Griechenland - Euro - Kollaps?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Markus, 28 April 2010.

?

Soll Deutschland Griechenland Milliardenkredite zur Verfügung stellen?

  1. Ja

    7 Stimme(n)
    38,9%
  2. Nein

    11 Stimme(n)
    61,1%
  1. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Nö, eigentlich nicht. Italien sehe ich durchschnittlich.
    Die haben eine hohe Staatsverschuldung. Aber das haben die ja traditionell. Das ist man im Prinzip gewohnt. Beim aktuellen Haushaltsdefizit stehen die nicht viel schlechter da als Deutschland.
    Ich möchte sogar sagen, wenn Italien nicht den schwachen Süden hätte (da ab Rom südlich bis kurz vor Gaddafi), würden die ja nicht viel schlechter dastehen als Deutschland.

    Portugal und Spanien sehe ich viel kritischer.
    Griechenland habe ich abgeschrieben - ebenso wie unsere Milliarden. Tschüss.

    Nein, Robben10, nicht Griechenland sollte austreten, sondern wir.
    Das geht halt auf Kosten Deutschlands, aber es würde einen Großteil der Ungleichgewichte beseitigen.
    Ich bin mir sicher, dass dies vorübergehend die deutsche Wirtschaft massiv belasten würde, aber nach 10-15 Jahren hätte die deutschen Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit erneuert hergestellt bzw. sich neue Absatzmärkte gesucht.

    Aber unsere Politiker ist dazu viel zu feig und zu verlogen.
    Die EU geht über alles.
    Und deshalb gibt es eine Bruchlandung.
    Die EWG hat super funktioniert. Hey, die erfolgreichen Airbus-Modelle A320 und A330 wurden noch zu Franc und DM-Zeiten konstruiert. Es ging trotzdem. Hat der Euro wirklich soviel gebracht?
    Mir jedenfalls nicht!
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ja, und?

    Artikel 23 vor der Wiedervereinigung:

    "Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiet der Länder Baden, Bayern,
    Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen,
    Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein,
    Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen
    Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen."


    Der Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des bundesdeutschen Grundgesetzes nach Artikel 23 war ein möglicher Weg zur staatlichen Einheit Deutschlands. Eine zweite Möglichkeit wurde durch Artikel 146 des Grundgesetzes eröffnet: die Ausarbeitung einer neuen, gemeinsamen Verfassung. Die Entscheidung für den Beitritt und gegen die staatliche Neukonstituierung fiel im Prinzip schon mit den ersten freien Wahlen in der DDR am 18. März 1990. Die Mehrheit der DDR-Bürgerinnen und -Bürger wählte die Parteien, die den Beitritt nach Artikel 23 favorisierten. Entsprechend beschloss die Volkskammer am 23. August 1990 den Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes mit Wirkung vom 3. Oktober 1990.
    Quelle: Chronik-Glossar: Artikel 23 Grundgesetz
     
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Haste dir die angeblichen Fundstellen auch mal bis hintenrein durchgelesen?
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Tut er wo und wie?

    Da verwechselst du was. Nämlich die Wirtschaftskraft des Landes mit der Finanzkraft der öffentlichen Hand.

    Und JA, aufgrund der hohen (viel höheren) Staatsverschuldung Italiens (natürlich immer im Verhältnis zum jeweiligen BIP) gegenüber D und Fra ist Italien natürlich auch gefährdeter.

    Noch gefährdeter sind allerdings in der Tat Spanien und Portugal. Griechenland sowieso.