Giftanschlag auf Kolumbiens Nationalelf

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Phil, 15 Februar 2009.

  1. Phil

    Phil Member

    Beiträge:
    44
    Likes:
    0
    Die kolumbianische Nationalmannschaft ist nach ihrem Auftaktsieg (3:0) in einer Vorrundenpartie der Copa Libertadores in Aurora/Bolivien offenbar vergiftet worden.
    Dabei hatte sich die Elf in der Nacht noch einen Snack gegönnt und dieser wurde ihnen offenbar zum Verhängnis.

    Insgesamt 18 Spieler klagten nach dem Essen über starke Kopfschmerzen, Erbrechen und Durchfall.

    Auf dem Rückflug reservierte ihnen die Die Fluggesellschaft eine eigene Toilette.

    quelle: spox.com
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. hodl22

    hodl22 love movement <´3

    Beiträge:
    979
    Likes:
    0
    is sc***ße ne :D ...mh solanges weiter keine gesundheitlichen konsequenen hat ist s mir weiter egal :D
     
  4. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    eine Lebensmittelvergiftung ?
     
  5. Phil

    Phil Member

    Beiträge:
    44
    Likes:
    0
    offenbar war es eine lebensmittelvergiftung ja

    Aber wo soll das denn noich hinführen, wenn jetzt schon die Spieler vergiftet werden. Es hätte ja auch viel mehr passieren können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Februar 2009
  6. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Also wenn, dann sollte man schon richtig zitieren, am besten indem man die Quelle auch gleich verlinkt. Bei einer Angabe wie "spox.com" kann man die Meldung nämlich nur noch mit der Suchfunktion herausfinden.

    Da in der Copa Libertadores bekanntlich keine Nationalmannschaften beteiligt sind, war mir die Meldung gleich suspekt, also habe ich mir mal die Mühe gemacht, sie zu suchen, und siehe da: es handelt sich in Wahrheit um die kolumbianische Klubmannschaft Boyacá Chicó.

    Von einem Giftanschlag ist da aber nur indirekt die Rede, indem das Wort "vergiftet" im Titel auftaucht. In der Meldung liest man dann jedoch, dass sie Durchfall nach einem Fleischgericht bekamen. Und wer schon mal in Lateinamerika unterwegs war, der weiß, das man sich den dort ziemlich leicht auch ohne Giftanschlag einholen kann. :hammer2:

    Um sicher zu gehen, habe ich dann mal bei Google (Sprache spanisch) "Aurora Boyacá Libertadores" zusammen mit "veneno" (Gift) bzw. "envenenados" (vergiftet) eingegeben. Nichts dergleichen kam heraus, die Wörter Gift/vergiftet kamen jeweils nur im übertragenen Sinne ("envenenado disparo" = etwa "tückischer Schuss") vor.

    Da fiel mir ein, dass es auch das Wort "intoxicado" gibt, was zwar auch mit "vergiftet" übersetzt werden kann, aber nur im Zusammenhang mit einer Lebensmittelvergiftung, manchmal sogar nur mit einer Magenverstimmung - niemals aber mit einem Giftanschlag. Und tatsächlich: es war ein ganz normaler Durchfall wegen eines unsauber zubereiteten Essens; von einem "Giftanschlag" ist nirgends die Rede.

    Übrigens: die Heimmannschaft Aurora (die das Spiel 0:3 verlor) wäre auch schön doof gewesen, ihren Gegner zu dem Zeitpunkt zu vergiften - es war nämlich am Abend nach dem Spiel! :D

    Fazit: es gab weder einen Giftanschlag, noch handelte es sich um die kolumbianische Nationalmannschaft. Eine schlechte Übersetzung, ein reißerischer Titel einer Schund-Webseite und ein User, der weder richtig lesen noch verlinken kann - fertig ist eine Meldung, die am Ende hinten und vorne nicht stimmt. Und sowas nennt sich dann Informationsgesellschaft... :aua:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Februar 2009
  7. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Danke Huelin! :top:
     
  8. hodl22

    hodl22 love movement <´3

    Beiträge:
    979
    Likes:
    0
    huelin kann man nur sagen YouTube - Aretha Franklin Respectrespekt(;