Formel 1 - 2013 News

Dieses Thema im Forum "Sport" wurde erstellt von André, 14 März 2013.

  1. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.653
    Likes:
    756
    Vorallem sutil seine box, jeder stop nen Katastrophe :D
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Jep, das war mit Ansage. Wie kann man so dämlich sein? :vogel:
    Wobei man allerdings auch dem Team ein grossteil der Schuld zuschieben muss.
     
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Der Vettel ist jetzt erstmal der Arsch, dabei fand ich das geil, endlich mal Action und Stallorder sind eh was für Lutscher. ;)
     
    pauli09 und bayer04_princess gefällt das.
  5. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Na ja, es war schon .... sagen wir mal grenzwertig so gegen den Teamkollegen reinzuhalten. Sowas kann auch mal ganz leicht in Carbonschrott enden und am ende die WM kosten.
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Aber genau dass will ich als Zuschauer lieber sehen als eine langweilige Teamorder. Es geht halt um Rennen und nicht um Schach.

    Vettel war einfach schneller. Wieso soll er dann absichtlich langsam machen und nen anderen gewinnen lassen?

    Dass es aus Sicht des Teams ein Risiko war ist klar, und dass die nicht ganz so glücklich sind kann ich auch verstehen.
     
  7. absteiger09

    absteiger09 Active Member

    Beiträge:
    275
    Likes:
    3
    Klar das Vettel schneller war, der hat auch nicht die Motoreinstellung auf "nach Hause fahren" geändert, sondern ist schön mit voller Leistung am bereits gedrosselten Webber vorbei.

    Brawn sorgt mal schön dafür, dass sein Landsmann aufs Treppchen kommt...
     
  8. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.484
    Likes:
    1.409
    Naja, Hamilton und Rosberg haben sich halt daran gehalten. Vettel eher nicht so.
     
  9. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ich bin zwar kein vettel-fan, aber für den coup gestern: respekt!
    und der soll sich bloß nicht dafür entschuldigen!
    stallorder ist betrug: da würde einer gewinnen, der nicht der schnellste ist.
     
    André und Rossi gefällt das.
  10. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Schade, dass der Rosberg nicht auch schwerhörig war.
     
    André, pauli09 und Rossi gefällt das.
  11. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.484
    Likes:
    1.409

    Kannste ja so nicht sagen, also ausser das Stallorder Betrug ist. Abteiger09 hat's doch passend formuliert:

    Von dem her weiß ja keiner von uns ob Seb auch vorbei gekommen wäre wenn Webber seinen Motor nicht bereits gedrosselt hätte. :weißnich:

    Zumal Stallorder in die Richtung Webber gewinnen zu lassen vom Gesamtklassement her auch null sinn macht! :huhu:
     
  12. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Na ja, Du musst das aber auch aus Sicht der Teams sehen. Was wäre gewesen wenn sich Vettel und Webber aus dem Rennen gekickt hätten. Man hätte mit leeren Händen dagestanden und alle hätten etwas von "Mensch sind die doof!" erzählt.
    Wenn das dann am Ende die WM kostet wie damals bei Mansell und Piquet, ist man erst recht die Lachnummer.
     
  13. absteiger09

    absteiger09 Active Member

    Beiträge:
    275
    Likes:
    3
    Das Alonso jetzt wie der letzte Depp da steht ist klar, kann ich aber nachvollziehen, dass er weitergefahren ist, hätte ja auch klappen können... Der Webber hat ihn dann indirekt abgeschossen :D
     
  14. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Nöö, das der Flügel flöten geht, war quasi mit Ansage. Und lange hätte sich die Rennleitung das eh nicht angeguckt.
     
  15. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Jetzt ist natürlich die Frage - hat er in der Vergangenheit von Stallordern profitiert? Da mich die F1, nunja... Kalt lässt, weiss ich es natürlich nicht. Aber wenn die Antwort 'Ja' heißen sollte, dann ist er ein Arschloch.

    Davon mal abgesehen - solange Teams mit zwei Fahrern an den Start gehen, ist die F1 ein Teamsport. Da hat man Disziplin zu wahren.
     
  16. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.020
    Likes:
    323
    Der Vettel ist 3maliger Weltmeister, und dem völlig entsprechend ist er an Webber vorbei, sobald er konnte. Er war einfach schneller unterwegs als der Kollege. Das ist ein Racing-Sport, kein Synchronschwimmen. :vogel:

    Zwar intern diplomatisch die sofortige Entschuldigung, aber eigentlich völlig überflüssig. Ja, der Chef hat eine andere Order ausgegeben, richtig - aber Seb sollte wohl auch intern die Nr. 1 sein. Was, wenn ihm dieser Punktverlust am Ende den nächsten Titel kostet? Zudem ist es nicht zum Schluss der Saison zu der beknackten Order gekommen, die ja dann noch nter Umständen nachvollziehbar wäre, sondern ziemlich am Anfang. Die Order hätte wohl hier heißen müssen "Mark, lass den Seb ma vorbei"...so wird ein Schuh draus.

    Richtig so, Herr Vettel! :top:
     
    André gefällt das.
  17. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Mercedes hat sich ja jetzt schon auf einen Fahrer festgelegt. Da gewinnt halt die vom Team bestimmte Nummer 1, und alle finden es moralisch völlig in Ordnung.

    Bei Vettel wird ein Fass aufgemacht. Kann auch sein dass ich den Sport nicht verstehe und wirklich zu blöd bin, aber beim Fußball schaue ich mir auch lieber Spiele an, bei denen ich nicht das Gefühl habe, als wäre das Ergebnis bereits vorher abgesprochen. ;)

    Wenn ich an Racing denke, denke ich an echte Kerle, an Draufgänger und nicht an Waschlappen. Vettel ist gefahren wie ein Draufgänger hat viel riskiert, statt Langeweile gab es für den Zuschauer endlich mal Action, dass war echter Rennsport wie man ihn viel zu selten zu sehen bekommt!

    Vettel war letzten Sonntag definitiv ein Draufgänger! So stelle ich mir einen Champion vor, und ich hoffe der Junge lässt sich jetzt von den ganzen Moralaposteln bloß nichts einreden. Wenns was zu kritisieren gäbe, dann die Stallorder von Mercedes!
     
  18. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Prinzipiell bin ich bei dir.

    Hier isses aber schon etwas trickyier. Denn die Weisung - soweit ich das verstanden habe - lautete an alle beide, den Motor zu drosseln, die Reifen zu schonen und nicht anzugreifen. Und der Vettel hat sich schon nicht an die Weisung "Motor drosseln und Reifen schonen" gehalten und ist deswegen erst in die Angriffsposition gekommen.

    Für mich dann eine klare Handlung gegen klare Anweisungen der Vorgesetzten. Das reicht woanders mindestens für eine Abmahnung.

    Und jetzt die Krux: Was will Red Bull denn machen? Die ham den (vermeintlich) besten Fahrer und einen 3maligen Weltmeister unter Vertrag. Rausschmeissen können sie den wohl kaum, so wie das in "normalen" Unternehmen üblich wäre.

    Ist halt Spitzenpersonal. Die haben eine Macht, die über die der Vorgesetzten hinausgeht. Eigentlich ein Unding.
     
    Simtek gefällt das.
  19. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.484
    Likes:
    1.409
    Das isses eben und dahingehend hat es aus meiner Sicht auch bei Mercedes nix damit zu tun, dass man sich auf einen Fahrer festgelegt hat. Man ist nur froh die Punkte einzufahren, hätte vermutlich die Red Bull nicht mehr packen können und hat seinen Fahrern verordnet keinen Unfug zu machen.

    Und in der gegenwärtigen Situation mit der Reifenlotterie bzgl Haltbarkeit etc. und dem Fakt, dass Motoren seit geraumer Zeit ja nicht mehr ohne Strafe bei jedem Rennen getasucht werden dürfen (dass nebenbei zurecht) isses als Team nunmal nicht sonderlich unklug wie RedBull oder Mercedes seinen Fahrern sie Anweisung zu geben das Material zu schonen. Zumindest nicht in der Situation wo sie dann waren.

    Dafür gibt's dann für das Team an sich auch einfach zuviel Geld für den jeweiligen Platz in der Konstrukteurswertung. Und (mMn) isses auch Fakt, dass wenn Webber oder Vettel es verbaseln und sich ggf. gegenseitig abschießen, dadruch das Team weniger Punkte bekommt zB auch jeder kleine Mechniker weniger im Geldbeutel hat an Prämien etc.

    Dahingehend ist F1 nunmal doch irgendwo Teamsport.
     
  20. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.653
    Likes:
    756
    Es sollte der gewinnen der am schnellsten ist, nur wenn beide die Anweisung bekommen das auto heil nach hause zubringen dann wäre er nicht in die lage gekommen.

    das Manöver ist nur so kritisch weil es ohne rücksicht durchgezogen wurde, hätte es geknallt, würde Vettel richtig aufs dach bekommen, da schütz ihn auch der Weltmeister nicht.

    Denke Red Bull hat weiter gedacht wie Vettel in dem moment, Motor schonen fürs nächste rennen, etc. vettel dachte nur an den sieg im rennen, so wies sein soll.

    Blöd nur wenn im nächsten rennen der motor kaputt geht, weil ers übertrieben hat, bzw sich nicht an die Anweisung gehalten hat.
    Dann nützt ihn der Sieg jetzt wenig.
     
    Chris1983 gefällt das.
  21. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    In erster Linie Rennsport. Und nachdem kaum noch überholt wurde, und Rennen nur noch in der Box entschieden wurden, wurde dieser eben immer langweiliger, und das bei Ticketpreisen von 300 Euro für die günstigstes Kategorie.
    Ein Autorennen wo nicht überholt wird ist wie ein Fußballspiel in dem keine Tore fallen.

    Ich kann die Ängste, Sorgen und Interessen des Teams verstehen, aber in erster Linie soll Rennsport eben Action und Unterhaltung sein. Und genau das hat mir Vettel letzten Sonntag geliefert. Sowas spektakuläres hatte ich schon lange nicht mehr in der Formel 1 gesehen.
    Wäre das immer so könnte man glatt überlegen sich das mal live anzuschauen.

    Die Regel sind aber Absprachen, runterdrosseln, Halbgas. So ähnlich als sagt man einer Fußballmannschaft: Spielt unentschieden und bringt das Ding über die Zeit. Das wird dann auch gähnend langweilig kommt aber zum Glück nur selten mal vor.

    Wie gesagt man sollte mal überlegen was den Rennsport ursprünglich ausmacht, und wie weit man davon mittlerweile entfernt ist. Dabei ist es genau dass was der gemeine Fan eigentlich sehen will, Überholmanöver, das heißt ja schließlich Rennen und nicht gedrosselt hintereinander herfahren.

    Somit war Vettels Aktion vielleicht doof für sein Team aber ganz sicher ein Gewinn für die Formel 1. Sieht man alleine schon dran, dass nun auch etliche Tage nach dem rennen noch drüber gesprochen wird.
     
  22. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.653
    Likes:
    756
    das es aber langweilig gewurden ist, ist ja selbst gemacht.
     
  23. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Eventfan, wa? ;)
     
  24. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Kann man so sehen. In Sachen Motorsport erwarte ich mir einfach Action und Überholmanöver und weniger taktieren von irgendwelchen Superhirnen. :top:
     
  25. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Das ist aus meiner Sicht auch unstrittig. Die Frage ist dann halt, was so insgesamt gesehen besser ist. Ein Angestellter, der Diennstanweisungen nicht beachtet, damit aber für Gesprächsstoff ausserhalb sorgt, jedoch das Klima im Team mehr oder weniger vergiftet, oder umgekehrt.

    Ich bin mir da - so von aussen gesehen - nicht so sicher. Als Teamchef wäre ich mir hingegen ganz sicher.
     
  26. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Der Vergleich hinkt etwas:
    Wenn aber in einem K.O. Wettbewerb Mannschaft A das Hinnspiel gegen Mannschaft B schon 4:0 (Auswärts) gewonnen hat, ist es auch nicht so ungewöhlich, das Stammspieler geschont werden.
    Ich kann mich halt nur wiederholen, wäre das ganze nicht gutgegangen und Vettel wäre mit Webber kollidiert dann würden wohl genau die Leute - zumindest die meisten - die die Kritik jetzt nicht verstehen, selber den Holzhammer rausholen.
     
  27. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Meinst Du so? :D

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 September 2013
  28. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.484
    Likes:
    1.409
    mag sein und ich bin grundsätzlich auch eher ein Freund von Action. Da gebe ich dir Recht. Aber: wie Marcelo bereits schrieb bringt es nix wenn er im nächsten Renn Hopps geht weil der Motor fratze ist.

    Und da sehe ich es ein bißchen wie mit der Rotation beim Fussball. Das ist zwar auch nicht immer prickelnd aber unter Umständen zwingend notwendig um die ganze Saison heil zu überstehen und nach Möglichkeit ein gute Saisonresultat zu erreichen.

    Hamilton zB hat anfangs gut Gas gegeben und auf Grund Spritverballern und Reifenverheizen konnte er sich nur noch auf Anweisung von Brawn vor Rosberg halten. Das ist für mich zB auch wieder ein geruingfügig anderer Sachverhalt als zB bei Webber und Vettel wo beide den Motor schonen sollten um nichts zu riskieren.
     
  29. Macca

    Macca New Member

    Beiträge:
    25
    Likes:
    3
    Vettel hat für mich am Wochenende die letzten Sympathien verloren. Ich mochte ihn mal bis zu seinem Titel 2010 aber dann ging´s Bergab.
    Die höchste Autoritätsperson im Team ist selbstverständlich der Teamchef, in diesem Fall Christian Horner. Und meiner Meinung hat dieser gezeigt da er beide Fahrer nicht wirklich im Griff hat. Wenn dein Vorgesetzter sagt du sollst dies und das tun, ist das in der Formel 1 nicht anders. Durch solche Dinge wird man kein richtiger Champion, die muss man sich durch andere positive Dinge erkämpfen und für Vettel war das ein Griff ins Klo. Stellen wir uns mal vor Brawn, Briatore oder gar Ron Dennis wären in diesem Jahr Teamchef von Red Bull. Vettel hätte zu Fuß nach Hause gehen können mit solchen Szenen und hätte er noch einen Unfall verursacht wäre er auch zu Fuß nach China gegangen. Mark hat alles richtig gemacht, der Stinkefinger war ja noch harmlos, der ein oder andere wäre Vettel ins Auto gefahren. Das war für ihn ein Vertrauensbruch und jetzt hoffe ich einfach das Mark dieses Team wechselt, er hat was besseres Verdient. Seine letzten Jahre soll er wenigstens in einem Team fahren wo klar ist wer die Hosen an hat.
    Zum Thema Teamorder: Einige feiern Vettel als den großen Helden das er die missachtet hat, obwohl er Mitte des Rennens selbst eine gefordert hat, durch seine arrogante Aussage, das sie Mark aus dem Weg räumen soll. Klasse fand ich das er danach einen Gang zugelegt hat und Vettel blöd aus der Wäsche geguckt hat.
     
    Rezo gefällt das.
  30. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Okay. Also neues Verständnis laut Thread - Webber lag in Führung, die Teamorder lautet nicht 'Lass den Webber gewinnen' sondern 'Ihr sollt beides das Material schonen'. Webber hält sich dran, Vettel nicht. Webber verliert weil er Disziplin hat und langfristig denkt, obwohl er - hätte er die Anweisungen wie Vettel nicht befolgt - aller Wahrscheinlichkeit nach dennoch Sieger gewesen wäre.

    Soweit alles richtig?

    Wenn ja, dann ist es mir unverständlich wie man Vettel's Aktion in irgendeiner Form gutheißen kann.
     
  31. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Ist es denn so dass man ein Auto nachdem es runtergedrosselt wurde definitiv nicht mehr mit voller Leistung fahren kann, wenn man z.b. die Sperre deaktiviert?