Gladbach grüßt von oben!

Dieses Thema im Forum "Borussia Mönchengladbach" wurde erstellt von Ichsachma, 5 August 2011.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Muss mal den Maxi anrufen: Grüner Borussia Tee zum Abnehmen in den Fanshop aufnehmen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Da war das erste auch schon.....
     
    André gefällt das.
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Gewinnt Frankfurt - verliert Gladbach
    Gewinnt Gladbach - verliert Frankfurt
    Spielt Frankfurt unentschieden tut Gladbach es auch

    Seit 10 Bundesliga-Spielen ist das so!

    Und da war doch mal was vor 2 Jahren.

    Kackt Frankfurt diesmal ähnlich ab, könnten sie uns noch zum Meister machen! :floet:
     
  5. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Du Verschwörungstheoretiker.......
     
  6. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Glaube eher ein Beschwörungspraktizierender.
     
    André und KGBRUS gefällt das.
  7. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Der ist geil :top:
     
  8. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.062
    Likes:
    2.103
    Geht doch!
     
    André gefällt das.
  9. propolis

    propolis Active Member

    Beiträge:
    716
    Likes:
    28
    21 Punkte!
    Fast wären es 23 geworden......klar konnte der Wendt nicht wissen dass die Situation zum Ausgleich führt......trotzdem hätte man dort einen Freistoss und eine Gelbe Karte riskieren sollen oder müssen um dies zu verhindern.Was solls.....vor dem Spiel hätte ich einen Punkt sofort unterschrieben.
    Gegen die starken Mainzer nochmal effizient sein und gut ist.
     
  10. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Sorry, mich würde bei aller Effizienz ein richtig gutes Spiel mal freuen. Kann mich diese Saison an keines erinnern, wo es über Ansätze hinaus ging. Mittlerweile fehlt wohl sogar die Bereitschaft dazu. Aber klar, wir sind im Umbruch. Sind ja nur 12 der 14 gestern Eingesetzten seit mindestens Sommer 2011 bei MG, gar nur 10 noch länger. Das braucht Zeit.
     
  11. walter1603

    walter1603 Ein Delbrücker Fohlen

    Beiträge:
    406
    Likes:
    32
    Meiner Meinung nach war das Spiel in Hanover eines was man als ganz ordentlich ansehen konnte.
     
  12. propolis

    propolis Active Member

    Beiträge:
    716
    Likes:
    28
    Richtig erkannt.....das braucht Zeit...viel Zeit und Geduld!
     
  13. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Ich habe nach der Diskussion letzte Woche jegliche Hoffnung auf schönen Fußball begraben. Ohne Reus einfach nicht machbar.
    Schade für mein weiteres Leben, aber danke dass ich letzte Saison erleben durfte.
     
  14. propolis

    propolis Active Member

    Beiträge:
    716
    Likes:
    28
    :gruebel:
    und was ist mit der Aussage bzw. dem Spruch " denn ich bin im Grunde ein Optimist"
     
  15. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Nur an ungeraden Tagen.
     
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Den Zahn habt ihr mir im Bezug auf Gladbach gezogen.
    Ich glaube es ist tatsächlich besser nichts mehr zu erwarten und sich dann zu freuen über jede weitere Saison in der wir Bundesliga spielen dürfen.
    Seit dem ich das so handhabe, haben wir noch kein Spiel verloren. ;)
     
  17. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Bisher können wir zumindest mit der Punktausbeute zufrieden sein. Dass wir nicht so loslegen werden wie in der letzten Hinrunde, dürfte wohl jedem klar gewesen sein. Jetzt sind wir was die Punkte angeht auf Schlagdistanz zum Tabellenfünften (das Torverhältnis haben wir uns ja in Dortmund und Bremen komplett ruiniert), was natürlich auch daran liegt dass so ab Rang 4 alle Teams nicht gerade konstant spielen. Zumindest ist es jetzt unmöglich auf dem Relegationsplatz oder darunter zu überwintern, das sah zwischendurch auch mal ganz anders aus (siehe Dortmund und Bremen).

    Die Spielweise... nun ja, Zauberfussball isset allenfalls mal von Arango. Inner Winterpause muss ganz dringend was in der Offensivabteilung passieren, damit unser letzter Pass nicht mehr so oft der in die Beine des Gegners ist. Das muss nicht mal zwangsläufig ein neuer Spieler sein, allein an den Laufwegen und der Übersicht feilen und etwas die offenkundige Nervosität vor des Gegners Strafraum abstellen, dann können wir halbwegs unbesorgt in die Rückrunde starten.

    Wenn dann am Ende ein Platz im ganz gesicherten Mittelfeld (Platz 10 oder drüber) rausspringt, ist eine sehr gute Basis für die nächste Saison geschaffen.
     
  18. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Nochmal die Frage, Basis wofür? Entwicklung mit System heißt nicht nur, auf die Leistungsexplosion und -stabilisierung einzelner Spieler zu hoffen. Da gehören andere Entwicklungen dazu, von denen man recht wenig bis gar nichts sieht.
     
  19. propolis

    propolis Active Member

    Beiträge:
    716
    Likes:
    28
    Von welchen anderen Entwicklungen sprichst du?
     
  20. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Adäqutes Spielsystem, mannschaftliche Entwicklung und Struktur.
    Stranzl wollte Ende der Saison aufhören, bei Arango, Daems und Marx ist jede weitere gute Saison etwas unwahrscheinlicher. Ersatz, nicht unbedingt positionsbezogen, wo deutet er sich an?

    Und wirklich, wenn Reus für das Spiel sooooo wichtig war, sein Abgang war seit fast einem Jahr bekannt. Was wir offensiv mittlerweile bieten, ist erbärmlich. Und nicht, weil wir das nicht können, sondern weil wir es gar nicht erst versuchen.
     
    André gefällt das.
  21. propolis

    propolis Active Member

    Beiträge:
    716
    Likes:
    28
    Ehrlich gesagt hab ich die Hoffnung bei dir und Andre verloren dass ihr es irgendwann mal kapiert dass Profi Fußball kein Wunschkonzert ist, 17 andere Vereine nach demselben streben,Spieler auch nur Menschen sind und keine Maschinen,eine Entwicklung nun mal Zeit braucht und nichts erzwingbar ist.
    Ich hab auch keine Lust mehr bzw. Zeit jemanden etwas zu erklären dass er nicht kapieren will da hier ein Grundlegendes Problem mit dem Trainer vorliegt und händeringend nach Fehlern gesucht wird um zu meckern und jammern was dass Zeug hält.
    Dass ist euer Problemchen dass ihr 2 mit euch ausmachen müsst :klatsch :
     
    Rezo gefällt das.
  22. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Nun ja, aber eines musst auch Du zugeben, überzeugende Spiele haben wir bis dato nur sehr wenige abgeliefert. Was nicht an der Stärke des Gegners sondern an der eigenen Schwäche (Fehlpässe, mangelnde Ballanahme, kaum Zusammenspiel) lag.
     
    André gefällt das.
  23. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Es ist immer so, die Leute schauen auf die Tabelle und sagen: Was beschwert Ihr Euch denn? Ihr steht doch gut da.

    Ja tun wir!

    Wenn aber dann mal einer dieser Leute ein Gladbachspiel in voller Länge sieht (wie hier Detti im Schalke Thread) oder mein FCB Kumpel Kai, dann bekomme ich anschließend ungefragt Mitleid und bekomme zu hören dass bei uns wohl wirklich irgendwas nicht stimme.
    Das passiert sogar nach für uns eigentlich guten Spielen (Wie auf Schalke).

    Also fällt es anderen auch auf.

    Wir spielen aktuell genau so wie unter Frontzeck. (Glaube unter ihm gab es sogar mehr Torchancen) Der Unterschied ist halt die Punktausbeute. Da gibt es nichts zu meckern, gebe ich zu. Europa weiter und 20 Punkte waren mein Ziel, das wurde längst erfüllt, deshalb nenne ich es mal jammern auf hohem Niveau.

    Wenn wir aber in einem Spiel, in dem es darum geht Tore zu schießen und den Gegner zu besiegen, in der 75. Minute zum ersten mal auf Tor schießen, der Gegner in der Zeit aber bereits 20 mal abgeschlossen hat, dann läuft doch grundsätzlich was falsch.

    Was mich positiv erschreckt ist unsere Effektivität, in den letzten 2 Spielen aus 3 Torschüssen 3 Tore gemacht. Hätten wir die nicht, würden wir aktuell hinter Ausgburg stehen. Und leistungsmäßig dürfte man sich dann nicht beschweren. Man hat es ja gesehen, mit Glück haben wir da einen Punkt geholt.

    Augsburg hatte bisher in dieser Saison 50 eigene Torchancen und die Gegner hatten 48 = +2
    Gladbach hatte bisher in dieser Saison 54 eigene Torchancen und die Gegner hatten 62 = -8

    Das heißt spielerisch ist der vermeintlich schon sichere Absteiger Augsburg wesentlich kompakter und stabiler als wir. Klar wir haben 13 Punkte Vorsprung, und da kann man schon mal die Augen verschließen und sich selbst froh reden.

    Wenn man aber mal die Vereinsbrille abzieht, wird man feststellen dass wir aktuell spielerisch zu den schwächsten Teams der Liga gehören, was die Offensive betrifft. Das war aber eben auch letzte Saison schon so in den letzten Spielen. Also jetzt schon fast 25 Spiele lang und es hat sich nichts gebessert und nichts entwickelt, nicht mal im Ansatz. Spieler die 2 oder 3 Jahre im Kader sind, werden in Schutz genommen, die sind noch nicht so weit ....

    Einzig die zu Beginn der Saison dazugekommene Abwehrschwäche hat man wieder in den Griff bekommen, was dann auch der Grundstein war, überhaupt so viele Punkte zu holen. Der ganze rest macht leider kaum Hoffnung für die Zukunft.

    Klar Xhaka und de Jong, sind irgendwo meine Hoffnung. Ich glaube auch dass beide Qualitäten haben. Ich befürchte aber auch dass beide absolut nicht in unser System passen. Und das Favre so flexibel ist, um unser System auf die beiden anzupassen, die Hoffnung habe ich mittlerweile verloren.
     
  24. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    An die ist ja alles gut Fraktion: Frankfurt hatte 2010/2011 nach dem 15 Spieltag sogar 23 Punkte......
     
    André gefällt das.
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    An die "ist ja alles schlecht"-Fraktion: Wolfsburg hatte 2008/2009 (Meisterjahr) nach dem 15. Spieltag sogar 23 Punkte.....................(viele Punkte kann ich auch).
     
  26. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Dann möchte ich, das wir uns an deinem Beispiel orientieren. Und wehe nicht :)
     
  27. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Lass mich überlegen. Nein, ich erinnere mich nicht, dich jemals gebeten zu haben, etwas zu erklären. Auch Andre nicht. Also mach das mit dem Leidsein mit dir aus.

    Aber, wenn wir gerade bei Erklären und Leidsein sind. Ich habe keine Lust, mir mehr oder minder durch die Blume erzählen zu lassen, wie sich ein echter Fan zu verhalten hat. Jeder darf seine Ansprüche und seine Meinung haben. Wenn Du dir als Jubelperser gefällst, bitteschön, aber unterlasse bitte andere Meinungen als Gejammer und Gemecker zu bezeichnen und andere als unbelehrbar hinzustellen. Wärest Du bereit, Äusserungen in Zusammenhängen und Relationen zu betrachten, kämst Du dem vielleicht näher.

    P.S. Das ist zu wenig, was vom vorhandenen Können umgesetzt wird.
     
    André gefällt das.
  28. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Wir orientieren uns sicher nicht daran, aber man sollte Extreme nicht zum Anlass nehmen, damit eine These (Absturz/Höhenflug) zu untermauern.

    Finde ich jedenfalls.

    Was mich ziemlich nervt: diejenigen, die positive Spielkultur - als Gegenstück zu Dettis negativen Mannschaften -vermissen, werden diejenigen sein, die entweder

    - wenn man sie wiederfindet und in der Folge auch noch erfolgreicher punktet, sagen: "habschdochimmergesacht!"

    oder

    - wenn man sie wiederfindet, in der Folge schöner spielt aber weniger erfolgreich punktet, jammern, weil es eng werden kann.

    Die Liga ist kein Gladbacher Wunschkonzert und ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie völlig vernachlässigt wird, dass von der letzten 11 Pflichtspielen nach Bremen nur eines, nämlich das gegen Stuggi, über 90 Minuten (Düsseldorf, Pokal damit ausgenommen) verloren wurde. Wäre das nicht so, dann hätte die Hinrunde auch so laufen können wie unter Frontzeck.

    Wenn eine Kritik berechtigt ist, finde ich, dass meine dem sehr nahe kommt. Selbstvertrauen sollten sie mittlerweile wenigstens leidlich haben. Aber zu viele spielen in der Offensive Flipper und das spielten sie schon in der letzten Saison und jeweils in ihrer ganzen Karriere, weil aus De Camargo und Hanke keine Filigranen mehr werden und Herrmann in Zweikämpfen (noch) zu grün und schmalbrüstig und im Abschluss zu hektisch ist.

    Die schwelende Kritik am System etc. halte ich deshalb für Nonsens, weil es nach Sicherung des Defensiverbandes nach und nach zu den Punkten geführt hat, die jetzt da stehen. Nicht wenige haben schließlich auf Schalke mit der nächsten Auswärtsklatsche bei einem Großen gerechnet.

    Die verlangte "schöne Spielweise", immer nach unten doppelt gesichert und mit Blick nach oben als "Kann" nicht als "Muss", ist ein segensreicher Wunsch; allerdings meine ich, dass man damit dann in der DEL antreten sollte, wo keiner absteigen und am Ende sogar der 10. von 14 Teams noch Meister werden kann.

    Dass das Prinzip "Offense wins Games - Defense wins Championships" AUSGERECHNET nach einem Spiel auf SCHALKE - von Detti befeuert - aus meiner Sicht so hochkocht, zeigt einerseits, dass es manchem Gladbacher viel zu gut geht mit der Punkteausbeute und auch, dass manchem Gladbacher an Phantasie und Geduld fehlt. Phantasie insoweit, als dass wohl keiner von uns für sich selbst behaupten kann, den Stein des Weisen mit diesem Kader gefunden zu haben. Denn die Spiele in Dortmund und Bremen sind noch keine zwei Monate her und so ziemlich alle haben sich danach gewünscht, dass erst einmal die Stabilität hinten wiedergefunden werden soll. Nu isse so halbwegs da (und was ich besonders bemerkenswert finde: Ter Stegen hat keinen groben Bock drin gehabt), es wird dagegen gehalten, und nun wird (weiterhin) kritisiert, dass nebenher die offensive Spielkultur total krankt. Also: ich finde das eigentlich zu viel verlangt, so innerhalb einer Hinserie. Wenn ich meine fuppesinteressierten, Nichtgladbacher Kumpels damit konfrontiere, sagen die: "Was hast Du denn erwartet, nach den Abgängen des Korsetts?"

    Womit wir bei Favre wären. Der hat genau das erwartet, nur leider den Fehler begangen, das über Gebühr kommuniziert zu haben. Bloss: an die These, dass das nachhaltig das Selbstvertrauen der Spieler auch noch heute ernstlich ankratzt, glaube ich angesichts der "Erfolge", der Abstiegszone entronnen zu sein, eher Anschluss nach oben zu haben und in der EL weitergekommen zu sein, wirklich nicht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Beispiele, bitte.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ja, aber besonders nein.

    Der Unterschied ist die halbwegs wiedergefundene Stabilität, die zu weniger Gegentoren führte.
     
    Rezo gefällt das.
  29. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Richtig, ich hatte es weiter unten ja auch relativiert. Ich hätte schreiben müssen: Wir spielen in der Offensive wie unter Frontzeck, teilweise sogar noch schlimmer. Aber dadurch dass die Defensive mittlerweile wieder gut steht, haben wir für unsere Verhältnisse traumhafte und glückliche 21 Punkte bisher eingefahren.

    Ich verstehe auch dass man die Defensive stärken musste. Aber das muss ja trotzdem nicht heißen dass man nun nach vorne gar nichts mehr machen darf? Wir bekommen kaum einen Ball nach vorne transportiert damit ein Stürmer überhaupt mal im Ansatz die Gelegenheit hätte überhaupt abschließen zu können.

    Marx & Nordtveit passen nun defensiv, aber es scheint als hätte der Gegner immer einen Mann mehr auf dem Feld. Deshalb laufen wir auch ständig hinterher. Wir reagieren, statt zu agieren. Wenn wir dann mal selbst agieren müssen, ist es wie Fritten ohne Mayo.

    Also mir fehlt da in der Ausrichtung, die Geilheit andere besiegen zu wollen. Wir gehen ganz passiv rein, so nach dem Motto, hauptsache hinten nichts anbrennen lassen und vorne ist egal. Dazu haben wir das Glück dass der Fußballgott oder Arango in dieser Saison bereits oft ausgeholfen haben.

    Das schlimme ist, da könnte nun ein völlig verunsicherter Gegner kommen. Dem würden wir ohne Gegenwehr erstmal die 65 % Ballbesitz lassen. Wir stehen teilweise noch immer zu tief und agieren oft zu passiv, gehen zu spät drauf, teilweise erst 10-15 Meter vorm eigenen Tor, und das obwohl defensiver Grundausrichtung. Für mich ein Grund wieso wir auch vermeintlich häufig der Aufbaugegner für andere Clubs sind, die lange nicht mehr gewonnen haben. Aufgrund unserer passiven Spielweise geben wir denen erstmal Serlbstvertrauen und wir selbst strahlen keines aus.

    Itchy und ich fordern sicher nicht die totale Offensive, und Detti meint das sicher auch nicht, aber nehmen wir mal wieder die Freiburger, die haben zwar weniger Punkte als wir, aber die trauen sich offensiv viel mehr zu. Und die versuchen eben auch mal auszunutzen wenn der Gegner verunsichert ist. Bei uns werden solche vermeintlichen Vorteile einfach verschenkt, indem man sie gar nicht erst versucht auszunutzen.

    Deshalb siehts dann halt auch aus, als würde uns der Mumm und die Leidenschaft fehlen. Und da bin ich bei Itchy vieles davon ist hausgemacht.
     
    Itchy gefällt das.
  30. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    @ISM
    Wir haben definitiv fast nur noch Arbeiter auf dem Platz, selbst Spieler, die vom Fussballerischen kommen, wie Rupp oder Herrmann verdingen sich mehr als Schaffer. Grundsätzlich ja etwas, das ich sehr zu schätzen weiß und auch erwarte. Aber alleine ist mir das zu mager. Da kann einfach nicht mit Reus, Neustädter und Dante sämtliche Fussballkultur in Wille und Umsetzung gegangen sein. Und wenn doch, umso schlimmer, daß nicht adäquat reagiert wurde in dem mindestens halben Jahr zwischen Wissen um die Abgänge und Saisonende. Wir wissen ja alle nicht, wann R+N intern ihren Abschied verkündet hatten, wissen nur um die Bekanntgabe zur Winterpause.

    Ich bilde mir ja ein, in der letzten Saison eher so etwas wie eine Euphoriebremse gewesen zu sein in dem allgemeinen Höhenflug und schon recht früh auf das ein oder andere hingewiesen zu haben, das nicht passt. Genauso wenig, wie ich damals alles so passend gesehen habe, so wenig sehe ich jetzt Voraussetzungen, die zwangsläufig zu dem jetzt Dargebotenen führen mussten, hätte man früher und anders reagiert. Ist nun einmal meine feste Überzeugung. Fussball ist nicht nur Ergebnissport, es sollte auch Unterhaltung sein. Es verlangt ja keiner, daß Spiel für Spiel ein Feuerwerk abgeschossen wird, aber das ein oder andere Spiel, daß einen mit Freude oder "Stolz" erfüllt, ist gewiss nicht zuviel verlangt. Und das hatte sich, wie tausendmal erwähnt, ja nicht erst in dieser Saison ergeben, sondern in der letzten Rückrunde schon mehr als angedeutet. Ist da die Befürchtung, daß die Litanei des von "Spiel zu Spiel denken" mehr ist als erst charmantes, dann nervendes Kokettieren, so abwegig?

    P.S. "- wenn man sie wiederfindet, in der Folge schöner spielt aber weniger erfolgreich punktet, jammern, weil es eng werden kann."
    Die Passage habe ich für mich jetzt mal überlesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2012
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    @ ISM: Die Punkte auf Schalke und in Augsburg haben aber nichts mit wiedergewonnener Stabilität zu tun, sondern dem puren Glück, das die Gegner die Chancen, die Borussia trotz Mauertaktik zugelassen hat, nicht genutzt haben. Wenn der Gegner den Ball aus 6 Metern nicht ins Tor schießt, hat das nix mit Stabilität der Abwehr zu tun.

    Die Kritik hier richtet sich auch nicht an fehlendes "schönes Spiel". Wenn man versucht, vernünftig nach vorne zu spielen und das dann nicht klappt, isses richtig hinten zumindest den Punkt zu sichern. Wenn es aber schon am Versuchen scheitert und man schon mit Anpfiff nur darauf aus ist, ein Fußballspiel zu verhindern, so kann man das sehr wohl Trainer und Spielern ankreiden.

    Dafür ist Fußball nicht da, und dafür gibt auch der Gladbacher Kader mehr her, als da auf´m Platz geboten wird.
    Und das vernünftige Ausspielen eigener Angriffe hat auch nix damit zu tun, das man hinten jetzt Polen offen lässt. Im Gegenteil: Entlastung ist auch und gerade für die Abwehr enorm wichtig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2012
    André und Itchy gefällt das.