Fußball bald ohne Schiedsrichter?

Dieses Thema im Forum "Schiedsrichter" wurde erstellt von Holgy, 7 Januar 2013.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Dem DFB gehen die Schiedsrichter aus. Es gibt zu wenig Nachwuchs. Immer weniger Leute wollen schiedsrichtern. Dies hat zum einen persönliche Gründe: Studium, Umzug, Beruf und so weiter, so dass man einfach nicht mehr dazu kommt. Eine große Anzahl hat jedoch die Zustände auf den Plätzen satt: "Ein großer Hauptgrund ist, dass viele sagen, sie kommen mit den Zuständen auf dem Platz und dem Verhalten der Beteiligten nicht zurecht. Dieser Prozentsatz ist viel zu hoch", sagt Wagner. Von denen, die aufhörten, gebe jeder Dritte Aspekte wie Beschimpfungen als Grund an.

    Laut Artikel wird schon in vielen Kreisligen ohne Schiedsrichter gespielt.

    "Über 95 Prozent des deutschen Fußballs spielen sich auf Kreisebene ab. Da gibt es ganz klar Nachwuchsprobleme, wir können Spiele nicht besetzen", sagte Lehrwart Lutz Wagner.

    Q: DFB: Nachwuchsprobleme bei Schiedsrichtern | 11 Freunde
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Finde ich nicht schlimm, im Gegenteil dann klappt es sogar eher mit dem Respekt, wenn der Schiedsrichter bekannt ist. (als Beispiel, Trainer der eigenen oder gegnerischen Mannschaft) Aber das lässt sich auch wirklich nur in den unteren Ligen durchführen.

    Im Bambini-Bereich ist das ja ganz normal, da wechseln sich die Trainer ab, oder mal ein anwesender Vater.

    Dass ein drittel aufhören wegen Beschimpfungen ist natürlich traurig aber halt eben auch ein Spiegelbild der Ellenbogengesellschaft.