Gesetz zum Nichtraucherschutz tritt in Kraft

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von NK+F, 2 September 2007.

  1. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Was für eine Frage! Leute die das tun sind meistens minderbemittelt, aber es gibt leider genug von diesen Eltern, die die Kinder in der Küche auf dem Schoss haben und rauchen.

    Mein post sollte nicht so interpretiert werden, dass früher alles besser war, es war eben nur so,d ass Rauch akzeptiert wurde oder man ihn gar nicht registriert hat.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Hey, wir von früher , wir leben. Und sind nicht solche Weicheier wie die heutigen 20 oder 30 jährigen. Liegt es am Rauch? Oder darum dass die nachfolgende Generation nur aus Weicheiern, Klagenden, Heulsusen und Sacklosen besteht?

    Such dir was aus. Uns hat weder Blei im Spielzeug noch sonstwas geschadet. Wir leben. Wir sind da. Und wir sind die Arschlöcher die für die Alten und für die Jungen doppelt ackern dürfen ohne davon auch nur den Hauch von Etwas zu haben. Dank an euch verzogenen, verpimperten und verweichlichten Gören.
    Manchmal frage ich mich, warum ich nicht als Eunuch zu Welt gekommen bin, die Kinder haben doch alle nen Sockenschuss, Meine Eltern haben sich aufgeregt. weil ich geraucht und gesoffen habe. Weil ich lange Haare hatte.Heute musste dich als Elter aufregen, weil die Kids weder rauchen noch saufen. Sitzen vorm PC oder der Paystation, werden dick und fett, aber rauchen is ja gefährlich. Und erstmal ausser Haus gehen....

    Danke Grüne!!!!
     
    KGBRUS, theog und Schalke-Königsblau gefällt das.
  4. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Yep, sagt die Heulsuse! Danke, dass ich mich nicht immer und überall neben Nikotin auch noch mit Formaldehyd, Ammoniak, Pyridin und anderen ca. 10.000 lungenkrebsauslösenden Stoffen einnebeln lassen muss.
     
  5. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    dafür darf ich nicht mehr draussen spielen, auf Bäume klettern ist für mich tabu und mich mit meinen Kumpeln zu fetzen is ein absolutes No-Go. Danke euch allen, dass ich niemals wieder ein Kind sein darf.
     
    NK+F gefällt das.
  6. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    achja, und danke für all die Krankheiten, die meine Eltern und Großeltern nie hatten
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Ja, und was nun?
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Guten Morgen, ist durch :D
     
  9. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Also mein Opa hat geraucht und ist mit 63 an Krebs gestorben.
     
  10. theog

    theog Guest

    Kennst du das Wort "Diskriminierung" schon, oder? :huhu:
     
  11. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Nö. Isses nicht.
     
  12. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Dir geht das echt nahe, oder? Schau mal hier: http://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/suchtberatung/suchtberatung

    ;)
     
    derblondeengel und Simtek gefällt das.
  13. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ja, wir sind wirklich die Generation, die eigentlich nicht mehr leben dürfte.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Natürlich, hier zumindest herrscht überall Rauchverbot, sogar nach dem ureigenen Volkswillen.

    An dem Thema kann man nicht mehr rütteln, es ist eben durch.
     
  15. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.537
    Likes:
    1.731
    Weil se wahrscheinlich jung gestorben sind..., vor lauter Qualm & Blei und der schlechten Luft im Kohlenpott...
     
  16. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    An dem Thema kann man sehr wohl rütteln. Hier isses immer noch der Hauptgrund für immer weiteres Kneipensterben. Der eine und andere Kneiper stellt zu fortgeschrittener Abendstunde die Aschenbecher einfach auf den Tisch. So manche Gäste kommen weil sie das wissen. Alle wissen um das Risiko, falls das Ordnungsamt mal reinschaut. Trotzdem. Kämen die Aschenbecher nicht, blieben auch diese Gäste weg und der Kneiper hätte noch schmalere Einnahmen als er seit dieser Bevormundung eh schon hat. Oder er macht seinen Laden bald dicht.
    Also - rütteln, bzw diskutieren, kann man sicherlich dran, bzw darüber.

    Das euer "urgeiner Wille" anscheinend dieser Bevormundung entspringt, soll gut sein. Für euch. Für so manch andere, vor allem hier im größeren Umkreis, anscheinend noch lange nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Juni 2014
  17. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.537
    Likes:
    1.731
    Das ist wohl auch einer aussterbenden Generation an Gästen geschuldet? Wer geht denn z.B. heutzutage noch zum Frühschoppen, wie bis vor 20-30 Jahren? Hier bei uns im Dorf gab es früher 7 Kneipen, seit 30 Jahren sinds nur noch 3 an der Zahl.

    In der Kölner Südstadt wird mittlerweile in jedem Ladengeschäft das zu gemacht wird, ein kleines Cafe oder Bistro/Imbiss eröffnet. Und das trotz des Rauchverbots.

    Ich persönlich finde es teilweise Ignorant bzw Querulant, wie die meisten Raucher auf den Wunsch der Mehrheit reagieren. Am schlimmsten ist dabei die Mär von rauchfreien Kneipen, in die die Nichtraucher ja ausweichen könnten. Die gab es nie und die würde es auch nicht geben, wenn es das Nichtraucherschutzgesetz geben würde...
     
    Monti479 und Untouchable gefällt das.
  18. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Zum Teil. Frühschoppen z.B. is schon lange durch. Gehört schon lange der Vergangenheit an. Der größte Teil der Kneipen hat längst umgebaut. Von oben bis unten modernisiert. Die haben längst gemerkt, dass sie an die "alten Zeiten" nicht mehr anknüpfen können. Ausser dem "Gedeck", wer den Begriff noch kennt, gibts jede Menge Longdrinks/Cocktails. Hier im Umfeld haben die Kneipen nicht nur das Publikum "von damals". Und eben dieses jüngere Publikum lässt sich nicht bevormunden. Die bleiben raus und gut isses. Für die.
    Fakt ist, dass hier seit dem Nichtrauchergesetz das Kneipensterben zugenommen hat, bzw die Einnahmen für die Kneiper merklich zurückgegangen sind.
     
  19. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Meine "Stammkneipe" handhabt es so: bis 1.00 Uhr morgens rauchfrei, danach Rollos runter, Wirt steht vor der Tür, kontrolliert und Aschenbecher ab auf den Tisch.

    Komischerweise bleiben alle Nichtraucher gerne.
     
  20. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Genau so isses hier auch. Einige Kneiper schliessen um die Uhrzeit, manche schon früher, einfach mal die Tür ab und stellen die Aschenbecher auf den Tisch. Anscheinend sind genügend trinkfreudige und rauchfreudige/zahlungsfreudige $$$$$$ ;)Gäste anwesend.
    Die freuts wenn sie zum Rauchen nicht mehr vor die Tür gehen müssen.
    So manche Gäste kommen erst recht spät in diese Kneipen weil sie wissen, dass bekannte Kneiper beizeiten die Aschenbecher auf den Tisch stellen.
    Dann wirds erst noch mal munter in so manchem Laden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Juni 2014
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Wieso für mich? Bin ja selbst Raucher.
     
  22. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    und ausserdem, cdie Popps im Kinderzimmer sind in meiner Erinenrujng immer noch di

    das Rauchen? Nö, kann man mit geseunden Menschneverrstand regeln. Schild anne Kneipe: Achtung! Gefahr! Raucherkneipe!

    Mich kotzt nur der Verbotswahn an, bei mir hier ist nen schöner Kinderspielplatz mit großer Rasenfläche. Nu rate mal, was da neuerdings fürn Schild steht? Genau, Rasenbetreten verboten. Und so zieht es sich halt quer durch.

    Wir werden immer mehr zu einer Verbotsnation. Und zu einer Nation wo irgendwelche lebensfremden Sesselfurzer uns erzählen was wir dürfen und was nicht....
     
    Schröder gefällt das.
  23. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Genauso ,wenn du dich heute ins Auto setzt, startest und nicht geschnallt bist im Auto geht sofort so ein NAZI-Ton los. Piep-Piep-Piep. Kann man nicht ausschalten. Wollte neulich eine Koffer auf dem Beifahrersitz transportieren. PIP-PIP-PIP. Habe ich denn Koffer anschnallen müssen.
     
  24. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Um mir mal wieder Freunde zu machen: Jedesmal, wenn ich in Deutschland bin (z.B. schon am Bahnhof in Frankfurt-Flughafen), freue ich mich, dass ich mich mit dem Gestank von Rauchern hier in NZ nicht rumschlagen muss. Eine rauchfreie Welt ist tatsaechlich eine schoenere Welt.

    EDIT: Ich hab gerade bei wiki nachgesehen und festgestellt, dass der Unterschied des rauchenden Bevoelkerungsanteils anscheinend gar nicht so gross ist: 20% in NZ, 27% in D (wobei mir letzere Zahl etwas klein erscheint). In NZ rauchen aber im Wesentlichen die sozial Schwachen, z.B. Maori.

    EDIT 2: Endlich mal wieder was, wo Deutschland Nummer 1 ist:
    "Germany has the largest number of cigarette vending machines per capita in the world: 800,000 per 82 million people."
    Das ist also 1 Kippenautomat pro 100 Leuten. Oder anders: 27 Raucher finanzieren einen Automaten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juni 2014
  25. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Das verschärfte Gesetz in Bayern wurde ja per Volksentscheid herbeigeführt und nicht von oben herab das Rauchen verboten. Immerhin haben sich dabei fast 2/3 für "Echten Nichtraucherschutz" ausgesprochen. Eine klare Mehrheitsentscheidung also, frage mich, was es da noch zu lamentieren gibt. Einen solchen Entscheid für ich mir auch für NRW oder von mir aus bundesweit wünschen. Bin mir sicher, dass ähnliches dabei rum kommen wird.

    Das in Kneipen geraucht wurde hat mich nie gestört und würde mich auch nicht stören, bzw. vom Kneipenbesuch abhalten. Allerdings finde ich die rauchfreie Atemluft auch ganz angenehm. Das sehen die Nichtraucher die ich kenne ebenfalls so. Niemand würde Bohei wegen des Rauchens machen, hätten sie aber die Wahl, finden sie ohne klar besser.
     
  26. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    2/3 von 37% . Na wenn das ne klare Mehrhheit, dann mal Prost. Nur das Resultat wurde in bayern erzielt, dir Hexenjäger woll(t)en dies mit den Verweis auf Bayern (die Mehrheit der Bevölkerung da unten...) bundesweit einführen.

    Ich bleib dabei, Schild an die Tür und gut ist. Kann sich jeder entscheiden in welche Art von Kneipe er gehen kann. Sind alle zufrieden und glücklich dann.
     
  27. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Wenn die Raucher nicht zur Abstimmung gehen, selber schuld.
    Ich muß sagen ich fand unserer vorhergehende Regelung (Eckkneipe oder seperater Raucherraum) vollkommen OK. Besonders scheiße war das nach zwei Jahren in ein grundsätzliches Rauchverbot umzuwandeln, viele haben in ne Rauchabzugsanlage investiert und bekommen das Geld nie wieder rein.

    PS. seit der verschärfung sind 2 weitere Kneipen "gestorben"
     
  28. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich finde Deine Meinung doch völlig in Ordnung, Detti.

    Und ich sehe auch ein, dass ich mich für meine Person echt getäuscht habe: keine miefenden Klamotten mehr und selbst im Winter geht man, wie selbstverständlich zuhause auch, eben an die Luft.

    Restaurants stehen i.Ü. ohnehin auf einem anderen Blatt - aber die Kneipen, da muss ich ehrlich sagen: wenige bis niemand sind während der vergangenen Jahre seit 2008, als es mit dem Schutz losging, weggeblieben, nur weil bedingt oder anschliessend ganz verboten wurde, und niemand bleibt jetzt weg, wenn sich darüber hinweg gesetzt wird.

    Wegbleiben betrifft ausschließlich all diejenigen, ob Raucher oder nicht, deren Kneipen infolge des Verbots dichtgemacht haben.

    Das ist die Wahrheit, alles andere ist Augenwischerei.
     
  29. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Deine beschriebene Praktik, dass ab 1.00 Uhr die Aschenbecher rauskommen, profitiert natuerlich von ein paar nicht-rationalen Faktoren, weswegen das Rauchen anwesende Gaeste, eben auch Nichtraucher, dann nicht so stark stoert wie im Normalfall. Zum einen werden die meistens Gaeste dann eh schon angschlagen, also akoholisiert, sein, womit der "mir egal"-Level (und eine damit verbundene Irrationalitaet) ansteigt; ausserdem braeuchte der sofortige Aufbruch eben eine sofortige und aktive Entscheidung, waehrend das Sitzenbleiben (mit anschliessendem Haengenbleiben) ohne Entscheidung auskommt. Letzteres ist ein Beispiel fuer einen "status quo bias", d.h. die nicht-rationale Bevorzugung eines bestehenden Zustands.

    Ich habe uebrigens Probleme damit, dass die Einfuehrung des Nichtraucherschutzes zu einem Kneipensterben fuehren soll, denn schliesslich geht es in einer Kneipe ums Trinken, nicht ums Rauchen. Ich glaube eher, dass da aus einer Korrelation (Kneipen gehen Pleite, waehrend es den Nichtraucherschutz gibt) eine Kausalitaet (Kneipen gehen Pleite, weil es den Nichtraucherschutz gibt) gemacht wird. Dabei gehen und gingen Kneipen die ganze Zeit Pleite; in meinem Heimatdorf z.B. gab es frueher 3 Kneipen, von denen heute nur noch eine in Betrieb ist, aber mit Rauchen oder Nichtrauchen hat das gar nichts zu tun. Soll heissen: Ich halte das Rauchverbot bestenfalls fuer einen verstaerkenden Faktor beim Kneipensterben, nicht aber fuer die grundsaetzliche Ursache, welche vermutlich der gesellschaftliche Wandel ist. Mal plakativ: Waehrend Horst, der 20-jaehrige Maurer, vor 50 Jahren nach der Schicht in die Kneipe ging und dort mit seinen Kumpels abhing (und das noch heute tut, wenn sie nicht gestorben sind), trifft sich Kevin, der 20-jaehrige Schlosser, nach der Arbeit mit Kumpels zum Playstation-Zocken. Stirbt Horsts Generation weg, dann wird es eben eng fuer viele Kneipen.
     
    derblondeengel gefällt das.
  30. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.537
    Likes:
    1.731
    Im Grunde genommen müssten die betroffenen Wirte dankbar für das Rauchverbot sein, verlängert es doch theoretisch die Lebenszeit ihrer Kundschaft. :floet:
     
  31. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    @ Detti Das Kneipensterben liegt natürlich nicht nur am Rauchverbot, sondern auch wahrscheinlich sogar zu 90% am Wandel der Gesellschaft, das ist klar.
    Was ich aber aus eigener Erfahrung (zwei Bekannte haben Ihre Kneipe geschlossen) sagen kann ist, das die Gästeanzahl nach der Verschärfung des Rauchverbotes hier in NRW um 20 - 30% runtergegangen ist. Somit war bei dem einen es nicht sinnvoll weiter auf zu machen. Der andere hat 20T€ in den umbau (Abtrennung eines Raumes / Abzugsanlage usw) Investiert. Mit der zusätzlichen Belastung war die Kneipe auch nicht mehr wirtschaftlich zu führen. Ohne die Investition hätte er weitergemacht. Also krasser Fehler der Politik.

    Ein sehr guter Freund von mir installiert und wartet Schankanlagen. Im Letzten Jahr haben so um die 20% seiner Kunden zu gemacht. Es gibt diesen kausalen Zusammenhang definitiv.

    Weiteres Thema sind die Schützenfeste (ich denke ISM hat da ähnliche Erfahrungen gemacht). Durch das Rauchverbot im Zelt verlagert sich ein großer Teil des Umsatzes nach draußen an den Pavillon. Das ist für die Stimmung im Zelt aber sehr abträglich, folglich gehen viele Leute früher nach Hause und somit sinkt der Umsatz pro Abend. Und mehr Leute kommen durch ein Rauchverbot auch nicht ins Zelt. Wir und benachbarte Bruderschaften haben das Problem: Gleich Anzahl Besucher aber mit weniger Umsatz also auch sinkende Erlöse.