Europawahl 2014 und andere Wahlen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 11 Mai 2014.

  1. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Ein Schlag in's Gesicht ist die 80% Blockflötenregierung im Bund, ein Schlag ins Gesicht für viele Konservative sind Koalitionen mit den Grünen, ein Schlag in's Gesicht sind Annäherungen an die AfD.

    Ich finde es gut, dass die Thüringer mal vom urdeutschen Kurs "Nur nichts ändern, es könnte ja was besser werden" abgekommen sind. Rot-Rot hat in MV funktioniert, Rot-Rot funktioniert in Brandenburg und es wird auch in Thüringen funktionieren. Es ist genauso wenig der Untergang des Abendlandes wie ein grüner Ministerpräsident in Baden-Würtemberg.
     
    pauli09 gefällt das.
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Bei solchen Statements stelle ich mir immer wieder - nicht nur bei dir - die Frage, was denn nun der "Wille der Bevölkerung" ist und woraus man das ableitet.
     
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Putzig fand ich das Statement von Wulf Gallert, Linken-Chef in Sachsen-Anhalt auf Twitter: "Also für alle CDU Kollegen,die jetzt wegen Thüringen Schnappatmung bekommen-die führende Rolle der CDU steht wirklich nicht im GG"
     
    pauli09 und Keule gefällt das.
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Den gibt es ja auch gar nicht.

    handgetappert by Holgy
     
  6. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    doch, der lässt sich an der einschaltquote von bauersuchtfrau ablesen.
     
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Ich leite das aus dem Wahlergebnis ab, solange man davon ausgehen kann, das die Wahl den demokratischen Grundsätzen entspricht. In Thüringen dürfte das der Fall gewesen sein. Es standen mehrere Parteien mit mehreren Programmen zur Wahl und nun versuchen diese eine Regierungskoalition zu finden, die die meisten bzw. wichtigsten Programmpunkte der Koalitionspartner unter einen Hut bringt. Der Koalitionspartner mit den meisten Wählerstimmen stellt dabei in der Regel auch den Ministerpräsidenten.

    Alles eine direkte Folge des Wahlergebnisses, das ja wohl den Willen der Wähler widerspiegeln sollte. Mithin kann der Linke Ministerpräsident (so er es denn werden sollte) zumindest nicht gegen den Willen der Wähler das Amt bekommen. Sie haben ja ihn bzw. seine Partei direkt oder zumindest Parteien mit ähnlichen Programmschwerpunkten gewählt.
     
  8. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Also logische Folge wäre kein Ministerpräsident, denn die größte Gruppe der Thüringer konnte sich nicht zu einer einzigen dieser politischen Luftpumpen durchringen.
     
  9. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Als logische Folge daraus hätte diese größte Gruppe ja selbst ´n Kandidaten aufstellen können.
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    "Der Wähler" ist schon mal nicht "die Bevölkerung". Und ob "der Wähler" nun genau die Koalition wollte, steht auch in den Sternen. Trotzdem ist die Koalition völlig i.O., denn die gewählten Parteien können koalieren wie sie möchten. Mit "dem Willen der Bevölkerung" hat das alles aber nix zu tun. Es gibt weder "die Bevölkerung" noch hat die irgendeinen gemeinsamen "Willen".
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Blablubb, tu doch nicht so, als wüsste keiner, was gemeint ist... Außerdem: Wenn es keinen Willen der Bevölkerung gibt, kann der Präsi auch nicht gegen diesen Willen ins Amt kommen.
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    "Der Wille der Bevölkerung" ist blablablubb oder sachlich-richtiger ausgedrückt eine schlechte Metapher, die falsches impliziert. Benutz sie also nicht oder beschwer dich nicht.
     
    BoardUser gefällt das.
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Mal im Ernst: Mich regt das bei den anderen, besonders bei der gewählten Kaste, genauso auf. Die tun nämlich tatsächlich so, als ob - wenn die größte Regierungspartei gerade mal nix verloren hat - diese damit automatisch den Regierungsbildungsauftrag erhält. "Wählerwille". So'n Unsinn.

    Selbst wenn man sowas wie einen Kollektkivwillen irgendwie herleiten will, was an sich auch schon Nonsens ist, kann man bei einer Beteiligung von 60% einer 40%-Partei keinen automatischen Regierungsauftrag zuweisen. Schon weil der Gesamtanteil an der wahlberechtigten Bevölkerung eigentlich nur 24% beträgt. Aber auch - und das ist noch viel bedeutender - weil von den tatsächlich abgegebenen Stimmen eben 60% NICHT auf diese Partei entfallen, und damit die Mehrheit.

    Noch komplizierter wirds mit Koalitionen. Denn kein Schwanz weiss, wer von den potentiellen Koalitions-Partei-Wählern genau diese Koalition tatsächlich wollte. Dazu müsste man eigentlich noch eine Wahl machen.

    Dennoch ist das Ganze natürlich das demokratische Spiel. Nur dann kann man es auch anders benennen und beschreiben, anstatt mit Wählerwillen und Wähleraufrtag zu kokettieren
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    1. Passiert ja auch nicht immer. In Thüringen ist die CDU stärkste Kraft, bekommt aber trotzdem (anscheinend) keinen Auftrag zur Regierungsbildung.
    2. Wenn wir jetzt schon davon ausgehen, das es keinen "Wählerwillen" etc. gibt - was ist denn so falsch an der Aussage, das der Präsident nicht gegen diesen Willen ins Amt kommt?
    3. Natürlich wird das bei Koalitionen komplizierter. Ist halt die Krux beim Verhältniswahlrecht. Aber in der Regel werden sich keine 2 Parteien zu einer Koalition zusammen finden, die völlig unterschiedliche bzw. sogar gegensätzliche Programme haben.
    Wenn ein Wähler mit den Koalitionspartnern der von ihm gewählten Partei nun gar nicht einverstanden ist, wird er sich beim nächsten Mal anders entscheiden.
     
  15. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    deswegen- um volkes willen zu erkunden - hat merkel bereits mehr als 600 umfragen in auftrag gegeben:

    http://de.ria.ru/politics/20141024/269863909.html
     
  16. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Mal ein Blick nach Spanien. Hulle wird bestimmt mehr dazu sagen können, aber die Partei Podemos, die sich erst im März gegründet hat und bei der Europawahl knapp 8% holte, ist heute in Umfragen erstmals mit 28% stärkste Partei Spaniens. Sie wird politisch als spanisches Gegenstück zur griechischen Syriza gesehen und ist ebenso Mitglied der Europäischen Linken.

    Chef ist der Fernsehmoderator Pablo Iglesias Turrión, den sich laut Umfrage 34% als Ministerpräsident wünschen. Rajoy kommt noch auf 14%.

    [​IMG]

    Gleichzeitig steht die FPÖ mit 26% auf Platz 1 in Österreich...

    Noch was interessantes: Laut englischem Wiki hat Podemos vom 19. Oktober bis zum 29. Oktober 80.000 neue Mitglieder bekommen (So viel wie Grüne und AfD zusammen haben) und stand am 29.Oktober bereits bei 210.000 Mitgliedern, mehr als den Sozialdemokraten (197.000).
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 November 2014
    Holgy gefällt das.
  17. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Die SPD Thüringen schließt sich der Linken an. 78% Wahlbeteiligung und knapp 70% Zustimmung gab die Basis der Sozen für Bodo Ramelow. Eine Umbenennung der neuen Regierungskoalition in SED steht noch aus.

    Spaß bei Seite. Ich bin gespannt. Auf Reddit hab ich vor ein paar Tagen den Satz gelesen "Nichts tut Linken so sehr weh wie zu regieren.", mal sehen ob der User recht behält.
     
  18. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Zunächst einmal, ist das Ergebnis (auch die daraus entstehende Regierungskoalition) einer Demokratischen Wahl anzuerkennen, egal ob es einem passt oder nicht. Der Regierungsauftrag (sprich Mehrheit der Wählerstimmen) ging halt nicht Eindeutig an die CDU, dann hätten die 50,1% der Stimmer erreichen müssen. Es ist nicht die Mehrheit die die CDU bekommen hat, sondern die meisten Stimmen, dies muß aber nicht die Mehrheit sein, die muß halt erst noch gebildet werden.

    Nur und jetzt kommt das aber, ob sich die SPD damit einen Gefallen tut als Juniorpartner in eine Regierung unter den Linken einzutreten, glaube ich nicht. Wirklich Konsequent wäre nach dem 12% Schlag ins Gesicht gewesen in die Oposition zu gehen. Und halt dann Neuwahlen.
     
  19. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Vielleicht denkt die SPD ja ausnahmsweise mal nicht machtpolitisch, sondern findet, dass es inhaltlich mit den Linken passt. Oder sie wollens einfach mal ausprobieren, was so unter den Linken passiert.
    Das ist doch durchaus mal interessant. Im schlimmsten Fall gibts in spätestens 5 Jahren ne neue Regierung.
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Die SPD braucht eben auch auf Bundesebene eine Koalitionsalternative, sonst bleibt ja für alle Ewigkeit die einzige Perspektive schwarz-rot, das es für rot-grün nie reicht. Die grünen orientieren sich ja auch schon Richtung schwarz-grün, so dass sie eine weitere Option haben. Rot-rot-grün ist dann eine weitere. Und die muss man auf Landesebene testen. Außerdem verstummt dann endlich hysterische Geschrei, dass es bisher immer vor solchen möglichen Koalitionen gab.
     
  21. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Mal unter uns, guck mal nach Brandenburg, Rot-Rot macht da eine Klasse arbeit, ohne dass dort kommunistische Verhältnisse Einzug gehalten hätten. Und sind dann auch wiedergewählt worden. So schlimm wie die Partei der Alt-Nazis es einem weissmachen will, scheint es denn doch nicht zu sein.
     
    Keule und pauli09 gefällt das.
  22. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Hey, seh ich ja jetzt erst!

    Jou, Podemos ist ein interessantes Phänomen, so ne Art Mischung aus Grünen und Piraten - im Schnelldurchlauf, denn die Steigerungsraten sind auf Grund der katastrophalen Wirtschaftslage viel größer als bei den genannten Parteien.

    Sie haben außerdem (vor allem im Gegensatz zu den Piraten) mit Pablo Iglesias einen charismatischen und intelligenten Leader. Wobei die Bezeichnung "TV-Moderator" etwas irreführend ist, denn er wird von wesentlich mehr Leuten im Internet als in seinem (Bezahl)-TV-Sender gesehen.

    Ich habe durchaus Sympathien für die Partei, aber das rasche Wachstum birgt natürlich auch die Gefahr der Unausgegorenheit des Programms. Trotzdem hoffe ich, dass sie bald auch politische Verantwortung (in Koalitionen) übernehmen können. Dann wird sich zeigen, wie weit sie ihre hoch gesteckten Ziele auch in der Praxis umsetzen können (oder wollen).
     
  23. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Gerade auf Twitter gelesen:

    "Die FDP gilt in der Umfrage von Forschungsgruppe Wahlen als "nicht mehr nachweisbar". Erstmals in deutscher Geschichte."

    :lachweg: :top: Die Heute Show wirkt! Jetz is die AfD dran! ;)
     
    huelin gefällt das.
  24. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    wasissn EffDePeh?
     
  25. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    http://www.neues-deutschland.de/art...-in-erfurt-nach-abhoer-wanzen-durchsucht.html

    Das ging fix.
     
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Kaum ist Ramelow gewählt, macht Opel zu!

    Und Angie kriegt nur 96,7%! CDU am Ende?
     
  27. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Hab heute morgen bei Tagesschau.de gelesen, dass die Klöckner als Nachfolgerin gehandelt wird, also ja.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Wer hätte das gedacht, dass ausgerechnet die CDU zur ersten Frauenpartei wird! :D
     
  29. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Da gab es kürzlich wen, der wurde im Frühjahr einstimmig (!) also mit 100,00% Zum Chef einer parteinahen Stiftung gewählt, der sich am Wochenende darüber lustig gemacht hat, dass weit über 90% der Linkspartei dem Koalitionsvertrag in Thüringen zugestimmt haben. Von wegen: sozialistische Verhältnisse.

    Und dann kam der Parteitag der CDU....
     
  30. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Irgendwo hier im Forum (Ukrainethread? ) hatte ich erst kürzlich gelesen, dass solche Zahlen in einer Wahl völlig unrealistisch seien. Solche Zahlen gäbe es nur in Diktaturen. Wie passend. :D
     
  31. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Natürlich nicht. So wird auch langsam das hysterische geschrei der CDU nachlassen. Gerstern erst wieder die EX-Neues-Froum und jetzt CDU Lengsfeld auf DF gehört. Weia, die ist vielleicht peinlich. Schwadroniert immernoch davon, das die Linke eigentlich die SED ist und quasi dabei ist, die BRD zu unterwandern. Höhö. Man brauch ja nicht mal Fan der Linken zu sein, um da mit den Augen zu rollen.

    Und in der selben Sendung hat der Bundes-Gauck die Linke aufeinmal auch gelobt! Nasowas!

    http://www.deutschlandfunk.de/podiu...arbeitung.1818.de.html?dram:article_id=305808