Gedanken eines Fans

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DonFunk, 16 Dezember 2006.

  1. DonFunk

    DonFunk Member

    Beiträge:
    5
    Likes:
    0
    Hallo,


    als treuer Borussen-Fan seit 32 Jahren, erachte ich die aktuelle Entwicklung als sehr bedenklich.
    Dazu sei kurz erwähnt, dass ich jedes Spiel der Borussia live im TV verfolge, (außer de DFB-Pokal Spielen – Das Spiel gegen Rossbach habe ich vor Ort verfolgt und das gegen Osnabrück nur in der TV Zusammenfassung).

    Die National-Elf hat uns allen im Sommer gezeigt, wie man es machen kann.

    Zunächst unabhängig von Diskussionen um einzelne Personen, schlage ich folgende konstruktive Dinge vor, um die Situation zu verbessern:

    1. Ein Ziel setzen
    Ohne ein Ziel zu haben kommt man, nirgends an.
    Gladbach hat das Ziel sich zu „stabilisieren“. Das ist aus meiner Sicht kein Ziel und wenn man es doch als eines bezeichnen möchte, dann garantiert keins, welches irgendwen motiviert.
    Weltmeister, Meister oder wenigstens Erster zu werden ist ein Ziel!
    Ob realistisch oder nicht. Es spornt es doch keinen „Spitzen-Sportler an, nur dabei zu sein. Selbst wenn man dann nur Dritter wird, ist das im Fall der Nationalmannschaft deutlich mehr, als jeder ihr zu getraut hat. Die Jungs wussten wenigstens was sie vor hatten und warum sie sich gequält haben!

    2. Selbstbewusstsein steigern
    In jedem Spiel ist zu beobachten, dass es vom Kopf her bei keinem Spieler stimmt. Gut wäre dazu sicher ein Psychologe.

    3. Eine erste Mannschaft
    Es braucht eine klare erste Mannschaft, die ein gespielt ist und nur dann verändert wird, wenn es durch Verletzungen nötig wird oder aber jemand sich im Training so aufdrängt, dass man ihn spielen lassen möchte.
    Außer dem Beispiel WM, hat es nach dem Wiederaufstieg „unser“ Hans Mayer so gehandhabt und mit dieser Einstellung und seinen Zweitliga-Aufsteigern gleich im ersten Spiel den amtierenden deutschen Meister Bayern München besiegt ;-)

    4. Klare Hackordnung / El Capitano
    Wenn eine Truppe mindestens auch einen Chef auf dem Spielfeld hat, kann im Spiel immer auch noch etwas gehen.
    - Wer bei Gladbach der Spielführer ist, da musste ich in der Tat gerade überlegen, es ist wohl Kasey Keller ... Sicher einer der Leistungsträger, nur leider auf der Position des Torwarts. –
    Ob nun mit oder ohne Binde: Ein sehr guter Mann, vom spielerischen Potential wäre sicher Federico Insua (nach einem Deutsch-Crash-Kurs) oder von der Körpersprache auch ein Eugen Polanski.

    5. Ein System, das jedem Spieler seine Stärken und individuellen Freiheiten lässt
    Im Moment scheint mir zwar ein starres Spielsystem vorhanden zu sein, nur werden die Spieler dort in eine Schablone gepresst, in die sie nicht wirklich immer passen und welches, Ihre Stärken kaum fördert!
    Es ist nun nicht polemisch gemeint, aber das ist die Handschrift von Jupp Heynckes mit dem er in der Vergangenheit in München und Madrid auch Erfolge verbuchen konnte. Dick Advokat hatte ein ähnliches System...

    6. Personelle Verstärkung
    Da die wirtschaftliche Lage der Borussia, wie stets betont wird, positiv ist, wäre ein neuer Spieler sicher sinnvoll. Nur es müsste eine wirkliche Verstärkung sein, ein Spieler der charakterlich einwandfrei ist, ehrgeizig ist, Siegermentalität besitzt und auch mal ein Spiel entscheiden kann. Zugegeben, dumm ist, dass es solche nicht wie Sand am Meer gibt, aber wir hatten mehrfach solche Typen, sogar in diesem Jahrtausend wie z. B. Jan Schlaudraff, Mikael Forssell, Stefan Effenberg ...
    Ist Mikael Forssell nicht letztes Jahr mit Birmingham City in die zweite englische Liga abgestiegen?

    7. Teamgeist
    Das einzige, was unsere Elf als Team auszeichnet ist das Trikot.
    Auch aus diesen Fußballern kann man eine verschworene Gemeinschaft formen, wo einer für den anderen rennt, kämpft und vor allem auch vom Kopf her mal siegen will!
    (Wie zuvor erwähnt, wären ein Ziel und mentale Stärke dazu elementar wichtig!)
    Es bräuchte mal ein Schlüsselspiel wir das in der letzten Saison zu Hause gegen Bremen!

    8. Standard Situationen trainieren
    Was gibt es einfacheres, als das bis zur Perfektion zu trainieren. Unsere Freistöße und Ecken sind wirklich schlecht, warum?

    9. Individuelles Training
    Jeder Spieler ist einzigartig und kann Dinge, die er besser kann und andere Dinge, die er nicht so gut beherrscht. Es gilt die Stärken zu fördern, anstatt an den Schwächen zu arbeiten!
    (Am Rande auch dazu nur meine ganz persönliche Meinung, weder ein Kahe noch ein Ballack taugen was als Verteidiger!)

    10. Der Weg!
    Den eingeschlagenen Weg der Borussia erachte ich als sehr gut! Junge Spieler aus der Region oder dem Nachwuchs in die Mannschaft integrieren und ich würde es dem Verein und vor allem uns Fans wünschen, dass das auch erfolgreich funktioniert.

    Reihenfolge ist beliebig austauschbar!


    Unabhängig von diesen „subjektiv“ – konstruktiven Vorschlägen, möchte ich auch gern noch eine rein subjektive Sichtweise loswerden.

    Ich erachte Jupp Heynckes als Fußball Fachmann, dazu vor allem auch als sehr kompetent, sachlich und auch nett.
    Dumm nur, dass die Mannschaft auch nur sachlich und nett spielt.
    Wo ist Feuer, wo Begeisterung, wo der Wille zu siegen?

    Wen der Trainer nach dem besten Spiel der Saison (3:1 gegen Wolfsburg / Spiel gedreht!) sagt, ab nun wird es schwer, hat er damit immer Recht, weil er die Richtung maßgeblich bestimmt! Wenn er wie gegen Bochum vor laufenden Kameras sagt ein 0:1 kurz vor der Halbzeit sei tödlich, dann ist mir völlig klar, warum die Mannschaft solch eine mutlose 2. Halbzeit spielt. Wenn der verantwortliche Übungsleiter ein Tor so bewertet, glaubt die Mannschaft ihm natürlich, da das Vertrauensverhältnis zum Jupp intakt ist!

    Bitte stellt dem Jupp Fachleute zur Seite für den mentalen Bereich! Für ihn und für die Mannschaft. Alle Fans inklusive mir erleiden seit Oktober die grausigsten Auftritte einer gar nicht so schlechten Truppe, nur weil der „Fisch zuerst am Kopf stinkt“, mal wieder!

    Unsere Mannschaft hat in dieser Hinrunde nicht wirklich Pech, es fehlen elementare Dinge wie Leidenschaft. Es gab und gibt Übungsleiter mit mehr Temperament, welches sie auch weniger guten Spielern einpflanzen können, besitzen.

    Horst Köppel hat mir in den letzten Jahren, neben Hans Meyer noch am besten gefallen vom reinen persönlichen Engagement.
    Christoph Daum wäre auch ein Glücksfall für Gladbach gewesen, leider hat unsere Führung manchmal ein schlechtes Timing und er trainiert er nun in der zweiten Liga. Ich hoffe sehr, dass nicht die Borussia dort in der nächsten Saison zu finden ist und Köln in zwei Jahren in der Champions League, aber zutrauen würde ich das beiden! ;-)

    Da man als Fan auch immer mit dem Herz bzw. Bauch dabei ist seien die kleinen Provokation gestattet.

    Die Nibelungen Treue unserer Managers verblüfft mich auch sehr, schade. Schade auch, dass er Jan Schlaudraff verkauft hat.
    Und bitte, bitte holt nicht als nächsten Trainer Giovanni Trappatoni !

    Fröhliche Weihnachten, es kann nur besser werden.


    All the best


    DonFunk

    Don Funk is it !!! Die Seite des ultimativen Schwachsinns sponsored by the Murder.Inc - Mafia for the single man of moment.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Hi Don Funk Welcome auf dem Borussen Friedhof:prost:
     
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Hi DonFunk willkommen bei soccer-fans!
    Sehe ich ganz genau so. Heynckes lebt einfach keine Power vor. Ein Motivator wie Daum wäre sicher nicht schlecht, außerdem bin ich überzeugt das ein Lautsprecher wie Neururer (kurzfristig) enorm viel mehr aus der Mannschaft rausholen würde. Aber auf den Danke-Peter kann ich gerne verzichten! :fress:

    Aber prinzipiell hast Du Recht. Das er was von Fussball versteht spricht Ihm wohl auch niemand ab, aber das ist halt nur die eine Hälfte, die andere Hälfte ist: Wie bringe ich das den Spielern rüber, und da hat Heynckes meiner Meinung nach ein großes Defizit.

    Ein Trainer so in Richtung Klopp der die Jungs mal heiß macht, mal anbrüllt mal richtig motiviert wäre der richtige Trainer und der hätte auch nach Köppel kommen müssen.

    Aber hätte wenn und aber, außer diskutieren, abwarten und leiden bleibt uns eh nicht viel übrig. :suspekt:

    Aber ne geile Homepage haste!

    Hab eben mal ein wenig rumgestöbert und musste oft schmunzeln! *respekt* :top:

    S-W-G Gruß

    André
     
  5. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Fand die HP auch lustig:top: Jupp ist nunmal die alte Garde, aber vielleicht werden nun mal die alten Borussen mit eingebunden. Und ich meine nicht den Fanclub:zwinker:
     
  6. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Viele richtige Dinge, die ich genauso sehe....

    :top:
     
  7. ammian

    ammian Tribünenhocker

    Beiträge:
    200
    Likes:
    0
    Nach dem, was man aus Bochum so hört, waren alte Borussen und Alte Kameradschaft doch schon voll in die ,,Überzeugungsarbeit" eingebunden.:zahnluec: :zwinker:
    @donfunk: Herzlich Willkommen !
     
  8. DonFunk

    DonFunk Member

    Beiträge:
    5
    Likes:
    0
    Die positive Resonanz freut mich!

    Vom Fußball-Jahr 2006 in Bezug auf unseren VFL war ich einfach so enttäuscht, dass ich es mir einmal von der Seele schreiben musste.

    2007 kann eigentlich nur besser werden.

    Der EWIGE Optimist hat gesprochen ;-)
     
  9. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Naja, ich arbeite die Punkte mal ab.

    zu 1.) Ich weiß nicht, irgendwelche Ziele formuliert man in Kölle z.B. gerne. Ergebnis ist ja bekannt. Das Ziel sollte einfach sein, alles zu versuchen, ein Spiel zu gewinnen.

    2.), 3.) , 4.) und 5.) Unterschreib ich so. Für mich wären mögliche Kapitäne Kluge oder Zé Antonio, die beiden einzigen, die auf dem Platz überhaupt mit dne anderen kommunizieren.

    6.) Verstärkungen? Braucht es nicht. U.a. die vielen Wintereinkäufe haben uns dahin geführt, wo wir heute stehen.

    7.) Teamgeist. Jaaaa, dann dürfte z.B. ein Delura aber nie auf dem Platz stehen. Ganz mies, vor allem, da Trainers Liebling.

    8.) Würden die von Spielern ausgeführt, die das nahweislich auch können, wäre schon viel gewonnen.

    9.) Die Mischung machts. Sollte aber selbstverständlich sein. Wird von Jupp wohl auch gemacht.

    10.) Hmm, hmmm, das muss sich längerfristig beweisen.

    Dann noch zu Jupp. Es wird zumindest von Teilen der Medien propagiert, daß ein großer Teil der Mannschaft Probleme mit Heynckes hätte. So präsentiert sich die Mannschaft zumindest auch. Persönlich glaube ich, wirklich erreichen tut er die Mannschaft nicht. Die Ungleichbehandlung von Spielern tut ihr übriges. Daher zweifele ich auch daran, daß der Trainer Heynckes viel verspricht für die Zukunft.