Früher, als ich noch Fußballfan war.....

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von DeWollä, 5 November 2014.

  1. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Moin, ist mir ein Bedürfnis...


    Früher, als ich noch Fußballfan war, da konnte ich mich voll und ganz mit der Lieblingsmannschaft identifizieren. Die Spieler spielten meistens mehrere Jahre für den Verein, einzelne Verkäufe von "Superstars" waren eher selten und wenn, dann ins Ausland. Ich erinnere mich an Vereine, in denen die besten Spieler das ganze Leben blieben und evtl. als Altersruhegeld noch kurz in andere Ligen wechselten. In dieser Zeit, war ich natürlich wenig erfahren und ja, ich habe Profis auch bewundert, die es zu Real Madrid, Turin, Mailand oder Manchester geschafft hatten, solange sie die Identifikation meines Lieblingsvereins nicht durchbrochen haben, mit Massenflucht, Massenkauf oder ständigem Kauf und ständigem Verkauf von Mannschaftstragenden Spielern. Und, der einzige Verein in Deutschland, der nur noch die verkauft, die er nicht mehr braucht noch will, nämlich Bayern München, kann für einen Kurpfälzer natürlich niemals Identifikationsgrundlage sein....nein, wir können uns mit Frankfurt und weiter nördlich identifizieren, aber ab Baden hört diese Fähigkeit auf. Ja...früher, da war ich meist Bewunderer von Vereinen nördlich Mannheims.....Grabowski-Körbel-Frankfurt, Seeler-Dörfler-Flankengott-HSV, Rehagel- Werder usw.
    klar, es gab immer Wechsel, aber die Identifikationsfaktoren waren im Verein personifiziert und irgendwie auch hardcoded. Heute, ist das alles Software, sie wird upgedated von Saison zu Saison....>Trainer kommen und gehen, Spieler kommen und gehen....das Vereinslogo bleibt, die Fans bleiben, das Stadion bleibt, die Historie bleibt, die Tradition bleibt...ja ich weiß....aber irgendwie ist was verloren gegangen zu früher, als ich noch Fußballfan war.
    Vielleicht liegt es nur an mir, ich werde wahrscheinlich nur älter und mein Fokus ändert sich, eventuell liegt es daran, dass ich selbst schon 10 Jahre nicht mehr kicke, keine Zeit mehr habe und irgendwie das Verständnis überhaupt fehlt, für das Geschäft Fußball.....es war vielleicht immer schon so wie heute, nur ich hatte es nie kapiert.
    Viel Geld gegen viel Geld, viel Geld gegen wenig Geld, Wenig Geld gegen wenig Geld und zu 95% gewinnt seit Jahren immer "Viel Geld".....na ja, das war eigentlich nicht das, was ich vom Sport als Essenz zu verstehen wusste. Aber ist das nicht in jedem Sport das Gleiche? Klar doch, heutzutage geht ohne richtig Kohle nirgendwo etwas, denn man würde es nicht erfahren, ist man nicht selbst involviert.
    Also muss ich damit leben, dass mir der Spaß am Fußball, die Spannung und das Interesse nicht mehr gleich sind, mit früher, als ich noch Fußballfan war. Denn das wird nicht mehr zurückkommen. Vielleicht sollte ich mal mit Halloween Feiern anfangen, um dieses Etwas aufzuholen, was ich augenscheinlich versäumt habe....
    Frohe Weihnacht....oder auch nicht ;)
     
    Letzigrund und Princewind gefällt das.