Fazit: Die Euro 2012 war...

Dieses Thema im Forum "EM 2016 Forum" wurde erstellt von Holgy, 2 Juli 2012.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    So, nun ist sie schon wieder vorbei. In einem thread haben wir ja auch mal angefangen eine Art Ranking der besten Spiele zu machen. Für mich war das Spanien - Italien in der Vorrunde. Das Endspiel fing gut an, war nach 60 Minuten aber schon verbei. Schade, aber auch ein bisschen bezeichnend für die ganze EM?

    So richtig vom Hocker gehauen hat mich die EM irgendwie nicht. Italien hat mir gut gefallen. Gut und leidenschaftlich. Die Dänen haben mich positiv überrascht. Aber das sind alles nur Kleinigkeiten, insgesamt war das eher eine mittelmäßige EM, irgendwie wenig mitreißend, aber das scheint der moderne Fußball zu sein, Rasenschach, das nur interessant wird, wenn 2 sehr gute Mannschaften aufeinander treffen oder eine nicht so gute irgendein Mittel findet, die guten in Bedrängnis zu bringen, aber das kam viel zu selten vor.

    In einem Wort: War ganz ok, die EM 2012.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Und noch eine Erkenntnis dieser EM (insbesondere des Endspiels):
    Nationalhymne Singen hilft doch nicht, am Ende gewinnen die besseren Spieler, nicht die Sänger. :D
    (grad in nem anderen Forum gelesen)
     
  4. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    – Das Leistungsniveau dieser EM war erschreckend schwach. Wenn es ab 2016 24 Mannschaften bei der EM gibt, braucht man sich die Vorrunde gar nicht erst angucken.
    – Mit Spanien gibt es einen verdienten Europameister, den ich mir allerdings nicht erhofft habe (von allen Topmannschaften habe ich Spanien am wenigsten gemocht). Italien hat, außer im Finale, positiv überraschen können, England und Frankreich dafür negativ. Die Gastgeberländer schnitten so ab, wie man es von ihnen erwarten kann, noch ein Grund, solchen Ländern nicht mehr die Gastgeberrolle zuzuschreiben.
    – Erneut zeigt sich die Unsinnigkeit der Torrichter. Beim Spiel Ukraine gegen England wurde Ukraine ein Tor aberkannt, obwohl der Ball im Tor war, weil der Torrichter wie meistens zu dumm ist, sich im Spiel einzuschalten (dies ist allerdings keine Kritik am Ergebnis des Spiels selbst, da es vorher klares Abseits der Ukrainer war, also Glück im Unglück). Durch diese Szene wird aber zum wiederholten Male gezeigt, was für eine redundante Materie der Torrichter wirklich ist. Torlinientechnik hin oder her (ich bin dagegen, weil zum Fußball keine Technik gehört!), aber der Torrichter ist lächerlich und sollte abgeschafft werden, endgültig!
    – Die UEFA zeigt erneut ihre Borniertheit bezüglich ihrer Tabellen-Regeln: Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich. Dass in Fußballforen in ganz Europa (!) diese Regelung aufs Schärfste verurteilt wird, interessiert die UEFA nicht. Aber die UEFA muss natürlich „anders“ sein als die FIFA: Die FIFA lässt bei Weltmeisterschaft die Tordifferenz entscheiden.
    – Die UEFA preist eine EM in einem Land, das von demokratischen Rechten noch nie was gehört hat, wobei beim Sport Politik natürlich außer Acht gelassen wird – wenn dann aber öffentliche Kritik an der Ukraine verurteilt wird und im gleichen Atemzug die TV-Stationen mit Bildern manipuliert werden (die weinende Frau nach dem 2:0 Italiens war ein Fake), dann beweist dieser Verband schon seine Unfähigkeit.
    – Aufgrund der sozialen, gesellschaftlichen Lage in Polen und der Ukraine wurden Tickets auf dem Schwarzmarkt am Ende für 10 Euro verkauft, weil keiner hinwollte. Die Hoffnung, dass in naher Zukunft aufgrund dessen keine EM mehr in Osteuropa stattfindet, zerschlägt sich aber damit, dass Witzfigur Platini nun eine EM mit 12 Gastgeberstaaten ins Gespräch bringt.
    – Die UEFA kann nur das Positive sehen und das bei jeder EM. Wann immer eine EM stattfindet, wird diese EM als „Riesenerfolg“ bezeichnet, während kritische Dinge nicht berücksichtigt werden. Und dafür mussten Tausende Hunde sterben.

    Höhepunkt war Fields of Athenry.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  5. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.460
    Likes:
    1.405


    Oh ja, davor graut's mir auch schon. Bisher war das gute an einer EM ja eigentlich, dass im Gegensatz zur WM nicht in der Vorrunde gegen Vorwärts Barfuss gespielt wird. Auch wenn wir 2010 mit Serbien und Ghana schon leicht verbesserte Gegner hatten.

    Nichtmal sonderlich. Was war denn von England bei all den Ausfällen zu erwarten?! Und Frankreich war für mich ne Wundertüte.
     
  6. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Ein ganz netter Snack zwischen den Hauptgerichten.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    ... in Polen und Ukraine.
     
  8. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Es war eine EM leider ohne große Überraschungen. Interessant wäre für mich gewesen, wie sich die Kroaten in der K.o.-Runde geschlagen hätten.
     
  9. le_Belge

    le_Belge Member

    Beiträge:
    47
    Likes:
    0
    Die Spanier haben nur ein Problem: selbst wenn sie Hymne singen wollen, geht es nicht, denn die spanische Hymne hat gar keinen Text. Da war ich auch überrascht, als ich das hörte.
     
  10. le_Belge

    le_Belge Member

    Beiträge:
    47
    Likes:
    0
    Ja, das wäre interessant gewesen. Auch die Schweden waren stark. Leider hatten sie das Pech, das England und die Ukraine in den jeweiligen Begegnungen ihre besten Leistungen abriefen.
    Gestern das Finale war ja die Galakür der Spanier. Ich bin mir ziemlich sicher, dass unser Team gestern zwar nicht so hoch, aber auch nicht gewonnen hätte. Die Italiener waren erschreckend drucklos, ja sogar schwach. Ich war enttäuscht.
    Mit die besten Spiele der EM war England - Schweden 3:2, Russland - Tschechien 4:1, Portugal - Niederlande 2:1 und Niederlande - Dänemark 0:1. Die deutschen Spiele gegen Griechenland und Holland darf man auch nicht unerwähnt lassen.
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Vielleicht ist der Eindruck, dass das Turnier schwach gewesen sei, stark dem Viertelfinale geschuldet, weil es in diesem nur extrem einseitige Spiele gab. Das war aber durchaus der Gruppeneinteilung geschuldet, weil in zwei Gruppen ja jeweils einer der schwachen Ausrichter als Gruppenkopf fungieren musste; zusaetzlich fuehrte dann Lospech dazu, dass die moeglicherweise staerksten Teams aus Topf 3 (Portugal und Kroatien) genau in den Gruppen landeten, in welchen es schon zwei starke Mannschaften gab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Juli 2012
  12. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Ich ziehe im großen und ganzen ein positives Fazit.

    Es stimmt, dass die Abwehrarbeit im modernen Fußball immer wichtiger wird. Aber auch die Taktik allgemein steht immer mehr im Vordergrund, was ich per se nicht schlecht finde.

    Das spielerische Niveau ist sicher nicht schlechter geworden, und Kampf haben wir auch zur Genüge gesehen bei dieser EM. Dass bei heißen Temperaturen nach einer langen Saison nicht immer ein 90-Minuten-Schlagabtausch zu erwarten ist, war mir von vornherein klar.

    Mit 76 Toren wurde schließlich nur ein Tor weniger erzielt als 2008, auch wenn der Schnitt von 2,45 nicht übermäßig hoch ist. Und es gab sicher einige Spiele, in denen gute Angriffsaktionen einfach zu selten waren. Trotzdem setzte sich in der KO-Runde jeweils das offensivere Team durch, und zu der befürchteten Chelseafizierung kam es nicht.

    Positiv war, dass es verhältnismäßig wenig brutale Fouls, wenig rote Karten, und auch wenig grobe Schiedsrichterfehler gab. Die Unparteiischen ließen das Spiel auch meist laufen, waren dafür aber bei extremen Fouls relativ streng.

    Die Stimmung in den Stadien war überwiegend gut. Negativ natürlich die Szenen außerhalb des Stadions bei Polen-Russland. Die politischen Folgen kann ich nicht abschätzen, weiß aber von Polen und Ukrainern die ich kenne, dass ihre Leute daheim sich über die vielen Besucher mit Sicherheit gefreut haben.

    Letztendlich kann ich sagen: ich hatte Spaß an der EM, mir hat nicht alles gefallen, aber deutlich abgefallen gegenüber anderen großen Turnieren der letzten 20 Jahre ist sie auf keinen Fall.
     
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Oh ja, die Schiedsrichter fand ich bemerkenswertens gut! Es wird nicht mehr nach dem Motto "berührt= gefoult" gepfiffen, das finde ich sehr gut, hoffentlich macht das Schule!
     
  14. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Was mir auffiel: Die großen Fußballverbände wollen uns scheinbar schonend auf eine einschneidende Regeländerung vorbereiten. Ich schätze, dass in 5-10 Jahren beschlossen wird, künftig mit zwei Bällen zu spielen.
     
  15. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    ...einerseits spannend und unterhaltsam, andererseits erschreckend wie sich NL, Eng, Fra präsentiert haben. Klasse auch, weil die irischen Fans anscheinend am besten saufen und friedlich feiern können :top:Slainte:hail:
     
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    2 Bälle und keine Stürmer mehr. Das wird was! :D
     
  17. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.041
    Im Grossen und Ganzen langweilig. Wird auf Dauer nicht viel von haengen bleiben...
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Das liegt im Wesen einer EM - Zwischenturnier halt.
     
  19. Vollzahler

    Vollzahler Active Member

    Beiträge:
    107
    Likes:
    3

    Da sehe ich mittlerweile einen Zusammenhang zwischen dem Abschneiden der Nationalteams und den Clubs auf internationalen Terrain.
    England mit dem Cl-Sieger Chelsea ist hier die berühmte Ausnahme.
    Aber : Wer dominiert denn den Fussball in CL und dem früherem UEFA -Cup ? Teams aus Spanien,Italien und unsereins.
    Wo sind die Holländer ( Ajax,PSv ) wo die Franzosen ( O.M. Paris St.German, bordeaux usw. ) ?
    Der holländische Fussball war mal richtig stark,als Ajax noch das CL Endspiel erreichte, und ein Kluivert und van der saar dort noch ihre Brötchen verdienten !