F1 2010 (Codemasters)

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Aiden, 14 Oktober 2010.

  1. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Na, wer zockt es?

    Meine kleine Bewertung:

    + Grafik
    + Fahrphysik
    + wechselhaftes Wetter
    + Fehler beim Boxenstopp
    - Lollimann winkt ganzes Feld durch
    - Gegner fahren mit leerem Tank.

    Ich warte auf den neuen Patch, dann sollte beide Minuspunkte ausgemerzt sein.

    Alles in Allem ein TOP-Spiel.

    Hab am Anfang der Karriere mit Virgin angefangen und wurde somit Teamkollege von di Grassi (hätte lieber Glock gehabt). Habe jetzt 4 Rennen hinter mir.
    1. Rennen, Platz 10 (Startplatz 12)
    2. Rennen, Platz 04 (Startplatz 01)
    3. Rennen, Platz 06 (Startplatz 10)
    4. Rennen, Platz 03 (Startplatz 05)

    Finde ich eigentlich ganz ordentlich.
    Momentaner Erzfeind sind Webber und Rosberg, mit denen ich mich irgendwie immer um die Plätze streite. :D

    Wie weit seid ihr?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Wo zockst Du das, PC oder Konsole?

    F1 habe ich glaube ich seit 2003 kein neues mehr gezockt und wäre nochmal was. Aus dem Auge aus dem Sinn.

    Die Grafik muss ja heute richtig cool sein, vor allem onboard. Ich brauch ne Playsie.
     
  4. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Zocke es auf PC. Läuft auf dem VAIO Laptop aber sehr flüssig.

    F1 gab es doch nur 2003, 2006 (für PS) und jetzt wieder. Ich hab lange drauf gewartet, weil mich Formel1 zu zocken mehr interessiert, als zu schauen.
    Genial finde ich, dass im Rennen starke Wetterschwankungen aufkommen können, und dann alle Fahrer an die Box müssen, um die Reifen zu wechseln.
    Wenn du vor dem Rennen in der Box stehst, siehst du die Regenwahrscheinlichkeit und kannst mit Risiko einfach so auf Platz 1 fahren, da du dann nicht in die Box musst. Ist mir aber noch nicht passiert, zumindest nicht so extrem.

    Was mir noch fehlt, sind Safety Car, Aufwärm- und Auslaufrunde, und Streckenposten.
     
  5. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Spiele das Spiel auf der Playstation, bin einerseits maßlos enttäuscht, auf der anderen Seite auch total begeistert. Ich bin in aktuell in meiner ersten Saison mit Virgin, etwa zur Mitte der Saison. Ich spiele auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad und finde die Kräfteverhältnisse auf diesem Level genau richtig.
    Selbst mit Toprunden reicht es in der Startaufstellung meistens gerade so nicht um am zweiten Qualifying teilzunehmen, im Rennen scheitere ich auch meistens an den Punkterängen. Einzelne Ausreiser sind aber auch dabei, in Kanada konnte ich mich auf dem zehnten Startplatz qualifizieren und das Rennen als Fünfter beenden. Die Rennen machen einfach unglaublich Spass und gute Laune, als Formel1-Fan ist es obendrein ein Traum mit dem aktuellen Fahrerfeld auf den aktuellen Strecken zu fahren.


    Aber das ist leider schon alles Positive, wenn man genauer hinschaut ist das Spiel ein Schuss in den Ofen und als Simulation nicht zu gebrauchen. Ein Schadensmodell ist quasi nicht vorhanden. Man kann selbst in Monaco mit zweihundert Sachen in die Wand krachen und die Reifen fliegen einem nicht um die Ohren. Das höchste der Gefühle sind fehlende Frontflügel und Reifenschäden, mit denen man lustigerweise aber noch rundenlang weiterfahren kann. Das selbe gilt übrigens für leere Tanks: geht der Sprit zu Ende kann bleibt das Auto nicht stehen, sondern fährt mit etwa neunzig km/h weiter. Und läuft und läuft und läuft bis zum Sankt Nimmerleinstag.
    Dazu fehlt das SafetyCar. Und Kommentatoren. Und die "echten" TV-Einblendungen. Und die Einführungsrunde. Und die Siegerehrung. Und Fehler anderer Piloten. In meinen bisherigen knapp zehn WM-Läufen war es eine Seltenheit, dass überhaupt ein Fahrer das Rennen nicht beendet hat. Dazu das Chaos mit den Boxenstopps: steht man zum Pflichtboxenstop in seiner Box lässt der Lollipopmann freundlicherweise alle anderen Fahrer erstmal durch, bevor er er einen selbst wieder losschickt. Und dabei legt er nicht nur die Lücke für die Fahrzeuge in der Boxengasse sehr großzügig aus, nein, er lässt diese sogar für die Fahrer gelten, die nicht in der Box sondern auf der Start/Ziel-Geraden an einem vorbeifahren. So ist es Usus, dass man auf einem der vorderen Plätze in die Box fährt und als Letzter wieder auf die Strecke geschickt wird.

    Das Beste kommt aber noch: Codemasters wollte wohl das Rad neu erfinden und scriptet die Rennwochenenden einfach vor. Die Zeiten aller Fahrer außer einem selbst, die am Ende einer Session stehen, werden vom Programm berechnet, was sich tatsächlich auf der Strecke abspielt ist nur was für die Optik. Beispiel: das Spiel denkt sich, Vettel muss in Monaco auf der Pole stehen. Selbst wenn ich mich jetzt in jeder Saison vor Vettel quetsche, im jede Runde kaputt mache und seine Rundenzeiten daher jenseits von Gut und Böse sind fährt er dennoch mit einer Zeit auf den ersten Startplatz, die er so nie gefahren ist. Aber der Computer hat's so gewollt und ihm flugs eine gute Zeit ins Klassement gezaubert.
    Der Grund: Codemasters simuliert nie die ganze Rennstrecke und alle Boliden, sondern nur den Teil und die Autos, die in einem gewissen Umkreis zu einem selbst stehen - alles andere wird simuliert. Aus dem selben Grund kann man übrigens in Wiederholungen auch nie die Kamera auf andere Autos setzen, da diese ja nur berechnet werden. Was ein Quark.


    Die Grafik ist ebenso wenig berauschend und wirkt veraltet. Klar sehen die Regenrennen prima aus, aber das hat man auch schon besser gesehen. Auf der anderen Seite wirken die Farben recht kontraslos und schwach, nette Partikeleffekte gibt es nicht, Reifenstapel sind statisch (die hat Codemasters in Race Driver Grid selbst sogar mal dynamisch hinbekommen). Dazu gibt es eine keine Streckenposten, keine Flaggen werden gezeigt, die elektrischen Flaggenanzeigen gibt es zwar, sind aber funktionslos oder außer Betrieb. Ganz generell wirken die Strecken viel zu leblos und langweilig.
    Unterm Strich haben da frühere Titel einiges besser gemacht. F1 2006 finde ich auch heute im direkten Vergleich grafisch noch besser und vor allem fertiger, was F1 2010 defintiv noch nicht ist. Dennoch würde ich den Titel mit großen Einschränkungen weiterempfehlen, weil das ganze einfach tierisch Spass macht. Allerdings sollte man nicht mit der Erwartung an die Sache gehen, dass man hier eine authentische Formel1-Simulation bekommt und mit den oben beschriebenen Mankos leben können.
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Das nenne ich doch mal eine klasse Rezension! Danke!

    Ich denke ich werde mir das Spiel mal ausleihen. Gibts j sicher auch für die PS2, oder?
     
  7. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    @ Bundy: Gute Rezension, muss aber auf einige Punkte genauer eingehen bzw. widersprechen!

    Dito. Ich nehme an, du hast auch di Grassi als Teamkollegen? Ich hätte lieber Glock gehabt.
    Hab Monaco heute hinter mich gebracht (zum Glück). Die Strecke ist der Horror und ich kann deine Ansicht nicht bestätigen.
    Habe Schadensmodell auf Realistisch und hab mir hinterm Tunnel das Auto zerschossen. Reifen weg, Frontspoiler weg, etc. Da ich einen mit in "den Tod" gezogen habe, wurde ich disqualifiziert. Ob das jetzt ein Bug war, oder nicht, will ich nicht beurteilen. Habe aber mit eigenen Augen gesehen, dass auch Reifen abreissen und das Auto ramponiert und fahruntüchtig ist.

    Ob ich bei o.g. Szenario noch fahren konnte, keine Ahnung (glaube aber nicht), denn da ich disqualifiziert wurde, fuhr das Auto via KI zurück in die Box. Das Auto war zu dem Zeitpunkt plötzlich ganz heile, de la Rosa (mein Crashpartner) konnte ich hinter mir nicht mehr sehen.

    Mit den Tanks: Zustimmung. Ist aber wohl ebenfalls ein Bug. Genauso wie der Bug, dass die KI ständig auf fast leeren Tanks fährt und nicht an die Box muss.
    Soll gepatcht werden. Hoffnung ist also da.
    SafetyCar: Zustimmung, das hätte ich mir auch dringlichst gewünscht.
    Kommentatoren: Brauch ich nicht, lieber mehr Teamfunk. Würde es realistischer machen. Ein Formel1-Fahrer hört ja auch nicht den Kommentator.
    Auf TV-Einblendungen kann ich auch gut verzichten, lenken mich nur ab. Wie gesagt, lieber mehr Teamfunk zB. mein Teamchef sagt mir, wie viele Sekunden Abstand zwischen mir und dem Fahrer vor/hinter mir liegt. Das würde auch nicht ganz so ablenken.
    Einführungsrunde: Zustimmung.
    Siegerehrung: Zustimmung, auch wenn ich das mit der Pressekonferenz ordentlich finde. Eine Siegerehrung wäre was Feines.
    Fehler anderer Fahrer: Widerspruch. Habe in nahezu jedem Rennen Fehler anderer Fahrer. Meistens zwar nur diverse Dreher (hat mich in Barcelona auf Platz 6 gespült), aber auch Überholfehler, wo ich Nutznießer wurde, oder Unfälle mit einer anderen KI.

    Gut, das muss häufiger vorkommen, da hast du Recht.

    Wer seinen Boxenstopp aber wie die anderen legt, ist selbst Schuld. ;)
    Kleiner Tipp.
    Wenn du VOR dem Rennen noch in der Boxengasse stehst, kannst du unter "Reifen" deine Rennstrategie wählen. Leg deinen Pflichtboxenstopp also ein paar Runden zuvor oder nach dem Voreingestellten, und du hast keine Probleme mehr.
    Ist übrigens auch ohne des Bugs wichtig, da du so viel besser taktieren kannst.
    Der Bug wird aber auch gefixed und sollte nach dem Patchen auch ad acta gelegt sein.

    Einspruch. Zwar hast du Recht mit dem gescripteten Wochenende, aber nicht mit der Beschreibung.
    Es ist auch alles reine Optik aber das heißt nicht, dass wenn das Spiel will, dass Vettel auf der Pole steht, dass er das dann auch tut.
    Alle Fahrer fahren Zufallszeiten. Je schneller das Auto im Spiel ist (wie in real auch), desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass der Fahrer eine gute Zeit hinlegt. Du kannst das diesbezüglicih so verändern, dass du einfach schneller fährst.
    Jede einzelne Runde eines Fahrers wird aber nicht berechnet, sondern dieser kriegt eine Zufallszeit.
    Teste es. Fahre und beende das Q1, und geh danach auf Neustarten, du wirst komplett andere Zeiten kriegen. Selbiges verhält sich zum Rennen. Dies ist auch nicht gescriptet.


    Ich find die Grafik toll. Mir fällt kein Rennspiel ein, wo es besser ist. Das mit den Reifenstapel kann ich nicht beurteilen, bin selbst nur in Leitplanken reingerauscht. :D
    Flaggen funktionieren, sowohl blaue, als auch schwarzweiß, gelb und schwarz. Leider fehlt die ROTE.
    Streckenposten habe ich auch schon angemerkt.

    Inwiefern wirken die Strecken zu leblos? Finde sie sehr detailgetreu nachempfunden und ausser den Streckenposten und den Teamchefs an Start/Ziel kann ich da nichts bemängeln. Achte aber auch nicht so sehr auf die Umgebung. Weiß aber, dass die Zuschauer mir erst zugejubelt haben, als ich mal gut gefahren bin.

    F1 2006 habe ich nicht gezockt, nur F1 2002. Und das fand ich im Vergleich zum Codemaster sehr schlecht (obwohl ich es vorher geil finde). Da gabs nämlich zwar Flaggen, die aber keine Auswirkungen hatten, kein vernünftiges Schadensmodell, eintönige Umgebung, kein Funkspruch, etc.

    Soweit ich weiß, nicht.
     
  8. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Abreisen schon, aber dann wird man entweder disqualifiziert oder das Rennen ist beendet weil der Wagen zerstört ist und kann nicht mehr weiterfahren. Dennoch beschränkt sich das Schadensmodell auf abfallende Frontflügel, platzende Reifen und als Ausfallgrund kaputte Radaufhängungen. Heckflügel oder andere kleine Aerodynamische Teile sind bei mir noch nie abgeflogen, und wie gesagt ist es einfach beknackt wenn man mit zweihundert Sachen in eine Leitplanke knallen kann und nichts passiert. Ein echter Bolide hätte sich da schon in tausend Stücke zerlegt.


    Wenns zumindest sinnvolle Funksequenzen wären. In meinen bisherigen Rennen wurde ich jedesmal darüber informiert, dass Ferrari einen Boxenstopp plant. Bringt mir aber nicht viel, wenn ich mit Virgin im hinteren Drittel fahre und die Ferraris um den Sieg kämpfen. Mehr Ansprachen, die wirklich wichtig sind, wären in der Tat sinnvoll.


    Die jetzigen Einblendungen machen überhaupt keinen Sinn. Was zeigen die überhaupt an? In eigentlich allen Rennspielen bekommt man doch regelmäßig den Abstand zum Vordermann angezeigt. Bei F1 2010 weiß ich eigentlich, wie weit ich hinterherfahre, ob ich aufhole oder Zeit verliere, ganz schöner Murks. Aber dürfte wohl auch der vorberechneten KI anzulasten sein.


    Davon habe ich auch schon eine Handvoll gesehen, ich meinte aber eher die Ausfallquote. Zwar ist diese in der Formel1 im Verhältnis zu vor fünf Jahren tasächlich zurückgegangen, aber Ausfälle gibt es in jedem Rennen, und das spiegelt F1 2010 einfach nicht wieder.


    Den Trick kenne ich auch schon und versuche ich auch immer so gut wie möglich auszunutzen. Ist aber auch nur beschränkt einzusetzen, da die weichen Reifen eben nur etwa vier Runden halten, dafür aber die schnelleren sind. Habe ich z.B. bei einem 10-Runden-Rennen nur die Möglichkeiten entweder auf hart zu starten und länger als der Rest, zum Beispiel bis Runde acht, damit zu fahren oder auf weich zu starten und schon nach zwei Runden reinzukommen um auf hart zu wechseln. In beiden Varianten muss ich aber mehr Runden auf den langsameren harten Reifen fahren, während die Konkurrenz schnellere Runden auf den weichen Reifen fährt. Aber da denke ich dass der Patch Abhilfe schafft.


    So wie du das beschreibst hatte ich das auch gemeint, vielleicht war gescriptet der falsche Ausdruck. Dennoch ist es so, dass das was man auf der Strecke beobachten kann nicht mit den späteren Zeiten zu tun hat. Wie gesagt, ich hatte mal den Versuch gemacht mich in Monaco im Qualifying vor Vettel zu quetschen, über die gesamte Zeit in Q1. Durch meine Blockade konnte er keine einzige Runde fahren, die nicht um mindestens eine halbe Minute hinter den Zeiten des restlichen Feldes lag. Dennoch kommt er am Ende auf Platz 1.
    Ich frage mich einfach, warum Codemasters das so handhabt. Andere Titel bekommen das doch auch problemlos hin, und ich kann mir nicht vorstellen dass F1 2010 so viele Rechnerkapazitäten braucht (für was denn?).



    Race Driver Grid, auch aus dem Hause Codemasters hatte nicht nur die bessere Grafik, sondern auch die dynamischen Reifenstapel, die sich dann eben je nach Einschlag bewegt haben, hatte lebendigere Strecken und ein besseres Schadensmodell.
    Ich habe gestern nochmal F1 2006 eingelegt und finde auch diesen Titel grafisch noch gelungener. Die PS3 hat eben ein Problem mit Multiplattform-Titeln. Diese werden meist zuerst für den PC (und die xbox360) entwickelt und dann auf die Playstation konvertiert. Ist zum Beispiel in Perfektion bei Mafia II zu sehen, welches im direkten Vergleich zwischen PC und PS3 wie im Mittelalter wirkt. F1 2006 wurde vor fünf Jahren exclusiv für die Playstation entwickelt und programmiert und sieht daher zumindest meiner Meinung nach grafisch immer noch besser aus als F12010. Auch sonst macht F12006 einiges besser, zum Beispiel sind die Boxenstopps dynamisch (hängt vom Spieler ab wie lange dieser dauert), es gibt Kommentatoren, TV-Einblendungen, mehr Unfälle und technische Defekte, Siegerehrungen und allen anderen SchnickSchnack. Wenn du irgendwann mal genug von F12010 hast kann ich dir den älteren Titel nur empfehlen, dürfte mittlerweile recht günstig zu haben sein & lohnt sich garantiert.



    Sie funktionieren als Spieleinblendungen, jedoch nicht realistisch auf der Strecke. Streckenposten, die die Flaggen schwenken gab es schon in GrandPrix3 vor knapp zehn Jahren. Die elektrischen Flaggenanzeigen sind zumindest als Gerät an sich an den Strecken installiert, kommen aber nicht zum Einsatz.

    Die Boxengasse wirkt ausgestorben, die Streckenposten fehlen, stehengebliebene Autos (die wenigen die es gibt) werden nicht abtransportiert sondern verschwinden einfach, wenn ich ins Kiesbett fahre könnten zumindest einige Steinchen durch die Gegend fliegen, die Stimmung auf den Tribünen könnte besser sein und und und.
     
  9. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    So, meine erste Saison ist vorbei, und ehrlich gesagt bin ich nun etwas enttäuscht. Das Spiel schrammt so dermaßen an den realen Kräfteverhältnissen vorbei dass es nicht mehr lustig ist.

    Ich habe die Saison auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad (auch mit der stärkstmöglichen KI-Stärke) gespielt, bin bei Virgin Racing unter Vertrag gewesen. Also einem Team, welches "in echt" froh ist wenn es in der Startaufstellung nicht auf dem letzten Platz steht und im Rennen nicht mehrmals überrundet wird.
    Ich habe am Ende 62 Punkte geholt, konnte mich einmal auf Platz 8 qualifizieren, wurde im Rennen zweimal Zweiter, fuhr mehrmals in die Punkte und hatte meinen Teamkollegen, der keine Punkte holte, ganz klar im Griff.

    Dennoch wird mir nach der Saison gesagt, dass das Team nicht mit meinen Leistungen zufrieden sei und mir kein neues Vertragsangebot vorgelegt. Bessere Teams interessieren sich auch nicht für mich weil sie mich "für zu schlecht" halten, Angebote für die zweite Saison gab es nur von Lotus und HRT.
    Auf der einen Seite ist das zwar schon irgendwo demotivierend, aber das ist gar nicht das Problem. Viel ärgerlicher finde ich es, dass man anscheinend erst mit einem in der Realität völlig unterlegenen Auto mehrmals gewinnen muss um eine Chance auf ein besseres Auto (was dann wahrscheinlich nicht mehr als ein Sauber oder ein Toro Rosso sein wird) zu haben.

    In der echten Formel1 wäre ich nach einer Saison mit 62 Punkten in einem Virgin wohl direkt bei Ferrari oder RedBull gelandet, im Spiel bin ich aber gerade mal gut genug für einen Schritt zurück zu einem schlechteren Team. Traurig... :nene:
     
  10. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Komisch. Ich hatte - so glaub ich - 66 Punkte geholt und hab im Laufe der ersten Saison Angebote zur Vertragsverlängerung, von Force India, HRT, Lotus, und Toro Rosso bekommen.
    Alle gleich abgelehnt, und immer wieder in der Presse gesagt, dass ich mir alle Optionen frei halte. Kurz vor Schluss kam dann Red Bull an. Und meine Fresse ist das Auto stark...


    Vielleicht hast du dich einfach nur zu "frech" in der Presse verhalten. Bist du zu nett, gibt es keine Angebote, weil die Konkurrenz denkt, du bleibst bei Virgin. Bist du zu frech, will Virgin nicht mehr und die Konkurrenz ist abgeschreckt. Könnte ja auch bei ihnen so passieren.
    Könnte das vielleicht bei dir so gewesen sein?

    Hab noch einen Kritikpunkt und einen BUG.
    Kritikpunkt: Wechselst du das Team, wird derjenige Fahrer einfach ersetzt und fährt nicht mehr mit. Jetzt darf also die Formel 1 auf den WM-Dritten Mark Webber verzichten, dafür mit dem WM-Sechsten Vettel weiter machen. Webber hätten sie wenigstens zu Virgin machen können. Di Grassi macht eh keine Punkte.

    BUG: Mein Teamkollege ist Vettel. Im Menüpunkt, wo man die Verträge, etc ansehen kann, steht, dass Webber mein Teamkollege sei.


    Eben Circuit de Catalunya gefahren, wer fährt hevorragend auf Rang 6? SENNA!
    Hab mich irgendwie gefreut. :D
     
  11. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Die Interviews hatte ich auch schon im Verdacht.

    In der ersten Saisonhälfte habe ich stets so geantwortet, wie man eben als Fahrer eines Hinterbänklerteams antwortet. Wenn ich nach Hockenheim und meinem ersten Podestplatz gefragt werde, ob ich nun glaube Weltmeister werden zu können antworte ich natürlich, dass das mit dem Auto schwierig werden wird.
    Solche ehrlichen und realistischen Antworten erfreuen aber den Teamchef nicht, daher hab ich dann in der zweiten Saisonhälfte nur gut vom Team geredet, das Auto gelobt und gemeint dass ich mich im Team wohlfühle.

    Hat im Endeffekt aber nicht gebracht, da ich ja trotz guter Leistungen und Teamlobhuddelei nicht mal ein Angebot zur Vertragsverlängerung bekommen habe.
    Die Interviews finde ich aber ganz allgemein völliger Schwachsinn. Nicht nur dass die Fragen nicht zum Team passen (Virgin wird eben nicht um den Titel mit fahren), die Auswirkungen sind auch nicht nachvollziehbar. Wird vor allem dann kurios, wenn man nach einem Interview bei der Agentin schaut, was die anderen Teamchefs über einen denken. Warum sind die Teamchefs von Lotus, HRT und Sauber mit meinen Leistungen aus den letzten Rennen nicht zufrieden? Und warum sind immer alle enttäuscht von mir.

    Ich werde in der kommenden Saison da wohl noch stärker drauf achten müssen. Auf welchem Schwierigkeitsgrad spielst du? Legende?
     
  12. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Ich denke, genau daran liegt es. In der ersten Saisonhälfte machst du alle neugierig, in der zwoten schreckst du wieder ab. Es ist in der Regel einfacher, jemanden unzufrieden zu stellen, als zufrieden. Ich hab das ganze Jahr über realistisch geantwortet und am Ende ein "leichteren" Gegner als Konkurrenten gewählt. Den konnte ich dann besiegen, und das Angebot von Red Bull flatterte ins Haus. Vielleicht hast du auch einige Vertragsangebote von Virgin übersehen. Ab 3/4 der Saison kam nämlich auch bei mir, dass sie nicht verlängern wollen.

    S.O. Vielleicht hast du Vertragsangebote übersehen. Sobald du das nächste Rennen machst, verfallen diese nämlich.
    Vielleicht hast du auch manches abgelehnt und bist danach aus dem Spiel gegangen. Dann speichert er nicht ab.

    Bei mir waren die Interviews meistens relativ passend, nur arg wiederholend ("War das ein perfektes Rennwochenende für Sie?" , "Muss sich Ihr Teamkollege Sorgen machen?")

    Bei welchem Ruf bist du denn aktuell?
    Selbst für HRT, Virgin und Lotus brauchst du einen Ruf von (ich glaube 12). Manchmal gibt es eben auch Überraschungsangebote, wie bei mir RedBull. Dafür brauchst du aber normalerweise einen Ruf von über 30.


    Ne. :D Da würd ich total abkacken. Spiele auf Schwer.

    Kleiner Tipp für dich:
    Mach IMMER langes Rennwochenende. Auch gute Traningszeiten und Ergebnisse in alle Qualifyings haben Auswirkungen auf den Ruf.
    Das ist mir aufgefallen, weil ein Kumpel von mir immer kurzes Rennwochenende spielte, und dadurch immerhin einen um 2 Ränge niedrigeren Ruf nach der ersten Saison hatte (ich hatte Ruf 16, er Ruf 14). Beide gleiche Einstellungen, ausser kurzes und langes Rennwochenende.
    Dadurch hatte ich dann letztenendes von Toro Rosso ein Angebot, er nicht.

    Und das mit Red Bull ist, wie gesagt, Glückssache.
    Habe gehört, dass man, um schnell in ein TOP-Team zu kommen, konstant Punkte holen muss, oder halt eben knapp dran vorbeischliddern, und soviele Plätze, wie möglich gut machen muss. Eben, wie Bruno Senna im letzten Rennen bei mir, von 18 auf 6. Kann dies aber nicht bestätigen.

    Meinen Durchschnittsplatz würde ich so auf 12 schätzen.
    Jetzt im Red Bull ist alles easy, vielleicht gehe ich hoch auf Legende.
    5 Rennen, 5 Siege, 4 Poles. Obwohl ich einmal das Glück hatte, in der letzten Runde auf Platz 3 zu sein, Rückstand knapp 10 Sekunden, und die beiden Führenden einen Unfall bauten. Haben sich beide von der Strecke gestoßen. :D
     
  13. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Interessant, die Angaben zu dem Ruf den man in etwa braucht, danke. :top:

    Ich bin nach einer Saison bei einem Ruf von 13, und das war schon relativ harte Arbeit. In der ersten Saisonhälfte bin ich meistens an den Session-Zielen vorbeigerauscht, nach einigen Forschungs- und Entwicklungsupgrades lief es in der zweiten Hälfte dann besser, zudem kamen dann auch einige Strecken die mir einfach besser liegen.

    Lange Rennwochenenden spiele ich sowieso während der ganzen Saison, dabei fahre ich immer eine Trainingssession und dann eben das Qualifying (mehr als viermal war ich aber nicht in Q2) und das Rennen. Als Konkurrenten habe ich Heikki Kovalainen gewählt, der seitdem auch regelmäßig hinter mir ins Ziel kam und auch in der Weltmeisterschaft weniger Punkte hatte als ich.

    Wenn du aber ab einem Ruf von 16 schon bessere Angebote hattest bin ich dann doch guter Hoffnung, dass ich auch vielleicht schon im Laufe der Saison zu einem besseren Team wechseln kann. Red Bull muss gar nicht sein, irgendwo in der Region Sauber, Williams oder sogar Force India wäre genau richtig.
     
  14. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Echt? Meine Session-Ziele waren in aller Regelmäßigkeit besser, als meine Q-Zeiten. Weiß der Geier, warum.
    Die zweite Hälfte liegt dir besser? Bei mir ist es andersrum, mein Favorit ist Australien, da ich dort in Saison 1 schon stark war, und in Saison 2 mit dem Red Bull meilen weit erster wurde. Mir liegen allgemein die "Speed"-Strecken mehr.
    Das Nachtrennen und Monaco habe ich bisher sehr versaut. In Monaco wurde ich auf Platz 24 disqualifiziert, beim Nachtrennen hatte ich eine Zeitstrafe von 10 Sekunden erhalten.

    Jetzt bin ich wieder in Monaco, und ich hab gaaaaaaar keine Lust. :D
    Da kriegt man einfach zu schnell Strafen (was auch verständlich und realistisch ist).

    Du weißt aber, dass es drei Trainings gibt, oder? Die habe ich, besonders im Virgin voll ausgenutzt.

    Das ist keine offizielle Liste, war bei mir so. Den Ruf von Ferrari hatte ich mir mal ergoogled, als ich wissen wollte, wann denn ein Angebot von denen zu erwarten ist. Da kam ich dann auf eine Liste, die meiner bisher gleicht, leider finde ich die nicht mehr.

    Ich würde aufpassen, zu wem du gehst. Force India zB muss nach der Saison keine Verbesserung zu deinem aktuellen Auto sein, da du dein Auto immer weiter upgradest. Gerade die von dir genannten Teams waren die, die ich später immer wieder hinter mir gelassen habe (nicht alle auf einmal), da mein Auto eben schneller war, als deren.

    Was auch "komisch" war, ist das erste Rennen im RedBull. Im ersten Rennen (keine Ahnung welche Strecke das nun war) habe ich eine extrem lange Gerade, wo ich richtig gehört habe, dass das Auto nicht schneller konnte. Höchstgeschwindigkeit: 297km/h. Kurioserweise schienen aber auch alle anderen Autos nicht schneller gewesen zu sein. Hab bis heute keine Erklärung dafür.
     
  15. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Australien ist auch nicht schlecht, aber in Malaysia, China, Spanien, Türkei und England fahre ich überhaupt nicht gerne. In der zweiten Saisonhälfte finde ich eigentlich nur in Japan keine schnelle Runde, ansonsten sind dort alle Strecken einfach genial. In Singapur bei Nacht wurde ich im Virgin Vierter, und wenn man sich in Monaco einmal zurecht gefunden hat klappts dort auch. Mit Strafen habe ich dort eigentlich keine Probleme, und das Auto kann man in dem Spiel ja sowieso fast nicht zerlegen.


    Jepp, die hatte ich vor einigen Wochen mal nach langer Suche mal gefunden. Bislang fahre ich aber jeweils nur ein Training, und das gewöhnlich auch nicht länger als zwanzig Minuten um mich an die Strecke zu gewöhnen. Wenn ich die Ideallinie gefunden habe und das Maximum aus dem Wagen geholt habe, warum sollte ich dann noch weiter fahren? Alle Trainings zusammen umfassen um die vier Stunden, dass ist mir dann doch zuviel.
    Vielleicht sollte ich meine zwanzig Minuten in Zukunft gleichmäßig auf die drei Sessions verteilen, mal schauen ob dann der Ruf schneller steigt.



    Dürfte Bahrain sein. Hatte ich gerade eben mit dem Lotus auch, kommt grad mit Mühe auf etwas über 290km/h und dann kommt die Drehzahlobergrenze. Mit etwas Feintuning am Setup lässt sich das zwar verbessern, aber Geschwindigkeiten jenseits der dreihundert Stundenkilometer sind weiterhin nicht fahrbahr.




    Btw: mit dem gestern erschienenen Patch kann man nun zumindest wieder dann den Boxenstopp einlegen wann man es für richtig hält, und das OnScreenDisplay zeigt (zumindest ab und zu, aber bei weitem nicht immer) auch mal die Abstände zum Vorder- und Hintermann an, damit man zumindest grob einschätzen kann wo man gerade steht. Ansonsten habe ich noch keine größeren Änderungen durch den Patch gespürt, Probleme mit Speicherständen, zu harten Strafen u.ä. hatte ich aber auch noch nicht.
     
  16. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Türkei finde ich klasse.
    Naja, ich mache pro Rennen immer einen Fehler. In den "normalen" Strecken ist das kein Problem, fahre ich etwas durch Kies und dann wieder auf die Strecke. Verliere dann maximal 3 Sekunden. In Monaco oder Singapur knallst du direkt gegen die Metallwand und verlierst die Kontrolle. Im Normalfall wär ich dann ausgeschieden, wenn ich da Vollgas gebe.




    Kam mir gerade auch in den Sinn, verteil es einfach. Kannst ja mit F2 (auf PC) die Zeit vorspulen. So hast du dann die gleiche Zeit in Anspruch genommen, jedoch drei "reguläre" Zeiten. Ist besser, als eine gute Zeit, und in zwei Sessions gar keine.






    Bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, das war eine Andere. Die Reihenfolge ändert sich ja. Es soll angeblich auch vorkommen, dass es in einer Saison die ein oder andere Strecke gar nicht gibt.

    Über 300 km/h kommt ja keiner. Ich fahre ja nicht umsonst die Pole und gewinne das Rennen.
    Ich dachte erst: "Cool, die Simulation ändert wie im echten Leben mal wieder eine Regel - kein Auto darf über 300 fahren, wegen der Sicherheit. Regeländerungen sind klasse." Aber Pustekuchen, mein Red Bull wird immer schneller, fahre aktuell 322 Höchstgeschwindigkeit.

    Mein personifizierter Erzfeind ist übrigens Hamilton. Letztes Rennen, Q3, ich eine megageile Runde gefahren, mit der hätte ich mit Abstand die Pole geholt. Ich muss an ihm vorbei, weil er in meiner Runde davor wohl aus der Box gekommen ist (hab ihn vorher nicht gesehen), und der lässt mich nicht überholen, drängt mich sogar ab. Strafe für ihn, denn am Ende von Q3 war er Zweiter (hinter mir) und im Rennen stand er dann plötzlich auf Rang 12. War aber noch nicht alles. Er hat unglaublichen Speed, macht 10 Plätze gut. Ich einen kleineren Fehler und Ausflug neben die Strecke. Somit kommt er sehr nah an mich ran und versucht micht zu überholen, während ich wieder im Speed war. Und was macht der? Drängt mich voll ab, wollte wohl, dass ich wieder neben die Strecke komme. Der die ganze Zeit neben mir, versucht mich immer wieder zu rammen. Beim glaub dritten Versuch trete ich aufs Eisen, der fliegt voll an mir vorbei und ab neben die Strecke. Zwar kein Schaden, aber er wurde wohl disqualifiziert (oder ist bei nem anderen rausgeflogen oder so). War für mich Genugtuung. :D



    Hast ihn schon drauf? Ist er sehr groß? Mit dem UMTS-Stick lade ich leider zu langsam.
    Das mit dem OSD finde ich schonmal gut, denn man kann es auf der Minikarte einfach nicht einschätzen.
    Probleme mit Speicherständen hatte ich bisher nicht. Zu harte Strafen, ka. Es gab bei mir eigentlich bisher nur schnell Warnungen. Bis Strafen kamen, dauerte es.
    Ausser einmal. Da ist mir nach dem Start in der Kurve voll einer reingezwitschert und ich hatte Strafe +10 Sekunden bekommen. Fand ich unfair, weil absolut keine Schuld, und da habe ich einfach neugestartet.
     
  17. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Tatsächlich? Wäre ja total genial, genau sowas habe ich mir gewünscht. In meiner zweiten Saison kommt nach Bahrain immer noch Australien, mal schauen ob sich da noch was ändert. Fände ich aber klasse wenn das stimmt. :hail:





    Ich spiele auf der Playstation, dort lädt und installiert ja alles automatisch. Wenn ich mich richtig erinnere waren es 35MB.
     
  18. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Mittlerweile habe ich die sechste Saison beendet, und auch wenn das Spiel so vieles richtig macht sind einfach ein paar so derbe Schnitzer drin, die einem ziemlich den Spielspass vermasseln.

    Noch immer verliert man Rennen, wenn man zur falschen Zeit seinen Boxenstopp einlegt und dann erstmal ne halbe Minute an der Box warten muss, bis alle anderen Stopper hinter einem durchgerutscht sind. Aber das umgeht man mittlerweile ja schon zähneknirschend indem man einfach ne Runde früher oder später reinkommt.
    Was mich viel mehr ärgert ist die völlig misslungene Rahmensimulation. Wie gesagt, ich bin mittlerweile sechs Jahre gefahren, Virgin, Lotus, Toro Roso, Red Bull, Ferrari, Toro Roso. In den letzten vier Jahren wurde ich auf höchster Schwierigkeitsstufe stehts Weltmeister. Dennoch bekomme ich am Ende einer jeden Saison nur von den immer gleichen Teams Angebote (HRT, Lotus und Virgin hinten, Red Bull und Ferrari vorne). Noch kein einziges Mal Angebote von Williams, Force India, Sauber, Renault, Mercedes oder McLaren. Mit der Begründung, dass man mich (als viermaligen Weltmeister) als zu schlecht finden würde. Das ist schon schade irgendwo.

    Zudem finde ich den Schwierigkeitsgrad auf den Rennstrecken stark schwankend. Während ich auf Strecken wie in Bahrain oder Kanada auch mit den kleineren Teams problemlos gewinne kann ich in Barcelona, Silverstone oder Suzuka machen was ich möchte und bleibe doch mehrere Sekunden hinter der Bestzeit. Nach sechs gefahrenen Weltmeisterschaften bin ich mir mittlerweile sicher, dass das nicht am "Fahrer" liegt, sondern an der schlechten Feinabstimmung der Simulation.
    Auch bleibt es einfach frustrierend, dass die OnScreen-Einblendungen praktisch unbrauchbar sind und einem wichtige Informationen einfach nicht eingeblendet werden. Dazu ein praktisch nicht vorhandenes Schadensmodell, ein unrealistisches Wettermodell (logisch, Monsunregen in Q1, fünf Minuten später Sonnenschein mit trockener Strecke in Q2, weitere fünf Minuten später wieder Starkregen). Und noch jeder Menge anderer Kleinigkeiten. Da hat Codemasters einiges auf der todo-Liste wenn man im Spätsommer die nächste Runde auf den Markt bringen möchte...