Gauck oder Wulff?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rumpelfux, 9 Juni 2010.

?

Ich würde ihn wählen ...

  1. *

    Gauck

    35 Stimme(n)
    89,7%
  2. *

    Wulff

    5 Stimme(n)
    12,8%
  1. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Welche Vergangenheitsbewältigung und warum unumsetzbare Politik..? Jetz will ich's genau wissen...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Meine Worte :top:
     
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Oder aber, versuchen, die SPD mit nach links zu ziehen. (So dass die - aus Sicht der Linken - wieder regierungsfähig wird...:D) Hat ja hier und da schon öfter mal geklappt.
     
  5. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Die der Vorgängerpartei: SED
    Es braucht endlich einen kompletten Bruch der gesamten Partei (nicht nur einiger Mitglieder) mit der SED-Vergangenheit und den kommunistischen Tendenzen.

    Solange dies nicht geschieht, ist sie keine echte sozialdemokratische Partei.

    Weil die Linke keine Mehrheit im Bund hat.
     
  6. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Oder so.

    Momentan sieht anders. Die CDU ist sozialdemokratischer geworden, die SPD konservativer. Insgesamt haben die beiden Parteien sich stark angenähert. Eine Neuauflage der Großen Koalition unter einem anderen Kanzler halte ich für nicht unwahrscheinlich.
     
  7. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    da machst du es dir zu leicht!
    deine argumentation soll dein vorgegebenes fazit stützen, das ist offensichtlich.;)

    bei den linken MUSS sich nichts ändern in bezug auf bundeswehr, wirtschafts- und gesellschaftpolitik!
    was richtig ist, soll und kann richtig bleiben.
    da verbiegen sich andere leicht genug, um macht und klientel zu halten.

    mich stört, dass die linke immer noch nicht in der demokratie der jetzigen brd ankommen ist.
    wenn man einen mann wie wulff verhindern will und damit auch der regierung noch kräftig schaden kann, muss man DIE animositäten aus der verganenheit, nämlich, dass der gauck in den augen der ex-ddrler ein nestbeschmutzer ist, endlich zurückstecken oder besser abhaken.

    das können die betonköppe der ex-sed nicht.
    aber genau das müssen sie lernen, wenn sie mit ihren übrigen richtigen vorstellungen gehört werden wollen.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nur dass der "Bruch", der da immer gefordert wird, wohl eher als "zu Kreuze kriechen" sein soll. Denn eine "ehrliche" Vergangenheitsbewältigung mit der Zeit der DDR findet ja anderwo auch nicht statt. Weder für die eigenen Reihen noch für die ehrliche Betrachtung des Gesamtsystems oder der Rolle bzw. der Unterschiede in der Programmatik zwischen damals und heute der heutigen Linken. Stattdessen werden pauschele Verurteilungen in den Raum geworfen. Gerade wieder im Parlament von einem der CDU: "Sie haben mit ihrer Wirtschaftspolitik das Land wirtschaftlich komplett ruiniert."

    Und das stimmt einfach nicht, das ist auch nur ideologisch. Und wenn schon? Das war die damalige Wirtschaftspolitik. Die ist in wesentlichen Zügen ganz anders gewesen als die heutige Programmatik der Linken. Solange sich daran nix ändert im politischen Vokabular, solange wird die Linke in den Augen der anderen auch keine Vergangenheitsbewältigung betrieben haben.

    Die Linke kann machen was sie will, aus der Sicht des politischen Gegners müsste sie schon fast rechtsradikal werden zumindest wesentlichste Grundpositionen aufgeben, auch und gerade die, die mit der DDR nix zu tun haben, damit die politischen gegner überhaupt ins nachdenken kommen. Das ist wohl auch nicht zu erwarten.

    Man beschäftige sich als Gegenthese mal vorurteilsfrei, ernsthaft und ausreichend mit der These, dass gerade die Linke, aber alle anderen nicht, Vergangenheitsbewältigung und ehrliche Aufarbeitung der DDR-Zeit betrieben haben. Und dies vor allem anhand der Programmatik, den Aussagen der Spitzenpolitiker und den politischen Grundüberzeugungen der Linken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juli 2010
  9. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Kommunistische Tendenzen..? Bitt erklären (...sry, bin jung und unwissend...)

    Umzusetzen ist es, sobald man in der Koalition ist, was zumindest in vielen Landtagen zunehmend der Fall sein wird... (Berlin, MV, etc.) Klar ist aber auch, dass man wie etwa jetzt in NRW auch mal eingeständnissen machen muss um Rot-Rot-Grün endlich mal durch zu setzen...
     
  10. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    nö, gestern hätten sie für gauck stimmen können.
    aber DER hat ja versucht, deren vergangenheit aus den eigenen reihen aufzuarbeiten.
    nestbeschmutzer, der!
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nochmal: Nach Aussagen aus der Linksfraktion ist das nicht Grund gewesen, ihn nicht zu wählen.
     
  12. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Mit deren Wirtschafts- und Gesellschaftpolitik gewinnst du im Süden der Republik keinen Blumentopf, obwohl die ein oder andere Überlegung von denen durchaus ernsthaft diskutiert werden sollte. Am ehesten Übereinstimmung gibt es derzeit bei der Bundeswehr. Da kann die mittel- und langfristige Perspektive nur heißen: raus Afghanistan, keine weiteren Abenteuer, Einführung einer Berufsarmee.

    Beim zweiten Punkt bin ich d'accord mit dir. Das sehe ich genauso.
    Auch wenn Gauck für die Linke zu konservativ ist, ein Nestbeschmutzer ist er für die trotzdem. Öffentlich zugeben würden die das nie.
     
  13. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Geht euch das Wort "Nestbeschmutzer" auch gerad so auffe Nerven..? :aua:
     
  14. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Die Linke
    Auf Landesebene ja, insbesondere in den ostdeutschen Ländern. NRW kannst Du seit gestern vergessen. Da läuft nun nichts mehr.
    Das Dumme ist nur, die Länder können gar nichts so wahnsinnig viel alleine bestimmen. Das wichtigste Aufgabengebiet, wo ein Land alleine entscheiden kann: Bildung & Kultur.
     
  15. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ist er es für viele der Linken vielleicht nicht?

    Prager Erklärung
    Erklärung über die Verbrechen des Kommunismus --> Gauck sagt: Kommunismus ist Sch*** - die Linke hat aber eine "Kommunistische Plattform"

    Geht Euch endlich mal ein Licht auf?:idee:
     
  16. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Im Gegenteil. Ein passenderes Wort gibt es gar nicht in dem Zusammenhang.
     
  17. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Boooarr, geil Wikipedia, na jetz is alles klar (rolleyes)

    Wenn man auf Landesebene Erfolg hat bekommt man auch das Vertrauen in de BT-Wahl...
     
  18. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Wenn es aber - vermutlich -nur deshalb in jedem 3. Beitrag steht um sich gebildet und Wortgewannt zu fühlen is das nervig..
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nö. Wozu auch.. Steht nämlich immernoch die Erklärung der Parteispitzen entgegen, dass genau diese Position nicht der wesentliche Grund für die Nichwählbarkeit Gaucks ist.

    Im Übrigen: Der Gysi z.B. war in der DDR Anwalt, der Regimekritiker vertreten hat, sich für Freilassung solcher eingesetzt hat, für eine Ausreise in die BRD. Etliche andere haben mit der DDR gar nix zu tun, weil sie in ihr gar nicht gelebt haben bzw. zu jung waren, um dafür überhaupt was mitzubekommen oder "richtige" Schlüsse zu ziehen.

    Und bevor das Argument der Stasi-Tätigkeit Gysi's kommt, die ist meines Wissens nach immernoch nicht eindeutig bewiesen. Kann man also stecken lassen. Und selbst wenn - spielt das sicher nur eine untergeordnete Rolle. Denn gewisse Funktionen und Tätigkeiten in der DDR sind in anderen Parteien auch kein Problem, siehe mal unsere Kanzlerin, die ja auch zu ihren Studienzeiten ganz gut mit dabei war in der DDR.

    Und wenn man dem einen schon zubilligt, gewisse Aufgaben, Funktionen und Stellungen aus Opportunität wahrgenommen zu haben, dann sollte man das bei anderen auch tun (können).

    Wie geht man denn ausserhalb der Linken damit um? Alles nur Alibi? Wenn ja, dann sind alle anderen "Anschuldigungen" natürlich auch schnell als "Alibi" wertbar, als Aussagen, die nur den Zweck haben, ein gewisses politisches Ziel, nämlich das Kleinhalten einer neuen Kraft, zu verfolgen. Seriös ist das indes nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juli 2010
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Die Altkader sind natürlich in der Öffentlichkeit nicht so präsent, wäre ja auch imageschädigend. Aber die Mitgliederschaft der Linken hat den höchsten Altersdurchschnitt aller Parteien. Man kann also davon ausgehen, dass da noch einige ehemalige SED-Funktionäre im Hintergrund die Strippen ziehen.
     
  21. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Stimmt. Die Altkader der CDU und FDP, die damals auch im DDR-Parlament mitgenickt haben oder bei der Stasi waren, auch nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juli 2010
  22. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Es ging nicht darum, was auf Wikipedia drin steht, sondern dass die Linke sich nicht vom Kommunismus trennt.

    @BU
    Die Linke war trotzdem sehr sparsam, wenn es um die Reinigung der Partei von den Hardlinern ging.
    Als ob das Bankrottland Berlin und das völlig anders strukturierte Mecklenburg irgendwelchen Einfluss nehmen könnten, was die Schwaben, Badener, Franken und Bayern bei der Bundestagswahl wählen? - Verstehe mich nicht falsch, ich wünsche MV den wirtschaftlichen Erfolg, aber Baden-Württemberg und Bayern haben eine andere Wirtschaftsstruktur und ein anderes Verständnis bei der Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik. Da kann der Erfolg in MV noch so groß sein, aber Einfluss haben wird das nicht.
     
  23. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ach weisste....wie sparsam die anderen waren, können wir, glaube ich, beide nicht vollständig abschätzen.

    Über ihre Vergangenheit sind jedenfalls insgesamt nur ziemlich wenig gstolpert, meine ich. Das was die anderen sind, die sind konsequenter, wenn es rauskommt. Nur - so wie man bei dem einen politisches Kalkül unterstellt, wenn es um irgendwelche Äußerungen geht, die dann als "Alibi" hingestellt werden, so kann man das auf der anderen Seite durchaus auch, wenn da irgendwas rauskommt.

    Und um den Bogen noch etwas weiter zu spannen: Nicht alleine eine IM-Akte ist maßgeblich dafür, wie regimetreu man tatsächlich war. Denn nicht alle ehem. Parteisekretäre, Kampfgruppen-Offiziere, Werksleiter, FDJ-Organisationsleier, politische Agitateure oder Staatsbürgerkunde-Lehrer waren bei der Stasi. Erfüllungsgehilfen waren sie dennoch alle. Mit entsprechend mehr oder weniger großer Überzeugung.

    Man sollte sich eben nur von der Vorstellung verabschieden, dass alle heutigen Mitglieder oder Funktionäre von den anderen Parteien, die aus'm Osten kommen, damals keine überzeugten Erfüllungsgehilfen des Regimes waren bzw. heute moralisch, geistig und politisch "umgedreht" sind. Da sind mit Sicherheit auch bei denen noch genügend Altkader unterwegs.
     
  24. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Zur Zeit ist Die Linke in Mecklenburg keine Regierungspartei ;) (Rot-Rot hätte nur eine Mehrheit von 2 Sitzen gehabt und die Grünen haben die 5 % Hürde nicht geschafft, deshalb haben wir bis nächsten Herbst ne große Koalition)

    Naa, ich meine, dass diw Wähler dieses Landes die im Landtag gute erfahrung mit der Linken hatte diese auch in den Bund wählen will...

    Außerdem hätte ein Erfolg etwa in Sachsen schon einiges an Aussagekraft, aber gut, ganz im Süden unserer Republik wird man wohl immer konservativ bleiben...
     
  25. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Ich halte diesen SED-Vorwurf auch für übertreiben und zu kurz gedacht, wobei man natürlich schon sagen muss, dass sie zumindest eine historische Chance verpasst haben, diesen Vorwurf ein für alle mal aus der Welt zu räumen und damit schwarz-gelb noch nie viel größere Hypothek auferlegt hätten, als nur den Bundespräsidenten Gauck: Denn bei jeder Wahl, bei der die Linke droht überhaupt nur in den jeweiligen Landtag zu kommen, punkten die Ewiggestrigen auf der anderen Seite mit ihrem "böse Kommunisten"-Wahlkampf.

    Und das größte Problem der Partei die Linke sind auch nicht die Altkader, sondern die Neu-Kommunisten ausm Westen, die meinen es waren vor der Wende eher blühende Landschaften in den Neuen Bundesländern als danach.
     
  26. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Was waren die auch nicht? :gruebel:

    Das waren doch alles kleine, unbedeutende Alibi-Parteien, und gegen die SED konnten die eh nichts durchsetzen. Weiß nicht, was aus deren Altkadern geworden ist, denke aber sie spielen prozentual in der heutigen CDU und FDP eine weit geringere Rolle als die SED-Altkader bei der Linken.
     
  27. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Setz ein Komma zwischen "waren" und "auch". Sorry.
     
  28. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    die linke muss sich von der sed inhaltlich und formell verabschieden, wenn sie hier ansehen gewinnen will.
    eine entstasifizierung ist nötig.
    wenn man gegen die daten- und überwachungpolitik der heutigen "demokratischen" brd ist, muss man auch gegen die stasi der undemokratischen ddr sein.
     
  29. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Wobei ich denke, das Problem löst sich in den nächsten Jahre schon rein biologisch. Die Statements der jüngeren, in den Medien präsenten Leute der Linken zur DDR sind nämlich durchaus kritisch.
     
  30. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nicht in der Argumentation des politischen Gegners. Ein gaaanz junger Abgeordneter der Linken wurde heute im Parlament durch einen Unions-Abgeordenten ausdrücklich in Sippenhaft für die Vergangenheit der Linkspartei genommen. Das wird sich auch in 20 oder 30 Jahren nicht ändern, fürchte ich.
     
  31. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nu, das wage ich auch zu bezweifeln. Denn wer von den heutigen Linken, die in der Partei ein gewisses Standing haben, ist denn ein ALtkader der SED? Mir sagt nur einer was von früher, und auch der war eher einer von den "Erneuerern". Und heute isser nur einfacher Abgeordneter.