GEMA erhöht die Preise - Diskotheken bald tot?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 27 April 2012.

  1. JayJay

    JayJay Well-Known Member

    Beiträge:
    1.681
    Likes:
    248

    Dazu mal ein Beispiel aus nem anderen Bereich:


    Sowohl die BBC, als auch der Sender NBC hatten das gleiche Problem: Ausschnitte aus ihren Sendungen landeten auf Youtube.

    NBC wählte den Weg der Konfrontation. Gerichtliche Schritte gegen Youtube. Ein langwieriger Prozess, währenddessen das Problem weiterhin bestand und NBC schlechtes Publicity bekam. Letztlich wurde die Klage abgewiesen und man ging den Weg, den die BBC sofort ging. Nämlich:

    Umgehende Kooperation mit Youtube. Einrichtung von eigenen Youtube-Channels, auf denen nun die Ausschnitte (und noch mehr) völlig legal und besser organisiert zu sehen waren. Folglich blieb das Einstellen solchen Inhalts von Privatpersonen nahezu aus und man generierte stattdessen einen neuen Kanal, um Publikum zu erreichen. Win-Win-Situation.


    Den selben Weg können Musiker/Labels/etc. gehen.

    Linkin Park hat nen eigenen Channel
    groenlandrecords (u.a. Philipp Poisel) hat nen Channel
    Tim Bendzko hat nen eigenen Channel

    Nur mal ein paar Beispiele...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Ich sach ja: Solange die Musiker und Labels das selber machen, ist alles paletti. Aber was ist mit dem ganzen Rest?
     
  4. JayJay

    JayJay Well-Known Member

    Beiträge:
    1.681
    Likes:
    248
    Naja der Rest ist dann schlichtweg dumm, wenn er es nicht macht, denke ich.
     
  5. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Ne, selbst dann zensiert die GEMA, zum Glück aber nur in Deutschland. ;-)
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Aber wer dumm sein will, der darf ja hoffentlich dumm sein und verliert nicht seine rechte an seinen Produkten.

    Ich meinte aber was ganz anderes:
    Ich meine der ganze Rest, der einfach ohne Wissen und Zustimmung der Küstler/Labels eingestellt wird.

    Man kann an der GEMA ja einiges kritisieren, aber die Rechtevertreter und Interessenvertreter der Musikmacher pauschal als Raubritter hinzustellen, während permanent Musik geklaut wird, da Sträuben sich mir ja die Fußnägel usw. :hammer2:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 April 2012
  7. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Mir gings ja dabei um die Erhöhung von teilweise 1300% und das hier etliche Existenzen auf dem Spiel stehen.
    Steigt die Leistung auch um 1300%? Oder ist singen in den letzten Monaten so viel teurer geworden?
    Ist ja krasser als beim Öl. Da sollte man in Zukunft also besser nur noch in Sänger investieren ...
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Na mal abwarten, das ist ja erstmal nur das neue Angebot der GEMA (bei dem übrigens kleinere Veranstalter entlastet weden) und da müssen die großen mehr zahlen, klar das die dann erstmal laut schreien: Arrggggg, jetzt müssen wir alle sterben! Denn jetzt wird ja erstmal verhandelt.

    Ich steh halt auf Seiten der Musikmacher und deren Situation wird seit Jahren immer schlechter. Und wie schon gesagt, da ist tatsächlich viel eingegangen in den letzten Jahren. Gerade in Deutschland. L'age d'Or zum Beispiel (und die hatten sogar Tocotronic unter Vertrag).

    Ganz amüsant trotzdem die Tarifübersichten der GEMA: https://www.gema.de/musiknutzer/liz...samtvertragspartner/tarife-im-ueberblick.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 April 2012
  9. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Millionen Anbieter? Das möchte ich sehen. Zumal sowieso nur die interessant sind, die auch Publikum haben, also eben vor allem Youtube.
    Die Künstler haben die GEMA außerdem nicht gegründet, das waren Rechteverwerter.

    Na, dann belasse ich dich mal in dem Glauben, dass die GEMA das Geld an die Künstler verteilt... ;) Es ist wohl deutlich ertragreicher, einen eigenen Vertrag mit Google abzuschließen, als auf die GEMA zu hoffen. Von der kommt erst mal nur ein Teil des Geldes an die Rechteverwerter, die wiederum nur einen Teil an die Künstler bezahlen.
    Ad 1) Und du meinst, das war jemals anders? Nur ein Bruchteil der Künstler kann wohl von der Musik allein leben. Das ist nicht schön, aber auch nichts besonderes oder neues.

    Ad 2) Ach, und wieso? Der gemeine Künstler bekommt von einer 16-€-CD 1,58 € (9,9%). Was meinst du wohl, wer wie viel vom Rest einbehält?

    Nein, schließlich hat der gemeine Künstler seine Verwertungsrechte ja schon sämtlichst an irgendein Label verscherbelt.

    Die Rechteverwerter sind hauptsächlich Interessenvertreter ihrer selbst. Zumindest bei den Major-Labels, aber von den kleinen hört man diesbezüglich ja eh wenig – und auch das muss nicht immer sinnvoll sein.

    YouTube ist in allererster Linie Werbung für die Künstler. Da hab ich mir schon so vieles angehört, was ich mir deswegen dann auch gekauft habe. Und Überraschung, Überraschung, hätte ich nicht probehören können (denn mal ehrlich, mehr ist YouTube nicht), hätte ich es mir auch nicht gekauft. „Geklaut“ ist daran gar nichts. Ich habe sogar mal ein Video, das auf einer Limited Edition dabei war, bei YouTube hochgeladen, und die Band hat es dann auf ihrer Facebook-Seite verlinkt. Was auch mittlerweile das normale Vorgehen ist. Die meisten Künstler freuen sich, wenn sie so Aufmerksamkeit bekommen.

    Das ist völlig irrelevant. So lange man einen Vertrag mit YouTube hat, ist es egal, wer die Videos hochstellt. Man wird so oder so daran beteiligt. Und die logische Konsequenz daraus ist doch klar: Da ist eine Einnahmequelle, also nutzt man sie proaktiv. So, wie es viele Künstler und Labels schon machen. Es ist ganz einfach so: Verhindern kannst du das eh nicht. Die Nutzer wollen Musik auf YouTube, das einzige, was man mit Sperren hinbekommt, sind verärgerte Nutzer, nicht welche, die sich deswegen plötzlich mehr Musik kaufen (warum sollten sie auch?). Also arrangiert man sich damit, es ist ja nicht so, als biete einem Google nicht alle Möglichkeiten dazu. Bloß geht das Geld eben an die Künstler, nicht an die Rechteverwerter, und das sehen letztere eben nicht gern.

    Zu guter Letzt lassen wir doch einen Urheber, Künstler und sogar Labelchef zu Wort kommen: Ein Furz bekommt keinen Shitstorm « brunokramm (Das ist eine Antwort auf einen spezifischen Kommentar, passt aber auch als allgemeine Einordnung ganz gut – interessant wird es insbesondere ab dem dritten Absatz)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Kein Wunder, das die Pleite gegangen sind. :D
    Zurück zum Thema: Warum jetzt Discotheken stellvertretend für die schlechten Plattenverkäufe durch Raubkopien im Netz zahlen sollen, seh ich immer noch nicht ganz.
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Das ist jetzt soviel irriges drin, das kann ich gar nicht alles auf die Schnelle richtigstellen, nur mal 2 ganz Augenscheinliche:

    Die GEMA wurde von Komponisten und Textern und Verlegern gegründet. Komponisten und Texter sind für mich Künstler.

    Es gibt 1000ende von Plattformen wie youtube mit hohen Klickzahlen.

    1,58 Euro pro CD: Die Logik ist eine Unlogik, denn das Argumente versucht ein Unding mit einem anderen zu legitimieren. Weil die Künstler beim CD-Verkauf beschissen werden, dann ist es auch ok, sie über youtube zu bescheißen. (Oder ich sach jetzt einfach: warum nicht einfach 1.58 Euro pro Klick! Alle wären seelig!)

    usw. usw. so sehr interessiert mich das Thema aber dann doch nicht, um das jetzt haarklein alles zu wiederlegen, sorry.
     
  12. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Nö, keine einzige die auch nur annähernd dran kommt, in Sachen Pageimpressions und Besucher.

    CD= 10%
    Youtube = 50%

    Ist ein sehr großer Unterschied. Statt 1 Bier kannst Du dann als Künstler 5 trinken.

    1,58 Euro pro Klick? Wie soll Youtube das refinanzieren?
    Lass die mal übers gesamte Netzwerk nen TKP von 1 Euro haben. Dazu dann die Kosten abziehen, und da ist es mit ein paar Servern nicht getan. ;-)

    Aber wieso bekommt der Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Neffe vom Theodor-Gustav, 50 Euro vom hiesigen Schützenverein, wenn eine Kapelle (die ja auch noch bezahlt wird) die Schützen-Liesel-Polka spielt, die der Ur-Ur-Ur-Ur Großvater vor 180 Jahren mal komponiert hat?

    Und genau wegen solchen Rechteinhabern ist nämlich kaum Geld für die wirklichen Künstler da.

    Dann doch lieber youtube, da verdienen die Künstler selbst - wesentlich mehr und machen keine Dritten reich, die noch nie in ihrem Leben Künstler waren, außer beim Malen nach Zahlen im Kunstunterricht. ;-)
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Hmm. Ich auch nicht. Aber eins ist mir klar: Auch das ist irgendwie ein Ausdruck der Marktwirtschaft. Brutal gesagt: Wenn so teuer wird, dass keiner mehr hingeht und die Diskotheken zumachen (müssen), nimmt die GEMA darüber dann eben auch nix ein.

    Ist eben beiderseitig ein gewisser Drahtseilakt. Zuviel könnense nicht nehmen, zuwenig könnense aber auch nicht bezahlen. Der Mittelweg ist die Kunst. Soviel zu nehmen, dass man angemessen dran verdient, dass es aber auch bezahlt werden kann und will. Und auf der anderen Seite soviiel geben, dass man es noch umlegen kann und die Musikindustrie nicht tot ist. Vor allem auf Seiten der Künstler.

    Was mir nicht einleuchtet: Warum gründen denn z.B. die Netzplattformen nicht ihren eigenen verein, der die Rechte dann seinerseits zentral vermarktet? Quasi als Konkurrenz zur GEMA. Oder hat diese Truppe staatlichen Bestandsschutz auf ihr Monopol?
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Kriegt er nicht, 70 jahre nach dem Tod erlöschen die Rechte, so dass der Ur-Ur-Ur-Enkel nix mehr kriegt. (schrieb ich aber schon oben.)


    Nix für Ungut, das wird jetzt aber mal wieder unerquicklich wegen der vielen falschen Behauptungen und des Unwissens, das hier hingepostet wird, selbst es wenn schon richtiggestellt wurde... Da wird diskutieren dann auch so unsinnig.
     
  15. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Mit hohen Klickzahlen? Kommt drauf an, was du als „hoch“ ansiehst. Dazu müssten sie ja allgemein bekannt sein. Ich kenne vielleicht eine niedrige zweistellige Zahl an Videoportalen. Irgendwie müssen sich die anderen gut 1000 wohl verstecken.

    Falsch: Beim klassischen CD-Verkauf (den du ja so wichtig findest) werden die Künstler beschissen, bei YouTube bekommen sie 50% der Werbeeinnahmen. 50%, nicht knapp 10. Das schreibe ich jetzt aber auch schon zum dritten Mal.

    Ah ja. Na gut, das spricht für sich.

    EDIT: @BoardUser: Ein direktes Monopol hat sie nicht, aber indirekt nimmt sie beispielsweise Steuern für jegliche Datenträger ein (ohne, dass einem das als Nutzer Rechte einbrächte), das kann niemand anderes. Es gibt auch einen schönen Grundsatz, dass Musik zunächst einmal als GEMA-pflichtig gilt, bis man das Gegenteil beweisen kann. Das hat auch einen schönen Namen, der fällt mir aber gerade nicht ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 April 2012
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Ok hatte ich überlesen und war mir nicht bewusst. Aber wegen eines Fehlers jetzt zu behaupten ich würde hier nur Falschaussagen bringen, finde ich ein wenig schwach. Ich hatte ja noch andere Punkte gepostet, wenn das auch falsche Behauptungen sind, lasse ich mich gerne belehren.

    Umkehr der Beweislast.
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Das Lustige ist ja, dass sich die Gebühr nach Eintrittspreis und Raumgröße der Disse berechnet, wenn ich das richtig überreisse.

    Münchens In-Schuppen sind also eher fein heraus, denn da kostet der Eintritt meist nüscht :D
     
  18. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Och, die GEMA hat auch gerade erst die Tarife auf USB Sticks um 1850% erhöht. Ist doch toll diese Verwerterindustrie.







    ...Deshalb Piratenpartei wählen. :floet:
     
  19. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Jepp, find auch, dass man seine Wahlentscheidungen von USB-Stick-Gebühren abhängig machen sollte.:)
     
  20. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Moderat angepasst, heisst das. :D
     
  21. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Endlich haben die für Gerechtigkeit und Weltfrieden kämpfenden Gema-Leute einen neuen Skandal aufgedeckt: Kindergartenkinder haben über Jahre hinweg das Urheberrecht mit Füßen getreten und im Kinderkarten urheberrechtlich geschützte Lieder gesungen.

    Damit ist jetzt zum Glück bald Schluss, wer singt der soll gefälligst auch dafür bezahlen, erst recht diese kleine Plagen ....

    Hamburg: Kitas sollen fürs Singen Gema-Gebühren zahlen - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE
     
  22. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    :zeitung: <----- Im Kalender blätter.

    Nee, der 1. April ist heute nicht. :suspekt:


    Man müsste ja fast drüber lachen, wenn es nicht so grenzenlos bescheuert wäre. :suspekt:
     
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Das war eigentlich nur als Witz gedacht.... :gruebel:
     
  24. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ich sing jeden Morgen unter der Dusche. Das lass ich in Zukunft lieber, könnte sonst teuer werden. :suspekt:
     
  25. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Jep. Spätestens wenn die GEMA mit ihren Abhörwägelchen mit Richtmikrofonen durch die Gegend zieht, um diesem Missbrauch Herr zu werden. Und die werden sie brauchen, um die Kitas zu überwachen. Können ja nicht überall ´n Spion in die Spielgärten schicken.

    Mal sehen, ob du dann beweisen musst, dass der Nachbar unter dir gesungen hat, und nicht du. Bei der GEMA scheint rein die Möglichkeit ja auszureichen, um zu kasssieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 August 2012
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Oha, sind die Kitas jetzt dann auch bald tot so wie es bei den Dissen schon vorhergesagt wurde?
     
  27. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Man könnt die Kindergartenkinder ja auch in die Diskos schicken, dann würde man zumindest einmal Gema sparen. Die Diskothekenbetreiber müssten dann halt statt Wodka-Redbull Aptamil-Pre ausschenken.
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Die meisten Dissen sind Kindergärten.