Griechenland: Die Lichter gehen aus...

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von theog, 9 Februar 2012.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    Was nützen Mindeststandards, selbst wenn es sie gibt, wenn sie nicht eingehalten werden und / oder niemand die Einhalt durchsetzen will oder kann?
    Und da braucht man jetzt auf gar niemanden ausserhalb der Landesgrenzen zeigen, da kann man sich mal wieder an die eigene Nase fassen. Denn: Deutschland schafft es nicht einmal, die Mindeststandards für Flüchtlingscamps einzuhalten. Das ist dann wirklich ein Armutszeugnis.
    Hier: Dresden.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-08/dresden-zeltstadt-fluechtlinge-medizinische-Versorgung
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Das ist Sachsen, da hat dieser Umgang mit Flüchtlingen Methode. Sehen die gleich mal, wie willkommen die da sind (so traurig das auch ist). Wahrscheinlich hoffen die Verantwortlichen, das ein paar sterben, damit sie weniger integrieren und in Zukunft weniger aufnehmen müssen. Kollateralschaden halt, ärgerlich, aber für Tillich und seine Brut anscheinend besser als Sachsen dem Flüchtlingsansturm (hüstel) zu "opfern".
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 August 2015
  4. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Interessante Frage.

    P.S. Im vom Rupert verlinkten Artikel:
    steht im letzten Absatz eigentlich genau das drinne:
    Was der Steuerzahler an Zinsaufwand spare, büße der Bürger als Sparer wieder ein. "Die Sparer sind deutlich mehr geschädigt, das muss man gegenrechnen", so Feld.
     
  5. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Sehr gute Rede Herr Gysi, hier mal ein paar aktuelle Fakten, auch gerade der bisherigen landläufigen Meinung, wir hätten pausenlos Geld nach Griechenland gepumpt. Absolut sehenswert.

     
    Litti und theogBVB gefällt das.
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    Passt hierher:
    "Der robuste Arbeitsmarkt und die günstige Konjunkturentwicklung haben dem deutschen Staat im ersten Halbjahr 2015 einen Rekordüberschuss von 21,1 Milliarden Euro beschert."
    http://taz.de/Deutscher-Staat-mit-Rekordueberschuss/!5226118/
    Und das liegt, wie dort auch steht, zu nicht unerheblichem Teil am schwachen Euro. Und der ist ja wiederum wegen der Krisen anderswo so schwach wie er ist.
     
    theogBVB gefällt das.
  7. theogBVB

    theogBVB Drachmenbesitzer

    Beiträge:
    1.085
    Likes:
    273
    Diesmal mache ich keinen Fehler: am 20. Sept. werde ich Tsipras wählen...:kiffer:
     
    faceman gefällt das.
  8. Westfalen-Uli

    Westfalen-Uli Frühaufsteher

    Beiträge:
    10.609
    Likes:
    2.563
    Mach doch einfach das Licht wieder an.... und fertig ist der Fred....

    :lachweg:
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    http://www.faz.net/aktuell/wirtscha...hrungsunion-mit-finanzausgleich-13777434.html

    Das sehe ich ähnlich wie der Monsieur Macron: Ohne Finanztransfers zwischen den Staaten wird das EU-Euro-Gebilde wohl nicht länger weiter funktionieren.
    Der Posten des EU-"Superkommisars" wird aber spannend; denn da würde es wohl ein mächtiges Hauen und Stechen drum geben, wer diesen Posten besetzen kann und da regiert dann wahrscheinlich der Proporz und weniger die Befähigung.
     
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Funktioniert aber auch nur, wenn gleichzeitig die Steuersätze etc. gemeinschaftlich geregelt werden. Sonst haben wir bald den gleichen Scheiß wie im Länderfinanzausgleich des Bundes. Die einen werfen mit Goodies um sich (zuzahlungsfreie KiTas z. B, wie in Berlin), die sie sich von anderen Ländern finanzieren lassen.

    Im Moment haben wir noch 3 Geberländer und 13 die davon profitieren. Weil eben alle das Geld lieber raushauen, als es in eine gemeinsame Kasse abzudrücken. Das wird in Europa dann auch der Fall sein. Die Verschuldung wird neue Rekorde erreichen, mehr wird sich nicht ändern.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    'nen Wettbewerb um Firmenniederlassungen und Zuzug wird es immer geben.
     
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Ja, aber dann auf anderem Niveau und nicht mehr mit der 0%-Steuerpolitik.
    Wer nicht das Mindestmaß an Steuersätzen und Gebühren erhebt, bekommt keinen Cent aus dem Finanzausgleich, wäre mein Vorschlag. Sollten sie beim Länderfinanzausgleich auch so einführen. Dann wäre Berlin erstmal raus.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Feststeht ja nur, dass es mit der strikt getrennten Geldpolitik nicht läuft und genau das gehört dann geändert, wenn man weiter eine fortschreitende europäische Integration will.
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Wenn man sie denn will...
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Ich kann nur für mich sprechen: Ich will sie.
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Ich hätte unter obigen Bedingungen auch nichts dagegen. England wäre unter dem Kurs, den Cameron bis jetzt gefahren hat, aber sicher raus aus der Sache.

    Und man sollte sich vor Augen führen, das Maastricht dann endgültig gescheitert ist. Und das es schwer wird, den Leuten / Wählern die neuen Verträge dann glaubhaft vorzusetzen. Wer will denn weitere Vertragsbrüche ausschließen?

    Ich befürchte jedenfalls eine weitere Wählerwanderung nach rechts, wenn die Schuldenunion kommt. Man muss sich nur mal die Kommentare unter dem verlinkten Artikel durchlesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 August 2015
  17. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Nach 7 Monaten war's heute mal wieder Zeit für 'ne Wahl in Griechenland. Nach den bisherigen Hochrechnungen rückt das Parlament in Griechenland noch ein Stückchen weiter nach links. Syriza, die linke Koalition (inkl. PASOK) und die kommunistische KKE kommen gemeinsam auf 47,5%. Syriza ist der Wahlgewinner und hat 7%+ Vorsprung auf die konservative Nea Demokratia, zur absoluten Mehrheit fehlen aber aktuell 6 Sitze. Die Neonazis bilden erneut die drittstärkste Fraktion, gewinnen aber weniger als 1% dazu, während Tsipras' alter Koalitionspartner, die rechtspopulistische Anel, gut 1% verliert.

    Die Syriza-Abspaltung, die überhaupt erst die Neuwahlen auslöste scheitert derzeit mit 2,8% an der 3%-Hürde. Insgesamt gab es wenig Veränderungen. Niemand hat mehr als 2,5% gewonnen oder verloren.

    Wenn Syriza nicht doch noch auf die absolute Mehrheit kommt, wird die Koalitionsbildung interessant.

    Die Möglichkeiten:
    Nea Demokratia: Tsipras hat eine große Koalition im Grunde ausgeschlossen, unmöglich ist es aber wohl nicht.
    Chrysi Avgi: Keine Chance, dass Tsipras und die Neonazis zusammen gehen.
    Dimokratiki Simparataxi: Selbes Problem wie bei ND: Tsipras kann seiner Basis eine Koalition mit einer der Altparteien eigentlich nicht vorsetzen, dank der Nähe in der Sozialpolitik aber ebenfalls nicht unmöglich.
    KKE: Die Kommunisten lehnen Syriza kategorisch ab.
    To Potami: Mein Favorit. Die Linksliberalen haben sich schon nach der letzten Wahl angeboten.
    Anel: Der alte Koalitionspartner auch der Neue? Kammenos würde sicher nicht nein sagen, aber Syrizas Basis mag die verständlicherweise nicht.
    Enosi Kentroon: Die wirtschaftsliberalen Zentristen stehen wirtschaftspolitisch einfach am ganz anderen Ende. Keine Chance.
     
    theogBVB und huelin gefällt das.
  18. theogBVB

    theogBVB Drachmenbesitzer

    Beiträge:
    1.085
    Likes:
    273
    Da guckst du...ihr interessiert das mehr als mich...:kiffer:Hier am Meer hab ich es ganz vergessen. Abgesehen davon gehöre ich zu den 40%, die nicht zu Wahl gefahren sind. Nochmal zum Furzdorf zu fahren und das schöne Meer zu verlassen, das ging nicht.

    Aber ich bin mir sicher, in einem Jahr werden wir wieder Wahlen haben...:fress:
     
  19. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Die grosse Clown-Show geht weiter:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-dimitris-kammenos-tritt-zurueck-a-1054455.html

    "Das griechische Kabinett ist gerade erst vereidigt, schon muss Regierungschef Alexis Tsipras umbauen: Vize-Infrastrukturminister Dimitris Kammenos ist nach nur zwölf Stunden zurückgetreten."

    Der Typ ist wohl bekannt als Antisemit und homophob.
     
  20. theogBVB

    theogBVB Drachmenbesitzer

    Beiträge:
    1.085
    Likes:
    273

    Hasilein, waere dieser hirnlose laenger als 12 Std im Amt, haette er eine Einladung von Seehofer und Orban zur Klausurdingenstagung bekommen...
     
  21. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Mich wuerde ja interessieren, ob man in Griechenland nach 12 Stunden Ministerdasein schon Anspruch auf eine Ministerrente hat. Kannst Du das rausfinden?

    EDIT: Ich hab's schon gefunden: Um eine Abgeordnetenrente zu bekommen, muss man in Griechenland wohl 4 Jahre im Amt gewesen sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 September 2015
  22. theogBVB

    theogBVB Drachmenbesitzer

    Beiträge:
    1.085
    Likes:
    273
    Zum Glueck :zahnluec: fuer ihn...aber nur 4 Jahre??? Und wir als normalsterbliche muessen bis zum 67. Jahr arbeiten...:nene:und dann sehen wir eher fast nix...
     
  23. theogBVB

    theogBVB Drachmenbesitzer

    Beiträge:
    1.085
    Likes:
    273
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Von Griechenland hört man ja gar nix mehr. Keine Schulden mehr? Durchschnittseinkommen wächs? Renten steigen wieder? Medizinische Versorgung läuft wieder? Allen geht es besser?
     
  25. theogBVB

    theogBVB Drachmenbesitzer

    Beiträge:
    1.085
    Likes:
    273
    Schwer zu sagen, momentan ist alles ruhig, jedenfalls in Thessaloniki. Gehaelter gehen zwar nicht weiter runter, aber sie gehen doch etwas runter anders rum: Hoehere Steuer (das betrifft aber die besser verdienenden, ist auch gut so), allerdings hoehere Preise bei ALLEN Verbrauchswaren, insb. Grundnahrung (zum Glueck, ausgenommen frische Sachen).

    Ob und wie die medizinische Versorgung laeuft, kann ich nicht sagen, aber gutes hoere und lese da nicht. Das groesste Problem sind die Renten. Die Troika will sie weiter kuerzen, Tsipras will hingegen die Beitraege bisel erhoehen. Da gibts im Moment grossen Streit wieder.

    Mir ist aber noch nicht klar was die Troika bei den Rentern kuerzen will. Wenn sie diese "Klasse" von Rentern meinen, die haufenweise Rente bekommen (und das sind nicht gerade wenige), dann ist es ok.
     
    Holgy gefällt das.
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Es gab gar keine Griechenlandhilfe, sondern nur eine Bankenhilfe.

    Griechenland kommt trotz aller Hilfsprogramme nicht aus der Krise. Ein Grund dafür: Weniger als fünf Prozent der Milliardenkredite kamen laut einer Studie im Haushalt an - mit dem Rest wurden europäische Banken gerettet.
    Studie über Hilfsprogramme: Milliardenkredite für Griechenland retteten vor allem Banken - SPIEGEL ONLINE

    Nächstes Mal bitte pleite gehen lassen, die Banken. Und nicht behaupten, einem Land wurde geholfen, wenn dem nicht so ist.
     
  27. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Wenn einer deine Schulden bezahlt, hilft er dir dann nicht?
     
  28. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Ohne den Hintergrund Deiner Frage zu wissen, aber niemand bezahlt einfach so Schulden und alle sind glücklich. Wenn jemand meine Schulden bezahlt, will er dafür etwas haben.
     
  29. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Der Hintergrund war ganz einfach, das die Aussage von Holgys Link andeutet, es hätte keine Griechenlandhilfe gegeben. Sehe ich etwas anders. Die EU hat Geld an die Banken übewiesen, um damit griechische Schulden zu tilgen. Das Geld hat Griechenland also schon bekommen, bei der Kreditaufnahme.

    Offiziell ist ja auch nur eine Umschuldung, denn die EU hat die Gelder an die Banken als neuen Kredit für Griechenland verbucht. Haben wollen sie dafür diverse Reformen (über deren Sinnhaftigkeit man natürlich wieder streiten kann).

    Abgesehen davon wurden damit ja auch andere Schulden bezahlt. Ich glaub, für z. B. so´n Bauunternehmen ist der komplette Ausfall einer Rechnung aus einem Staatsauftrag schon ziemlich existenzbedrohend und würde mit Sicherheit Arbeitsplätze kosten. Und davon gibt´s in Griechenland eh nicht genug.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Mai 2016
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Nein, er hilft der Bank. Ich Griechenland könnte die Schulden nämlich nicht bezahlen und die Bank wäre deshalb pleite (oder äremer, die arme :heul: ). So wie es gelaufen ist, kann ich die Schulden immer noch nicht bezahlen, aber die Bank ist nicht pleite.

    Frage: Wem wurde also geholfen?
     
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Wenn er dir das Geld gibt und die Banken dann bei dir vollstrecken, weil bei dir wieder was zu holen ist, ist dir dann mehr geholfen?