Griechenland: Die Lichter gehen aus...

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von theog, 9 Februar 2012.

  1. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Man kann ja mal provozieren, mein Gott, hat hier keiner was dagegen, wir sind ja keine heiligen deutschen Krieger.


    Aber nach ein paar Jahren und ein paar Milliarden Hilfen, auch auf dem Buckel vom deutschen Michel (ohne ihn natürlich zu fragen, parlamentarische Demokratie eben), sollte sich der Realismus auch in GR durchsetzen und
    schlich und einfach die Selbstkritik mit ernst gemeinten, passenden und vor allem wirtschaftlich nachvollziehbaren
    Angeboten und Aufwendungen dafür sorgen, dass Griechenland Vertrauen vermehrt, statt den letzten Rest von Ruf zu verspielen.

    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich recht ungeniert....dieser Spruch gilt für GR andersrum....es lebte sich recht ungeniert bis dass der Ruf ward ruiniert...


    Ist das zu vergleichen? Was hat der Rechtsterrorismus gegen Ausländer und Migranten mit der Griechenlandkrise zu tun?

    Ein ganz anderes Thema, so lenkst Du scheinbar ab vom eigentlichen Problem, das wie folgt aussieht:" Menschen in Griechenland, eine nicht unerhebliche Zahl, hat über Jahrzehnte weit über ihren Verhältnissen gelebt, auf Kosten anderer, auch eigener Landsleute. Das griechische Gemeinwohl wurde dadurch
    massiv und auf unabsehbare Zeit geschädigt und schädigt mittlerweile ganz Europa!"

    So, das ist das Thema, Rechtsterrorismus in Deutschland ist etwas anderes.

    sorry, ich weiß nicht wie man die Schrift jetzt ändert...hmmm

    Ich sehe da ein Problem, wenn innerhalb Europas keine Steuergleichheit herrscht und die Steuerbetrüger innerhalb Europas ungehemmt Immobilien kaufen dürfen, während die
    ehrlichen Bürger das eher durch fehlende Liquidität durch den akuten Betrugsvorteil nicht finanzieren können und diese Bevölkerungsmehrheit bei hohem Steuersatz bei den Betrügern in Miete und Pacht leben müssen, dann wird auf lange Sicht der Frieden nicht sicher sein, denn es gibt mehr ehrliche Menschen und die werden sich irgendwann einmal gegen den systematischen Betrug wehren müssen.

    Ich bin übrigens kein Europa Gegner, der Traum ist schön! Aber ich bin Realist und denke immer wieder an Jugoslawien.

    Ein Zusammenschluß von Menschen, die sogar bei fast gleicher Sprache + - einigen Worten und Dialekten nur solange zusammenstehen konnten, solange
    eine patriarchische starke und repressive Führung das Ding zusammenhält.

    Europa bracht immer und unentwegt gute Führung um nicht auseinander zu brechen wie ein trockener Kuchen.

    Der Krug.....



    Eine Stärke der Spanier ist die Selbstkritik, der wache Stolz* und der Wille, die Probleme positiv zu lösen. Wenn man sich erinnert ist der Fußball das beste Beispiel, wie lange war Spanien
    in der zweiten Reihe und wie hat Spanien gearbeitet um an die Weltspitze zu kommen.

    Das schaffen die Spanier auch in der Wirtschaft, bin ich überzeugt von.....

    * der Unterschied zwischen wachem Stolz und blinden Stolz bestehe meiner Meinung nach darin, wie der Mensch oder die Volksmenthalität zu ihrem eigenen Wirken steht. Sucht man die Schuld bei den Anderen zuerst, oder ist man fähig zuzugeben, dass man zuwenig Mühe investiert hat um von vorne zu kommen.

    Derjenige, der sich selbst erkennt, ist wach. Derjenige, der meint, die anderen erkannt zu haben ist blind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Februar 2015
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. theogBVB

    theogBVB Drachmenbesitzer

    Beiträge:
    1.085
    Likes:
    273
    Ohh ohh ohh.... BILD dir deine Meinung...:WC:
     
  4. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Die Argumentationsbreite verringern und die Tiefe flach wie eh und je, wahrscheinlich das gleiche Rezept für neue
    Kapitalspritzen anbringen und dann Deutschlands Politiker verunglimpfen, wenn sie nicht willig sind das Geld
    sofort anzuweisen.

    ohh ohh ohh....Theog, du hast den thead eröffnet, seh ich gerade. Also was Du wollen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2015
  5. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Eij, Theo, kennste den:

    Deichmann hat 200.000 Paar Schuhe für Hellas gespendet.
    Wurden zurückgeschickt.

    Waren Arbeitsschuhe :undweg::keks:.
     
    huelin gefällt das.
  6. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    "die reformliste reicht aus!"
    soviel steht fest.
    und das, bevor man sie gelesen hat. :zahnluec:
    freut mich aber für die griechen.
     
  7. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Wobei "ausreichend" eben auch keine Bestnote ist. Liest sich so, als ob da gerade soviel drinsteht, um durchgewunken zu werden.

    Bestanden halt.

    Dann aber ist absehbar, dass sich grundlegend wohl eher nix tun wird.
     
  8. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Wenn die Reformliste durchgewunken wird, dann taugt sie auch etwas, mutmaße ich eben mal.

    Eins ist doch klar, wir können die Griechen nicht wie Lepra behandeln, als unheilbar einstufen und abschütteln.
    Wir müssen ihnen zutrauen, dass sie die Dinge ernsthaft ändern wollen und in ein paar Dekaden wäre die Sache durchgestanden, ohne Europa schon nach dem ersten Schritt aufzugeben.

    Auch wenn ich selbst keinen Cent geben würde, wir haben in Deutschland Millionen armer Kinder, armer Familien und Kranke, die sich keine Medikamente leisten können, so wäre ich doch dafür, dass diejenigen, die Interesse, vor allem wirtschaftlich und politisch in Griechenland haben, die Schatulle aufmachen bis zu dem Tag, wo klar ist was Sache ist.
     
  9. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das durchwinken war das ziel.
    dass bloß der grieche nicht nochmal laut sagt, er werde weitere sanktionen gegen russland verhindern. ;)
    oder stand das vielleicht als letzter punkt auf der liste?
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Du gibst ja nicht mal denen. Also freiwillig.
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ja klar. So wie bei einem ergebnisschwachen Schüler eben das Ziel heisst: Bestehen, egal wie.
     
  12. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    nicht ganz korrekt! Aber will nicht heucheln, im Detail hast Du recht.
     
  13. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Sorry, aber das du ausgerechnet den Spanischen Fußball als Argument bringst...
    Die spanischen Vereine haben seit Jahren Steuern hinterzogen und bei den Sozialversicherungsbeiträgen betrogen, und der Staat guckt nur schulterzuckend zu. da geht es auch um Beträge im 3stelligen Millionenbereich. Auf der anderen Seite kassiert auch Spanien EU-Hilfen. Genau das, was du Griechenland alles vorwirfst: Die Reichen und Einkommensmillionäre schützen und auf Kosten der Gemeinschaft leben. Schönes Eigentor, Wolle.
     
  14. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Spanien kriegt später sein Fett weg, ich müsste ja erst jahrelang die Sachverhalte studieren um am Ende eine feste, nicht mehr verrückbare und dementsprechend eine aus reiner Vernuft geborene Foren Diktatur aufstellen.

    Ich mache es andersrum, ich weiß nix und äußere das ohne Zweifel, denn nur der Unwissende ist zweifelsfrei
    oder laut meiner Wenigkeit, wenn ich kotze, ist noch genug Nahrung da für Abfallbeseitiger und sonstige Aasfesser.
     
  15. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Hat aber mit der Nationalmannschaft nur wenig zu tun, und die hat er ja als Beispiel gebracht.
    Trotzdem fand ich's auch etwas übertrieben. Hier wird zwar nicht mit Merkel-Nazibildern demonstriert und Deutschland nicht für alle Probleme verantwortlich gemacht. Aber wie das ganze mit dem Immobilienboom ablief damals, sollte einem schon zu denken geben. Nach dem Motto: nach mir die Sintflut, Hauptsache die schnelle Kohle durch Immobilienpreissteigerungen... und nebenbei Naturschutzgebiete en masse verbaut. :suspekt:
    Immerhin: die meisten sehen's wenigstens ein, dass sie Mist gebaut haben - im Gegensatz zu den Griechen, wie es scheint.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Auf was setzt dann Spanien um wirtschaftlich hochzukommen?
    Das ist doch das Kernproblem zumindest in Griechenland: Was herstellen? Was verkaufen?
     
  17. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    kein rein spanisches Problem, das ist die Habgier weltweit, die Spekulanten eben.



    Energie wäre doch mal was, Bio, Wind, Wasser
    Den Tourismus aufmotzen, man verliert neue Gäste an Nachbarn.
    Investitionen erleichtern für Unternehmen, die in die arabische Welt exportieren, Maschinenbau, Kraftwerke usw.

    da könnte man wahrscheinlich ein Buch schreiben.

    Bei Spanien weiß ich nur, dass sie innovative Energieprojekte fördern.
     
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Jou, aber alle haben mitgemacht (was natürlich auch durch die politisch gewollte wohlwollende Hypothekenvergabe kam) - und alle sind sie sehenden Auges ins Verderben gerannt. Schon Jahre vor dem Crash von 2008 wusste eigentlich jeder, dass die Blase bald platzen würde.
     
  19. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    ok, da bin ich auch kein Fachmann drin, bürgen die Deutschen für die Sache in irgendeiner Weise?
     
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Gute Frage. Ok, in Nordspanien gibt's schon ein paar erfolgreiche Industrien, sicher mehr als in Griechenland.
    Die meisten machen sich da aber kaum drüber Gedanken, hab ich den Eindruck. Die nehmen's einfach hin, leben etwas bescheidener und suchen sich ihr privates Schlupfloch. Die Lebensfreude lassen sie sich jedenfalls kaum verderben.
    Wobei das bei den Jugendlichen, vor allem in den großen Städten, natürlich anders aussieht. Denen geht die Perspektivlosigkeit schon kräftig auf den Sack. Aber auch von denen versuchen die meisten halt, irgendwie über die Runden zu kommen, indem sie sich weiterbilden und notfalls eben einen Job im Ausland suchen.
     
  21. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Über den Umweg spanische Banken schon irgendwie... obwohl es denen ja inzwischen angeblich wieder besser geht.
     
  22. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    den letzten beißen die Hunde, wenn so eine Blase platzt, gibts Verlierer, so wie bei Kettenbriefen auch.

    Die Frage ist eben, hat Europa jetzt genug unternommen um die unverantwortlichen Bänker zu überwachen und abzustrafen? Wenn nein, dann ist eh alles Makulatur...und wir sind der Don Qu.
     
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Überwachen vielleicht, aber abstrafen? Im Gegenteil, die sind doch "systemrelevant" und kriegen ihre verlorene Spekulationskohle vom Steuerzahler in den Arsch gesteckt.
     
  24. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Naja, die Nationalspieler werden ja nicht in staatlichen Sportinternaten ausgebildet, sondern in den Nachwuchsabteilungen der Profivereine. Ist halt jetzt die Frage, ob die Vereine diese Ausbildungszentren aus Kostengründen schließen würden, um die Steuern und Abgaben zu bezahlen und die hochdotierten Spielerverträge einzuhalten, oder ob sie dafür ihre Spitzenspieler verkaufen und verstärkt auf die eigene Jugend setzen würden. Letzteres wäre für die Nationalmannschaft natürlich förderlich, da haste schon Recht.
     
  25. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Wenn ich mir Málaga angucke, dann ist eher das Zweite der Fall. Bei den Großen sieht das vielleicht etwas anders aus. Aber ich denke nicht, dass die Jugendinternate so ein großer Posten sind - das sind mit Sicherheit vor allem die Spielergehälter und auch die Ablösesummen.
    Die spanischen Topspieler würden halt verstärkt ins Ausland gehen. Und dass man mit Legionären trotzdem Weltmeister werden kann, hat ja z.B. Deutschland 1990 gezeigt.
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Andererseits kann natürlich auch der Staat nicht erst die Banken auffordern, ihr Geld in den Bauboom zu investieren und sie dann auf den Verlusten sitzen lassen. Ich kenn mich nicht so gut aus, glaube aber, das der Staat diese spekulative Kreditvergabe ziemlich gefördert hat.

    Kommt halt drauf an, was man will: Das die Banken nur noch sichere Kredite vergeben und damit die Investionen und das Wirtschaftswachstum ausbremsen, oder mehr Risiko mit der Konsequenz, das man den Kreditgebern helfen muss, wenn die Ausfälle deren eigene Existenz bedrohen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Februar 2015
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Trifft für Spanien sicherlich zu. Für andere Länder wie Deutschland aber eher weniger.
     
  28. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Für Deutschland weniger, das stimmt. Andererseits wären ohne die deutschen Kredite die Lichter in Griechenland z. B. schon längst ausgegangen. Und die haben sie sich anscheinend zumindest zum Teil absichern lassen.

    Es ist ja nicht die Aufgabe der Banken, marode Staatswirtschaften am Laufen zu halten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Februar 2015
  29. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Wollte dazu eigentlich gestern abend schon von einer Erfahrung berichten, die ich letztes Jahr gemacht habe: Ich war nämlich Dolmetscher bei der Veranstaltung einer Unterorganisation der deutschen Arbeitsagentur, bei der sich Jugendliche aus Südeuropa um Lehrstellen in Deutschland bewerben konnten - mit zuvorigem kostenlosem Deutschkurs in Spanien und Lohnzuschuss während der Ausbildungszeit in Deutschland.
    Der verantwortliche Mitarbeiter erzählte mir, er habe das gleiche schon in Frankreich, Italien, Griechenland, Portugal und Spanien gemacht, und die spanischen Jugendlichen seien eindeutig die am besten ausgebildeten, höflichsten, willigsten und bescheidensten von all diesen Ländern.
    Allerdings erfolgt diese Förderung natürlich nicht aus reiner Nächstenliebe. Die meisten Lehrstellenanngebote gab es nämlich - neben technischen und Ingenieurberufen, die ja nicht jedermanns Sache sind - im Hotel- und Gaststätengewerbe und in der Altenpflege. Also stressige und schlecht bezahlte Arbeit, für die sich nur wenig deutsche Jugendliche interessieren...
     
    DeWollä gefällt das.
  30. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Gegenfrage: Wieso finanzieren privatwirtschaftliche Banken staatliches Wirtschaften, wenn sie sich der von dir genannten Verantwortung aufgrund ihres privatwirtschaftlichen Charakters entziehen?
     
  31. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    weil sie sich staatlich geschützte gewinne versprechen?
    die schießen geld in jedes loch und beten abends: merkel sei mit uns.