Freuen: ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "EM 2016 Forum" wurde erstellt von bayer04_princess, 18 Juni 2012.

  1. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Ich hab die Überschrift grad als 'Frauen: ja oder nein?' gelesen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Da bist du in guter Gesellschaft. Guck mal weiter am Anfang in diesem Thread. ;)
     
  4. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Same here...
     
  5. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Puah, also ganz ehrlich... in dem Artikel werden ja durchaus relevante und wirklich sehr unschöne Dinge angesprochen, aber gleichzeitig wird so sehr versucht, hinter jeder Äußerung und an jeder Ecke einen Nazi zu finden, dass das Ganze auch auf irgendeinem Antifa-Blog stehen könnte.

    Von der Publikative bin ich eigentlich Besseres gewohnt. Das diskreditiert nur die wahrhaft erschreckenden Punkte, die da angesprochen werden.
     
  6. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Sorry, aber – wow ist das ein dämlicher Artikel, selten so einen Mist gelesen. :suspekt:

    Regen sich diese Ganz-weit-Linken wirklich darüber auf, dass Deutsche die Nationalhymne singen und stellen diese „Sänger“ mit Nazis gleich? Oder meckern drüber, dass Fans nach einem Sieg (!) lauthals „Sieg“ schreien, nur weil vor 70 Jahren ein paar Deutsche dahinter noch ein „heil“ einfügten? Oder dass das Banner „Gott mit uns“ in Frakturschrift mit Soldaten im Weltkrieg verglichen wird, obwohl es diesen „Slogan“ schon 200 Jahre länger gab?

    Das zieht die ernsten Nazi-Themen dieses Hetzartikels komplett ins Lächerliche, wenn bei jedem gesunden, moderaten Nationalismus mit der Rassismuskeule geschwungen wird. Nun darf man nicht mehr „Sieg“ schreien, wenn man gewonnen hat. :D:D:D

    Ist dieser Blog von der Antifa? :schlecht:
     
  7. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Der Blog kommt nicht von weit links und hat auch nicht den entsprechenden Duktus. ;)

    Zu deiner Argumentation zum Banner. Da fällt mir das Hakenkreuz ein. Das Hakenkreuz ist nämlich auch wesentlich älter.

    Ich denke, der Artikel zeigt schon einige Beispiele gut auf. Und die anderen weniger gelungenen Beispiele des Artikels passen dann eben ins Bild, falls es von den gleichen Leuten praktiziert wird.

    Nichtsdestotrotz sind die im Artikel beschriebenen Sachverhalte bei der Zahl deutscher Fans in Polen/Ukraine wenig überraschend. Das gabs außerdem bei den vorherigen Turnieren, auch bei der WM 2006, ebenso. Mich würde eher interessieren, ob es in der Quote Unterschiede zwischen den mitgereisten Fans zu den in Deutschland gebliebenen gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juni 2012
  8. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Wenn sich die Leser und die Schreiber des Artikels über die Gesänge der NATIONALHYMNE oder den Fangesang „Sieg! Sieg!“ aufregen, dann fällt es mir schwer, das nicht als ganz weit links zu bezeichnen. Vor allem, wenn Sänger der Nationalhymne mit Nazis gleichgestellt werden. Das klingt stark nach Antifa-Show, was der Artikelschreiber (der wohl hoffentlich nicht der einzige im Blog ist) da verzapft.

    Allerdings, wenn man sich so die Kommentare zu diesem Artikel durchliest, halten sich Zustimmung und Ablehnung des Artikels ziemlich die Waage – schon irgendwie ein klares Zeichen, wenn man bedenkt, dass dies ein linksgerichteter Blog ist und die Leser eigentlich ja alle zustimmen sollten.

    Im Gegensatz zum Hakenkreuz war der Satz „Gott mit uns“ aber kein typisches Nazisymbol bzw. typischer Nazigesang. Und wenn sich diese Linken da nun tatsächlich über etwas aufregen, was mit in die Siebziger selbst Polizisten in Deutschland als Wahlspruch nutzten (laut Wikipedia), ist das einfach nur … ach, mich regen solche Überall-mit-der-Rassismuskeule-Schwinger einfach nur auf, das ist doch lächerlich. Und zumindest dieser Artikel gehört da eindeutig zu. Jetzt wird jeder, der die Nationalhymne singt und sich mit den Worten „Sieg, Sieg“ über einen Erfolg freut, schon mit Nazis gleichgesetzt.

    Was immer daran schlimm sein soll, die Nationalhymne zu singen oder „Sieg“ zu skandieren, nachdem man gewonnen hat. Nein, dieser Artikel ist einfach nur komplett daneben. Da wird berechtigte Kritik an Nazis bei der Nationalelf (die dieser Artikel unstrittig bringt) zusammen gemischt mit vollkommen normalem Nationalismus wie dem Gesang der Hymne (womit ein Hymnensinger ein genauso dreckiger Nazi ist wie ein Sieg-Heil-Schreier).

    Nachtrag: Ich habe jetzt mal eine Stunde (oder mehr? War ganz interessant!) damit verbracht, mir verschiedenste Artikel von diesem Blog durchzulesen – ich sehe nur Nationalismus-Hetze, Hetze gegen Fußballfans, Verallgemeinerungen, Übertreibungen, Antirechts- und Antideutsch-Artikel. In den Kommentaren wird es noch schlimmer: Kritik an den Beiträgen wird zwar scheinbar grundsätzlich erlaubt, aber sofort runtergemacht und abgewertet, teilweise mit Vorurteilen und Anschuldigungen, die Hetze geht hier noch weiter, da scheinbar an jeder normalen Aussage irgendetwas nicht Akzeptables gesucht wird, jede Form des Patriotismus wird mit den Nazis in Verbindung gebracht, während es am lustigsten wird, wenn Erörterungen von Kritikern als nicht vorhanden bezeichnet werden, man selbst jedoch keine bringt… Toleranz pur, da in dem Blog.
    Ich werd damit den meisten wohl auf den Schlips treten… – aber dieser Blog ist für mich genauso schlimm wie PI-News. Wobei Kritiker der Artikel augenscheinlich regelmäßig auf genau diese Seite verwiesen werden.

    Okay, zwei Stunden, wie ich gerade daran sehe, wann ich diesen Beitrag ursprünglich abgeschickt hab.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Wie bei jeder EM/WM werden auch diesmal die Nazis aktiv und tauchen hier und da auf um ihre unappetitlichen Parolen und Symbole vorzuzeigen. Auch hier beim Public Viewing (Köln zum Beispiel). Das ist nicht überraschend, wenn man sich damit beschäftigt, aber es ist natürlich kein Argument dagegen, darüber zu berichten. Ist ja auch sowieso Quatsch ein Nachrichtenverbot verhängen zu wollen. Zudem wird über den Rassismus u.ä. zum Beispiel in der Ukraine, ja auch ausführlich berichtet wurde. Die Nazis nutzen natürlich solche Gelegenheiten, bei denen Patriotismus wieder großgeschrieben wird, um ihre Idden zu verbreiten, und das sich Nazis und andere Nationalisten in einer Umgebeung, in der alle in Schwarz-rot-gold geschminkt sind und Fahnen schwenken recht wohl fühlen, ist ja auch nicht weiter überraschend. Solches Kroppzeug zieht man eben an, wenn man sich so verhält. Und dann kann man sich eben distanzieren oder die mitfeiern lassen. Ersteres wäre gut, zweiteres wollen die Nazis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juni 2012
  10. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    alditüte, du hast aber schon mitbekommen dass "über alles" nicht mehr Teil der Nationalhymne ist, oder?

    Gehört zum "gesunden und moderaten" Nationalismus das Deutschlandlied? Erscheint mir gar nicht so gesund, muss ich sagen.
     
  11. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Also strenggenommen wäre es ja schon überraschend, wenn sich Neonazis in einer schwarz-rot-gold geschmückten Umgebung wohlfühlten ;) Schließlich verachtet man als guter Neonazi diese Farben der Weimarer Republik und der BRD und steht mehr auf schwarz-weiß-rot.

    Artikel wie der verlinkte regen mich vor allem auf, weil sie ein berechtigtes Anliegen dadurch diskreditieren, dass sie versuchen, möglichst alles irgendwie in die Naziecke stellen zu wollen. Das macht die Unterscheidung zwischen echten Neonazis, altmodischen und sinnlosen, aber dennoch eigentlich harmlosen Äußerungen (wie „Gott mit uns“ – wobei mir mal jemand erklären könnte, was ein vernünftiger Mensch damit bei nem Fußballspiel will) und gänzlich normalen Fangesängen etwas schwierig. Zumal man auch auf den Gedanken kommen könnte, andersherum zu argumentieren und zu sagen, wenn schon bei Fangesängen so übertrieben wird, ist der Rest wohl auch nicht so schlimm. Und das kann wirklich nicht im Sinne der Verfasser sein.

    Ach ja, die erste Strophe des Deutschlandlieds schließe ich bei den harmlosen Fangesängen natürlich aus.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  12. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Berücksichtigt man seine Entstehungsgeschichte - ein Produkt des Vormärz, und damit der demokratischen (!) Einheitsbewegung in Deutschland, würde ich einfach mal sagen: Ja, das tut es.

    Nebenbei bemerkt - zur Nationalhymne wurde es unter der Weimarer Republik, im dritten Reich wurde dann alles außer der ersten Strophe herausgeschnitten und durch das Horst-Wessel Lied ersetzt.

    So leid es mir tut, aber das Deutschlandlied ist fundamental demokratisch-liberales Gedankengut.
     
  13. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Ein Produkt des Vormärz?
    Ein Produkt August Heinrich Hoffmann von Fallerslebens. Die "blödsinnigste Parole der Welt" (Nietzsche) ist "ein törichter Vers eines großmäuligen Gedichts" (Tucholsky) und steht in keinster Weise für demokratische Bewegungen. (Dass eine "demokratische Einheitsbewegung" ein Paradoxon darstellt wusste man damals wohl noch nicht...)


    Wie auch immer, der Gesang der ersten Strophe, der von Hitler so geschätzten Strophe ("großes Lied der Sehnsucht") wirft ein übles Licht auf diejenigen, die so ihren "gesunden" Nationalismus ausdrücken.
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Eigentlich harmlose Äußerungen sind aber kontextbedingt eben keine harmlose Äußerungen mehr. Die NPD schmückt sich gerne mit den Deutschlandsfarben und das sind eben auch Nazis. Was mich aufregt sich Leute, die solche über solche Artikel aufregen (obwohl die einfach nur sachlich über Nazis berichten und wie solche Leute von Nationalevents dieser Art angezogen werden), statt dass die sich über die Nazis aufregen. Aber es ist schon nachvollziehbar, das sich Ottonormal-Patriot vielleicht etwas unwohl fühlt, wenn er mit seinen Fahnen und Gesängen auch die Nazis begeistert und sie anlockt. Nur ist es dann eben die falsche Reaktion zu sagen: Bitte nicht darüber berichten! Sondern sich gerade an solchen Orten davon zu distanzieren. oder man findet das nicht schlimm. Auch gut, aber dann bitte nicht beschweren, wenn man den Nazis in einen Topf geworfen wird.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  15. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Du weißt schon, dass das was vor Spielen der Nationalmannschaft gesungen wird auch Teil des Deutschlandliedes ist? Im übrigen finde ich persönlich die Nationalhymne der DDR ja immer noch schöner und auch die erste Strophe der Nationalhymne hat - bis auf die Ausdehnung Deutschlands - viel schönes. Ist mir doch völlig egal was einige Hansel vor 75 Jahren aus dem Lied gemacht haben, Nationalismus war schließlich die Bewegung durch die die moderne Demokratie erst entstand.
     
  16. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Nationale Einheit. Dir ist schon bekannt das die liberal-demokratischen & nationalistischen Kreise (Zu denen der vom Staat nicht eben gern gesehene Fallersleben gehörte) im Vormärz ein- und dasselbe waren, ja? Daher z.B. die nationalistischen Ziele der Frankfurter Nationalversammlung, die neben der Entwicklung einer konstitutionellen Demokratie auch auf Reichseinigung & Fremdeinflüsse raus aus dem Reich! hinausliefen. Konservativ wurde der (Deutsche) Nationalismus erst so ungefähr zwischen den 1860er & 1880er Jahren. Übrigens eine Entwicklung die ähnlich - allerdings früher - auch in Frankreich zu beobachten ist.

    Nietzsche und Tucholsky lebten bzw. wuchsen in eben jener Periode auf in der die demokratisch-liberale Bewegung ihr Nationalismus-Monopol verlor, und mussten mitansehen wie die Produkte dieser Bewegung von konservativ-Militaristischen Kreisen vereinnahmt wurden, und ihre Kritik ist im wesentlichen als eine Kritik an demselben zu verstehen, der damals nun einmal die demokratische Symbolik von einst übernommen hatte. Nur hat dies dummerweise rein garnichts mit der Entstehung, und eben nur teilweise mit der weiteren Geschichte des Liedes zu tun.
     
  17. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Zum Zeitpunkt ihrer Entstehung hatte sie rein garnichts mit Ausdehnung, sondern ausschliesslich mit Entstehung Deutschlands zu tun, und zwar innerhalb der Grenzen der verschiedenen Deutschen Staaten so wie vom Wiener Kongress bestimmt.

    Imperialismus ist also nicht Teil des Deutschlandlieds.

    Die DDR Hymne ist tatsächlich schön, und auch sehr passend für die Geschichte seit 1945, aber ich bezweifle das sie in ihrer historischen Belastung hinter dem Deutschlandlied zurücksteht :V
     
  18. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Oder auch: Wenn man will, findet man überall Nazis.
    Hast du schon mal ein NPD-Plakat gesehen, oder die Farben, mit denen sie sich tatsächlich schmücken? Die sind schwarz-weiß-rot.
    Harmlose Fangesänge in die Naziecke zu stellen, weil es gerade so schön passt, ist also sachlich. Wieder was gelernt ;) Und wenn man meint, dass die überall gesungenen Fangesänge in Danzig unpassend sind, sollte man vielleicht aufpassen, dass man vor lauter Rücksichtnahme irgendwann nicht mehr laufen kann.
    Ach, und wer sagt, dass man nicht darüber berichten soll? Beispiele, bitte.
    Wer nicht für uns ist, ist gegen uns! Man sollte sich dann halt nicht beschweren, wenn antifaschistische Anliegen mit so einer Einstellung nicht mehr so ernst genommen werden.
     
  19. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Beißreflex?

    Publikative.org » Blog Archive » Breaking News: Auch Nazis halten zu “Schland”
     
  20. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Hast du auch eine eigene Meinung? :zahnluec:

    Ich kann es ja gerne nochmal zum x-ten Mal wiederholen: Es geht nicht darum, dass im Umfeld der Nationalmannschaft auch allerlei Gesocks unter den Fans herumläuft. Das ist nun wirklich weder neu noch überraschend.

    Es geht darum, dass in dem ursprünglichen Artikel Dinge vermischt wurden, die nicht vermischt gehören und somit ein völlig verzerrtes Bild gezeichnet wird. Etwas weniger falsche Aufregung über harmlose Begleitumstände und ein größerer Fokus auf die echten Neonazis würde schon helfen.

    Sind die Jungs, die das „Gott mit uns“-Transparent aufhängen, Neonazis? Möglich. Aber allein daran kann man das eben nicht festmachen. Im Gegensatz zu den Jungs mit der 88 auf dem Trikot oder mit Thor-Steinar-Klamotten.

    Ich weiß, Differenzierung fällt schwer, wenn man sich doch so schön empören kann, ist aber trotzdem wichtig.
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Soll ich hier jetzt wirklich Wahlplakate von der NPD oder anderen Naziparteien posten? Kann ja jeder selber googeln, die sind fast alle schwarz-rot-gold. Für dich sind wohl nur die autonomen Nationalisten Nazis?

    Ansonsten ist das wieder eine müßige Diskussion, denn wir haben das ja alles schon beim letzten Tunier durchgekaut. Es ist doch überhaupt keine Überraschung, dass bei einem Event in dem Länderauswahlmannschaften gegeneinander spielen, auch Nationalisten alles Coleur angezogen werden und die sich da natürlich auch angesprochen fühlen und eben auch Nazis/Rechtsradikale/Nationalisten und was es da noch alles gibt und wie immer man die nennen möchte. Weiß gar nicht, was es da zu diskutieren gibt, das ist doch völlig normal. Und solange es Nazis gibt, wird das auch so bleiben. Ist nur komisch das so mancher das lieber vertuschen möchte. Wieso eigentlich?

    "Wer nicht für uns, ist gegen uns?" Da zeigen sich nur wieder die seltsamen Kategorien in denen Du denkst oder diskutieren möchtest. Wer mit Nazis feiert, der hat wohl nichts gegen Nazis. Wer was gegen Nazis hat, der feiert wohl nicht mit Nazis. Das ist doch eine völlig banale Aussage und hat nix mit Deiner Kampfparole zu tun.
     
  22. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Also die Farben der NPD sind schon mal schwarz-weiß-rot. Wahlplakate oft rot mit schwarzem NPD-Logo, das weiß umrandet ist.
    Okay, das nennt man wohl Rabulistik. Die Unterstellung am Ende finde ich ja besonders süß :D
    Was heißt denn hier feiern? Man steht halt im Zweifel gezwungenermaßen im gleichen Block. Dann „distanziere“ dich mal schön. Und selbst wenn du sagst, dass du das ziemlich scheiße findest, was die da machen, was dann? Meinst du, die hauen ehrfürchtig ab? Wohl eher nicht. Und dann selbst das Stadion verlassen? Bestimmt nicht, ich lasse mir doch von Neonazis nicht vorschreiben, wo ich sein kann und wo nicht.

    Die Welt ist halt nicht so einfach, wie du es gerne hättest ;)
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Den Eindruck habe ich eher von deinen "Argumenten". Da wird Nazi so definiert, dass da alles drin ist, was Du nicht magst. Was Du aber ok findest, wird einfach rausdefiniert. So kann man sich die Welt natürlich prima zusammendefinieren, nach der alten Pipi Langstrumpf Weisheit: "Ich mach' mir die Welt, Widdewidde wie sie mir gefällt!"
     
  24. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Ich sag ja, Rabulistik. Naja, hab noch viel Spaß und glaub, was du glauben willst :)

    Aber wenn du willst, kannst du mir ja mal zeigen, wo ich irgendwas von dem getan habe, was du behauptest. Von „mögen“ war bei mir zum Beispiel nirgendwo die Rede, ob ich bestimmte Fangesänge oder Transparente mag, hab ich gar nicht geäußert. „Gott mit uns“ etwa ist so ziemlich das dämlichste Plakat, was man bei einem Fußballspiel aufhängen kann, und das sage ich nicht nur, weil ich Atheist bin ;) Trotzdem sind das nicht gleich alles Neonazis :)
     
  25. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Wenn ich mir euren Dialog so anschaue... Freuen? Definitiv nein! ;)
     
  26. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Sei froh, daß die Diskussion noch nicht auf die Begrifflichkeit von Freude gekommen ist. Also nicht nur wer darf sich warum, sondern wer darf sich wie unter Einbeziehung der potentiellen anderen Wers und Wies und Warums.
     
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    ja, kann ich, aber wozu, das merkt doch jeder selber, der Deine Beiträge liest. Daher hab ich ja auch nur das erste aus Deiner "Liste" angesprochen. Schwarze-rot-gold, das natürlich von Naziparteien diverser Coleur und eben auch der NPD verwendet wird, und auf NPD Demos wird auch die Deutschlandfahne geschwenkt. Dein "Argument": Stimmt gar nicht, Naziparteien nutzen kein schwarz-rot-gold. Ist ganz augenfälliger Unsinn, da eine einfache Googlesichtung genügt. So definierst du das für dich aber raus, das hat aber nix mit der Realität zu tun.

    Zudem führt das jetzt ab vom Thema. Wobei, das ist ja hier der off-topic thread zur EM.
     
  28. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Und was soll dann die Konsequenz daraus sein, dass sich Neonazis (nicht Nazis, das sind die Originale) auch mit Deutschlandfahnen schmücken? Okay, das ist besonders zu sportlichen Großereignissen ein schönes Mittel, um besser in der Gesellschaft anzukommen (da ist schwarz-weiß-rot halt nicht so passend). Und jetzt?

    Bei mir wirst du keine Deutschlandfahne, kein Trikot und keine Autofahnen finden. Aber wen sich andere damit schmücken wollen, sollen sie doch. Wenn das auch Neonazis tun, kann man das wohl schlecht verhindern. Daran erkennt man jedenfalls keinen Neonazi. Ne Gedankenpolizei gibt's ja noch nicht.
     
  29. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Wird echt Zeit, dass Gaviao in diesem Thread mal wieder was Surreales dahinrotzt. :D
     
  30. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Stimmt, es ist viel wichtiger herauszustellen, dass da ja gar nicht differenziert und nur negativ berichtet wird. Wen interessieren schon die hölzernen Nationalparolen, wenn man sich darüber streiten kann, wie das Plakat "Gott mit uns" gemeint ist.
     
  31. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Nun, es gibt sicher Personen, die sich als Nazijäger empfinden und hinter vielen Personen, die ihnen nicht genehme Aussagen vertreten, (un)bewusst Nazis vermuten und sich daher selber in ihrer Sichtweise eingrenzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Juni 2012