bezug auf eine Nation empfindet, wenn er in diese hineingeboren und oder hineinintegriert wurde, leuchtet mir aber persönlich nicht ein. Stolz verknüpfe ich mit Taten und deshalb mit Personen oder einer Gruppe von Personen, die aber keine ganze Nation bilden. Bin jedoch offen für Erklärung.
    Ich finde es aber anmaßend, abzuurteilen, dass sich Spieler nicht als deutsche Bürger empfinden. Hast du sie gefragt?
    Ich persönlich finde es gut und angemessen, wenn das Konzept Nation hinterfragt wird. Aus meiner Sicht ist Nation als identitäts- oder zugehörigkeitsstiftendes Merkmal vorwiegend ein künstliches Gebilde, dass zudem antiliberale chauvinistische Denkweisen begünstigt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14 August 2011
  14. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Die komplette Regelung in Deutschland klingt inzwischen sogar fast identisch wie in NZ, denn selbst das Blutrecht geht nicht bis ad infintum weiter, was mir bis jetzt komplett unbekannt war (aus dem verlinkten Paragraphen):

    "Die deutsche Staatsangehörigkeit wird nicht nach Absatz 1 erworben bei Geburt im Ausland, wenn der deutsche Elternteil nach dem 31. Dezember 1999 im Ausland geboren wurde und dort seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, es sei denn, das Kind würde sonst staatenlos."

    Vernuenftig so!
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 August 2011
  15. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Na, hast du denen hier damals auch schoen zugejubelt?

    Nationalhymne WM-Halbfinale 2002 Deutschland-Südkorea (1:0) - YouTube

    Bode, Linke und Frings ausbuergern! Neuville und Kahn mit ihren Migrationshintergruenden sowieso! Und die hier erst:

    WM 1974 Finale Deutschland-Niederlande 2-1.wmv - YouTube

    Ich weiss nicht, wer 1974 FussballWeltmeister wurde, aber Deutsche waren das nicht! Haben schliesslich alle nicht gesungen - null Identifikation!
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Und wie der Kaiser sang "Gute Freunde kann niemand trennen, gute Freunde sind nie allein..."

    La-la, lalala-la

    Das waren noch Werte, die da transportiert wurden. Da braucht kein Mensch die National-Wein-Hymne :D
     
  17. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    wer würde da nicht mitsingen :)
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Nur werteverachtendes Gesindel ;)
     
  19. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Gesungen hat ja auch der Mueller Gerd, nur die Nationalhymne nicht. Also lag das Schweigen der beiden waehrend der Hymne nicht an den fehlenden gesanglichen Moeglichkeiten, sondern an der fehlenden Identifikation mit Deutschland. Haetten sicher beide viel lieber fuer Oesterreich oder sowas gespielt, aber da ging die Karriere natuerlich vor... Auf jeden Fall extrem undeutsch, die beiden. Verabscheuungswuerdig geradezu.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Worauf willste jetzt eigentlich raus? Auf Islam-Schelte? Auf die deutsche Staatsangehörigkeit und unsere Verfassung? Auf's Singen?
    Daruf wer ein "guter" Deutscher ist und wer ein "schlechter" Deutscher?
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Nochmal: Özil ist schlicht und einfach Deutscher. Was gibt's da groß zu Jammern oder zu Schreien?
    Jammert ja auch keiner, dass ich Deutscher bin -ausser ich manchmal- und wahrscheinlich wünschen mich vielleicht bestimmte Kreise unter anderen deutschen Flaggen auch zum Teufel.
     
  22. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    @TakeOff: Du redest dich hier um Kopf und Kragen. Wie so viele andere, die ihr rechtes und nationalistisches Gedankengut unters Volk bringen wollen.

    Warum? Weil die alle (und auch du) ihr Gedankengut nicht zu Ende denken. Mangels willen oder Fähigkeiten. Meist Letzteres.

    Vorschlag: Such dir ein anders Forum, wo du deinen Müll loswerden kannst. Hier überzeugst du mit deinen krusen Thesen niemanden. Glücklicherweise.
     
  23. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    ich denke, du solltest dich erstmal mit den Begrifflichkeiten, die du gebrauchst, näher vertraut machen, damit du sie auch im richtigen Zusammenhang einsetzt und nicht vermischst. Nebenbei könnte dir dabei auffallen, dass es mit den von dir aufgestellten Behauptungen unter Umständen doch nicht so weit her ist.
    Muslime können durchaus eine Bereicherung sein, ja. Ich persönlich kenne auch welche. Aber kein Mensch hat die Pflicht für einen anderen Menschen und nicht für eine Nation eine Bereicherung darzustellen. Ob Menschen für sich gegeneinander eine Bereicherung darstellen, ist so verschieden, wie es verschiedene Menschen gibt. Du meinst aber bestimmt, eine Bereicherung für den gemeinen Deutschen, so wie du dir einen Deutschen vorstellst. Wenn es da keinen Muslim gibt, da hast du wohl Pech gehabt. Als Muslim würde ich bei dir aber auch zweimal überlegen. Was der Euro allerdings damit zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

    Ich glaub du checkst nicht ganz, dass das mitsingen der türkischen hymne das mitsingen der deutschen hymne nicht ausschließt und es außerdem auch andere gründe geben kann. Also nicht so hochtrabend daher kommen und sich dann ins selbst gebaute Nest hocken.

    Ja, das Gefühl der Herzensangelegenheit und vor allem der Ehre hat uns viel gebracht in der Vergangenheit... Was stellt für dich eigentlich die Herzensangelegenheit und Ehre Deutschland vertreten zu können, her? Manche sagen ja auch, Sport unter Nationen ist Krieg mit friedlichen Mitteln.

    mmh, nun, nur weil für dich bestimmte Dinge nicht zusammen passen, siehe Özil, dass einer wie Özil gerne auch aus nicht sportlichen Gründen für DE aufläuft, könnte damit zusammenhängen, dass es einfach deine Vorstellungskraft übersteigt. Deshalb ist es auch falsch, aus dem eigenen für richtig empfundenen Verhalten, ohne Kenntnis der Beweggründe Forderungen für das Verhalten anderer aufzustellen oder das Verhalten anderer auf Basis der eigenen Wahrnehmung abzuurteilen.



    du möchtest uns doch überzeugen. Mit Verunglimpfungen deiner Leserschaft und deinem hohen Ross wird dir das aber selbst bei überzeugender Argumentation schwer gelingen.
    Weshalb sollten sie auch Deutsche sein wollen, was ist denn daran so mehr erstrebenswert, insbesondere wenn sie keine deutschen Wurzeln haben? Und woran stellen sie das zur Schau? Dadurch dass sie keine germanische Kleidung tragen? Ich würde sagen, es gibt mehr Mustermigranten als du glaubst, du nimmst sie vermutlich aber nicht so bewusst wahr, da du deinen primären Blick nicht auf sie gerichtet hast.
    Selbstverständlich gibt es Integrationsprobleme, aber Integration ist auch keine Einbahnstraße, und wenn man das für sich erkennt, lernt man kulturelle Vielfalt kennen und schätzen. Die Probleme in Verkehrsmitteln und Haltepunkten des ÖPV beschränken sich nicht auf Muslime und Migranten, genügend Deutsche, die auch deinen Kriterien entsprechen, sind dort zu sehen, was zeigt, dass es vermutlich ein allgemeines Problem sozial abgehängter Bevölkerungskreise darstellt. Und das wird sich gegeben des status quo auch in der Zukunft verschärfen. Das die Leute um dich herum, mal eine andere Sprache sprechen, kann natürlich für dich unschön sein; genauso wie für sie, wenn sie Deutschsprechende um sich herum haben und die Sprache noch nicht so gut beherrschen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14 August 2011
  24. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.461
    Likes:
    986
    Es wird ganz und gar nicht richtiger, was Du schreibst, im Gegenteil, Du disqualifizierst Dich immer mehr. BU hatte Dir bereits einen Vorschlag gemacht. Nutze ihn doch einfach, Du wirst mit Deinen Äusserungen hier keine Fürsprecher finden. DAS ist ein Fakt. Suche Dir ein anderes Forum und beschäftige Dich am besten mit der Geschichte der türkischen Migranten in Deutschhland. Vielleicht verstehst Du dann irgendwann, welchen Unsinn Du schreibst.
     
  25. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    @TakeOff:

    Hier ist der Punkt erreicht, an welchem ich als Super-Moderatur zum Schutze dieses Forums hochoffiziell eingreifen muss.

    Deine Aussagen stehen im Verdacht der Erfüllung des Straftatbestandes der Volksverhetzung. Ich habe sie deswegen ersatzlos entfernt.

    Ich fordere dich hiermit ultimativ auf, deine zukünftigen Aussagen hinsichtlich der Erfüllung der Strafnorm der Volksverhetzung (und auch anderer) zu überdenken und ggf. lieber nix zu schreiben, als u.U. weitere Straftaten zu begehen.

    GLeichzeitig kündige ich hiermit an, dass intern darüber beraten wird, ob deine Aussagen zur strafrechtlichen Anzeige gebracht werden. Diesbezüglich wurde deine IP-Adresse gelockt und kann bis auf deinen Klarnamen und deine Adresse hin ermittelt werden.

    Zwei Hinweise noch:

    1. Die grundgesetzlich verankerte Meinungsfreiheit stößt an Grenzen, wenn sie gegen das Hausrecht des Forenbetreibers bzw. gegen Strafgesetze verstößt.
    2. Ich habe lange gewartet und allen die Chance gegeben, sich auch inhaltlich mit deinem Geschreibe auseinanderzusetzen. Der Eindruck, der sich jetzt auftun könnte, wir wollen solche Äußerungen krampfhaft unterbinden, weil es möglicherweise keine Sachargumente dagegen gibt, ist daher falsch. Die Unterbindung erfolgt ausschliesslich zum Schutz des Forenbetreibers.

    Irgendwelche Einwendungen diesbezüglich sind also zwecklos.

    Im übrigens ist so fast alles, was du in deinen Ausführungen als "Fakt" beschreiben hast, schlicht falsch. Unbelegt zudem, was wiederum einen Verstoß gegen die Forenregeln bedeutet.

     
    Zuletzt bearbeitet: 14 August 2011
  26. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    diejenigen, die viele Kinder kriegen, sind tendenziell Menschen aus weniger gebildeten oder sozial schwächeren Elternhäusern. Hier fallen Migrantenkinder deshalb auf, da sie auch häufiger in solchen Elternhäusern aufwachsen. DIe Vermittlung von Werten bzw. deren Fehlen im sozialen Miteinander ist hier tatasächlich ein Problem. Um so wichtiger sind Bildung, Definition und Vermittlung des gesellschaftlich geteilten Werteverständnisses.
    Der Teil ab "Denen" sind Mutmaßungen oder Projektion deinerseits, die ich in dieser Allgemeinheit nicht teile.Langfristige Projektionen sind meistens weniger aussagekräftig, da sie von der Gültigkeit eines ungestörten Trends ausgehen. In der Regel sorgen aber noch nicht vorhersehbare Geschehnisse für einen Bruch in diesem Trend. Um jedoch auch solchen Kindern ihre Zukunft nicht zu verbauen, ist es wichtig, dass es verpflichtende Deutschkurse für sie gibt.

    Hör doch auf, Bevölkerungsgruppen über einen Kamm zu scheren, das birgt die Gefahr chauvinistischer Denkweisen und im Endeffekt auch Handlungen. Die Suche nach den Ursachen und Gründen für bestimmte Verhaltensweisen hört bei der Herkunft, beim Glauben oder ähnlichem nicht auf. Deine Kritik an den Lebensweisen teile ich nicht. Es besteht kein Zwang bestehen, die Lebensweise anderer zu adoptieren. Genauso wenig wie du bereit bist, die Lebensweise von anderen anzunehmen, kannst du nicht fordern, dass andere deine Lebensweise annehmen. Und Lebensweise ist stark mit Werten verquickt. Insofern gilt das gleiche auch für die individuellen Werte, die jemand trägt, wobei sicher ein gewisser Wertekonsens für das Zusammenleben in Gruppen notwendig ist. Mit der Sprache sieht es da wieder ein wenig anders aus. Aber nunja, falls irgendwann türkisch oder arabisch zweite Amtssprache sein sollte, finde ich das nicht weiter tragisch, wenn es den hier lebenden Menschen gerecht wird.


    damit schaffst du es aber nicht aus der Welt, sondern verlagerst es nur in andere geografische Gefilde. Die einfachste Lösung ist meist nicht die beste. Würdest du diese Lösung außerdem auch für wenig integrierte Deutsche fordern?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 August 2011
  27. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Hey, vorab, ich kann das Handeln zum Schutz des Forenbetreibers nachvollziehen. Mich würde jedoch interessieren, woraus juristisch abgeleitet wird, dass das Hausrecht des Forenbetreibers vor der Meinungsfreiheit steht, sofern nicht ein mutmaßlicher Straftatbestand vorliegt.
     
  28. TakeOff

    TakeOff Active Member

    Beiträge:
    249
    Likes:
    0
    Ja ich sehe schon, man darf keine Kritik ausüben. Ich hab sie nicht auf alle Gruppen ausgeübt sondern nur auf eine bestimmte wo sie zu 70% zutreffen. Aber du siehst es anders wie ich sehe. Man darf hier sowieso nicht seine Meinung frei aussprechen, sonst is man ja Nazi und Volksverhetzer. Ich bin auch Migrant, nur nebenbei. Aber egal, ich sag nix mehr weils eh nix bringt, man is ja glei böse usw.

    Wenn man denkt in der bunten Republik läuft alles super dann ist es wohl so kann na wohl nix machen...

    Übrigens: Wo hab ich denn gesagt dass das auf alle Migranten zutrifft? Das hab ich auch nirgendwo gesaagt ich hab klar eingegrenzt wenn auch in zu großen Texten, aber ich hab nicht alle gemeint, das ist nicht so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 August 2011
  29. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Woher kommst du bzw. deine Eltern ?
    Interessiert mich einfach, ganz ehrlich.
     
  30. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.461
    Likes:
    986
    Doch, darf man, auch hier. Du übst aber mit dem was Du gepostet hast keine Kritik. Das waren völlig pauschale Aussagen gegenüber einer gesamten Bevölkerungsgruppe, nichts weiter. Und das wird nicht geduldet. Formuliere Deine Kritik entsprechend so, dass sie eben diskussionswürdig ist, sonst landest Du immer wieder in derselben Schublade.