FIFA-Präsident beordert Diarra und Kanouté zurück

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Faulix001, 16 Juni 2007.

  1. Faulix001

    Faulix001 Dschungel-Tasmania

    Beiträge:
    2.429
    Likes:
    31
    ...
    Völlig überraschend entschied der FIFA-Präsident in einer schriftlichen Anordnung, dass Diarra und Kanouté nicht für ihr Land antreten dürfen. Stattdessen sollen sie ihren Klubs am letzten Spieltag der Primera Division zur Verfügung stehen. Sowohl Diarra als auch Kanouté haben das Mannschaftsquartier Malis bereits verlassen und befinden sich auf den Weg nach Spanien.
    ...


    Fußball - Int. Fußball - kicker online

    öfter mal was Neues...

    Da würd ich mir als Malianese (oder wie auch immer...) auch verarscht vorkommen.
    Im letzten Satz wird Blatter selbst mit "Irrtum" zitiert. Was soll man nun davon halten?

    In jedem Fall mal wieder eine etwas unglückliche Entscheidung des Herrn B. :floet:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Wahrscheinlich gehörte Mali zu den afrikanischen Ländern, die sich die Stimme für Blatter nicht abkaufen ließen...
     
  4. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Also wenn das selbst in den Regeln so steht, dass die Interessen des Landes denen des Vereines Vorrang haben, dann widerspricht sich doch alles selbst und die Fifa sollte ihre Sachen packen.
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Der Blatter ist ein despotischer Arsch das ist das Problem
     
  6. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Was sind denn das für Töne hier? Wenn das der Blatter Sepp liest, dann aber...:gelbrot: