Griechenland: Die Lichter gehen aus...

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von theog, 9 Februar 2012.

  1. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Überrascht doch nicth wirklich. Dafür gibts in der vergangenheit genug Beispiele, dass in wirtschaftlich schweren Zeiten andere als Sündenböcke herhalten müssen, ich sage da nur die Juden welche in wirtschaftlich schlechten Zeiten überall die ersten Opfer waren, ob nun in den Wirtschaftskrisen in den USA, in Deutschland oder......
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Überraschend höchstens, da dieses "Verhalten" doch eher kontraproduktiv ist. Wer so auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen ist wie die Griechen derzeit, sollte es sich mit den potenziellen Geldgebern nicht auf diese Weise verscherzen. Was erhoffen die sich denn davon?
     
  4. theog

    theog Guest

    :suspekt: und das ist nur der Anfang... diese nazipartei soll laut neuen Umfragen die 10% Marke erreicht haben...Anstatt den fetten Staatsapparat zu entlas(s)ten, wird es weiterhin auf die mehrheit gekürzt. Und der Troika ist so eine höchst bedenkliche und konsequenterweise undemokratische Vorgehensweise egal, hauptsache, die Gelder fliessen wieder zurueck an die Banken, koste es was es wolle...
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Es sind nicht "die Griechen". Steht doch in dem Artikel auch brettlbreit drunter: "Doch so düster sich die Lage auch präsentiert, die Mehrheit der Griechen ist mitnichten fremdenfeindlich; die meisten Bürger verurteilen die GM und ihre politischen Positionen."
    Solange das schlaue Ausland aber immer alle in einen Topf schmeisst, giesst es selbst Wasser auf die Mühlen der Fremdenfeindlichen.

    Außerdem juckt es im Rest von Europa keinen Menschen wie mit den "nicht erwünschten" Ausländern umgegangen wird. Das ist ja hier kein Stück anders.

    Edit: Desweiteren erhalten große Teile der griech. Bevölkerung keine Hilfe aus dem Ausland.
     
    Holgy und pauli09 gefällt das.
  6. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Es ist schon beachtlich, dass eine Partei, die sich als nazistisch und revolutionär begreift und sich militanter Methoden des Straßenkampfes bedient, momentan die dritt- oder viertstärkste Kraft nach Umfragen ist bei steigender Tendenz. Ob das dem Ausland, ungeachtet der Gewalt gegen Einwanderer, so ganz egal ist oder sein sollte..
     
  7. theog

    theog Guest

    du, wir sitzen hier gemütlich und diskutieren, und können wir (vermute ich mal) fast alle schönheiten des lebens geniessen. Die meisten Leute dort kämpfen ums Überleben! 55% Arbeitslosigkeit bei den jüngeren und die Eltern können nicht helfen, 25% im Mittel insgesamt, also jeder 4. ist arbeitslos!!! Das sind die besten Voraussetzungen für diese Partei, und dies obwohl griechenland gegen die "echten" Nazis im 2. Weltkrieg gekämpft hat. Wenns so weiter, ahne ich böses.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Wenn's dem Ausland nicht egal ist, dann kann das Ausland ja mal was unternehmen, dass das griechische Volk auf die Beine kommt, denn sonst isses ihm halt egal. Die Ursachen für den Rechtsruck liegen ja auf der Hand.
     
  9. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Dem Ausland isses nicht egal, jedenfalls nicht solange wie es ums Geld geht. Man muss sich doch nur mal die Diskussion angucken, da gehts nur um Zahlungen etc. pp. Ich hab kaum gehört, wie man den Menschen da unten helfen möchte. In dem man alles kaputt spart und dem Staat die Luft zum atmen nimmt bestimmt nicht. Die Diskussion, auch und gerade hier in Deutschland sollte sich mal mehr darum drehen wie man den Griechen als menschen helfen kann, nicht den griechischen Staat. Wobei, auch um den dreht es sich nicht, es dreht sich ja ehrlicherweise nur um die Gläubiger Griechenlands welche "gerettet" werden müssen.

    Schade das man bei den Banken weltweit nicht ähnliche Anforderungen an Spar- und Reformwillen gestellt hat bevor da die Milliarden versenkt wurden.
     
  10. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Weil man selber und die Existenz des Euro von den Anlegern und vom Vertrauen in die Stabilität der Währung und Währungsunion abhängt. Die soziale Lage in Griechenland und den PIIGS hat ja erstmal keine direkten Auswirkungen auf die Staaten in Mitteleuropa. Und viel Empathie wird man in der hiesigen Bevölkerung für die Situation der Leute in Griechenland mehrheitlich nicht finden, eher den Aspekt, die haben auszulöffeln, was sie sich selber eingebrockt haben. Ob das nun so richtig ist und mit den Fakten kompatibel, who cares? In den deutschen Medien wird ja auch gerne dargestellt, die griechische und südeuropäische Bevölkerung hätten jetzt die Anstrengungen zu leisten, die die Deutsche mit der Agenda 2010 schon unternommen hätte und mit denen Deutschland nun so glänzend darsteht.
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Ich hab auch nicht gemeint, das "die Griechen" alle fremdenfeindlich sind, sondern das "die Griechen" halt im Moment auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen sind, und sei es nur mittelbar. Einige verkennen das und machen nun Jagd auf Ausländer. Halte ich für Kontraproduktiv und wüsste gern, was die damit erreichen wollen.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    "Die Griechen" kriegen ja keine Hilfe aus dem Ausland.
     
    pauli09 gefällt das.
  13. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Mittelbar vielleicht schon.
    Selbst wenn der einzelne nun kein Geld vom EWF überwiesen bekommt, so ist doch die restliche staatliche Hilfe (so kümmerlich die auch ausfällt) nur wg. der Finanzhilfen aus dem Ausland möglich. Und nur weil zumindest ein kleiner Teil des Gesundheitswesens noch funktioniert, können die Ärzte auch Patienten ohne Krankenversicherung behandeln oder kostenlose Medikamente zur Verfügung gestellt werden.

    Das reicht natürlich hinten und vorne nicht. Aber ohne diese Finanzspritzen sähe es wohl noch katastrophaler aus.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Mittelbar ist gut. Unmittelbar scheitert das Ausland selbst daran was zu unternehmen, obwohl Griechenland auf die Forderungen einging:
    Euro-Finanzminister scheitern mit Griechenland-Rettung | Konjunktur | Reuters

    Desweiteren sind die sich jetzt seit 2 Jahren uneins und nur einig darin ein ganzes Volk an die Wand zu stellen.

    Sorry, aber so ein Vorgehen hat mit Hilfe echt gar nichts mehr gemeinsam.

    Desweiteren höre ich jetzt seit 2008, dass die Probleme auf den Finanzmärkten zu komplex sind um sie über Nacht zu lösen.
    Seit 4 Jahren und nichts ist passiert ausser, dass ich weiß, dass es komplex ist.
    Geht's eigentlich noch? Anfangen muss man halt schon mal aber das scheint ja nicht gewollt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 November 2012
    pauli09 und theog gefällt das.
  15. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.042
    *Ueber Nacht* wird in Neptun-Zeit gerechnet. D.h. eine Nacht sind ungefaehr so 78 Erdjahre. Die Sonne ist gerade erstmal untergegangen, also krieg Dich wieder ein...
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    An der Wand stehen die schon länger, sie haben's bloß nicht gewusst. Hingestellt von der Korruption im eigenen Land, und die Henker haben sie selbst gewählt.

    Die Finanzmärkte zu regulieren ist halt schwierig, dazu müsste man von ihnen unabhängig sein. Aber selbst in dieser für Deutschland günstigen Situation mit rekordverdächtigen Steuer-Mehreinnahmen und Niedrigstzinsen tickt unsere Schuldenuhr weiter, und das nicht nur wegen Griechenland.
     
  17. theog

    theog Guest

    Wie bitte??? sie haben es nicht gewusst? solche pauschale aussagen finde ich eher gewagt. Aber ihr deutschen kennt alles ja viel besser. Ihr habt Null Korruption, und ihr wählt nur die guten...:nene:
    natuerlich hat man es gewusst, nur was sollte man über die Jahrzehnten wählen? die rechtsnazionalisten oder die ultrakommunisten?
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Soll ich Dich in Zukunft Herr Merkel nennen? :D
    Es wurde ja nicht einmal innerhalb der letzten 4 Jahre etwas geplant. Es passierte eben gar nix.

    - - - Aktualisiert - - -

    So ein Schmarrn :lachweg:
     
    pauli09 gefällt das.
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Wenn es genug gewusst haben und wirklich bekämpfen wollten, ohne Kommunisten oder Nazis zu wählen, hätte man ja eine neue demokratische Partei gründen können. Dafür sind Demokratien ja vorgesehen. Aber anscheinend haben noch genug davon profitiert, das Steuerbetrug und Korruption eher ein Kavaliersdelikt war.

    Das "wir Deutschen" alles besser wissen, nur die Guten wählen und keine Korruption haben, steht da nirgends.

    - - - Aktualisiert - - -

    Och, geplant wurde schon. Hat dann bloß irgendwem nicht gepasst und schon war's vorbei. Sowas geht nur gemeinschaftlich, sonst finden die Geschäfte halt da statt, wo es keine Regularien und Transaktionssteuern etc. gibt.
     
  20. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Griechenland kauft Schulden zurück? Was bedeutet das?

    Also, wir geben ihnen Geld, mit dem Geld kaufen sie Schuldtitel auf, hmmmm? Wäre da ein Schuldenschnitt nicht einfacher?
    Wir geben kein Geld, sie kaufen ihre Schulden nicht auf, weil sie keine mehr haben? Oder gibts bei diesem Manöver wieder Gewinner und Verlierer? Ich stelle mir das so vor...

    Griechenland bekommt Geld
    kauft Titel auf bei Gläubigerbank
    Griechen Schulden weniger und Bank hat unser Steuergeld um seine Profitspekulationen zu erfüllen. Risiko gleich null.
    Zahlmeister = Bürger
    Bürgen für die Fonds = Bürger
    Gewinner sind ganz wenige....clever clever!
    Griechenland hat weniger Schulden und kann wieder neue Schulden machen....die internationale Finanzwelt fasst wieder Vertrauen, weil sie wissen, der Profit bleibt bestehen, Verlustrisiko gegen null....ich weiß nicht, ich bin zu blöd glaube ich.
     
  21. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Schon, die Ansage ist aber, ein Schuldenschnitt wäre vor der Wahl dem Wahlvolk schwerer vermittelbar, denn das würde bedeuten, dass erste deutsche Kredite an Griechenland, mit denen die Gläubiger Griechenlands bedient werden, ausfallen. Und wenn eines wichtig ist, dann: Kein hart verdientes Steuergeld für die Pleite-Griechen..
     
  22. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    Ums mal so zu sagen: Scheiss auf die paar Euros.
    Wegen der Steuergelder wird Griechenland nicht gerettet, gerettet wird es weil private Gläubiger , hier vornehmlich mal wieder Banken und Hedgefonds, darauf drängen, weil sie sonst Verluste machen.
     
  23. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Mach ich doch schon....Mensch....:)
     
  24. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Ich glaube, GR wird gerettet, da sonst die Spekulationen auf einen Zusammenbruch der gesamten Eurozone oder zumindest der PIIGS-Staaten im Euro zunehmen wird aufgrund von Kapitalflucht. Das beschreiben, so ich gehört habe, wirtschaftswissenschaftliche Szenarien, die auch der Bundesregierung von Sachverständigen vorliegen.
     
  25. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    So ungefähr, du hast nur den 1. Schritt vergessen:
    Gläubigerbank leiht Deutschland Geld zu geringem Zinsatz.
    Deutschland "leiht" Griechenland Geld zu geringem Zinsatz.
    Griechenland zahlt damit Schulden bei Gläubigerbank und bekommt zukünftig billigere Kredite, weil Gläubigerbank sicher sein kann, das im Notfall Griechenland sich wieder Geld bei Deutschland "leihen" kann, um damit die Schulden bezahlen zu können und somit das Ausfallrisiko ziemlich gering ist.

    Alternative: Wir "leihen" Griechenland kein Geld, die können ihre Schulden bei Gläubigerbank nicht zurückzahlen und bekommen zukünftig auf dem regulären Finanzmarkt keine Kredite mehr unter 20 % Zinsen.

    Ich würden denen zumindest ohne die Absicherung eines Bürgen kein Geld unter diesem Zinssatz leihen, damit ich den wahrscheinlichen Ausfall in 5 Jahren über die Zinsen wieder refinanziert habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Dezember 2012
  26. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Riecht nach einer zeitlichen Schuldenstreckung.
     
  27. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Und? Schuldenschnitt für alle!!!!
     
  28. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Das geht nicht, schließlich müssen die Staaten zum Haushaltskürzen und Privatisieren diszipliniert werden, um wettbewerbsfähiger zu werden.
     
  29. theog

    theog Guest

    ohh, BILD-Niveau erreicht nun auch dieses Forum...:floet:
     
  30. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.042
    Die Ironie, die Ironie...des Nachrichtenueberbringers...
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Ganz schön krass wie hoch Du hier die Verständnisvorausetzungen einschätzt.