Fünfzehn Tote bei Amoklauf in Realschule

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Schalker-Lady, 11 März 2009.

  1. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Wenn es allgemein nur darum ginge, könnten wir auch eine Selbstjustiz praktizieren.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Öhh, sorry, da muß ich face aber recht geben, welchen Sinn hätte das?
    Angenommen man würde den Typ lynchen - was hätten die Opfer bzw deren Angebörige davon? Wenn schon, dann müsste er lebenslang eine Art Rente an die Opfer bzw der Angehörige zahlen. Macht die ganze Sache zwar nicht ungeschehen, aber es wäre eine Art Schmerzensgeld. Das soll natürlich nicht heissen, das man mit Geld alles wieder gut machen kann.
     
  4. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Wenn sie nichts davon hätten würden sie es nicht machen. Ganz einfach darum, weil ich das unter der Prämisse geschrieben habe, dass nur das gemacht wird, was den Opfern etwas bringt.

    So ist aber kein Rechtssystem dieses Planeten aufgebaut.
     
  5. LordLoki

    LordLoki Deutscher Meister 2013

    Beiträge:
    1.343
    Likes:
    10
    Hat der sich nicht am Ende selber abgeknallt??
    Wenn nicht,dann korrigiert mich bitte.
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Ja, der hat sich auf einem Parkplatz selbst gerichtet.
     
  7. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Face sieht das schon genau richtig. Dem Vater gebührt ein Mitschuld, die ist aber mit dem Urteil abgegolten. Wenn die Stadt jetzt mit Schadensersatz um die Ecke komt gehts nur um Geld. Nach dem Motto: wie machen wir das Stadtsäckerl voll?
     
  8. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Der eine oder andere würde sicherlich eine gewisse Genugtuung verspüren.
    Ich glaube, das wären nicht wenige.


    Wo wir dann evtl. zum Thema Todesstrafe übergehen könnten............
     
  9. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Nur hat Genugtuung etwas mit Rache gemein und nicht mit einer vernünftigen Aufarbeitung.
     
  10. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    So wie ich im TV gehört habe, hat der Vater, Sportschütze und Mitglied eines Schützenvereins, seine Waffe offen herumliegen lassen.
    Hätte er die Waffe weggeschlossen, würden alle noch leben. Die Opfer, wie auch der Täter.
    Von daher gebührt ihm ganz klar eine Mitschuld. Die Strafe ist mMn viel zu niedrig ausgefallen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Februar 2011
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Klar gehts ums Geld. Ist halt eine andere Prozessform, die sich da anschliesst.

    Gibt es woanders auch. Und das nichtmal selten Da wird z.B. der Manager zuerst wegen Untreue verurteilt und muss danach nochmal in den Ring (also in einen anderen), wo es um den Schadenersatz geht. Ähnliches gibt es bei Betrug, bei den ganzen Beleidigungstatbeständen, ja wenn ich es mir richtig überlege, bei so ziemlich vielen Tatbeständen. Fast überall schliesst sich ein zivilrechtlicher (oder, wenn die Kommune betroffen ist sogar ein öffentlich-rechtlicher) Anspruch an.

    Einzig der Unterschied, dass es sich hier bei der womöglich klagenden Partei nicht augenscheinlich um die Geschädigten handelt, mutet etwas seltsam an.
     
  12. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Nun das ist spekulativ. Einzig, das diese Waffe nicht hätte genutzt werden können ist ein Fakt.

    Die Mitschuld bestreitet niemand. Was mich aber interessiert, was würdest Du denn für ein Vergehen nach dem Waffenrecht für eine Strafe fällen? Mal so ganz pauschal.
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nach dem Waffenrecht isser doch gar nicht verurteilt worden.
     
  14. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Stimmt, sorry, wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung. Dann demnach so rum die Frage. Wie hoch wäre die Höchststrafe BU?
     
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Fahrlässige Tötung 5 Jahre
    Fahrlässige Körperverletzung 3 Jahre

    Hier kommt die sog. "Tateinheit" zum Tragen (also mit einer durchgängigen Tathandlung mehrere Tatbestände verwirklicht), so bemisst sich die Strafe nach der schwersten Tat.

    Allerdings sind das "bis zu"-Strafen. Daher kann die Strafe auch niedriger ausfallen.. Insgesamt kann man sagen, dass sich das konkrete Strafmaß nach dem Strafrahmen der Taten, dem Tatverlauf, der Reue, der Beteiligung an der Aufklärung und nicht zuletzt an der bisherigen Rechtsprechung zu ähnlichen Fällen orientiert.

    Auf gut Deutsch heisst das, dass bei einem Ausschöpfen des Strafmaßes trotz diverser Milderungsumstände oder -Bedingungen ein Revisionsgrund ergeben könnte. Soweit, dass der Richter bzw. die Kammer bei publikumswirksamen Prozessen ihre richterliche Freiheit derart ausleben können, dass sie vorsätzlich Revisionsgründe schaffen geht die richterliche Freiheit dann auch wieder nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Februar 2011
  16. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Korrekt, deshalb auch die Strafe
    Rein spekulativ. Ein hätte, wenn und aber kann und darf nicht Grundlage von Rechtsprechung sein.

    Was wäre denn für Dich angemessen?
     
  17. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Richtig.
    Man muss berücksichtigen, dass sehr viele Menschen in diesem Fall sehr emotional reagieren. Gerade den Betroffenen kann man das nicht verübeln.
    Ich denke mal das gerade betroffene, die emotional reagieren und an Rache/Selbstjustiz denken........oder sogar verüben würden, eine grosse Genugtuung verspüren würden, wenn der Täter plötzlich sterben würde.
    Aber gut.
    Bei uns in Deutschland wird es Rache und Selbstjustiz nicht geben. Zumindest sollte es so sein..........


    Wie würdest du handeln ? Wenn dein Kind unter den Opfern wäre ?
    Und, einfach mal theoretisch, der Schütze würde noch leben und wäre gesund. Versteh mich nicht falsch wenn ich sage, dass ich die Frage nicht unbedingt beantwortet haben möchte. Ich glaube, man kann sie nicht spontan beantworten. MMn kann man sie eigentlich gar nicht beantworten wenn man nicht betroffen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Februar 2011
  18. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nö kann man auch nicht. Und gerade deswegen isses gut, wenn man Richter hat, die sich dem Ganzen etwas unemotionaler nähern. Das gehört nämlich zur angestrebten Fairnis in der Rechtsordnung auch dazu.
     
  19. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Sicher ist das auch nicht, der junge wird das bestimmt geplant haben. Und wenn er ein Amoklauf machen wollte, dann wäre er auch anderweitig fündig geworden. An Waffen kommt man leichter ran als man denkt.

    Ich wäre, in dem Fall das dieser ******** sich nicht selbst hingerichtet hätte und auch generell bei Mördern, für die Todesstrafe.
    Wenn "Menschen" andere Menschen aus voller Kontrolle heraus umbringen, dann sollte auch ihr Leben ausgelöscht werden.
    Man tötet eine Person, evtl. ja eine junge Person die ihr ganzes Leben noch vor sich hat, und bekommt paar Jahre und kommt irgendwann wieder raus. Das ist doch scheiße. Dann kommen wieder Menschenrechtler ins Spiel.
    Aber hat eine Person die gegen Menschenrechte verstößt, in diesem Fall bei Mord, nicht ihr eigenes Recht auf Leben verspielt?

    Ich bin der Meinung, dass Idioten, die vorsätzlich Menschen töten keine geringere Strafe verdient haben, als selber getötet zu werden!!!
     
  20. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Nenenene klares NEIN zur Todestrafe. Alleine schon, weil immer das Risiko besteht, das ein Unschuldiger Hingerichtet wird!!!!!!!!!
     
  21. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Gibt 'ne Menge Dinge, die dagegen sprechen.

    Zwei Dinge nur: Der Zweck des Strafrechts ist (auch) ein anderer. Zudem, was passiert bei Fehlurteilen?
     
  22. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Es gibt NUR Dinge die dagegen sprechen.
     
  23. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Ich kenne mich nicht mit dem Waffenrecht aus.

    Hmmmm............. . So spontan ( oder eher emotional gesehen ) würde ich sagen Knast.

    Der Vater ist Sportschütze, hat ganz offensichtlich einen Waffenschein und müsste wissen, dass man eine Waffe nicht offen herumliegen lassen sollte. Und er wusste, das sein 17 jähriger Sohn sich mit Ballerspielen beschäftigt.


    Richtig. Nach hätte wenn und aber haben die Richter ganz offensichtlich nicht geurteilt.
     
  24. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Andere Situation:
    Auto steht vor der Tür, Schlüssel hängt am Schlüsselbrett, der Sohn (15), der oft Need for Speed spielt, nimmt sich den Schlüssel und rast absichtlich in eine Gruppe Schulkinder.

    Knast für den Vater?
     
  25. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Natürlich nicht. Weil das Auto keine Waffe ist.

    Solche Vergleiche bringen nie viel.
     
  26. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Das zielt nicht auf die Waffe ab, sondern auf die Argumentation von Schalke Königsblau "Vater war Sportschütze, Ballerspiele", also Fahrlässigkeit.
     
  27. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Trotzdem isses nicht vergleichbar. Eben weil man als Waffenbesitzer mit Missbrauch der Waffe "als Waffe" rechnen muss, wie wohl in der Urteilsbegründung steht. Als Autobeitzer musst du hingegen wohl nicht mit dem Missbrauch des Autos als Waffe rechnen. Das wäre wohl ein bisschen weit hergeholt.
     
  28. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Das Magazin der Waffe war anscheinend voll geladen und der Sohn hat sich Nachschub besorgt. Soll heissen, er hat Zugang zur Munition gehabt.
    Der Vater schien nicht mal die Munition weggeschlossen zu haben.


    Der Schütze hat mehrere Taten begangen. Er hat mehere Leute nacheinander abgeknallt.
    Nach der ersten Person, die er abgeknallt hat, hat er nicht aufgehört. Denn spätestens nach dem ersten Opfer müssten selbst dem jungen Mann die Folgen seiner Tat bewusst geworden sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Februar 2011
  29. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Der Vater (und natürlich auch die Mutter) ist ne arme Sau.
    Kind verloren, Existenz bedroht/zerstört und zum Staatsfeind Nr. 1 erklärt.
    Dazu noch der seelische Schaden, der bei ihm sicher nicht geringer ist, als bei den Eltern der anderen Opfer.
     
  30. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    ... und noch verantwortlich für ein weiteres Kind, welches immer einen Stempel auf der Stirn trägt. In deren Haut will ich nicht stecken. Noch mehr kann man gesellschaftlich fast nicht erledigt sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Februar 2011
  31. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Oje, dann solltest Du Dich mit dem beschäftigen, was einen zum Amokläufer macht und was in Menschen vorgeht, die in einer solchen psychischen Ausnahmesituation sind. Das kann er eben nicht, deswegen wird es ja ein Amoklauf.


    klick

    und weiteres findest Du hier. --> klick

    Das trifft es sehr gut. Wenn er noch normal hätte denken können, dann hätte er nicht nach dem ersten Opfer aufgehört, sondern wäre gar nicht erst los gegangen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Februar 2011