Glückwunsch Hoffenheim ...

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von faceman, 18 Mai 2008.

  1. Das Größchen

    Das Größchen Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    Ich bin ab jetzt Hoffenheim-Fan. Ich hatte das bisher noch nicht so beobachtet. Aber als ich den Herrn Hopp als Mensch gesehen habe, bescheiden und honorig, ohne eine Steuermark anzunehmen, sowas hinzustellen, das verdient meinen größten Respekt. Man sollte sich mal andere große Vereine anschauen, die es mit ihrer ganzen Steuerkohle nicht schaffen sich oben zu halten wie Kaiserslautern, Braunschweig, Düsseldorf, und dann kommt ein einzelner Mann mit seinem Dorfverein und marschiert nach oben, dann will ich das das auch so bleibt.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    hm? Wie man Millionen verpulvert, das hat uns ja unter anderem der BVB mustergültig vorgeführt, aber auch viele andere vereine. In Hoffenheim wird mit dem zur Verfügung gestelltem Geld excellente und professionelle Arbeit geleistet. Das ist ja nun wahrlich eine Gegenleistung, die sich gewaschen hat. da wären wohl 68% der BuLi-vereine und 87% der Zwoten dran gescheitert.
    Geld allein bringt nämlich erst mal gar nix, es kommt drauf an, was man damit macht. Und das haben sie in Hoffenheim sehr gut gemacht, sie haben sich den Aufstieg sehr professionell erarbeitet.

    Da kann noch so mancher BuLi-Manager mal ein Praktikum in Hoffenheim machen, da kann er noch viel lernen!
     
  4. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Stell dir vor, du nimmst einen Kredit auf, um dein Haus zu finanzieren. Dann baut ein Multimillionär nebenan eine Luxusvilla und hält dir jedes Mal, wenn ihr euch auf der Straße begegnet, vor, dass er keine Schulden machen musste, um sein Haus zu bauen. Dein Gesicht würde ich gern sehen.

    Ich hoffe, mir ist nur die Ironie entgangen :gruebel:
    Was soll er denn da lernen? Wie man seinen Kader mit 20 Millionen verstärkt?
    Und wenn er das schließlich gelernt hätte, was brächte es ihm?
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Ooch komm, nu sach nur noch, dass es keine Buli-Manager gibt, die Millionen versenkt haben, für nix und wieder nix.
     
  6. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Da gewinnt dann Hoffenheim mit 3:0 und marschiert durch bis zur Meisterschaft...

    Du glaubst doch selbst nicht, dass die wieder absteigen, oder? Die hätten schon mit ihrer Zweitligatruppe in Liga eins bequem den Klassenerhalt geschafft, bei dem was sich Rostock, Nürnberg, Duisburg und Bielefeld durchweg zurechtgegurkt haben. Die gammeligen 33 Punkte hätten sie locker geholt. Und der Hopp wird schon die Patte lockermachen, um das Team nochmal zu verstärken. In Hoffenheim werden spätestens in zwei Jahren die ersten deutschen Nationalspieler ihr Geld verdienen, da bin ich mir sicher.
     
  7. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Konzernliga? Nu mach mal halblang. Wir haben bis jetzt nicht einen Fall in der Bundesliga, der nur annähernd an Chelsea oder gar Red Bull Salzburg rankommt.

    Du weißt sicherlich, dass Bayer nicht irgendwann mal nen Verein gesucht hat und den nach oben gepusht hat, sondern schon immer da war. Bayer Leverkusen gibt es ohne Bayer nicht und gab es ohne Bayer nicht. Und von einem Hochpushen in Liga 1 kann auch keine Rede sein, das hat auch nicht wesentlich kürzer gedauert als bei anderen Vereinen.

    Bei Wattenscheid und Wolfsburg kenne ich mich nicht so genau aus; in Wattenscheid hat man wohl einfach verpasst, tragfähige Strukturen aufzubauen, die den Verein nach Abgang des Mäzens konkurrenzfähig halten. Also so in etwa, wie es in Hoffenheim gerade passiert.

    Wenn Hopp ein Spielzeug gesucht hätte, an dem er sich austoben kann, hätte er sich ja nen Erst- oder Zweitligaverein suchen können und das Geld nur in Spieler stecken können. Hat er aber nicht gemacht. Komisch, oder?
     
  8. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Das bezweifel ich aber stark, denn die meisten Manager in der Bundesliga müssen Einnahmen und Ausgaben irgendwie so hinbiegen, dass sie die Waage halten (oder eben ihre ganzen Schulden von einer Bank zur nächsten "umlagern"). Das ist in Hoffenheim nicht der Fall, da stehen geradezu unbegrenzte Mittel zur Verfügung. Oder wie willste sonst in so ´nem dreieinhaltausend Einwohner-Kuhkaff mit einem Stadion von 6000 Platzen (das ja auch nur für diese eine Saison extra gebaut wurde, keine Ahnung, in was für ´nem Bretterverschlag die vorher gekickt haben)´ne Mannschaft finanzieren, die von der Kreisklasse in die Bundesliga aufsteigt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Mai 2008
  9. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Dann sag mir doch mal
    a) welche Bundesligavereine sich neue Spieler für 20 Millionen leisten können und
    b) was deren Manager von Hoffenheim lernen können.
     
  10. WhiteEagle

    WhiteEagle Dauernörgler

    Beiträge:
    2.971
    Likes:
    13
    Ich glaube, es hat noch nie einen Zweitligaverein gegeben, der ein Tranferminus von 20 Mio machen konnte.
    Und mit so einer Finanzkraft schafft es sogar fast jeder noch so unfähiger Manager und Trainer, mit diesem Club aufzusteigen.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Also lernen müssten immer der BVB, der HSV und der VfB - ich hoffe nur, sie tun's niemals :D
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Dann kannste Hoffenheim ja schon mal nicht meinen :huhu:
     
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    da bibt es 1000 beispiele, wie in der Buli sinnlos millionen verbrannt wurden. BVB wurde schon genannt, hertha war auch so ein Fall. Es ist eben ein trugschluss, das man einfach teure spieler holen muss und gut ist. man muss mit dem geld professionell arbeiten! dazu gehört ein professionelles trainerteam, ein professionelles umfeld, es müssen spieler geholt, die ins team passen, es muss eine spielphilosophie oder nenne es konzept her, mit eindeutigen zielvorgaben.
    das ist bei hoffenheim alles vorhanden. das ist professionelles arbeiten. da würde ich auch mein geld reinstecken, weil ich weiß, dass da was bei rum kommt. denn eins ist mal sicher: hopp macht da sicher nicht als hobby, wie das hier ja immer gerne hingestellt wird. das ist ein vorschuss, das ist eine investion, die soll zurückfließen. und insofern ist das geld nicht in den arsch geschoben, sondern da müssen die ganz schön für ackern, die hoffenheimer. und das oben genannte professionelle herangehen sicherstellen. und die gesteckten ziele erreichen. sonst ist nämlich schicht im schacht.
    und was das angeht (das professionelle arbeiten), da kann noch so mancher BuLiverein was lernen. Millionen ausgeben für irgendwelche pfeifen oder für nicht-pfeifen, die aber gar nicht in mein team passen, das kann sogar ich. und viele BuLi-Vereine können leider auch nicht mehr. Deswegen: ab nach Hoffenheim zum Praktikum!
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 November 2012
  14. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Also Transfers, die einfach nur schlecht, zu teuer, zu langfristig und zu unprofessionell waren, gibt es wie Sand am Meer. Und da hat wahrscheinlich so jeder Verein seine Leichen im Keller.

    Wenn wir z.B. mal beim BVB sind, was allerdings nix mit Transfers, sondern mit professioneller Arbeit zu tun hat, da wird zur Winterpause ein Trainervertrag, der noch "ewig" läuft, trotz schlechtem Abschneiden der Mannschaft mal eben so verlängert. Mit der Folge, dass nach einem Halben Jahr trotzdem Schluss ist, und das womöglich noch mit höherer Abfindung als es ohne diese Verlängerung gegeben hätte. (Alles Spekulativ). Das gleiche gab es woanders auch schon. Gleiches gilt für fehlende Infrastruktur, die manchen Vereinen in der Vergangenheit schon sehr zu schaffen gemacht hat. Von Spielertransfers ganz zu schweigen.

    Klar, es stellt sich die Frage, was man als Verein mit begrenzten Mitteln tun soll. Kohle in die Mannschaft oder Kohle in die Umgebung.

    Wahrscheinlich ist der beste Weg beides, sei es auch um den Preis des sportlichen Erfolges, der ja dem einen oder anderen eigentlich total unwichtig ist. Schliesslich geht ja angeblich Atmosphäre und Attraktivität vor. Sachte man hier im Forum schon mal.

    Und zum Thema Atmosphäre und Attraktivität sach ich nur: Guckt euch die neuen Arenen von Leipzig und Magdeburg an. Seit dem die da sind kommen in beiden Städten nahezu doppelt soviele Zuschauer, die Identifikation ist größer, die Begeisterung auch.

    Gleiches ist nur mit einer Kaderaufrüstung nich drin. In Halle und Chemnitz kommen immer noch bestenfalls genausoviele (oder sowenige) zum Fussball wie vor 3 Jahren. Heute sind wir Erster, vor 3 Jahren waren wir nur 4. oder 6. Heute mehr Erfolg, aber weniger Zuschauer. Woran das liegt: Alter Sportplatz ist zumindest ein Argument, was immer genannt wird.

    Hoffenheim geht m.E. den richtigen Weg, sicher begünstigt durch ungeheure Finanzmittel. Aber die hatten ehemalige und jetzige Erstligavereine auch. Ohne ordentlich damit umzugehen oder umgegangen zu sein.
     
  15. Das Größchen

    Das Größchen Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    Ja, aber das Praktikum nutzt denen auch nichts, weil sie es zu Hause nicht umsetzen können. Das sind ja Vereine mit demokratisch gewählten Vorständen, die auf dicke Hose machen aber von nix Ahnung haben, und sofort Trainer feuern, wenns nicht läüft. Sowas kann in Hoffenheim nicht passieren. Da wäre das höchstens die unternehmerische Entscheidung des Herrn Hopp. Auf dieser eigenverantwortlichen Basis kann man erst sicher wirtschaften. Die werden sogar ihr eigenes Stadion finanzieren. Ich bin wirklich gespannt.
     
  16. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Es ist totaler Käse, was du da schreibst. In Hoffenheim müssen sie sich eben keine Gedanken darum machen, ob das ganze wirtschaftlich tragbar ist oder nicht, eben weil der grosse Onkel im Hintergrund die Kohle schneller reinsteckt als seriös arbeitende Vereine in 20 Jahren ausgeben könnten. Ein Stadion als Übergangslösung für ein anderes Stadion mal eben bauen, was soll daran denn wirtschaftlich sein? Denn auch diese kleine Keksschachtel, in der letzte Saison die Spieler ihre Millionen verdient haben, hat irgendwo ´ne ganze Stange Geld gekostet, die bei den "normalen" Rahmenbedingungen in Hoffenheim nie möglich gewesen wär. Ebensowenig wie das sicher nicht ganz unfürstliche Gehalt, das man einem Trainer bieten muss, der vorletzte Woche noch inner Champions-League gearbeitet hat, um ihn in so ein Kuhkaff inne Regionalliga zu locken. Von den Ausgaben für die ganzen Spieler (vor der Saison wurde ja die komplette Mannschaft mal eben ausgetauscht) will ich lieber gar nicht reden, geschweige denn die Kosten für den derzeitigen zweiten Stadionneubau.

    Das soll irgendwie wirtschaftlich professionell sein? Ich lach mich kaputt. Die Kohle kriegt der Hopp in diesem Leben nicht wieder rein, aber das wird ihn auch nicht sonderlich kratzen.

    Mit den Spielern haben sie sicherlich Glück gehabt, aber andererseits haben sie im Gegensatz zu einem FC St.Pauli dank Hopp eben auch die Mittel, um Erstligakicker in die zweite Liga zu locken. Was tut der Verein an sich dazu? Nichts! Der würde ohne Dagobert Hopps offenen Geldspeicher immer noch auf´m Aschenplatz in der Kreisklasse kicken. Das ganze kann da nur in der Form so gezielt aufgebaut werden, weil er die ganzen Leute bezahlt.

    Ich sehe es aber auch nicht so, dass Hopp den Verein nur als Hobby ünterstützt. Von seiner Warte aus hängt da sicherlich viel Herzblut drin. Wenn sie es erstmal geschafft haben, sich in der Bundesliga zu etablieren, wird er auch nicht mehr soviel Kohle reinpulvern müssen, sodass der Laden auch nach seinem Ableben weiterläuft. Nur die ganzen Strukturen bis dahin hat allein Hopp geschaffen. Deshalb ist der Aufstieg von Hoffenheim für mich alles, aber keine Glanzleistung irgendeiner sportlichen Leitung.
     
  17. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Danke Dilbert! :top:

    Achja und die Hoffenheim Fans bekommen wirklich was geboten:

    http://videos.kernbergmaradona.de/-S30_Hoffenheim-Jena/S30_02_1899_Zirkus_statt_Tradition.mpg

    Willkommen im Showbiz, nächste Saison vielleicht mit Feuerwerk wie beim Football. :rolleyes:
     
  18. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Ich lach mich kaputt!

    Der musste da aber ganz schnell pullern, der Hirsch.
     
  19. Das Größchen

    Das Größchen Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    Natürlich bezahlt das der Herr Hopp. Ja und? Das ist erstens sein gutes Recht und zweitens verschleudert der seine Kohle auch nicht einfach so. Die Mannschaft ist immer noch ihr Geld wert. Da laufen Verträge. Und nun hat er sogar eine BULI-Mannschaft, kassiert also Fernseheinnahmen, Werbegelder, und das Stadion mit 30000 Plätze wird auch voll, das glaub ma.
     
  20. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Es ist derzeit in Hoffenheim und um Hoffenheim herum gewiss hip, zur TSG zu gehen... aber das ist auch nur so lange attraktiv, wie es erfolgreich ist. Die TSG 1899 Hoffenheim ist ein regionales Event, und das Publikum genau darauf aus.

    Aber wenn die Party mal kippt, und das wird sie, dann wird sich die Hipness schnell verflüchtigen in und um Hoffenheim herum. Weil nicht mal das Geld von Dietmar Hopp ausreicht, um all die Ballacks, Messis, Ribérys nach Hoffenheim zu locken, die der Verein jetzt braucht. Weil ein Event nur Event bleibt, wenn es immer noch schöner, toller und größer wird als im Vorjahr.

    Wenn der VfL Bochum also einmal zu Gast ist und womöglich noch 2:1 gewinnt nach einem taktisch klugen aber unattraktiven Spiel, und die Hipness weg ist, dann können sie in Hoffenheim nicht einmal auf den Reiz des Underdogs setzen. Weil sie niemals Underdog waren, sondern nur Dorfverein. Der mal eben dafür gebraucht wurde, um einem seiner Mitglieder, nein, nicht das Profil zu schärfen, das hat Dietmar Hopp nicht nötig. Aber einen Kindheitstraum zu erfüllen. Das ist zu wenig Fundament für einen Bundesligisten.

    schreiben jedenfalls die 11Freunde
     
  21. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Ich habe nur gesagt, dass Hoffenheim unter normalen Bedingungen niemals so weit gekommen wäre, und dass das alles für mich mit professioneller wirtschaftlicher Arbeit nichts zu tun hat. Weil hier einige meinen, man solle diverse Bundesliga-Manager nach Hoffenheim zum Praktikum schicken. Dort lernt allerdings niemand mit Geld umzugehen, weil es halt fliesst wie das Wasser in der Spielerdusche, und man sich keinerlei Gedanken darum machen muss wie man die nächsten Transfers oder Neuerungen im Stadionbereich wirtschaftlich stemmt.

    Anfang der Saison lief es für Hoffenheim nicht gut, da wurden dann mal schnell für etliche Millionen drei neue Spieler geholt, die in ihrer Heimat als angehende Superstars gehandelt wurden. Welcher wirklich wirtschaftlich seriös arbeitende Verein (ausser den Bayern) kann sowas heutzutage machen, bei den sonstigen Hoffenheimer Rahmenbedingungen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Mai 2008
  22. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Das glaube ich nicht, dass jemand für die Spieler eine Summe in der Größenordnung gezahlt hätte, wie Hopp sie hinblättern musste. Der verdirbt die Preise, und das werden andere Vereine zu spüren bekommen, die da noch gar nicht dran denken. Ibisevic aus Aachen war nur der Anfang.
     
  23. Das Größchen

    Das Größchen Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    Was soll da noch kippen? Die sind in der BuLI
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Und jetzt müssen sie weiter jedes Jahr besser sein, sonst kommt der Zuschauer, der nicht aus Liebe zu seinem Traditionsverein geht, sondern gut unterhalten werden will, nämlich nicht mehr.
     
  25. Das Größchen

    Das Größchen Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    Ach ja? Vielleicht mit Auto-Stop!?

    Im Gegensatz zu vielen Panders und Hochstätters ist der Hopp nämlich gestandener Unternehmer. Dem würde ich eher einen Verein leiten lassen als einem Rauball oder einem Meyer.
     
  26. Das Größchen

    Das Größchen Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    Die anderen hatten ja auch schon jeweils ein Team von 10-30 Mill zusammengekauft.

    Ach, mir kommen die Tränen. Man kann doch die Liga größer machen. Wäre sowieso längst fällig. Musst Du Dich beim DFB beschwören.
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Hä? Wer?
    Verstehe jetzt den Zusammenhang nicht.
     
  28. Das Größchen

    Das Größchen Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    Natürlich nicht. Die wären bis in KK B gekommen. Das bestreitet doch niemand, oder?

    Darüber Kannst Du ja mosern wie Du willst. Das beleibt Dir unbenommen.

    Na und? Hoffenheim kann es eben. Das ist doch nicht unehrenhaftes. Du solltest Dich mal lieber über die ganze Steuerkohle beschweren, die andere Vereine jährlich in den Arsch gesteckt kriegen von den ganzen Polizeieinsätzen gar nicht zu reden. Das geht alle an.
     
  29. Das Größchen

    Das Größchen Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    Na jeder Profi-verein hat Profi-Spieler oder etwa nicht?
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Nee, Hopp ist Unternehmer, der gibt keinen Cent für irgendwas aus, was sich nicht rentiert. Das machen Bundesligamanager aber regelmäßig. Weil: Der Sponsor zahlt ja, die uefa zahlt ja, das Fernsehen zahlt ja. Und so verbrennen die das Geld für Nulpen, Pfeiffen und ähnliches. Während in Hoffenheim umsichtig investiert wird. In Spieler, in trainer ins Stadion, ins Umfeld. Und neben nicht verpulvert. Da wird kein Cent verpulvert.
     
  31. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    für 10-30 Mio gekauft? Was sie nicht wert sind? Zweimal nein.