Genetischer Zwilling

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Traumpilotin, 29 November 2007.

  1. Traumpilotin

    Traumpilotin New Member

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    hallo leute hier hat vor kurzem schon mal jemand ein bericht über stammzellenspende /knochenmarkspende verfasst,finde das thema auch sehr sehr wichtig.

    jetzt schreibe ich euch mal meine sichtweise,da ich zu 80% (momentaner stand) als spenderin in frage komme.


    ich kann nur dazu sagen jeder gesunde mensch sollte sich typisieren lassen,weil es kann jeden von uns erwischen es kann schneller gehen als man denkt.

    es kann so einfach sein dadurch ein menschenleben zu retten.


    bin auch schon seit einigen jahren bei der dkms registriert,wurde leztes jahr angeschrieben das ich eventuell als spenderin in frage komme.

    man hat dann damals mein blut(das zum teil eingefroren wurde weiter untersucht..(nennt man feintypisierung.)nach ein paar wochen wurde mir mitgeteilt das ich doch nicht mehr die passende spenderin bin.

    exakt fast ein jahr später 31.10.07 bekam ich wieder ein brief von der dkms auf dem umschlag stand drauf dringend.

    als ich den brief in den händen hielt fing ich an zu zittern,mir wurde schlecht,ich habe den brief trotzdem geöffnet.

    in dem brief stand:

    Ihre Bereitschaft zur Lebensspende
    Bestätigungstypiesierung

    Sehr geehrte Frau XXXXXXXXX

    auf Grund der bei Ihnen bisher durchgeführten Blutuntersuchungen wurde festgesstellt,dass Sie mit einem Patienten,für den ein Stammzellspender gesucht wird,in mehreren Gewebemerkmalen übereinstimmen.

    Dieser Befund bedeutet nun,dass Sie für den Patienten in die engere wahl kommen.

    Das Sie eventuell der einzig passende Spender für den Patienten sind,möchten wir Sie darum bitten,sich baldmöglichst unter der für sie kostentenfreien Telefonnummer 0800-XXXXXXXXXXX mit uns in Verbindung setzen.

    mir wurde auch gleich ein
    gesundheitsfragegebogen mitgesendet.


    habe dann auch gleich dort angerufen,mir wurde gesagt das ich doch bitte nochmals blut abnehmen lassen soll.

    durch dieses telefongespräch wurde mir klar das ich den richtigen schritt getan habe,das ich mich dort registriert habe.


    ich weiß nicht mehr wie lange das gespräch gedauert hat 20 minuten 1 stunde?

    ich habe fragen um fragen gestellt,die wurden mir alle bis aufs kleinste detail ausführlich beantwortet.

    sie haben mir auch gesagt das ich sofort anrufen kann,wenn ich noch fragen hätte.



    wurde auch gleich von der dkms gefragt ob ich immer noch bereit bin zu spenden,weil jetzt kann es ernst werden.

    natürlich habe ich ja gesagt ansonsten hätte ich mich dort auch nicht anmelden brauchen.

    die dkms hat für mich bei meinem hausartzt einen termin vereinbart,der war am 12.11. dort wartete auch schon ein kurier der mein blut in empfang nahm.

    das blut wurde dann in die klinik gebracht in der sich auch der patient befindet,jetzt wird das blut vom patienten und von mir im gleichen labor unter den selben bedinungen nochmals getestet.


    bis das ergebniss kommt können 4 wochen bis 3 monate vergehen.


    kommt immer darauf an wo der patient lebt,und wie sein gesundheitszustand ist.


    ich kann euch sagen die wartezeit macht mich noch ganz irre.

    seit dem ich weiß das da draussen in der welt ein mensch lebt zu dem meine merkmale 80 % passen,und er dringend ein stammzellenspende benötigt um zu überleben,bin ich einfach von der rolle.

    es fehlen noch 20%,ich hoffe das die auch noch passen.


    es gibt keinen tag mehr an dem ich nicht daran denke.

    habe mich auch über sämtliche risiken infomiert,(falls)es zu einer op kommen sollte.

    die sind mir auch bewusst,es kann bei der narkose was schief gehen.


    da ich aber schon eine darm op (halber darm wurde entfernt) hinter mir habe vertraue ich dann wieder den ärtzten das sie alles richtig machen.


    aber bei mir würde momentan die Entnahme peripherer Stammzellen in frage kommen..

    auszug von der dkms:

    Die periphere Stammzellentnahme

    Ein weiteres Verfahren ist die periphere Stammzellentnahme, die inzwischen bei ca. 80% der DKMS-Spender angewendet wird.

    Bei dieser Methode bekommt der Spender über fünf Tage hinweg (z.B. beim Hausarzt) einen Wachstumsfaktor (hormonähnlicher Stoff) unter die Haut gespritzt. Er nennt sich G-CSF, wird vom Körper bei jeder Infektion produziert und kann seit einigen Jahren im Labor reproduziert werden. Dieser Stoff bewirkt, dass die Stammzellen, die überwiegend im Knochenmark vorkommen, ins fließende Blut ausgeschwemmt werden.

    Nach Abschluss dieser Vorbehandlung können die Stammzellen dann über ein spezielles Verfahren (Apherese) ähnlich wie bei einer Thrombozytenspende aus dem Blut gesammelt werden. An beiden Armen werden venöse Zugänge gelegt. Das Blut fließt von einem Arm aus durch einen so genannten Zellseparator und über einen zweiten Zugang in den Körper zurück. In diesem Gerät werden die Stammzellen durch Zentrifugalkraft vom restlichen Blut getrennt und für die Transplantation gesammelt. Dies geschieht an max. zwei aufeinander folgenden Tagen in der Entnahmeklinik. Der Spender muss dazu nicht stationär aufgenommen werden, sondern übernachtet im Hotel.


    sämtliche kosten dafür (auch für eine begleitperson) hotel,lohnausfall,zug,taxi usw.
    werden von der dkms übernommen.

    leute nochwas wenn ihr euch bei der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) anmeldet und die 50 Euro aufnahme gebühr nicht habt ist das auch kein problem,dann übernimmt die dkms die kosten(wird durch spendengeldern) bezahlt.



    und hier noch ein link wo alle eure fragen beantwortet werden.


    Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) : Häufige Fragen


    leute meine bitte an euch lasst euch registrieren,jeder wo gesund ist kann auf so eine einfache art und weiße einem menschen das leben retten.


    alle 45 minuten erkrankt ein mensch an leukämie.

    was ist wenn es mal dein kind,einer aus deiner familie,oder einer deiner freunde es ist wo daran erkrankt?

    dann wird in der familie,gesucht ob der passende spender dabei ist.


    was ist dann wenn der passende spender nicht dabei ist?

    dann hilft nur hoffen und bangen das sich genau der richtige hat registrieren lassen,wo alle merkmale passen.

    leute genau diese menschen hoffen jetzt auf uns,die registriert sind,das alles passt das ist ihre einzige chance zum überleben.

    an alle gesunden die die chance hätten sich registrieren zu lassen,macht euch einfach mal darüber gedanken.
    ist mir auch klar das viele angst haben,diese angst ist auch verständlich,aber ein gesunder mensch sollte dann auch mal über seinen schatten springen können.

    hier geht es um ein menschenleben.

    also leute habt den mut und registriert euch,die kranken menschen werden es euch danken.

    es ist wirklich keine große sache,ein bischen blut abgeben könnt ihr doch?

    was ganz schlimm ist gebe ich auch zu das ist es jetzt die wartezeit,bis das blut ausgwertet ist.

    wie gesagt ich denke jeden tag daran,habe aber die hoffnung das die rerstlichen 20 % auch noch passen,und somit ein mensch weiter leben kann.


    dann hätte sich auch die elend lange wartezeit gelohnt!!!!

    danke fürs lesen!!!