Geldstrafe für Magath

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rossi, 28 November 2008.

  1. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Was Magath gemacht hat finde ich aber nicht okay.
    Magath muss nur labische 10.000 Euro bezahlen er soll glücklich sein das es nicht mehr ist oder das er beim nächsten Spiel nicht auf die Tribüne muss oder in ein Glashaus ganz weit oben , sowie damals man mit Jogi umgegangen ist nur weil er seine Spieler gegen Österreich im Spiel motivieren wollte, und an's Spielfeldrand gegangen ist und letzendlich von den Schiri oder den dritten Mann auf die Tribüne geschickt worden ist und im nächsten Spiel in ein Glas haus musste was ich unverantwortlich finde Jogi hätte lieber was bezahlt als in ein Glashaus zu gehn und nicht in der Nähe seiner Spieler gegen Portugal zu sein er war enttscht und das zurecht, der frühere Nationaltrainer von Österreich müsste mal nicht eine Geldstrafe bezahlen weil er auch seine Spieler motivieren wollte und auch den dritten Mann oder den Schiri ''leicht'' angepflaumt hat.

    Also soll Magath glücklich sein das er nur 10.000 Euro bezahlen muss denn das schlimmste eines Trainers ist dann verbannt zu werden von den Spielern Jogi durfte nicht mal in die Kabine oder nur in die Nähe der Spieler, oder mit den Spielern sprechen, wobei wirklich damals von der Fifa übertrieben worden ist.:motz:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    Natürlich ist das ein Querulant. Also für Leute wie Blatter, Zwanziger, Bach, Samaranch, Jack Warner ...:floet:
    Für mich einer der ganz wenigen, die Journalismus noch so verstehen wie er mal gemeint war.
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    :lachweg: Das ist vermutlich sogar die offizielle Version des DFB!
     
  5. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ja aber das ist nichts was man mit Jogi damals gemacht hat sogar der Trainer der Hockeymannschaft hat Jogi glaube Leistungs und Führungsdiziplin unterstellt und was weiss ich noch.
    Der hätte sich gefälligst nicht da einmischen solllen und bei seinen Hockeysport bleiben sollen, Jogi mischt sich ja auch nicht in anderen Sport ein und übt dadran Kritik.
    Und das höchste wär wo schon an Jogi´s Kündigung gedacht hat wenn er das Österreich spiel verloren hätte und die Mannschaft es nicht weiter geschafft hat, manchne dachten wirklich das die deutsche Mannschaft gegen Österreich nicht gewinnt oder ein Unentschieden schafft also bitte beim letzten Spiel gegen Österreich da haben wir 3 : 0 gewonnen.:top:

    Ich finde das nicht lustig, das ist manchmal lächerlich und der DFB hatte damit nichts zu tun das war die ''Fifa'' die das entschieden hatte der DFB also der Manager versuchte sogar das Jogi neben ihn auf der Tribüne sitzen sollte.
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    :lachweg:
    Dein Weltbild ist ja ganz schön zementiert.
     
  7. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Hallo das ist nicht lustig , das ist nur meine Meinung dazu das es einfach schlimmeres gibt.
     
  8. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Meine österreichischen Quellen sagen, dass der liebe Jogi den 4. Offiziellen beleidigt hat. Ein österr. Lippenleser hat die Worte " you ashole" von seinen Lippen gelsesn. Kein Wunder, dass Jogi gleich die Strafe akzeptiert hat, der Unschuldige.
     
  9. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Dieser Hockeytrainer war aber zu diesem Zeitpunkt Mitglied " des DFB-Kompetenzeams" und diese Hockeytrainer ist heute noch im Fussball aktiv. Weißt du wo?
     
  10. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ja aber trotzdem soll er sich da nicht einmischen. Der Hokeytrainer meinte ja auch das Jogi mangelnde Personalpolitik betreibt, also bitte.
    Jogi macht das schon.
    Es gibt immer einer der was auszusetzen hat, einer der Kritik üben liebt.
    Jogi müsste irgendwann dann Kritik an den Hokeytrainer üben. ;)
     
  11. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Hier gibt es einen im Forum mit dem würdest du dich super verstehen. "Jogifan" ist sein Name. Geh mal in den "Löw Thread". http://www.soccer-fans.de/deutsche-...trainer-fuer-deutsche-nationalmannschaft.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2008
  12. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2

    :top:Ganz genau. "Jogibär" und "Colgateman" sind um eine Gehalt reicher.
    Und die oberste herren aus der Otto-Fleck-Schneise gehen anschliesende
    in der Kaiserstraße oder Münchnerstaße in Ffm in jergend einer Laufhaus...:lachweg::lachweg:
     
  13. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ZDF.de Sport - Magath legt sich mit dem DFB an

    diese meinte ich.
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    Bis auf den Satz: "Dies werden wir nicht hinnehmen" ist daran doch nichts auszusetzen. Der Satz allerdings zeigt, was man sich von so einem Einspruch wie ihn Magath vorhat, erhoffen kann. Nämlich nix. Ungeschickt vom Koch, sich in dieser Sache so unter Druckzu setzen. Aber wie wir uns ja bereits einig sind, das passt zum DFB.
     
  15. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    und mit den Rechtsorganen darf man sich doch auch anlegen, oder nicht? Das nennt sich rechtsstaatliches Prinzip.
     
  16. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Was passiert eigentlich wenn Magath nicht zahlt ? Kommt er dann in den DFB Kerker ?

    Meiner Meinung nach ist da erstmal Aussage gegen Aussage....der Schieri kann viel erzählen.....
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Nun ja. Der Ankläger ist aber nicht der Schiri, sondern der ist Zeuge. Und der Magath hat möglicherweise niemanden, der das Gegenteil bezeugen kann....

    Insofern ist es zwar "Aussage gegen Aussage". Aber wie im öffentlichen Straf- und Deliktrecht auch ist hier der Betroffene auf der "sicheren" Klägerseite. Die sind immer mindestens einer mehr, wenn man als Beschuldigter keine Gegenzeugen bringen kann.
     
  18. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ist denn dei DFB-gerichtsbarkeit Teil der ordentlichen Gerichtsbarkeit? Ich glaube nein (ohne es geprüft zu haben), wenn ich daran denke, dass Hoyzer damals schnell bei Hertha ausgetreten ist, um sich der DFB-Gerichtssbarkeit zu entziehen.

    Will sagen, sind die Regularien des ordentlichen Rechts überhaupt anwendbar?

    Wieso ist die Kägerseite einer mehr, ich sehe da nur Fleischer.
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Wieso? Muss es das? In der Finanz- und Verwaltungsgerichtsbarkeit ist das doch auch Rechtsprinzip. Der feststellende Sachbearbeiter ist da auch nur Zeuge, und nicht Kläger oder Beklagter. Dazu braucht es die "ordentliche" Gerichtsbarkeit nicht.

    Genauso beim DFB offenbar. Bzw. im Sportrecht. Ankläger ist der DFB, die DFL oder sonstwer, meistens der Herr Hilpert als eigene Institution. Und der "klagt an" wegen einer Unsportlichkeit bzw. Regelwidrigkeit. Und wenn diese gegen jemanden konkret begangen wurde, hier gegen den Schiri, dann ist dier der Zeuge. Natürlich im Sinne der Anklage. Sonst braucht man die Anklage ja nicht. Ergo: !:0 für die Anklage und Sieg, wenn du als Beklagter keine Gegenzeugen bringen kannst.

    Wie sollte es sonst anders sein?
     
  20. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Du hast doch diesen Konnex hergestellt, deshalb fragte ich!

    Also so ist es bestimmt nicht, da habe ich ein empfindliches Störgefühl. Da muss ich mich mal schlau machen, weil nicht mein Spezialfach.

    Hier steht immer noch die Aussage des Zeugen Fleischer gegen die von Magath. Und wenn da nicht irgendeiner des Schirigespannes die Ohren aufgemacht hat und auch als Zeuge kommt, dann ist es Sache der Richter diesen Fall und die Zeugen nach ihrer Glaubwürdigkeit einzustufen. Die Anklage ist ja kein Zeuge, wie kommst du darauf? Und wenn der Schiri Fleicher besoffen zur Verhandlung kommt, da kannst du sicher sein,dass Magath die Verhandlung gewinnt.
     
  21. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Aber ich schreib nicht, dass es ein Teil der ordentlichen gerichtsbarkeit ist, sondern dass es hier wahrscheinlich so läuft, WIE in der Gerichtsbarkeit, bei der eine Instituion gegen eine Privatperson streitet.

    Ich glaube, du hast es noch nicht ganz verstanden. Hier streiten nicht der Schiri gegen den Herrn Magath wegen irgend etwas, sondern der DFB oder die DFL gegen den Hernn Magath. Die DFL (bzw. der DFB) macht eine Aussage, diese ist die Anklage mit der Schilderung des Sachverhalts, der Magath macht eine, mit dem Gegenteil, und weder die Anklage noch der Magath ist ein Zeuge. Somit steht es 1:1. Und dann kommt der (womöglich einzige) Zeuge ins Spiel, der Schiri. Bingo.

    Gucke dir mal Straf-, Verwaltungs- und Steuer(straf)prozesse an. Da läufts auch so. Derjenige, der die Sachverhalte feststellt ist immer der Zeuge, Zeuge im Sinne der Anklage. Sonst wäre ja die ganze Anklage unsinnig. Auf dünnem Eis steht sie schon, zugegeben. Dennoch hat hier m.E. der Magath (vor Prozessbeginn) die schlechteren Karten. Er muss den Zeugen unglaubwürdig machen. Durch Argumente oder eigene Gegenzeugen.

    Über die Wertung von Glaubwürdigkeiten kann man sicher streiten, aber dann aber auch über beide Aussagen, die des Schiris und die von Magath. Und da stellt sich natürlich immer die Frage, wozu ein Schiri, dem ja Neutralität nachgesagt wird, gegen den Magath aussagen sollte, wenn gar nix war. Gleichermaßen stellt sich natürlich die Frage, inwieweit Magath's Aussage glaubwürdig ist. Schliesslich darf er die Unwahrheit sagen und schliesslich geht es um sein Geld.
     
  22. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Sorry BU, aber da hast du dich wieder mal total verrannt. Das ist absurd ,was du hier auftischt.
    Du willst mir doch nicht weißmachen, dass der DFB, der erst über den Schiri von der Sache erfährt, hier irgenddwo bei der Bewertung einzubeziehen ist. Der DFB ist Ankläger und hat eine Ermittlungspflicht. Das ist alles!

    Der Schiri Fleischer ist Zeuge und dagegen steht die Aussage von Magath, der einen zeugenähnlichen Stand hat. Es geht letzlich nur nur um die Wertung der Glaubwürdigkeit vor Gericht. Dass hier der Schiri hier durchaus im Vorteil ist, wenn er er nicht besoffen oder früher gelogen hat, ist eine andere Sache.
    Ebenso, dass Magath die Aussage schon eingestanden hat.

    Aber grundsätzlich ist dein "BINGO, hier kommt der Schiri" aberwitzig. Das wäre ja ein toller Rechsstaat. Da könnte ich jeden vor den Kadi ziehen und behaupten er hätte mir eine ins Gesicht geschlagen. BINGO!

    Wenn du immer noch an deine rmeinung fedsthalten willst, werde ich morgen mit einem Juristen sprechen und die Sache klären.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Dezember 2008
  23. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    Nee. Du nicht. Aber beispielsweise ein Polizist. Überleg mal, was wohl passiert, wenn einer sagt du hättest ihn beleidigt. Also ich weiß, was passiert. :rolleyes:

    Und genauso, wie ein Richter zumeist eher dem Polizisten glaubt, glaubt der DFB eher dem Schiedsrichter.
     
  24. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das zweifle ich grundsätzlich nicht an. Aber man kann hier nicht von einem Verhältnis 2:1 reden. Es steht 1:1 und dann kommt die Glaubwürdigkeitsbewertung. . Und wenn dein Polizist schon einmal wegen einer Falschaussage aufgefallen ist, dann dreht sich das Blatt.

    Und Polizisten sind auch meistens zu zweit, dann haben sie einen zusätzlichen Zeugen.
     
  25. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Haste noch nicht gemacht? Ist ein toller Sport. Und funktioniert sogar, vorausgesetzt, du kannst genügend Anhaltspunkte für Ermittlungen liefern. Wenn du die aber hast, bspw. typische Verletzungen, einen Deliquenten, der kein Alibi hat etc.pp. dann hast du sogar gute Karten.

    Nur musst du vorsichtig sein. Denn falsche Verdächtigung oder Vortäuschen einer Straftat ist auch strafbar.

    Aber darum geht es hier ja nicht. Vergleich den Vorgang lieber mit der von HT eingebrachten Beamtenbeleidigung oder ähnlichem. Oder einem Bußgeldbescheid wegen eies angeblichen Verstoßes gegen die Gewerbeordnung. Wenn du dagegen jeweils vorgehen willst, musst du neben der Aktenlage auch die Zeugen, die den Sachverhalt festgestellt habe, beseite schaffen. Ihre Aussage meinte ich natürlich.

    Und das das ungerecht ist, darüber brauchen wir nicht zu streiten. Und das i.d.R. Beamte bei sowas auch zu zweit auftauchen oder über den Vorgang gucken weiss ich auch. Nur - und das ist meine Aussage - die Protokollierung des Schiris hier ist - ebenso wie eine Akte - ein Beweismittel. Genauso ist die Aussage des Schiris - genauso wie die Aussage eines Beamten - ein Beweis, weil die jeweilige Person ein Zeuge ist. Der Beschuldigte ist hingegen kein Zeuge, jedenfalls im normalen Delikts- oder Strafrecht nicht. Denn seine Vernehmung ist keine "Zeugenvernehmung", sondern eine "Beschuldigtenvernehmung". Und genau diesen Wahrheitsgehalt bekommt das Ergebnis dieser Vernehmung auch zugemessen.

    Zumindest entspricht es nicht der üblichen Verhandlungspraxis, eine Beschuldigtenvernehmung mit einer Zeugenvernehmung gleichzusetzen, was den grundsätzlichen Wahrheitsgehalt anbelangt. Die Argumente liegen ja auch auf der Hand. Der Beschuldigte will in erster Linie seine Haut retten, den Kopf aus der Schlinge ziehen, er darf sogar ungestraft schwindeln - solange er damit nicht andere beschuldigt, wenn er weiß, dass diese es nicht waren. Der Zeuge hingegen hat von dem Verfahren gar nix, er is auch zu wahrheitsgemäßen Angaben verpflichtet. Der ist deswegen schon von Grund auf als glaubwürdiger einzustufen. Und das machts dem Beschuldigten eben schwer.
     
  26. stunnah83

    stunnah83 Active Member

    Beiträge:
    904
    Likes:
    7
    Dafür, dass er, wie er selbst sagte, noch nie derartig in Erscheinung
    getreten ist, ist die Geldstrafe genauso lächerlich wie die damalige
    Verbannung J.Löws in der EM auf die Tribüne :zahnluec:
     
  27. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    @ BU

    je mehr deine Darstellungen ausufern, um so ungläubwürdiger werden sie. Was du jetzt hier schon alles juristisch vermengt hast. Da fehlt jede Präzession.

    Erst ist die Anklage kein Zeuge, im nächsten post ist die Anklage Zeuge der Anklage, Magath ist kein Zeuge , es steht 1:1 , dann kommt der Schiri und es steht 2:1. Sorry mit Juristerei hat das nichts zu tun eher mit Tip-Kick.

    Magath hat einen zeugenähnlichen Status und der andere Zeuge ist Fleischer. Aussage gegen Aussage. Die Glaubwürdigkeit ist zu ermitteln.Und hier spielt es für die grundsätzliche Einordnung keine Rolle, dass ein Schri natürlich über eine hohe Glaubwürdigkeit verfügt wie auch Beamte in Beleidigungsprozessen darüber verfügen.
    Hie geht es aber um ein gesprochenes Wort. Da kannst du nicht mit Vergleichen aus dem Strafrecht kommen, wo Kartonweise Beweise sichergestellt worden sind, oder einer ein Gewerbe unzulässigerwiese betrieben hat, obwohl er eine Konzession hat. Das ist doch klar wie Klosbrühe.
     
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Möcht mal wissen, wo ich das geschrieben habe. Aber naja, ist ja auch egal, du hast recht und ich hab meine Ruhe, ich habe keine Lust, dir alles tausendmal zu erklären. :huhu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dezember 2008
  29. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    HIER: In einem Post und dann das gleiche nochmal über zwei posts verteilt (leicht rauszufinden)

    Mal so mal so. Das geht in der Juristerei nicht und es macht es auch nicht besser, wenn man es dann versucht in Texten mit Überlänge zu verpacken.

    Du erklärst nicht, sondern bist permanent in Erklärunsnotstand! :floet:
     
  30. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Ja, nun sehe ich ja, dass du es NICHT verstanden hast:

    Anklage: kein Zeuge
    Magath: kein Zeuge

    steht beides im ersten Posting. Hast du auch selber bestätigt.:top:

    derjenige, der den Sachverhalt feststellt (der Schiri): Zeuge, hier natürlich im Sinne der Anklage.

    Das was du draus machst, nämlich:

    habe ich nicht geschrieben und auch nicht gemeint. Und bevor es zu weiteren Missverständnissen kommt. Mit: "Derjenige, der den Sachverhalt feststellt..." habe ich den Schiri gemeint, der ist nämlich der einzige, der die Äußerung von Magath aktenkundig gemacht und damit den Sachverhalt festgestellt, also protokolliert hat.
     
  31. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Wie soll ich wissen, was du meinst, wenn du dich immer unklar und kompliziert ausdrückst.

    Frage: Magath hat für dich somit auch keinen zeugenähnlichen Stand ?
    Nur Ja oder nein, wenn es geht!:D