Fünfzehn Tote bei Amoklauf in Realschule

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Schalker-Lady, 11 März 2009.

  1. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Duhast aber schon den ganzen Thread gelesen oder? Keiner hier ist da anderer Meinung, dennoch gäbe es ohne Waffen keinen Amoklauf, mit weniger gefährlichen Waffen, weniger Opfer.
    Keiner redet davon, dass damit das Problem gelöst ist oder man an der Stelle aufhören sollte sich der Problembewältigung zu widmen.

    Die Gesellschaft ist die Ursache, Auslöser sind andere Dinge und die Mittel sind auch nicht unerheblich.

    Im übrigen werden acuh soooo viele Menschen vond er Gesellschaft schlecht behandelt und doch so wenige laufen Amok, das Ganze jetzt an der Anzahl der Waffen festzumachen, naja...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. theog

    theog Guest

    Geistesgestoerte/Depressive Jungen gibt es leider immer, Solche Familien wie die des Jungen, wo die Waffen frei rumliegen, wird es leider immer geben, kein System bzw. gesselschaft kann es leider verhindern.
     
  4. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Aber eindämmen und dafür haben die Politiker zu sorgen. Tun sie nur nicht, weil ihren Job machen die nicht.
     
  5. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    natürlich habe ich nicht alles gelesen.
    wie sollte ich auch, wenn gefühlte 95 % der beiträge sich mit waffen befassen?
    vielleicht sollte man das thema teilen nach waffengesichtspunkten und zwischenmenschlichen erörterungen.
     
  6. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Gab es schon mal weibliche Amokläuferinnen ? Die Waffendiskussion halte ich für völlig daneben, ebenso der eingeengte Blick auf PC Spiele. Vielmehr sollte der Junge in den Instituionen : Hort. Kindergarten. Schule und Familie gesehen und beachtet werden. Da liegt einiges im Argen
     
  7. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Stimmt scho, über Waffen zu diskutieren ist halt leichter, genauso wie PCspiele runterzuputzen, die Politiker habend as auch erkannt.
     
  8. theog

    theog Guest

    Mjaa...aber die Waffengesichtspunkten sind leider wichtig fuer die Situation gewesen. Ich wiederhole mich: Der Taeter hatte unglaubliche Mengen an Monition gehabt, auch nach seinem Tod hat die Polizei viel unverbrauchte Monition gefunden (laut medienberichten). Unvorstellbar, wenn er 1 Stunde laenger gelebt haette...

    Sein Vater war zwar anscheinend nicht geistesgestoert, aber ein wahnsinniger, wenn er seine Waffen und Monition nicht sichert. Der Junge war in psychiatrische Behandlung, die angeblich (wie immer laut den berichten) unterbrochen wurde. Warum, weiss ich nicht. Seine Eltern haben also von den Depressionen/seelischen Stoerungen ihres Sohnes gewusst, und der Vater ist trotzdem so einfach mit seinem Waffenarsenal umgegangen.

    Gerade gegen solche Situationen ist man leider machtlos.
     
  9. theog

    theog Guest

    Kann man leider nicht, meiner meinung nach. Ein geistesgestoerter Junge, ein wahnsinniger Vater in einer nicht ganz normalen Familie.
     
  10. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ja, du wiederholst dich. und das macht es auch nicht interessanter.

    nur wenn man will, ist man machtlos.
     
  11. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Nicht jeder Psycho/Soziopath nimmt sich ne Knarre und schießt damit umsich, also selbst wenn es auf einen (angeborenen) Schaden im Hirn zurückzuführen ist, kann man sowas verhindern, wenn man sich mit Menschen beschäftigt und sie nicht in einer kaputten Gesellschaft niedergetrampelt werden.
     
  12. theog

    theog Guest

    Ich halte den Waffengesichtspunkt fuer sehr wichtig, auch wenn es fuer dich uninteressant sein mag.

    Wenn ein Vater weiss, dass sein Kind psychisch nicht normal ist, warum laesst er seine Waffen (18 Waffen in einem Familienhaus!!!!! Ist das normal????) ungeschuetzt? gegen solche Situationen ist man machtlos.
     
  13. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Den Satz verstehe ich nicht
     
  14. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    es ist nicht uninteressant, es trifft nur nicht die problematik.
    und zwar überhaupt nicht.
     
  15. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    nur wenn man (machtlos sein) will, ist man (auch) machtlos

    Ich denke so ist das zu verstehen.
     
  16. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    also, wenn man konstruktiv sein will, befasst man sich intensiv mit den gesellschaftlichen gegebenheiten und deren verbesserungsmöglichkeiten.
    wenn man machtlos sein will (ist bequemer), ist man machtlos.
     
  17. theog

    theog Guest

    Bzgl. des Problems des Jungen, nicht. Er wurde ja psychiatrisch angeblich behandelt, allerdings wurde seine Therapie abgebrochen, warum auch immer. Da sind natuerlich andere Schuld bzw. verantwortlich.

    Solche Taten lassen sich aber auf ein Minimum reduzieren, wenn man Waffen ganz verbietet. Da sehe ich den Zusammenhang.
     
  18. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das ist der Punkt, wo man schnell was erreichen kann. Weshalb ging dieser Amoklauf so blutig aus?. Weil ein Milchbubi zugreifen konnte.
    Alle (soweit mir bekannt)Amokläufe wurden mittelbar oder unmittelbar über legalisierte Waffen ausgeführt. Das heißt auch im Umkehrschluss, dass potentielle Amokläufer die diesen Zugang nicht hatten sich ein anderes weniger verheerendes Ventil suchen mußten. Jede ander Betrachtung ist im Ergebnis zynsich. Möchte mal den Vater sehen, dessen Kind dieser unglaublichen Tat zum Opfer fiel, als erstes sagt:" Ja die Ursachen sind schuld". Er wird sagen:" Wie kann es sein,dass ein Schüle rmit einer Halbautomatik in die Schule rennt". Hier liegenb die Versäumnisse!Ursachen usw. kann der zweite Schritt sein. Dann muß man aber mal konkret Stellung beziehen, wie die Ursachen abgestellt werden können und wie schnell sie abgestellt werden können. Und selbst wenn da alles getan ist, kann man ein ein Menschenhirn nie hineinschauen.
     
  19. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Jetzt ist klar:top:
     
  20. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Es ist ja unstrittig, dass solche Taten nicht passieren, wenn der Junge keine Probleme gehabt hätte.
    Dennoch müssen die Waffen weg. Wenn die Waffen nicht auch ein Problem sind, könnte man die Waffen ja auch alle frei geben. Jeder Schüler kann mit seiner Waffe in die Schule rennen und wir können unser gesellschaftliches Defizit der Ursachenbekämpfung täglich an den Toten messen.
    Ich frage mich, was Atomwaffensperrverträge für einen Sinn machen ? Lassen wir die Verbreitung zu, sprengen wir die Welt in die Luft und der letzet Mensch stellt dann fest:" Die Ursache lag in der Gesellschaft"
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 März 2009
  21. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    ich hätte mir ne andere Anwort gewünscht, dein Waffenfrei Szenario ist Käse, dass weisste aber selber, diskutieren wir jetzt immer noch über Pistolen, Gewehre, Messer etc ? Dann binn ich draussen
     
  22. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Wieso ist das Käse? Für mich eindeutig die schnellst mögliche Lösung. Oder findest du es dass es ein Bürgerrecht ist, zu Hause sich ein Arsenal an Waffen zuzulegen. Im übrigen geht es mir hier nicht um Messer oder Videospiele, sondern um Schusswaffen , womöglich noch Halbautomatik. Es geht einfach darum den einfachen Zugriff zu vermeiden. Und hier muss parallel gefahren werden, Zugriff verbieten und Bekämpfung der Ursachen, alles ander ist für mich Zynismus.
    Sind verkehrsberuhigte Spielstraßen etwa auch "Käse"?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 März 2009
  23. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Ich halte die Waffenverbotsdiskussion für einseitig und hier hat diese Diskussion in meinen Augen zu sehr dominiert. Ein potenzieller Täter sucht sich seine Waffen
     
  24. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Ein schöner Blog-Eintrag zum Thema „Der Umgang der Medien mit dem Amoklauf“ und den schönen einfachen Erklärungen, die uns präsentiert wurden:

    Guten Abend, meine Damen und Herren, Sie sehen die Abendnachrichten. | Hanno's Blog | Hanno Zulla, Hamburg, Germany

    Über die „Chat“-Nachricht, die (oder eben auch nicht) in einem Forum geschrieben wurde, will ich mich gar nicht auslassen. Hoffentlich ermitteln die zuständigen Behörden nicht bei der restlichen Ursachenforschung nicht genau so lasch wie bei dieser Internet-Geschichte.
    Wobei, der Brief des letzten Amokschützen hat ja auch keinen interessiert, die „Ursachen“ waren ja schon am Medienstammtisch festgelegt. Wie so schön auch in dem Blogeintrag geschrieben: Die Gesellschaft ist selbstverständlich nicht dafür verantwortlich, so lange wir die Schuld auf irgendwelche Randbereiche schieben können, ist ja alles in Ordnung.
    Mal sehen, wann die Mittel für Bildung und die psychologische Betreuung der Schüler weiter gekürzt werden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  25. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ich schrieb oben schon,dass alle Amokläufe in der BRD nur durch legalen Waffenbesitz verursacht waren. Da hat sich noch niemand eine Waffe anderweitig besorgt. Stell dir doch den 16-jährigen mal vor, wenn er sich eine Waffe besorgen will. Geld? Hat er das? Eher nicht? Kennt er die Unterwelt? Eher nicht? Kriegt der ne Waffe verkauft ? Eher nicht. Problem über Probleme. Dann macht er vielleicht doch lieber Karate und schlägt einem auf die Nase. Aber nicht dieser verheerenden Folgen. Das ist doch abartig!
     
  26. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Sehr schön:top: und schon heute Abend hatte ein TV Sender Mitschüler im Bild, die gesehen haben, wie ihre Mitschülerinnen erschossen wurden. Mir wird übel
     
  27. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Habe ich auch gesehen. Das TV-Teamkümmert sich um die Co-Opfer! Und daran kannst du schon ableiten, wie unsere moderne Gesellschaft funktioniert. Jetzt wird der Fokus 3 Wochen lang auf das Ereignis gerichtet, Experten dikutieren rund um die Uhr in Talkshows, ziehen ihre Konzepte nach Erfurt wieder aus der Schublade nur um Recht zu bekommen, Lippenbekenntnisse etwas zu ändern, Betroffenheit . Nach drei Wochen wird der Scheinwerfer wieder abgezogen und woanders hingereichtet, und alles verläuft im Sande. Genau dehalb wünsche ich mir, dass man das tut, was möglich wäre, nämlich Waffen aus den Haushalten zuschaffen.
     
  28. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Woher weisst Du, das der Vater sein Kind für krank hielt ? War der vater viell krank ? Er war nicht machtlos ! Ich denke auch, das ein verschärftes Waffenrecht nicht den gewünschten Erfolg hat. Ich bin leider sehr pessimistisch und denke die Gewalttaten werden zunehmen.
     
  29. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Nun ja. Was hieße schon zunehmen. Ist ja nicht so, dass uns monatlich ein Amoklauf ins Haus steht. Aber ja, solange nicht die Ursachen bekämpft werden, sondern nur die Symptome, ist das durchaus denkbar. Mal sehen, wann die Bevölkerung und die Medien aufwachen und erkennen, dass vielleicht doch andere Gründe (Leistungsdruck in der Schule, Gesellschaft des Wegschauens) eine Rolle spielen. Allzuviel Hoffnung habe ich da allerdings nicht. Schließlich müsste man dann erkennen, dass die Ursachen doch tiefer sitzen, die Gesellschaft selbst eben Anteil daran hat (schon, weil die Amokläufer doch auch aus ihr stammen) und schlussendlich jeder seine Rolle in der Gesellschaft zu überdenken hat.
    Nur das wollen wohl die wenigsten.
     
  30. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Ich habe von denen, die sich über die (einseitige) Waffendiskussion aufregen, und die Ursachen in der Gesellschaft liegen sehen und lieber diese gelöst sehen wollen, bisher noch wenig (bis gar nix) über Ansätze darüber gelesen. Mich würde echt mal interessieren, an welcher Stelle nun konkret (an diesem Fall) die Gesellschaft versagt haben soll, und wie man das für die Zukunft ändern sollte. Dass da offenbar was schief gelaufen ist, steht ja außer Frage. Die Frage ist nun aber, was ist konkret schiefgelaufen? Und wie kann man dies verhindern?
     
  31. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Ja hör auf zu meckern, ich bin derjenige und werde mich dazu auch äussern, das geht abe rnicht in einem Zwei-Minuten-Post. Ich bitte um etwas Geduld. Ich werde sicherlich erst morgen dazu kommen.