Forumsbetreiber haften für Diskussionsbeiträge

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von faceman, 28 März 2007.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    edit by face: Kein Bock mehr, sorry. Kann gelöscht werden.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. zini

    zini Schönwetterfan

    Beiträge:
    126
    Likes:
    0
    Hast du den Artikel gelesen, bevor du ihn verlinkt hast? Die Aussage ist mehr als logisch. Wenn mich jemand grob beleidigen würde, würde ich auch beim Forenbetreiber darauf bestehen, dass er diesen Text löscht. Ist doch klar, dass hier der Forenbetreiber eingreifen muss.

    Nach deinem Gemotze hätte ich eher ein Urteil erwartet, das besagt, dass der Forenbetreiber für den Inhalt verantwortlich gemacht wird, das ist hier aber nicht so. Er hat einfach nur dafür zu sorgen, dass er keine Plattform für öffentliche Verleumdungen und Beleidigungen bietet. Was ist daran so :motz:?
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.467
    Likes:
    1.247
    Sei doch froh. Jetzt weißt du wenigstens, an wen du dich zu wenden hast, wenn du dich das nächste Mal beleidigt fühlst. :auslach:
     
  5. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Ich verstehe dieses undifferenzierte Juristenbashing nicht.

    Liest die Mehrheit der Menschheit denn nur Schlagzeilen.

    Die Haftung des Forenbetreibers für Beiträge in seinem Forum geht aus den einschlägigen Gesetzen hervor und hat sich nicht geändert.

    Das besagte Urteil schafft jetzt nur endlich eine Rechtssicherheit für Forenbetreiber, weil es genau festschreibt, dass ein Forenbetreiber erst dann zur Verantwortung gezogen werden kann, wenn er KENNTNIS von straf- oder zivilrechtlich relevanten Beiträgen hatte und NICHTS unternommen hat.

    Seit dem unsäglichen Heise-Urteil stand ja im Raum, dass der Betreiber auch haftet, wenn er von den Beiträgen nichts wusste und daher keine Chance hatte, darauf zu reagieren, was nichts weiter als eine Vorab(zensur)kontrolle aller Beiträge durch den Betreiber implizierte, BEVOR sie eingestellt werden können.
    Eine weltfremde Auffassung, die man bei einem OLG Urteil aus Celle oder Hamm erwartet hätte.

    Nach diesem Urteil sind Forenbetreiber jetzt auf der sicheren Seite, wenn sie unverzüglich reagieren, sobald sie selbst etwas Fragwürdiges wahrnehmen oder darauf aufmerksam gemacht werden.
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.467
    Likes:
    1.247
    Das verstehe ich wiederum immer und jederzeit. :zahnluec:
    Wie sagte ein User, dessen Name mir entfallen ist einst: "Ich muss einen Artikel ja nicht verstehen, es reicht wenn ich die Überschrift verstehe!!"

    Ich kann an dem Urteil auch nichts beklagenswertes finden. Allein die Frist von einem Tag, in der ein Betreiber reagieren muss, ist ganz schön knapp bemessen.
     
  7. zini

    zini Schönwetterfan

    Beiträge:
    126
    Likes:
    0
    Diese Frist ist allerdings heftig. Einerseits ist das Argument des Richters einleuchtend, aber andererseits hat selbst ein Forenbetreiber auch mal das Recht auf Urlaub. Wenn also ein Forenbetreiber zum Beispiel eine Woche mit dem Rad durch die Botanik gurkt und sich dabei abseits von allen Internet-Cafés aufhält, hat er nach diesem Urteil schon verloren. Andererseits kann ich mir aber vorstellen, dass dieses Argument beim Richter schon zählt - kommt eben drauf an, wen man erwischt.
     
  8. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.895
    Likes:
    2.980
    Das finde ich nur bedingt. "Fristen" sollen dem Umstand Rechnung tragen, bestimmte Handlungen oder Unterlassungen unter Berücksichtigung der für sie prägenden Umstände in Angriff zu nehmen und nehmen zu können.

    Schneefegen mussu noch viel schneller, wenn er mal gefallen ist. Zum Beispiel. Und dafür braucht's noch nichtma 'ne "Frist" im eigentlichen Sinne. Und es wird auch nicht danach gefragt, ob Du nicht gefegt hast, weil Du gerade in Ischgl winterurlaubend die Häschen behupftetst. Mußte halt 'n Ersatzfeger bestellen.

    Und das Juristenbashing scheint hier tatsächlich Mode zu sein, ebenso wie die Politikschelte zum Beispiel. Egal, was: Es scheint immer falsch zu sein. Du bist jetzt wohl nicht der perfekte Adressat hierfür (Zitat: Grinsegesicht) , aber wer sich vor'n Karren spannt... (Anm. der Red.: Hähä...)

    Scheinbar mutmaßt man nämlich hinter jeder Juristerei pures Establishment, jedenfalls so lange, wie sie scheinbar persönliche Entfaltungsmöglichkeiten einschränkt. Ein Lob dann, wenn sie diese erweitert, gibt es nicht. Dann regelt sie endlich nur das, was man dem Bürger ohnehin "schuldet".

    Schomma drüber nachgedacht, daß jede Einschränkung des Einen gleichzeitig eine Befreiung des Anderen sein kann?

    Mannomann, als wenn nur lebensuntaugliche Dilettanten der Juristerei nachgingen...
     
  9. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    @face

    Das vollständige Herauseditieren eines Ausgangspostings, NACHDEM eine ganze Reihe von Leuten darauf Bezug genommen hat, gehört (meiner unmassgeblichen Meinung nach) nicht wirklich zum guten Ton im Zwischennetz...

    :gruebel:
     
  10. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Damit werde ich leben müssen. Zum guten Ton gehören (meiner unmassgeblichen Meinung nach) manch andere Sachen auch nicht.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Das kannte ich bisher nur unter "kann geschlossen werden" bei Threads die sich mit der Frage beschäftigten ob der FC-Schiess-mich-tot ein Sichtungstraining anbietet :zahnluec:
     
  12. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Möchtest Du darüber sprechen?

    :taetschel:
     
  13. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    face, nun gib uns doch jetzt nicht den nicht mehr ganz so juvenilen indignierten.
    berliner sind offene menschen und nicht beleidigte leberwürste. :warn: :zahnluec: :zwinker:
     
  14. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Wer spricht denn von beleidigt sein? Ich habe auf diese Diskussion keinen Bock. Es war ein Fehler das Eingangsposting zu veröffentlichen. Diesen Fehler habe ich revidiert. Wer also Interesse hat, suche sich das Thema neu aus und poste es neu. Fertig. :huhu:
     
  15. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.895
    Likes:
    2.980

    Das war endlich mal wieder Chomical-Pauli in Reinkultur, hähä.
     
  16. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Ich Dich doch auch. :schmatz:
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ich glaube, du bist da selbst undifferenziert. Wenn du dir die Pressemitteilung bei Der Bundesgerichtshof anschaust, dann wirst du feststellen, dass das genannte Urteil einige Voraussetzungen beinhaltet, die zu diesem führen. Zum Beispiel haftet der Bertreiber grundsätzlich auch dann, wenn sowohl ihm als auch dem Geschädigten die Idendität des Schreibers bekannt ist.

    Von einer Nichthaftung bei Löschung des Beitrages steht aber in der Pressemitteilung nix. Das heisst für mich - zumindest bis zur Urteilsbegründung - dass der Betreiber auch haftet, wenn er Kenntnis erlangt und etwas unternimmt.

    Also, ds bin ich noch nicht deiner Ansicht. Sicher ist nur, dass dem Betreiber eine Reaktionsfrist, also ein Zeitraum zwischen EInstellung und Kenntniserlangung eingeräumt wird. Das war ja vorher auch nicht der Fall. Das nützt ihm aber offenbar nix, weil er auch dann haftet, wenn er den Beitrag schnell entfernt.

    Sorry, aber da der Ausgangslink verschwunden ist, habe ich mich auf die offizielle Pressemitteilung berufen. Link
     
  18. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.467
    Likes:
    1.247
    Ich kenne halt ein paar, die ham Jura studiert,weil sie an anderen Fakultäten nicht angenommen wurden. :zahnluec: Und interessanterweise sind ausgerechnet Juristen in der Politik überproportional vertreten.

    Wenn ich mir dann noch ansehe, wofür man als Jurist nen ak. Grad nachgeworfen bekommt, darf man sich schon mal drüber lustich machen.
     
  19. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Aus der verlinkten Pressemitteilung geht eindeutig hervor, dass der Unterlassungsanspruch gegen den Forenbetreiber verhandelt wurde.

    Der Unterlassung ist in dem Augenblick Genüge getan, indem der betreffende Beitrag entfernt wird.

    Weiterhin wird festgestellt, dass dieser Anspruch auch besteht, wenn sowohl dem Forenbetreiber als auch dem ggf. Beleidigten oder Diskriminierten der Verfasser des Beitrags bekannt sind.
    Damit kann sich der Forenbetreiber nicht auf den Standpunkt zurückziehen: "Du weißt ja, wer es geschrieben hat, also streite Dich mit dem rum, ich bin nicht Dein Anspruchsgegner."
    Der Forenbetreiber ist nämlich derjenige, der die betreffende unwahre oder beleidigende oder diskriminierende Behauptung verbreitet und damit öffentlich macht, indem er sie in seinem Forum stehen lässt.

    Nur in sofern wurde mit dem angesprochenen Urteil eine Haftungsfrage berührt.

    Darüber hinausgehende, diffuse weitergehende und hypothetische "Haftung", sei es in Form von Schadensersatzansprüchen oder gar strafrechtlicher Verfolgung war nicht Gegenstand des Verfahrens.

    Was an meinem Beitrag undifferenziert sein soll, kann ich nicht erkennen.

    Wahrscheinlich ist diese Bemerkung dem inzwischen bei einigen auch in diesem Forum beliebten Reflex geschuldet, jeder Antwort auf einen meiner Beiträge eine persönliche Giftspitze hinzuzufügen, sei sie auch noch so substanzfrei.
     
  20. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.895
    Likes:
    2.980
    Und wenn ich dann einmal sehe, wie man andere Hochschulabschlüsse nachgeworfen bekommt, grinse ich auch.

    Vor allem: Teils ohne irgendwelche großartigen Fristen zur Abgabe von irgendwelchen Diplomarbeiten.

    Stichwort: "Ach, das Thema gefällt Ihnen nicht? Dann kommense doch ruhich innem halben Jahr nochma wieder."
     
  21. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    nu haste mich aber neugierig gemacht.
    welches studium hast du denn abgeschlossen?
     
  22. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.895
    Likes:
    2.980
    Schomma den alten Text "was sich neckt, das liebt sich" grob als Schablone auf die Situation gelegt?
     
  23. zini

    zini Schönwetterfan

    Beiträge:
    126
    Likes:
    0
    Ein interessantes Interview zu diesem Thema.
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.467
    Likes:
    1.247
    Auch in diesem Forum? Heißt das, auch in anderen Foren? Dann liegt es vielleicht nicht an den bösen Benutzern diverser Foren, wenn dir überall das gleiche Verhalten entgegenschlägt, sondern an deinen Beiträgen?

    Nur so ein Gedanke.
     
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.467
    Likes:
    1.247
    Ich meinte eigentlich nicht den Hochschulabschluss, sondern den Grad des Dr. jur. Der wird eigentlich nur noch bei den Medizinern unterboten.

    Hochschulabschluss ist es in dem Sinne ja nicht wirklich, sondern ein Staatsexamen.
     
  26. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.895
    Likes:
    2.980
    Ich hatte Dich schon verstanden. Mag zwar sein, daß die juristische Promotion "vergleichsweise" leichter ist.

    Es mag aber auch sein, daß die Zugangsvoraussetzung dazu, nämlich der Abschluß des Examens, eben wesentlich schwerer ist als bei anderen Studiengängen, unabhängig von der Frage, welcher Kandidat diplomiert und welcher examiniert wird.
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.467
    Likes:
    1.247
    Weiß ich nicht, ob das schwer ist. Ich weiß nur, dass man schwer eine gute Note bekommt.
     
  28. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.895
    Likes:
    2.980
    Sicher weiß ich nur, daß Letzteres mit den Tatsachen übereinstimmt.

    Das andere ahne ich und behaupte es "mal so" in den rechtsfreien Raum hinein.

    Zufrieden :zwinker: ?
     
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    aus erfahrung kann ich dir sagen, dass man eine gute note nur für gute leistung bekommt.
    das hat mit "schwer bekommen" eigentlich nichts zu tun.
     
  30. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.895
    Likes:
    2.980
    Er meinte, daß man DIE Noten, die einem die "Welt öffnen" nur mit guten bis sehr guten Leistungen bekommt, aber selbst diese faktisch guten bis sehr guten Leistungen in den juristischen Examina nur dann "gut" oder "sehr gut" genannt werden, wenn sie faktisch außerordentlich "gut" oder "sehr gut" waren.

    Alles in allem glaube ich, daß gerade Du weißt, was ich meine.
     
  31. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ja, ich weiß insbesondere faktisch gut bis sehr gut, was du meinst!:zahnluec:
    aber weiß das HT auch? :gruebel: :suspekt: :zahnluec: