Getränke wie bei den Profis?

Dieses Thema im Forum "Du bist Fussball" wurde erstellt von giggs_84, 25 April 2014.

  1. giggs_84

    giggs_84 New Member

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Hey Leute,

    was sind denn eurer Meinung nach die besten Produkte/Marken für Sportgetränke? Ein Freund von mir spielt in der U-19 Regionalliga und macht eine Ausbildung zum Ernährungsberater. Er meint, bei den Profis würden sie mittlerweile fast alle Kohlenhydrate und Whey-Protein an Spieltagen mischen.

    *edit: werbung entfernt - holgy*


    Hier den DFB-Link hat er mir übrigens geschickt, da steht drin, dass Eiweiß wichtig sein soll.
    http://training-wissen.dfb.de/index.php?id=500014&tx_dfbnews_pi1[showUid]=231&tx_dfbnews_pi4[cat]=47

    Beste Grüße
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25 April 2014
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Hat er auch gesagt warum? Ist nämlich unbrauchbar, wie alle "Sportgetränke", entsprechende Supplements und Pulver.

    Wann du Kohlenhydrate, Proteine oder Fette zu dir nimmst ist absolut nebensächlich. Die Quelle ist wichtig und isolierte Quellen (eben genannte Whey-Scheiße und Zuckerbrühen) sind unbrauchbar, weil es reine Makronährstoffe sind. "Leere" Kalorien, die keinen weiteren Nutzen haben.
     
  4. giggs_84

    giggs_84 New Member

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Ich weiß auch nicht so genau. Er kennt sich halt ziemlich gut aus in dem Thema und wollte mir direkt Studien an den Kopf werfen, bei denen die Spieler deutlich weiter und länger laufen konnten, je nach dem was sie beim Spiel getrunken haben (ohne Doping denke ich mal). Ich kann gerne noch mal nachfragen, ob er mir was schicken kann.

    Für die Profis soll es auch einfach praktischer sein, ein paar Schlücke zu trinken oder ein Gel in der Halbzeit zu schlürfen, als sich drei Bananen reinzustopfen (mache ich aktuell).
     
  5. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Stimmt, es ist bestimmt praktischer aber einen Nutzen hat es trotzdem nicht.

    So viel Energie kann man in 45 bzw 90 Minuten gar nicht verbrauchen, als dass man so dringend in der Pause Nachschub bräuchte.


    Einfach schauen, dass die Glykogenspeicher immer voll sind, d.h. sehr viele Kohlenhydrate (optimal aus Obst, dann Kartoffeln, Reis, Hirse, anderes Getreide, Nudeln) essen und das jeden Tag. Dann gibt es auch nicht den "toten Punkt" beim Marathon. ;)
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Mein 'Ernährungsberater' hat gemeint, dass dieses Zeug ganz üble Blähungen verursacht. Da stinkt es dann in der Kabine wie im Dixi-Klo am Ende vom Wackenfestival. Man sollte sich dann nicht wundern, wenn einen die Mitspieler aus dem Mannschaft mobben oder der Trainer einen wegschickt. Ob das stimmt weiß ich nicht, ich kenne zum Glück keinen, der sowas nötig hat.

    Wissenschaftlich erwiesen ist immerhin, dass es keinen Zusammenhang zwischen erhöhter körperlicher Anstrengung und einem erhöhten Proteinbedarf gibt. Und mehr als 2 g pro Kg Körpergewicht sind übrigens gesundheitsschädlich.

    Wer sich das Zeug also kauft (btw sind die alle völlig überteuert) und auch noch einnimmt, der ist nicht mehr ganz frisch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 April 2014
    Untouchable gefällt das.
  7. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Es stimmt! :D

    Zum Glück lernt man dazu.
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754

    Hiermit ernenne ich Dich zu meinem Ernährungsberster! Herzlichen Glückwunsch, Herr Mühsam! ;)

    handgetappert by Holgy
     
  9. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.283
    Likes:
    182
    Hallo.

    Die können nicht nur Blähungen erzeugen, sondern wirken u. U. sogar abführend oder sorgen mit Verzögerung für Brechreiz. Kann man wunderschön in diversen Laufforen nachlesen bzw. auch auf dem ein oder anderen Halbmarathon live erleben. :kotzer:
    @ Untouchable: In einem Punkt muss ich Dir widersprechen: Der Zeitpunkt der Einnahme speziell von Kohlehydraten hat schon Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit, sowohl beim gesunden Menschen als auch beim Diabetiker. Die Art der Kohlehydrate, in Kombination mit der Menge und dem Zeitpunkt kann sich sowohl negativ als auch positiv auswirken. Das sollte man schrittweise austesten und dann für sich die optimale Kombination rausschauen. Bei Proteinen und Fetten geb ich Dir aber recht. Hier sollte man nur auf das richtige Verhältnis zueinander achten.
     
  10. giggs_84

    giggs_84 New Member

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    hey, hier schreibt der besagte ernährungsberater. habe von der diskussion erfahren. bin jetzt gleich rübergefahren, weil ich mich nicht extra anmelden möchte.

    wir betreuen mit unserem team nicht nur profifußballer bis zur 2. liga, sondern auch erfolgreiche athleten aus anderen sportarten. was hier geschrieben wird, zeigt wieder mal wie sehr der fußballsport in ernährungsfragen anderen disziplinen hinterher ist. ich möchte euch keinen vorwurf machen aber was ihr da schreibt ist zum größten teil (sorry) absoluter unsinn! ich muss hier einiges klarstellen:

    - makronährstoffe sind leere kalorien? kalorien sind überhaupt NUR in makronährstoffen. die da wären: fett (9kcal pro gramm), kohlenhydrate (4kcal pro gramm) und eiweiß (4kcal pro gramm). kalorien = energie die wir zum leben und für leistung brauchen!

    - man verbraucht in 90 minuten fußball wenig energie? studien zeigen, dass fast in keiner anderen sportart mehr in der gleichen zeit verbaucht wird. genau genommen um 1350 kcal pro 90 min. das ist heftig. bei belastungen unter 40-60 minuten oder lockeren einheiten braucht man aber in der tat höchstens wasser und keine getränke.

    - glykogenspeicher bleiben das ganze spiel gefüllt? deine (energie-) speicher sind bereits nach 45 minuten zur hälfte entleert. gegen abpfiff hin dann fast komplett. deshalb sinkt dann auch die anzahl an sprints erheblich. zum glück ist nach 90min meistens schluss (nicht wie beim radfahren), sonst wäre der hungerast vorprogrammiert. DAS ist der hauptgrund für erschöpfung! "ich hab keine kraft mehr"= "meine kohlenhydratspeicher sind aufgebraucht"

    - blähungen durch eiweißshakes? vielleicht wenn man eine unverträglichkeit gegen casein oder laktose hat. qualitativ hochwertiges whey protein (kein sojascheiss oder casein) und die aminosäure l-glutamin (beides nicht aromatisiert) werden sogar bei darmpatienten verwendet ;-) bestimmt nicht damit sie blähungen bekommen.

    - kein erhöhter proteinbedarf bei sportlern? das gegenteil ist ganz klar erwiesen! in unzähligen studien. einige sogar schon an jugendlichen fußballern durchgeführt. gewebe wird durch sport belastet/zerstört und muss wieder aufgebaut werden. das eiweiß muss aber nicht durch shakes zugeführt werden! fleisch, eier, quark...alles super quellen.

    - mehr als 2g eiweiß sind gesundheitsgefährdend? stimmt absolut nicht! dazu gibt es auch sehr viele studien. wird leider immer wieder falsch im internet geschrieben. sogar 3-4g pro kg-körpergewicht gelten als sicher. natürlich nicht wenn bereits krank ist, zum beispiel an einer nierenerkrankung leidet. dann muss man aber auch mehr als nur auf den eiweißkonsum achten.

    - eiweiß-shakes abführend und übelkeit? wie bereits geschrieben, bei schlechter qualität kann das mit sicherheit zutreffen oder wenn man eine unverträglichkeit (nicht gegen das eiweiß ansich, sondern gegen andere stoffe die enthalten sind!) hat. milchprodukte (insbesondere milch) sollten sowieso kurz vor dem sport gemieden werden. auch ein ganzer shake macht keinen sinn. lieber kleinere menge oder gleich aminodrinks. 6-9g essentielle aminosäure reichen hier. nicht immer auf die hersteller hören, die riesen mengen empfehlen.


    ich hoffe ihr fühlt euch nicht auf den schlips getreten aber ich kann vieles einfach so nicht stehen lassen. alle informationen kann man auch im internet nachlesen. bei bedarf kann ich es (bei gelegenheit) selbst nachweisen.


    um auf das eigentlich thema zurück zu kommen. eine ernährungsbetreuung ist immer individuell. bei ambitionierten fußballern und ganzen teams (egal ob nationalmannschaften/bl/jugend) ist die versorgung rund um spiel und training aber einigermaßen gleich. wir und die kollegen mischen die getränke entweder selbst oder greifen auf bewährte produkte zurück.

    eine abgestimmte ernährung und die richtige ergänzung machen nicht nur für profis sinn. natürlich kostet das geld (wie jedes gutes lebensmittel) kann aber die leistung deutlich(!) steigern. mehrfach wissenschaftlich bewiesen.

    wer solch einen quatsch wie magensium-tabletten oder isogetränke kauft, kann aber auch gleich gute produkte kaufen.
     
  11. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Du hast vergessen den Link zu deinem Shop zu posten!
     
  12. giggs_84

    giggs_84 New Member

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Der hat kein Geschäft! Er hat doch mehrmals geschrieben, dass Shakes auch nicht immer so gut sind und es normales essen auch macht.