Fit für ein Verein machen! Grundlagen trainieren

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von With, 7 April 2011.

  1. With

    With New Member

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Hallo allerseits,


    ich möchte mit meinen 16 ( fast 17) Jahren nun anfangen, in einem Fußballverein zu spielen und hoffe, dass ihr mir einige Ratschläge und Antworten auf meine Fragen geben könnt.
    Auch wenn ich zurzeit schlecht bin übe ich zurzeit mehrmals die Woche ca. 1 Stunde und hoffe, mich stark verbessern zu können.



    Zunächst ein wenig über mich:


    Ich habe als Junge natürlich immer gerne Fußball gespielt und bin in meiner Klasse ( als Vergleich) im Durchschnitt, jedoch hat mich vor einigen Monaten das Fußballfieber erwischt und bin seitdem sehr vernarrt in diesen Sport.
    Deshalb möchte ich nun auch in einem Verein spielen.
    Das Problem könnt ihr euch womöglich bereits vorstellen: Als Hobbyfußballer fehlt es mir an der Technik, Ausdauer und vielem mehr.
    Aus diesem Grund möchte ich vorher einen "Crashkurs" absolvieren, um wenigstens alle Grundlagen zu beherrschen.



    Zum Verein:

    Da ich einerseits weiß, dass ich kein Messi oder Ronaldo bin und mir andererseits der sportliche Erfolg nicht so wichtig wie der Spielspaß ist, werde ich einem "schwachen" Verein in meiner Umgebung beitreten.
    Dieser wird ab der nächsten Saison eine neue B-Jugend einführen ( hatten vorher keine, da sie wegen Undiszipliniertheit aufgelöst wurde), wo 9 Spieler der C-Jugend spielen werden, ich mit 2 Freunden und ( vielleicht) noch einige mehr.
    Demnach wird die Mannschaft wohl in der untersten Liga spielen, also gegen andere schwache Teams, was mir persönlich sehr gelegen kommt. Das Training ist 2 mal die Woche.

    Mein Ziel ist es, mich als Stammspieler zu etablieren.


    Meine Freunde

    Wie oben genannt werde ich mit 2 Freunden anfangen, einer davon ist wie ich reiner Hobbyfußballer, der andere ist sehr gut und hatte bis zur C-Jugend in einem hochklassigen Verein gespielt ( wird also wahrscheinlich der beste des Teams sein).
    Manchmal trainieren wir auch zu dritt oder zu zweit ( mit dem Ex-Vereinsspieler), wodurch auch er mir häufig sehr gute Tipps gibt.


    Meine Daten:

    Größe: ca. 176cm
    Statur: schlank
    starker Fuß: schwieriges Thema, bis vor kurzem dachte ich rechts, mittlerweile habe ich aber mit dem linken Fuß das bessere bzw. gleich gute Gefühl.
    --> Pässe besser mit rechts
    --> Flanken etwas besser mit rechts
    --> Schuss mit links
    --> dribbeln mit links, teilweise gleichstark
    Lieblingsposition: Außenmittelfeldspieler ( lieber rechts) oder Außenverteidiger ( ebenfalls lieber rechts)


    So, kommen wir zu meinen großen Schwachstellen von 1 ( miserabel) bis 5 ( sehr gut) verglichen mit Spielern mittelmäßiger Ligen :

    - Ballannahme: manchmal hapert es, aber im Großen und Ganzen sicher ( 4/5)
    - Pass: Auch ganz in Ordnung ( 3/5)
    - Schuss: schlecht, trainiere ich zurzeit ( 2/5)
    - Flanken: schlecht bis mittelmäßig, als Außenspieler großer Trainingsbedarf ( 2/5)
    - Dribbling: schlecht bis mittelmäßig, trainiere ich zurzeit ( 3/5)
    - Kopfbälle: mittelmäßig ( 3/5)
    - Schnelligkeit: in Ordnung bis gut ( 4/5)
    - Ausdauer: da ich kein Sport treibe schlecht, würde es zurzeit keine 30 Minuten auf dem Platz mit konstanter Leistung aushalten ( 1/5)

    weiteres:

    - Ich kann einfach nicht den Ball hochhalten ( nach dem 4. Mal fällt er herunter). Sollte ich dies schnell verbessern oder ist das zunächst einmal nicht so wichtig?

    - mein größtes Problem zurzeit: Unter Druck ( wenn in der Nähe ein Gegner ist) bin ich sehr unsicher und passe/flanke den Ball meist einfach nach vorne, ohne überhaupt zu gucken ob da jemand steht und ich spiele meistens sehr hektisch.
    Das liegt daran, dass ich meistens in der Abwehr ( rechtsaußen) spiele und somit ein Ballverlust fatal wäre und da ich nicht gut dribbeln kann, weiß ich nicht ob ich am Gegner vorbeikomme/ den Ball sicher passen kann.
    Zudem gucke ich während der Annahme immer auf den Ball und weiß deshalb nicht, wo meine Spieler stehen. Im Mittelfeld habe ich das Problem nicht sondern traue mich auch häufiger zu dribbeln, weshalb ich lieber dort spielen möchte.


    Meine Frage: Wie könnte ich meine Schwachstellen verbessern? Möchte mich beim Training nämlich nicht blamieren und wie gesagt Stammspieler werden.
    Außerdem weiß ich häufig nicht, wie ich einen Gegner ausdribbeln kann und bin machtlos ( versuche dann vorbei zu passen, aber das klappt nicht immer)


    Hoffe auf viele Tipps und Antworten :)



    Mit freundlichen Grüßen

    With
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    mit steigender Fitness geht der Rest automatisch besser.
    Und Ball hochhalten? Wozu? Das ist ein nettes Kunststück, aber im Spiel bringt dich das überhaupt nicht weiter. Die meiste Kondition aufn Platz hat immer noch der Ball und der muss laufen gelassen werden.
     
  4. ricoblink

    ricoblink Eisern Union!

    Beiträge:
    749
    Likes:
    4
    Hey,

    also ganz so schlecht wie du dich in deinem Text erst machst scheintst du ja gar nicht zu sein ;) Aber das ist wirklich schwer zu beeurteilen wenn man dich nicht spielen sieht. Wir halle haben irgendwan mal angefangen und ich finde es gut das du jetzt diesen Schritt wagen willst. Zu erst, mach dir keine Sorgen wenn du dich mal im Training oder auch im Spiel "blamierst" das passiert jeden, wie heisst es doch so schön, aus fehlern lernt man. Also trau dich ruhig mal was zu, mach Fehler und sieh (bzw. lass dir sagen/zeigen) wo es hapert.

    Klar ist es doof wenn man im Training aufgrung eines blöden Fehlers den Ball zum Gegner spielt oder ihn verliert und man ein Tor kassiert. Aber das passiert jedem einmal und gerade wenn man am anfang seiner "karriere" steht.

    Wichtig ist das du an deiner Ausdauer arbeitest, wobei das mit der Zeit auch im Training mit der Mannschaft kommen wird. Du machst das schon ganz gut in dem du dir selbst überlegst wo deine Stärken und wo deine Schwächen liegen und was du Verbessern musst und wo es schon ganz gut ist. Das du hektisch wirst wenn du unter Druck gerätst hallte ich für eine ganz normale Rekation. Das passiert mir an manchen Tagen (gerade zu beginn eines spiels) auch noch oft genug...

    Diese Hektik wirst du aber nur los in dem du Spielst... Jedes Trainings/Test/Freundschafts/Meisterschafts/Pokal-Spiel musst du nutzen um Selbstvertrauen zu gewinnen. Das dauert natürlich seine Zeit. Das ist alles eine Frage der Spielpraxis. Irgendwan wirst du lernen mit der Situation umzugehen. Du weißt wie deine Mitspieler sich verhalten, wem du den Ball in Bedrängnis zu spielen kannst, wen du lang schicken kannst... das kommt mit der Zeit, da brauchst du Geduld, vorallem mit dir selbst. Falls du echt in die Situation kommst und du nicht weißt wohin, dann ist es (wie du selbst geschrieben hast) gar nicht schlimm wenn du den Ball einfach nach vorne haust... ;)

    Geduld ist sehr wichtig, setzt dich selbst nicht unterdruck und stell nicht all zu hohe erwartungen an dich zu beginn. Gerade wenn du noch nie in einem Meisterschaftsspiel auf dem Platz gestanden hast musst du dich an die Situation ersteinmal gewöhnen. Wenn du ne gute Mannschaft hast und der Teamgeist stimmt sollte es kein Problem sein und das Team sollte das Akzeptieren. Mach dein Ding und versuch am besten gar keine Dinge wo du dir nicht Sicher bei bist... (damit meine ich vorallem irgendwelche Kunststückchen... nur um gut auszusehen)...

    Und wenn du nen Pass einfach nur klatschen lässt und ihn direkt zurückspielst... das gibt dir zu beginn schonmal sicherheit im Spiel und die Gefahr einen Fehler zu begehen ist weniger Groß.

    Was das Ballhochhalten angeht... für das Spiel ansich ist das Hochhalten natürlich relativ (bis total) unwichtig ;) aber es ist eine gute Sache um Gefühl für dich und den Ball zu bekommen. Daher finde ich es keine verkehrte Übung... du musst natürlich keinen neuen Weltrekord aufstellen und ich denke auch das Hochhalten wird sich mit der Zeit von alleine verbessern, aber es schadet sicher nicht es auch ein wenig zu üben.

    So ich hoffe ich habe alles soweit gesagt ;)

    Viel Spaß im Verein, lass was von dir hören wie es lief... ganz wichtig hab Spaß bei der Sache und lass dich nicht unter druck setzen ;)

    greetz
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 April 2011
  5. Fußball-Gourmet

    Fußball-Gourmet Member

    Beiträge:
    34
    Likes:
    1
    Schonmal was von Ballgefühl gehört?
     
  6. With

    With New Member

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Danke für die ermutigenden Kommentare :)

    Das Training wird erst später beginnen, da die Mannschaft erst mit der nächsten Saison ( glaube im August/September) gegründet wird.

    Bis dahin möchte ich deshalb noch soweit verbessern, dass ich auch eine Chance gegen die 9 eingespielten Spieler habe.
    Da nächste Woche alle Klausuren geschrieben sind und die Osterferien beginnen, werde ich dann häufiger trainieren und auch joggen gehen, um meine Ausdauer zu verbessern.
    Wie ich meine Hektik unter Kontrolle bringe werde ich dann sehen müssen, wahrscheinlich verschwindet sie wirklich mit der Zeit und der Spielpraxis.


    Mit freundlichen Grüßen

    With
     
  7. vogel1

    vogel1 Member

    Beiträge:
    211
    Likes:
    0
    auf jeden fall, ruhe kann man nicht trainieren, das kommt irgendwann einfach, wenn dir die ersten sachen gelingen traust du dir automatisch mehr zu, ball hochhalten sollte man nicht zwingend trainieren :) das angesprochene ballgefühl kommt irgendwann eh ergo kannst du das sowieso von alleine ;)
    stecke momentan in einer ähnlicher ausgangslage, werde auch ab osterferien wieder ins training einsteigen, allerdings verletzungsbedingt :)
    beim fitnesstraining bedenken: weniger ist manchmal mehr, es bringt rein gar nichts wenn dus bis auf die spitze treibst und dann erstmal 3-4 tage auf grund von muskelkater nicht mehr kannst.

    ich werd z.b. jeden tag mit 15 joggen und dehnen anfangen ;)
    da du ja nicht verletzt bist mach das nach deinem tempo und zwing deinen körper nicht, der sagt dir schon wann es zuviel ist
     
  8. TriXi

    TriXi blau-weiß gestreift

    Beiträge:
    389
    Likes:
    0
    Meinst du damit jeden Tag 15min Joggen? Das würde ich nicht machen. Dein Körper brauch ja auch einen Trainingsreiz der hoch genug ist. Solltest du tatsächlich nach 15min total kaputt sein(was ich nicht glaube), dann mach auch einen Tag Pause (Regenerationszeit = wichtig).
    Geh lieber jeden zweiten Tag 30-50min Laufen (ich weiß ja jetzt nicht wie fit du bist). Dabei kannst du ja auch erstmal langsam laufen und nach und nach die Geschwindigkeit steigern- hast du ja schon selbst gesagt.
     
  9. vogel1

    vogel1 Member

    Beiträge:
    211
    Likes:
    0
    hey trixi, klar haste schon recht mit aber es geht bei mir erstmal nicht um kondition sondern um belasten des knies, deswegen nur so 15 minuten, will mein knie nicht am anfang schon zu stark belasten ;)
    aber du hast recht, für den threadersteller sollte er deinen rat befolgen
     
  10. TriXi

    TriXi blau-weiß gestreift

    Beiträge:
    389
    Likes:
    0
    Achso ok. Dann haben wir beide aneinander vorbei geredet. ;)
    Wünsch dir gute Besserung (oder besser gesagt einen reibungslosen Verlauf) mit deinem Knie.