Fan-Anleihe

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von HansWurst, 29 Juli 2010.

  1. HansWurst

    HansWurst Active Member

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    Schalke setzt mal wieder neue Maßstäbe. Um auch künftig das Geld mit vollen Händen aus dem Fenster zu schmeißen bzw. direkt in den Rachen einiger unterbezahlter Profis wenden sich Peter Peters und Clemen Clemens direkt an die Fans.





    Vielleicht gibt es demnächst auch noch die Möglichkeit Autos für Farfan & Co. zu finanzieren. Oder Prostituiertenbesuche etc. . Der Schalker Phantasien sind da sicher keine Grenzen gesetzt.

    Immer wieder herrlich wie die Gelsenkirchener mit mehr als zweifelhaften Aktionen versuchen Machthunger und Größenwahn zu finanzieren. Wie war das noch mit der Schächter-Anleihe? 85 Mio € kassiert für Zuschauereinnahmen bis 2020/25?


    Wie blöd und wie verzweifelt kann man eigentlich sein um sich von Fans Geld zu leihen? Da holt man sich den megateueren Magath mit seinen 15 Sondertrainern, haut sich vor Begeisterung die Schenkel grün und blau wie toll man ist, stellt kurze Zeit später fest wie pleite man ist und versucht dann mal wieder mit unseriösen Mitteln sowie der Suggerierung den Fan zu beteiligen, Geld zu beschaffen.


    Armselig.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Irgendwo hast Du Recht, aber von den Fans bekommt man das Geld günstiger als von den Banken. Wird ja kein Fan gezwungen da mitzumachen.

    Aber ich finde es auch Wahnsinn wie Schalke heute schon die Einnahmen von morgen ausgibt, aber so lange die DFL da nichts gegen sagt, ist doch alles in Butter.

    Der eine geht eben mehr Risiko, der andere gar keins. (Gladbach ist unter Eberl ja mal das krasse Gegenbeispiel)

    Ich finde es nur ärgerlich, dass diejenigen die ehrlich und zuverlässig wirtschaften am Ende die Dummen sind und um den Abstieg spielen. Aber irgendwo sind die es ja auch selbst schuld, zwingt die ja niemand zum vernünftigen wirtschaften.

    Also solide wirtschaften = dumm
    Geld rausballern = sportlicher Erfolg

    So ungefähr könnte man es ausdrücken. Die Ausnahme sind die Bayern, die können solide wirtschaften und haben trotzdem noch die 3 fache Kohle zum ausgeben wie andere. ;-)
     
  4. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Der FC praktiziert das schon länger, aber in weit kleineren Spähren.Einfach, um die Bilanz auszuschmücken.
    Bei Schalke ist es was anderes. Wer weiß, wann die Fans das Geld je wieder sehen. Und ich hoffe, das wissen sie auch. Sonst könnte man das Ganze direkt "Fan-Spende" nennen.
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    War bei Hertha auch mal angedacht, weiß gar nicht mehr, was daraus geworden ist. ich glaube: nix. Ich verstehe auch nicht, was es da zu kritisieren gibt. :weißnich: So weit ich das verstanden habe, ist das einfach eine Form der Geldanlage.

    Dusselig ist natürlich wieder dieser Marketigsprech: "Verein auf neues Fundament stellen", "Fans Möglichkeit geben, den Verein mitzugestalten".
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Zu kritisieren ist eigentlich nur, den Fans eine "attraktive Rendite" zu versprechen. Kann ja so attraktiv bzw. realistisch nicht sein, wenn man woanders kein Geld mehr bekommt.
     
  7. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nuja, das Wort attrkativ liegt ja im Auge des Betrachters. Für den einen ist es ja bereits attraktiv, wenn er zu seinem Geld, was er irgendwann evtl. mal wieder erhält zusätzlich ein Schalke-Shirt erhält und der andere will die blanken Taler blitzen sehen, daher solange sowas nicht genauer definiert wird, ...
     
  8. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Ich versteh nicht, was hier alle dagegen haben. Wer will, kann ja meine folgenden Behauptungen widerlegen, natuerlich nur mit Link:
    1. Es gibt keine Bank, die mir bei 100, 500 oder 1904 fest angelegten Euros eine Verzinsung von 5,5% anbietet.
    2. Es gibt keine Bank, die einen Kredit ueber 10 Mio fuer einen Zinssatz unterhalb von 5,5% vergibt.

    Solange diese Behauptungen nicht widerlegt sind, solange ist das fuer alle Seiten ein lohnendes Geschaeft.
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    ..ist es Augenwischerei, oder?
    Also ich wüsste schon gerne, was mit meinem Geld so passiert. Ist ja auch bei Spenden so. Das heißt nicht, dass ich nicht spende.
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Beides korrekt, ich habe auch nichts gegen so eine Fan-Anleihe. Aber sowas sollte fair ablaufen. Gibs zu, die Diskrepanz zwischen versprochenem und realem Kursverlauf der BvB-Aktie ist dir doch auch ein innerer Ostersonntag. Und da wurden die Anleger eben beschissen. Also die gutgläubigen und die naiven natürlich nur.
    Ist ja auch nicht auf den Fußball beschränkt, bei der Aktie für die der M. Krug geworben hat ja auch.
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Nur isses eben ein Unterschied, ob man "Kursverläufe verspricht", was IMMER gelogen ist, weil das keiner kann, oder Zinsen, die sogar vertraglich garantiert werden können.
     
  12. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Gibt es nicht einen Bundesligaverein, der sogar an die Börse gegangen ist :gruebel:
    Die Aktien sind danach soweit abgeschmiert, da sie vermutlich nicht mal das Papier wert sind, auf dem sie gedruckt wurden.
    Mir fällt jetzt nur der Name des Vereins nicht nicht ein :suspekt: - Energie Cottbus wars aber nicht. :zahnluec:
     
  13. HansWurst

    HansWurst Active Member

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0

    Natürlich, die klassische Win-Win-Situation.
    - Peter Petersen & Co. können mal wieder spontan Kohle auf den Kopp hauen
    - die Fans kommen in den Genuss einer attraktiven Rendite
    - neue Söldner freuen sich auf ihren stattlichen Sold

    und anschließend liegen sich alle in den Armen und heulen "Blau und weiß, wat lieb ich dich". Alle verdienen und keiner muss draufblechen, so ist das im Schalker Komödienstadl. Wie an der Börse, nur seriöser.

    Eine wirklich süße Geschichte.

    ... wenn man so schrecklich naiv ist und sein Geld beim Panik- und Geldvernichtungsverein Schalke anlegen würde. Wer garantiert 5,5 % Rendite?
    Vielleicht bin ich ja auch ein bißchen begriffsstutzig, wo ist der höhere Sinn, ob ich jetzt Schuldner a) oder Schuldner b) eine gewisse Summe schulde.

    Dann kann man also auf Schalke demnächst auch seine Bausparverträge abschließen.:lachweg:Sicherlich profitieren die BWL-Azubis bei Schalke im Vorstand auch davon, dass manche einfach nichts merken und beim 1X1 in der Schule nicht aufgepasst haben.
     
  14. wuser

    wuser Well-Known Member

    Beiträge:
    2.183
    Likes:
    0
    Hey Detti, ich versuchs mal:

    Zunaechsteinmal bin ich mir relativ sicher, dass deine beiden Behauptungen korrekt sind, aber:

    Eine Verzinsung bei einer Bank ist in der Regel garantiert (nicht zuletzt durch den Einlangensicherungsfonds der BRD) und eine Unternehmensanleihe kann theoretisch komplett futsch sein.

    Generell berechnen sich die Renditen nach der Laufzeit (je laenger desto mehr Rendite, da groessere Unsicherheit was in der Zukunft so passiet) und dem was man risikolos investieren kann (dazu gelten generell Staatsanleihen von Laendern wie BRD, USA, etc... Griechenland nicht unbedingt) plus der Risikopraemie, die sich nach dem Markt- und Unternehmensrisiko bemisst.

    5-jaehrige Deutsche Staatsanleihen sind z.Zt. bei ca. 2%, waehrend Anleihen bei DAX-Unternehmen wie Heidelberg Cement und Lufthansa bei 6,3% bzw 4,3% liegen. Ob man jetzt Schalke dazwischen ansiedeln kann ist angesichts der Tatsache, dass es letztes Jahr erhebliche finanzielle Engpaesse gab die Frage. Ich denke nicht.

    Von daher schaetze ich die Anleihe so ein, dass sich die Verantwortlichen da von den Fans die nicht so viel Ahnung haben relativ guenstiges Geld holen wollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juli 2010
  15. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Die Renditen berechnen sich ja nicht nur nach Laufzeit, sondern auch nach Anlagevolumen. Deshalb (rein aus Neugier): Verzinsen mir o.a. Unternehmen auch Kleckerbetraege wie 100 Euro mit 6,3%?

    Grundsaetzlich stimme ich Dir natuerlich darin zu, dass bei der Kalkulation dieser geplanten Schalke-Anleihe der Fan-Faktor eine Rolle spielt. Schalke hat 84.000 Mitglieder und (sagenwamal) locker 'ne Million Fans; da wird die Schalker Ueberlegung sein: "Wenn nur 5% unserer Fans je 100 Euro anlegen, um 'dabei zu sein', dann ist die Haelfte der 10 Mio ja schon drin."

    Schalke hat sowas aehnliches ja schon mal mit der 1000-Freunde-Mauer gemacht. Damals konnte man fuer ein zinsloses (!) Darlehen von 250 Euro einen symbolischen Stein der Arena erwerben; als Gegenleistung wurde der eigene Name auf der Mauer verewigt, ausserdem gab es die 250 Euro ueber 10 Jahre (!) in 25 Euro-Gutscheinen (!!) fuer den Schalke-Fanshop (!!!!) zurueck. Dieses nicht sonderlich dolle Geschaeft sind laut Arena-Webpage ueber 6700 Leute eingegangen. Demnach koennte das aus Vereinssicht mit dieser Anleihe durchaus wieder klappen.
     
  16. wuser

    wuser Well-Known Member

    Beiträge:
    2.183
    Likes:
    0
    Die Renditen bei Anleihen haben nichts mit dem Anlagevolumen zu tun, sondern einzig und allein mit dem Risiko der Geldanlage. Das Risiko ist ultimativ immer dass die Firma pleite geht und die Schulden nicht zurueckzahlt (oder nicht ganz). Je laenger eine Anleihe laeuft, deso hoeher ist das Risiko fuer den Anleger und damit auch die Rendite. Warum? Weil man ja wie gesagt nicht weiss ob die Firma in 5,10, oder 20 Jahren (je nach Laufzeit) noch genauso gut (wobei es nicht "gut" sein muss...) dasteht wie im Moment.
    Anleihen werden meist zu 100 EUR pro Stueck ausgegeben.... manchmal aber auch 1000, aber eigentlich isses egal. Der Coupon (die prozentuale Verzinsung auf den Ausgabepreis (der Preis kann variieren und daher auch deine "eigentliche Rendite" wenn du erst spaeter bei der Anleihe einsteigst)) ist immer gleich, deshalb kannste auch gerne deine 100 EUR bei der Lufthansa oder sonstwo anlegen. Ich glaube manchmal gibt es minimum Summen die man anlegen muss, aber da bin ich mir jetzt ehrlich 100% sicher.

    Aus Schalker Sicht ist die Anleihe natuerlich ne clevere Sache, und natuerlich auch attraktiv. Aber eben nur fuer den Verein und fuer den Fan nur aus idellen Gruenden. Deswegen find' ich die Aussagen vom Toennies auch etwas irrefuehrend (ob bewusst oder unbewusst) denn wenn man boese ist koennte man meinen, dass er den Fans, die sich vielleicht nicht so damit beschaeftigen etwas falsche vorgaukelt und sie so zu einem Investment lockt welches sie sonst nicht gemacht haette ("och, mein Geld wollt ich ja eigentlich anlegen und bei Schalke ist das ja ne schoene Sache und wenns auch sicher sein soll..."). So lange keiner damit aber seine Alterssicherung plant isses natuerlich okay wenn es eine kleine Spass-Anlage ist... aber oekonomisch wie gesagt eher fragwuerdig.
    Die andere Aussage vom Toennies war ja sinngemaess, dass die Fans damit etwas bei Schalke mitbestimmen koennen. Das ist natuerlich einfach nur falsch, denn das schoene fuer Unternehmen ist ja, dass die Leute die Anleihen besitzen absolut NICHTS zu sagen haben.

    Zusammenfassend: fuer den Anleger keine wirtschaftlich sinnvolle Anlage, fuer den Fan evtl. ein kleiner Spass und fuer den Verein vermutlich relativ gut, aber auch etwas Augenwischerei gegenueber den Fans.
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051

    Erstens: Das hat nix mit Schalke zu tun, sondern mit Wirtschaft.

    Garantiert kriegste die Prozente über deinen Vertrag. Und wer jetzt meint, Papier ist geduldig, hat recht. Aber Papier ist auch bei SAP, Daimler, VW oder Microsoft geduldig. Insofern gibt es keinen Grund, dem Geschäftsprinzip von Anleihen nur deswegen entgegenzustehen, weil diese nun von Bundesligavereinen aufgelegt werden.

    Oder andersrum: Wer deswegen kein Geld gibt, weil er prinzipiell was gegen Anleihen hat, dem sei es gegönnt. Wer hingegen Wirtschaftanleihen an sich gar nicht so öde findet (ja, auch ein Sparkonto ist im weitesten Sinne eine Anleihe, man gibt seiner Bank nämlich Kredit), nu aber bei der Schalke-Anleihe plötzlich nach besonderen Garantien ruft, und wegen des Fehlens dieser dem Aufleger Unseriösität vorwirft, der ist eben nicht ehrlich zu sich selbst, um nicht zu sagen, voreingenommen.

    Zweitens: Prinzipiell gibt es keinen Unterschied, ob ich dem Gläübiger A oder B Geld schulde. Aber eben nur prinzipiell.

    Denn bei A ist der Zinssatz evtl. häher, zudem ist dieser eher in der Lage und willens, seine Ansprüche auch gerichtlich durchzusezuen. Eine Anlegerschar hingegen kann man besser beeinflussen, spalten, steuern.
     
  18. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.881
    Likes:
    971
    Kommt drauf an, was Schalke mit dem Geld machen will. Geben sie es für neue Spieler aus, wäre ich als Anleger vorsichtig. Dann generiert der Verein kurzfristig Geld, was er langfristig wieder zurückzahlen muss, ohne einen entsprechenden Gegenwert zu besitzen (Spielerwerte können seit Bosman auf 0 sinken).

    Wenn damit natürlich ausschließlich andere Verbindlichkeiten zu höheren Zinssätzen "umgeschuldet" werden sollen, ist es zumindest von Vereinsseite vernünftig.
     
  19. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    @ Wuser: Danke fuer den kleinen Exkurs ueber Anleihen, da hab ich jetzt wirklich was gelernt. Trotzdem kommt fuer mich nur die Schalke-Anleihe in Frage - bestenfalls. (Hab gerade praktisch keine Euros mehr.)