Gewalt in den unteren Ligen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 15 September 2009.

?

"Ehrenfouls" schonmal persönlich erlebt ?

  1. Noch nie vorgekommen in meinem Umfeld

    3 Stimme(n)
    37,5%
  2. Schon mal erlebt, sehr selten meiner Meinung nach

    4 Stimme(n)
    50,0%
  3. geschieht dann und wann mal, aber überschaubar

    1 Stimme(n)
    12,5%
  4. regelmäßig Streß in unteren Ligen ist Gang und Gäbe

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    "Ehrenfouls" fachen Gewalt in unteren Ligen an - Rhein-Ruhr - DerWesten


    ähnliche Gewalt im Fußball habe ich persönlich erst selbst einmal um 1993/94 erlebt, allerdings spielten da in der B-Klasse eine Mannschaft mit ausschließlich Serben gegen eine Mannschaft mit Kroaten und Bosniern und das mitten im schlimmsten Jugoslawienkrieg......:suspekt:
    Da kam es sogar zu Schüssen im Stadion.....X(

    Ansonsten vielleicht mal eine rote Karte oder Streitigkeiten außerhalb, die aber andere Ursachen hatten. Gewalt außerhalb des Spielfelds und Ehrenfouls auf dem Platz gibts meiner Meinung nach in allen Ligen.....und weltweit, Süd- und Mittelamerika zum Beispiel...oder Pepe von Real Madrid....das war assozial.

    Wird dieses Thema, vorallem wenn es um untere Ligen geht, übertrieben, oder
    hast auch Du solche oder ähnliche Erfahrungen in Deinem Verein schon gemacht ?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Fußball fördert latent vorhandene niedere Instinkte. Provokationen verbessern diese Situation nicht, ebensowenig wie überzogene Reaktionen hierauf.

    Wie sagte es einer in der Quelle?

    "...Amateurfußball sei ein Abbild der Gesellschaft."

    Gut, dass ich das vor meiner Antwort gelesen habe, denn das hätte ich beinahe 1:1 so geschrieben bzw. verkürzend schreiben können.
     
  4. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    ich würde "fördert zu Tage" schreiben, das hast Du wahrscheinlich auch gemeint, aber "fördern" würde dem Fußball nicht gerecht werden. Eigentlich dachte ich, der Fußball fördert den friedlichen sportlichen Umgang der Gesellschaft und Völker miteinander, die Fairness und die Integrität von Jugendlichen zu ihrer gesellschaftlichen Umgebung.
    Daß niedere Instinkte und in Gewalt ausufernde Abneigungen ans Tageslicht kommen im Sport, ist evtl. beim Fußball stärker ausgeprägt als beim Tischtennis...dennoch sollte man nicht vergessen, der letzte Amokläufer war ambitionierter Tischtennisspieler im Verein.
     
  5. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981

    Das auch.

    Aggressivität wird sogar eher noch gesteigert, also gefördert.
     
  6. Balla

    Balla Well-Known Member

    Beiträge:
    1.111
    Likes:
    0
    Bei uns hauen sie sich regelmäßig den Schädel ein.
    Es gab auch schon diverse Gerichtsverfahren wegen vorsetzlicher Körperverletzung.
    Mehr dazu auch hier:

    Gewalt auf dem Fußballplatz - Sport - WDR.de
     
  7. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Persönlich habe ich das auch schon erlebt und das auch schon in den 90ern.

    Da gab es mal zwei Jahre, in denen unsere "Derbys" grundsätzlich so aussahen und da weiß ich aus eigener Erfahrung, daß das durchaus auch die Spieler anstecken kann, die mit solchen "Ehrenfouls" nix am Hut hatten.

    Zudem gab es öfter Streß mit Mannschaften aus einzelnen Stadtvierteln, die an der Grenze des sozialen Brennpunktes waren. Und ich kann mir durchaus vorstellen, daß sich das mittlerweile eher verstärkt hat.