Gewinnspiel - Beschiss oder Wahrheit?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 7 September 2007.

  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Mahlzeit!

    Vielleicht kennt sich ja einer von euch damit aus:

    Ich habe gerade einen Anruf bekommen, dass ich bei einem Preisausschreiben (an dem ich wirklich teilgenommen habe) einen Reise bzw. Hotelgutschein gewonnen hätte (Der Mini Cooper wäre mir ja lieber gewesen, aber den hat ´n anderer gewonnen). Will sagen: Entweder ich nehm ´nen Flieger, oder ich quartiere mich ganz bequem für drei Tage inner fünf-Sterne-Butze ein (Mitfahrer(in) inklusive, Heinrich, mach dich schonmal für´s Spiel Gladbach - Kölle parat, falls ich bis dahin keine Freundin haben sollte). Wäre doch mal was, so im Umkreis eines Fussballspiels drei Tage schlemmen wie die Bonzen und ein bisschen im Luxus schwelgen. Auch wenn unsereiner mit Trikot, Schal und Bierfahne wahrscheinlich eher schädlich für das Ambiente sein wird, mir doch egal. :D

    Nun meinte der Typ am Telefon aber, weil man normalerweise laut Gesetz (?) einen Eigenanteil zahlen müsste, hätte man sich bei seiner Firma in die Umwandlung des Anteils in ein Zeitschriftenabo entschieden, das ich mir nun aussuchen sollte. Nun ja, ich les ja eigentlich kaum Zeitschriften, also hab ich den Focus genommen, den lesen zumindest bei uns im Heim noch welche. Das Jahresabo kostet ca. 65 Euro.

    Vorweg: Unterschrieben ist noch gar nichts! Ich bekomme erst in zwei Wochen die Unterlagen zugeschickt. Und wenn ich gleich nach dem Erhalt der ersten Zeitung da anrufe wird das Abo nach 12 Monaten sofort wieder gekündigt.

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit solchen Sachen? Ich lass mich nur ungern über´s Ohr hauen, allerdings gewinne ich auch nur einmal in 15 Jahren vielleicht irgendwas bei Preisausschreiben. 65 Euro für drei Tage Luxushotel zu zweit (sicher die billigsten Zimmer, aber was soll´s) und ein Zeitschriftenabo klingt für mich eigentlich fair. Von Verkaufsveranstaltungen aussenrum war übrigens keine Rede.

    Gruss
    Dilbert
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.451
    Likes:
    1.247
    Such ein bisschen, dann findest du auch ohne Zeitungsabo für das Geld ein Hotel für 3 Tage. Das mit dem Eigenanteil laut Gesetz ist jedenfalls mal Quatsch.
    Das heißt jetzt nicht, dass dich da jemand übers Ohr haut, wird schon stimmen mit 65,-. Allerdings ist das kein Gewinn, sondern ein stinknormaler Kauf.
     
  4. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Ich würd jetzt erstmal abwarten, was du per Post zugeschickt bekommst. Solang noch nix unterschrieben ist, ist das ja kein Problem.
    Dann kannst du in jedem Fall über die Firma des Gewinnspiels Informationen einholen, sei es im Internet oder einfach bei der Verbraucherzentrale. Die wissen da ziemlich gut bescheid.
    Im Endeffekt ist das Gewinnspiel sicherlich ein Köder, aber vielleicht hattest du ja doch etwas mehr Glück als andere, und kannst was dabei rausschlagen! ;)
     
  5. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Hattest du denn bei irgendeinem Gewinnspiel mitgemacht? Wenn nicht, dann würd ich da nochmal stark drüber nachdenken. ;)
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.451
    Likes:
    1.247
    Steht da. Sogar in der ersten Zeile.
     
  7. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    *hehe* :D ok, dann denke ich auch, du solltest abwarten, was da kommt. Dann kannst du ja entscheiden, was du unterschreibst. Bis jetzt habe ich noch nicht wirklich an Gewinnspielen mitgemacht, dass ich genauere Informationen geben könnte.
     
  8. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Ich würde mich mal wegen dem Hotel informieren.
    3 Tage in einem 5* Hotel für 65 € ist eigentlich Geschenkt.

    Was ist da aber dabei?
    Nur Übernachtung? Frühstück? Abendessen?
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.451
    Likes:
    1.247
    Kommt immer drauf an, ob der Bedarf da ist. Wenn nicht, kostet es immer noch 65,- Euro, die man sonst nicht ausgeben würde.
     
  10. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Das Hotel kann ich mir aussuchen, aus 1200 Stück in Deutschland. Was dabei ist weiss ich nicht, die Unterlagen kommen ja erst.
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.754
    hört sich für mich erst mal nach beschiss an.
     
  12. Bonnie

    Bonnie Lady Confused

    Beiträge:
    1.245
    Likes:
    0
    Solche Gewinnspiele haben oft ihren kleinen Haken. Als Beschiss würde ich das nicht unbedingt bezeichnen, weil

    A: meistens stehen solche Punkte wirklich immer irgendwo kleingedruckt auf dem Gewinnspiel-Cupon

    B: solange nichts unterschrieben ist, ist das Abo nicht rechtsgültig

    Von daher hat man dann nichts an der Backe, was man nicht haben will.

    Was ich auf jeden Fall auch machen würde, daß ist im I-net auf jeden Fall mal über die Gewinnspiel-Firma Informationen einholen. Der Vorschlag von Odie mit der Verbraucherzentrale klingt gut.
     
  13. zitteraal

    zitteraal Stromschläger

    Beiträge:
    1.209
    Likes:
    220
    Hier mal meine Einschätzung dazu. ;)

    Da telefonische Kaltakquise bei Privatkunden verboten ist, werden oftmals sog. Gewinnspiele veranstaltet. Bei richtiger Ausgestaltung der Teilnahmebedingungen darf man dann den Teilnehmer auch anrufen und ihm ein Zeitungsabo oder ein Los der SKL verkaufen.

    Du wirst auch einen Hotelgutschein erhalten. Und dann wirst Du Dich wundern, welche Bedingungen für das Ding gelten. Immer gern genommen: Pflichtteilnahme am selbst zu bezahlenden überteuerten Abendessen. Oder auch: Zu buchender Mindestaufenthalt (X Tage) übersteigt die per Gutschein zu verrechnenden (weniger als X) Tage.

    So einen Humbug habe ich ja noch nie gehört!:motz: Die Methoden werden ja im Laufe der Jahre tatsächlich immer dreister.

    Du hast einfach ein zu großes Herz.

    In 15 Tagen kriegst Du das erste Heft, die Bestätigung dass Du ein Abo abgeschlossen hast sowie einen Hotelgutschein, der seinen Namen nicht verdient. Wenn Du dann unter der angegebenen kostenpflichtigen Servicenummer anrufst, verweist man Dich darauf, dass Dein gesetzliches Widerrufsrecht bereits nach 14 Tagen abgelaufen war (was natürlich nicht stimmt, aber sie setzen drauf, dass Du wegen 65,-EUR, und bei einer Wochenzeitschrift als Gegenleistung, keinen Rechtsanwalt einschaltest.) Auf Deine Unterschrift verzichten sie gern, Ihnen genügt das Wort, das sie Dir im Munde umdrehen.

    Ja, aber die zugehörige Telefon-Nummer kostet gewiss einiges. Und nur per Einschreiben geht man wirklich auf Nummer sicher.

    Wenn Du Dir nicht sicher bist, versuch probehalber folgendes: Ruf dort an und sage Ihnen, Du hast es Dir anders überlegt, und lass Dich von der Reaktion am anderen Ende der Leitung überraschen.
    Oder ruf an und sage, Deine Eltern hätten auch gerne so einen Hotelgutschein und würden das mit dem Abo auch gerne machen, sie hätten aber leider vergessen beim Gewinnspiel teilzunehmen. Kein Problem, wetten?

    Aber das mit dem Anrufen wird in den kommenden 2 Wochen wohl schwierig sein. Du hast nämlich keine Kontaktdaten und keine Telefonnummer. Richtig?

    :hammer2:
     
  14. Bonnie

    Bonnie Lady Confused

    Beiträge:
    1.245
    Likes:
    0
    Hast Du denn schon was rausgefunden über diese Gewinnfirma? Tät mich ja mal interessieren.
     
  15. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Ja über das Ergebnis am Ende bin ich auch total gespannt. ;)
     
  16. Bonnie

    Bonnie Lady Confused

    Beiträge:
    1.245
    Likes:
    0
    Wahrscheinlich wird sich eh nur rausstellen, daß das alles "Bauernfängerei" ist :idee:
     
  17. manowar65

    manowar65 Benutzer

    Beiträge:
    2.131
    Likes:
    0
    Neugieriges Volk.;)
    Aber ok,ich nehme das mal vorweg:es ist 100pro Beschiss.
    Diese Masche gibbet in verschiedenen Varianten.
    Mir wurde mal angeboten,Werbung auf`s Auto zu kleistern,da bekommste denn ab 15000 gefahrenen Kilometern pro Jahr soundsoviel Kohle.
    Aber vorher sollte ich auch irgendein Abo abschließen.
    Seriös is wat anderes.
    Von daher,Dilbert...Fingers wech von dem Mist.

     
  18. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Ich hab versucht etwas über den Laden rauszufinden, der das "Preisausschreiben" veranstaltet hat. Aber die basteln gerade (oh Wunder) an ihrer Webside.

    Heinrich haben sie übrigens auch angerufen, weil er angeblich gewonnen hätte. Komisch, das 2 von angeblich nur 500 Gewinnen gerade für uns ausgelost wurden.

    Das ist Mumpitz, soviel steht fest. Ich hab inzwischen ´ne Telefonnummer rausgekriegt und werde da morgen anrufen, weil ich die Unterlagen nicht mehr brauche.

    Gruss
    Dilbert

    P.S.: Zitteraal hat ungefähr genau beschrieben, wie die mich abgezogen haben. Scheisse, wenn die mich nicht gerade aus dem Bett geklingelt hätten wär ich auch nicht darauf reingefallen. Die sabbeln einem erst freundlich ´ne Blase ans Ohr geben Mitarbeiternamen und -Nummer bekannt, und wenn man sich sicher fühlt wird man überrumpelt und denkt gar nicht daran, nach einer Telefonnummer zu fragen. Von mir sehen die jedenfalls keinen Cent.

    P.P.S.: Wenn ich zumindest ´ne Fernsehzeitung genommen hätte...
     
  19. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Mahlzeit!

    Ich hab mal was zum Widerrufsrecht rausgebuddelt:

    "

    (1) Wird einem Verbraucher durch Gesetz ein Widerrufsrecht nach dieser Vorschrift eingeräumt, so ist er an seine auf den Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung nicht mehr gebunden, wenn er sie fristgerecht widerrufen hat. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Sache innerhalb von zwei Wochen gegenüber dem Unternehmer zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.

    (2) Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem dem Verbraucher eine deutlich gestaltete Belehrung über sein Widerrufsrecht, die ihm entsprechend den Erfordernissen des eingesetzten Kommunikationsmittels seine Rechte deutlich macht, in Textform mitgeteilt worden ist, die auch Namen und Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist, und einen Hinweis auf den Fristbeginn und die Regelung des Absatzes 1 Satz 2 enthält. Wird die Belehrung nach Vertragsschluss mitgeteilt, beträgt die Frist abweichend von Absatz 1 Satz 2 einen Monat. Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt werden. Ist der Fristbeginn streitig, so trifft die Beweislast den Unternehmer.

    (3) Das Widerrufsrecht erlischt spätestens sechs Monate nach Vertragsschluss. Bei der Lieferung von Waren beginnt die Frist nicht vor dem Tag ihres Eingangs beim Empfänger. Abweichend von Satz 1 erlischt das Widerrufsrecht nicht, wenn der Verbraucher nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht belehrt worden ist."

    § 355 BGB Das neue Widerrufsrecht Gesetzestexte vom Neuen Schuldrecht


    Nun denn, über mein Widerrufsrecht wurde ich nirgendwo belehrt. Eine Anschrift habe ich auch nicht erhalten. Also werden die sich kaum beschweren können, wenn ich denen absage. Zur Not sende ich denen den Absatz oben eben mit.

    Gruss
    Dilbert
     
  20. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.071
    Likes:
    2.103
    Meine Erfahrung, niemand klingelt an der Tür oder ruft Dich an weil Er Dir einen Gefallen tuen möchte. Die wollen alle nur verkaufen und die Provision einstreichen. Wie Du dann aus dem Vertrag wieder raus kommst, ist denen sch...egal.

    Die können Dir alle ein Ohr absabbeln, also sowohl an Tür und Telefon ein - Nein :danke: - so schützt man sich am Besten.
    Obwohl dieses nein dann auch schon mal ignoriert wird und man ein paar Tage später eine Auftragsbestätigung im Briefkasten hat. Schönen Gruß an T - COM. :motz:
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.137
    Likes:
    3.168
    Auflegen, einfach nur auflegen...
     
  22. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    passt nicht ganz hier her, sorry dilbert.

    zu meiner studentenzeit klingelte mal jemand an meiner tür.
    als ich öffnete sagte der mann: "ich hab hier ein geschenk für sie" und hielt mir eine von mehreren zeitschriften hin.
    einer spontanen eingebung folgend sagte ich danke, nahm ihm die zeitung aus der hand und schloss die tür.

    mann, hat der getobt! :zahnluec::lachweg::lachweg:
     
  23. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Nö, genau durchlesen was versprochen wird und im Fall der Fälle auf §661a BGB pochen. Und zwar ohne Einschränkungen und Zugeständnisse.
    Natürlich nur , wenn wes sich lohnt.

    Falls was anderes drinsteht, Anwalt und Abmahnen, Unterlassungserklärung. Ist leicht verdientes Geld;)
     
  24. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    Mir wurde auf ähnliche Art und Weise auch schon mal ein Zeitungsabo auggeschwatzt.
    Tja, wie bei Dilbert ging auch mir erst später ein Licht auf, habe sofort versucht das Abo rückgängig zu machen, ohne Erfolg. Ich weiß nicht mehr genau wie diese Gewinnspielfirma argumentiert hatte, jedenfalls haben die meinen Rückzug nicht akzeptieren wollen.
    Ich habe darauf direkt in der Redaktion der Zeitung angerufen, von welcher mir dieses Abo aufgeschwatzt wurde und habe die gefragt ob sie denn Stolz wären über die Methoden wie sie ihre Abos verticken.
    Die nette Dame wusste natürlich nix von solchen Gewinnspielen, hat sich meinen "Bericht" in Ruhe angehört und sich dann 1000 mal bei mir entschuldigt und sich ausdrücklich von der Gewinnspielfirma distanziert.
    Als "Wiedergutmachung" habe ich diese Fernsehzeitschrift 6 Wochen gratis bekommen, ohne jede Verpflichtung.
    Von dieser Gewinnspielmafia habe ich nie wieder was gehört.
     
  25. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Das Ding ist ja, mit der Zeitungsmasche kam der erst ganz zum Schluss raus. Erst hat er mich vollgesabbelt, ob ich denn jemanden hätte, mit dem ich verreisen wollte, hat mir was eben von dem Preisausschreiben erzählt, bei dem ich mitgemacht hätte (ich frage mich gerade, ob der Mini zwei Zeitungsabos gekostet hätte...), und mir erzählt ich wäre einer von 500, die sozusagen den zweiten Preis gewonnen hätten. Ich mach bei sowas sonst nie mit, wahrscheinlich war ich deshalb auch ziemlich naiv. Wenn mich sonst jemand anruft und mich wegen einer Umfrage oder sowas dichtlabern will, sag ich einfach nur "Nö", und wenn die betteln "Immer noch nicht."

    Sehr amüsant finde ich auch die Schnorrer, die einen erst fragen ob man findet, dass jugendliche Straftäter eine Chance in der Gesellschaft bekommen sollten, und wenn man "ja" sagt wollen sie einem ein schlechtes Gewissen einlabern, warum man dann keine Zeitung von denen haben wolle. Von wegen "Grosse Töne spucken, und dann nicht dran halten."

    Wenn sowas nochmal vorkommt gibt´s ein "SCHNAUZE JETZZE HIER" inne Hörmuschel. Punkt.

    Gruss
    Dilbert

    P.S.: @ Pauli: :lachweg: :top:

    @kuzze: Danke, könnte ein guter Tipp für das weitere Vorgehen sein.
     
  26. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Dasselbe habe ich auch gemacht,......... :lachweg::lachweg::lachweg:

    ...ich hatte aber ein Herz und habe ihm die Zeitungen wiedergegeben.

    BTT

    Ich hatte gestern genau denselben Anruf...hatte leider auch nicht den Mini gewonnen....das Witzige an der ganzen Sache ist, dass ich auch nicht an diesem Gewinnspiel teilgenommen habe....

    Ich kann nur allen raten, dass man per Telefon absolut gar nichts kaufen soll. Wenn man selber, etwas kaufen will, dann sucht man sich das selber!
    Wenn man Schuhe braucht geht man doch auch in einen Schuhladen oder sucht ihn sich per Katalog oder in einem E-store aus... Da wird man auch nicht angerufen für!

    Ergo bekommt man per Telefon auch nur Sachen angedreht, die man sich auch schon vorher hätte kaufen können oder eigentlich gar nicht braucht.

    Vor ein paar Jahren hatte ich auch noch ein TV Spielfilm Abo, weil ich früher immer vergessen hatte mir eine Zeitung zu kaufen...da habe ich es auch selber abgeschlossen und brauchte keine Mittelsmänner. Prämie habe ich auch so bekommen...
    Heute brauche ich keine Zeitung mehr....und habe das Abo dann irgendwann wieder gekündigt.

    Worauf ich hinaus will, wenn man etwas haben will, dann holt man sich es, weil man es braucht. Ansonsten braucht man es nicht. Und geschenkt bekommt man heute sicherlich nirgendwo etwas!!!!
     
  27. Bonnie

    Bonnie Lady Confused

    Beiträge:
    1.245
    Likes:
    0
    Genau das ist es eben. Den Leuten ist es egal ob man so einen Artikel haben möchte, oder wem sie es "andrehen". Das einzige was für die zählt ist die Provision, und da wird dann keine Rücksicht auf Verluste genommen.

    Sollte sowas auch mal für Tele2 machen. Da wurden sämtliche Leute angerufen, die bei nem anderen Anbieter waren, und man sollte ihnen Tele2 schmackhaft machen. Habe mir das Ganze 2 Tage angeschaut, und dann habe ich dem Verein Adieu gesagt.

    Die Leute werden halt regelmäßig gecoacht und man muss am besten ohne Punkt und Komma reden, so daß man - wie auch in Dilberts Fall - die Person so überrumpelt, daß sie gar nicht mehr schnallt, was da in dem Moment gerade vor sich geht. Ich handhabe es auch nur noch so, daß ich gleich auflege. Die Idee mit der Unterlassungsklage ist auch nicht schlecht
     
  28. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.071
    Likes:
    2.103
    @Bonnie - Genau so isses, so was wird von diesen Unternehmen gefördert, diese Personen werden auch abgehört. Und das bezieht sich nicht nur auf relativ unbekannte Firmen. Nur wenn man da mal ein Problem hat und man möchte am Telefon mit jemanden sprechen, muss man sich erst 20 Minuten mit dieser Schiet Computerstimme rumärgern, um dann nach weiteren 20 Minuten Warteschleife kurzerhand aus der Leitung geworfen zu werden.

    Serviceland Deutschland - der Kunde ist König. :top:
     
  29. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Ach, Du warst das damals... :suspekt: :zwinker:


    Was diese "Gewinnspiel"-Firma mit mir gemacht hat war schlichtweg Betrug. Ich bin am Überlegen, ob ich das Gespräch aufzeichne, falls ich die anrufe. Aber wahrscheinlich werd ich´s erstmal schriftlich machen, Kopie des Gesetzestextes gleich anbei gefügt.
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.754
    Wenn mich so Leute anrufen, ist meine erste frage immer: "Sie wissen aber schon, dass sie das nicht dürfen?" Und meine zweite Fragen ist immer: " Wie heißen Sie, wie heißt ihre Firma und wie ist die Adresse?" Dann haben die meisten schon wieder aufgelegt. Wer diese Fragen beantwortet, macht schon mal einen seriöseren Eindruck. Aber bis jetzt ist es noch nie soweit gekommen! :D
     
  31. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Seinen (angeblichen) Namen und seine Mitarbeiternummer hat er mir ja genannt, wahrscheinlich war ich auch deshalb so leichtgläubig (sprich: blöd), dass mir erst später aufgegangen ist, dass der Scheiss mir ohne Telefonnummer nix nützt.