Fans & Ultras Pressethread

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von HoratioTroche, 28 April 2010.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Zum Thema "Fans und Ultras" wie dieses Unterforum ja nunmal heißt, geistern in letzter Zeit jede Menge Artikel durchs Netz. Manche fundiert und gut recherchiert sowie geschrieben, andere wieder unter aller Kanone.

    Egal, zur Meinungsbildung können sie alle dienen.

    Hier mal der erste: Tagesschau im Interview mit Gerd Dembowski
    Interview mit dem Fan-Soziologen Gerd Dembowski | tagesschau.de
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    ich zitiere mal aus dem obig verlinktem Interview, weil ich das ganz interassant finde:
    Da frage ich mich nur, ob dieser Lösungsansatz in letzter Konsequenz überhaupt einer ist. Wie richtig gesagt, sind die Fußballvereine heute millionenschwere Firmen. Warum sollten die gleichberechtigt mit den Fans zusammenarbeiten? Spätestens wenn dadurch ihre Geschäftsinteressen negativ berührt werden* ist es doch aus mit der Zusammenarbeit.

    *(und das nicht mal objektiv, sondern nur aus ihrem Blickwinkel. Man denke nur an Ulli Hoeness, für den es ja scheinbar eine persönliche Gnade seinerseits gegenüber den Fans ist, wenn die Kurvenplätze in der Allianzarena zu einem einigermaßen erschwinglichen Preis zu haben sind, dafür erwartet er dann aber auch Jubelperser.)

    Trotzdem ist das wohl der einzig vernünftige Weg.
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Tja, wo schreibe ich das jetzt rein: Anlass dieses Artikels ist ja wohl 100 Jahre FC St. Pauli. Aber es geht ja nicht um den aktuellen Fussball, höchstens am Rande, sondern um das was diesen Verein seit den 80ern ausmacht.
    Da sind einige hochinteressante Themen angesprochen: Das mit der Politik, die Vermarktungssache, Stadion, und einiges mehr. Hochinteressant wie ich finde, und sehr ausführlich.
    WOZ - Sport - Kein Fussbreit den Faschisten!: Die grosse Reportage zum 100. Geburtstag des FC St. Pauli

    edit: Ich Depp. Gestern mach ich nen Pressethread auf...
    Bitte verschieben. Danke.
     
  5. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.883
    Likes:
    2.975
    Dazu kann ich ein Stückchen beitragen, wenn auch nur vom Hörensagen:

    Vor dem Gladbach-Spiel gegen den HSV kam ich wartend mit 3 offensichtlich der autonomen Szene angehörenden, aus Hamburg angereisten Gladbach-Anhängern ins Gespräch. Die erzählten mir nach einigen Minuten, dass sie - ähnlich wie Dilbert - Gladbach-Fans seit 1000 Jahren seien, aber aufgrund der Liebe zum Fuppes ein local Team supporten.

    Auf meine eindimensionale Frage, dass das dann ja nur St. Pauli sein könne, steckten sie mir, dass St. Pauli längst nicht mehr rechtsfrei sei, wenn es das überhaupt jemals gegeben habe. In allererster Linie wiesen sie darauf hin, dass die USP genau das Gegenteil eines Antifa-Vereines darstellen. U.a. verwiesen sie auf Übergriffe bei Hamburger Hallenturnieren etc.

    Sie sagten, das "neue St. Pauli" sei Altona 93. Da seien sie zuhause. Allzu viel Belegbares bis auf subjektive Twitter-Einträge und gelöschte Videos der Übergriffe findet man nicht.

    Jedenfalls könnte es aber so sein, dass der West-rauchende Wodka-on-Ice-Schlürfer besser nicht zum jovialen Gesprächspartner sondern zurück zum wachsamen Holzauge mutieren sollte...
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Das mit Pauli ist definitiv so, habe da einige gute Freunde die mir gleiches berichten.

    Pauli hat es verstanden sein Image zu seinen Gunsten zu nutzen und einen Hype um den Kult aufzubauen.

    Da gibts Retter T-Shirts, und an Fanuntensilien wird alles ausgeschlachtet was man ausschlachten kann. Der einfache Kultclub ist St. Pauli schon lange nicht mehr, was man ja auch mit dem Umbau des Millerntors und den Logen unterstreicht.

    Das Image wird halt ausgeschlachtet bis aufs letzte, monetarisiert und der Mythos eines armen einfachen Clubs wird aufrecht erhalten, das ist das was viele meiner Bekannten stört.

    Klar macht das jeder Club so, nur weiß man es von den anderen offensichtlicher, bei Pauli fühlen sich einige Leute verschaukelt.

    Ob das jetzt eine repräsentative Fanmeinung ist kann ich nicht sagen, ich kann nur das sagen was mir die Leute aus meinem Bekanntenkreis, die regelmäßig nach Pauli fahren so schildern.

    Bei 11 Freunde war vor paar Jahren mal ein Bericht über Altona 93 drin, und da stand damals schon dass die regen Zulauf von St. Pauli Fans haben, die sich mit Pauli nicht mehr identifizieren können oder wollen.
     
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Das steht ja auch in dem Artikel, die Sache mit dem Merchandising und das die Rechte ausgerechnet an Matra bzw. eine entsprechende Holding verkauft wurden.
    Wie die Situation heutzutage ist sei mal dahingestellt, ich war auch schon lange nicht mehr vor Ort.

    Wichtig ist allerdings festzuhalten, dass die Ursprünge des linken Fantums wie es bei St. Pauli stattgefunden hat, gerade auch im Zusammenhang mit der Gegenwehr gegen rechte Rekrutierungsversuche (das war flächendeckend in der ganzen Republik) großen Vorbildcharakter hatte, was dazu führte dass es in den allermeisten deutschen Stadien (zumindest im "Westen", weil diese Rekrutierungsaktionen bzw. Gegenaktionen eher ein Westphänomen waren) sich doch ziemlich klar gegen rechts positioniert wurde. Was insofern bemerkenswert ist, weil das Thema den DFB damals nicht im geringsten interessiert hat. Um es mal neutral auszudrücken. Nicht zuletzt deswegen ist ein Stadionbesuch heutzutage etwas ganz anderes als noch Anfang der 90er. Dass man in der Auseinandersetzung mit gewissen Leuten nicht wie der Hochschulsoziologe daherkommen kann, steht ja auch in dem Artikel. Das ist eigentlich auch nachvollziehbar, wenn auch nicht in jedermanns Sinn.

    Das St. Pauli einer der kommerzialisiertesten Vereine überhaupt ist, das ist ja nicht die Frage, und das steht ja auch in dem Artikel. Deswegen haben sich in der Tat einige zu Altona 93 verabschiedet. Aber so ein Wandel der Fanszene liegt in der Natur der Sache und ist auch nicht grundsätzlich falsch. Kommt eben drauf an was man draus macht.
    Der Wandel im Verein und seinem (Fan-)Umfeld ist jedenfalls nicht so dramatisch, wie man es angesichts des Wandels des Stadtteils St. Pauli in den letzen 20 Jahren hätte vermuten können.
     
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Stell dir vor, du bist Ossi und darfst deswegen nicht ins Stadion.
    Ist jetzt einem Herrn passiert, der dummerweise vor über 50 Jahren in Sachsen das Licht der Welt erblickte. Er wollte mit seinem Sohn, der sogar in der Jugend des SV Wehen/Wiesbaden spielt (!), dass Drittligaspiel gegen Hansa Rostock gucken. Durfte er nicht.
    Postleitzahlen-Strafe im Stadion: Kein Eintritt unter dieser Nummer - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport

    Das könnte mir auch passieren, geboren bin ich in Hessen. Wenn ich jetzt, sagenwama, zu Besuch in Hamburg oder München oder Berlin bin, dürfte ich mir dort u.U. kein Gastspiel der Eintracht angucken, wenn die grad zufällig dort aufspielen. Sollte diese mal von derartigen Maßnahmen betroffen sein, was ja nicht auszuschliessen ist.

    Also, rechtzeitig informieren, was der DFB sich wieder lustiges einfallen lässt.

    Was ich jetzt gerne noch wüsste: Hätte ich, mit meinem Geburtsort in Hessen das Spiel in Wehen sehen dürfen? Ich wohn ja jetzt woanders.
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Presseerklärung des Bündnisses aktiver Fans (BAFF) zum Hamburger Turnier:
    http://www.aktive-fans.de/index.php...-2012&format=pdf&option=com_content&Itemid=96

    Derweil ist die Polizei zurückgerudert
    "Man wolle keiner Seite eine Schuld für die Krawalle beim Hallenturnier zuweisen, sagte Polizeisprecher Mirko Streiber am Mittwoch zu NDR 90,3. Vielmehr habe es unter den St. Pauli- und unter den Lübeck-Fans Gewalttäter gegeben, die das Turnier für Randale missbrauchen wollten. Zwar hätten St. Paulianer versucht, schon am Halleneinlass Richtung Lübecker Fans zu gelangen, nahezu gleichzeitig hätten aber auch Lübecker im Eingangsbereich Ordner angegriffen. Vor dem Innenausschuss der Bürgerschaft hatte das noch ganz anders geklungen. Dort hatte der Leiter der Zentraldirektion, Kuno Lehmann, erklärt, die St. Pauli-Fans seien als erste gewalttätig geworden."

    Lustig ist eine Äußerung des Herrn Lehmann, Leiter der Zentraldirektion der Hamburger Polizei vor dem Innenausschuss dafür, "...dass dutzende Zeugen, aber kein einziger Beamter, "Schmähungen am Rande der Volksverhetzung", so Schneider, vernommen haben, hat Lehmann eine plausible Erklärung: "Die Beamten hatten alle Helme auf." So seien nur die vergleichsweise harmlosen "Deutsche wehrt euch, geht nicht zu St. Pauli"-Parolen aus dem Lübecker Block von den Polizeikräften registriert worden."
    Ausschreitungen beim Hallenfußballturnier: Fan-Krawalle: Fronten verhärten sich - taz.de

    Abgesehen davon, dass es schon bezeichnend genug ist, wenn er das als "vergleichsweise harmlos" empfindet: Das mit den Helmen hätte ich mal vor ein paar Jahren wissen müssen. Bei mir war es nämlich noch so, dass 4 Behelmte mit dem Rücken zu mir ganz genau gehört haben wollen, dass ich es war der das böse A-Wort gesagt hat. Und das auch schriftlich bezeugt haben. Da half auch nichts, dass 4 andere neben mir genau gehört haben, dass ich es nicht war. Und weil die Jungs sich da so einig waren, dass ihre Aussagen auch textlich ziemlich übereinstimmten, lief dann mehrere Monate ein Ermittlungsverfahren. Hätte ich echt mal wissen müssen, das mit den Helmen.

    Merke: Wenn man was sagt, sollte es also am besten ne Naziparole sein, dann wird es überhört. Wegen der Helme.
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Wobei die Aussage (aus der Quelle) schon was hat: "
    Höchster Sicherheitsanspruch und der Einsatz von Pyrotechnik im Stadion sind nicht vereinbar". (
    DFB-Sicherheitsbeauftragter Hendrik Große Lefert).

    Bierbecher, Schals, Bonbondosen, Feuerzeuge oder Münzgeld dann aber auch nicht, wenn man das konsequent zu Ende denkt.
     
  12. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Eins nach dem anderen, erstmal sind die Stehplaetze und das Rauchen dran, dann gehts weiter.
     
  13. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
  14. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Naja. Da fällt einem wirklich fast nix mehr zu ein.

    Doch eins nur: Wiedermal zeigt der DFB und seine Gerichtsbarkeit seine Borniertheit und an Willkür grenzender "Rechtssprechung", eigentlich hat das, was da von der Gerichtsbarkeit kommt, mitúnter nix, aber auch gar nix mit Rechtsprechung zu tun, jedenfalls nicht mit derer, die man von Rechtsstaaten kennt bzw. solchen zuschreibt.

    Ansonsten, bevor es da Missverständnisse gibt: Selbstredend muss der DFB in seiner inneren Organisation rechtsstaatlichen und demokratischen Grundsätzen folgen.
     
  15. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Der Sicherheit halber, man könnte missverstehen. :warn:
     
  16. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Müsste. Bevor es Missverständnisse gibt.
     
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Zum drumherum um das Spiel St. Pauli - Rostock und was die Polizei draus gemacht hat:
    Publikative.org » Blog Archive » Ganz Sankt Pauli fragt die Polizei

    Aus Angst vor Randale keinen Kartenverkauf zuzulassen und dann Randale zumindest begünstigen wenn nicht sogar herbeizuführen nenne ich mal seltsam.
    In Karlsruhe werden aus Angst (?) vor Randale dann lieber mal 5000 zusätzliche Karten an Frankfurter vergeben, auch wenn dadurch Dauerkarteninhaber umgesetzt werden. Muss man auch nicht verstehen.
     
  18. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    loool, Spiegel online zur Abwechselung:
    In der Fotostrecke "Die schönsten Fussballbilder gleich mal an erster Stelle:
    Große Bengaloshow auf dem Bieberer Berg. Ausgerechnet der nicht gerade für seine ausgeprägte Ultra-Kultur bekannte OFC lässte seine Tribüne leuchten, und bei Spiegel online heißt es völlig zusammenhanglos "Die Flutlichtanlage im inzwischen abgerissenen Stadion am Bieberer Berg besteht lediglich aus zwei Masten. Hier helfen die Offenbacher Fans nach und illuminieren das Stadion auf ihre Weise."

    Kann noch nicht allzulange her sein, jedenfalls sehr befremdlich, dass derlei Tun nicht als hochkriminell, gemeingefährlich und wider den Frieden im Land zu sehen ist.

    Ansonsten: Schöne Bilder.
    Die schönsten Fußballbilder - SPIEGEL ONLINE - Sport