Europa und der Rest der Welt

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Detti04, 24 Juni 2010.

  1. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Servus,

    nach dem ersten Spieltag hatten wir ja schon festgestellt, dass die europaeischen Mannschaften in Summe nur eine ausgeglichene Bilanz vorweisen konnte. Am 2. Spieltag war das besser, aber die genauen Zahlen hab ich nicht im Kopf (und bin auch gerade zu faul zum suchen). Schauen wir mal, wie es nach dem Ende der Vorrunde aussieht, also vor dem Achtelfinale.

    Kurz und gut, fuer den aktuellen Stand gibt es nur ein Wort: Katastrophal! Europa stellt mit England und Deutschland gerade mal 2 Achtelfinalteilnehmer, und die spielen nun auch noch gegeneinander; noch dazu sind das 2 der "grossen" europaeischen Fussballnationen. Somit gibt es im Viertelfinale also schon mal mindestens 3 aussereuropaeische Teilnehmer, und das ganz ohne Brasilien. Ausserdem gibt es schon mal mindestens 1 aussereuropaeischen Halbfinalisten, und sowohl Brasilien und Argentinien koennen noch dazukommen.

    Machen wir mal 'ne Liste mit Ueberlebenden und ausgeschiedenen:
    - Ueberlebt haben: England, Deutschland
    - Ins Gras gebissen haben: Frankreich, Griechenland, Slowenien, Serbien

    Was ist noch zu erwarten:
    Gruppe E: 1 oder 2 Teams, das haengt von Daenemark ab
    Gruppe F: 0 oder 1 Team, wobei 1 Team sehr wahrscheinlich ist (der Gewinner aus Italien-Slowakei)
    Gruppe G: 1 Team, naemlich Portugal
    Gruppe H: 1 oder 2 Teams

    Im Idealfall, d.h. wenn Spanien und die Schweiz gewinnen, Daenemark mindestens unentschieden spielt (und die All Whites nicht gewinnen und gleichzeitig ITA-SVK unentschieden ausgeht), stellt Europa 8 und somit die Haelfte aller Teilnehmer; im schlimmsten Fall schlappe 5. Klingt so oder so nicht nach viel.

    Mal mit frueheren WMs vergleichen:

    2010: 13 Teilnehmer,
    2006: 14 Teilnehmer, 10 AF, 6 VF
    2002: 15 Teilnehmer, 9 AF, 4 VF
    1998: 15 Teilnehmer, 10 AF, 6 VF
    1994: 13 Teilnehmer, 10 AF, 7 (!) VF (WM mit 24 Mannschaften, und Weltmeister wurde Brasilien...)
    1990: 14 Teilnehmer, 10 AF, 6 VF (WM mit 24 Mannschaften)
    1986: 14 Teilnehmer, 10 AF, 5 VF (WM mit 24 Mannschaften)

    Das diesjaehrige Abschneiden der Europaeer in der Gruppenphase ist auf jeden Fall das schlechteste, seit es Achtelfinals gibt. Und von "Eine EM ist besser besetzt als eine WM" bleibt auch nicht mehr viel uebrig.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.151
    Likes:
    3.172
    Wenn ich mir die bisherigen ins Grasbeisser anschaue, dann bin ich nur bei den Blauen überrascht v.a. weil sich der Haufen ja quasi selbst aus'm Turnier schoss.
    Serbien hatte ich zwar immer vor Ghana einsortiert aber da ich v.a. Ghana so gut wie gar nicht kenne, überrascht's mich nicht so sehr.
    Griechenland und Slowenien hatte ich niemals auf "meinem" Achtelfinalzettel.

    Bin jetzt also nicht so verwundert, dass die Europäer hinter ihren Platzierungen aus 2006 zurückbleiben.
     
  4. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Schlecht für die Fünfjahreswertung. Gibt es bei der nächsten WM weniger Startplätze für Europa? :D
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.006
    Likes:
    3.751
    Wenn schon, dann ist es eine Vierjahreswertung. ;)

    Aber ich kann mir vorstellen, dass die Südamerikaner nach ihrem guten Abschneiden mehr Startplätze fordern werden. Diesen Forderungen wurde ja im Falle von Afrika und Nord-/Mittelamerika im Laufe der WM-Geschichte schon einmal nachgekommen. Wer am Ende dabei Plätze verlor? Natürlich Europa...
     
  6. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Naja, man kann sich angesichts der Staerke Suedamerikas ja schon mal fragen, ob Suedamerika nicht einen Platz mehr bekommen sollte. Oder anders: da Brasilien ja 2014 austraegt, bekommt Suedamerika fuer die WM 2014 tatsaechlich einen Startplatz mehr als 2010 (und dafuer Afrika wieder einen weniger). Koennte ja sein, dass die FIFA festellt, dass 6 (bzw. 5,5) Teams aus Suedamerika auch auf Dauer angemessen sind bzw. dass ein 6. Teilnehmer aus Suedamerika einer WM mehr bringt als der 13. aus Europa.
     
  7. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ist ja auch weder eine Ueberraschung noch unberechtigt, wenn man das mit Abstand groesste Kontingent stellt...
     
  8. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Wenn Dich das Ausscheiden der europaeischen 2. Garde nicht ueberrascht, dann gibt's ja auch eigentlich keinen Grund dafuer, dass man diese bei einer WM unbedingt braucht. Demnach braeuchte man aus Europa die "Grossen" Deutschland, Italien, England, Holland, Spanien, Frankreich (ist ja eigentlich ein Grosser) und Portugal (als temporaer Grossen). Aus Freundlichkeit noch 3 oder 4 Startplaetze fuer anderes europaeisches Gesocks, von dem man sich eh nichts erwartet - fertig. 10-11 Startplaetze fuer Europa reichten also.
     
  9. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.006
    Likes:
    3.751
    Naja, du hast ja selbst vorhin aufgezählt, dass die Europäer (die nur ein gutes Drittel der Teilnehmer stellen) bei den meisten Turnieren mit um die 10 Mannschaften im Achtelfinale vertreten waren. In Südafrika sind die Bedingungen halt etwas schwieriger.

    Und was das "andere europäische Gesocks" betrifft, denk nur an folgende Erfolge: 2002 Türkei Dritter, 1998 Kroatien Dritter, 1994 Schweden Dritter und Bulgarien Vierter. Die anderen Südamerikaner (außer ARG und BRA) kacken dagegen regelmäßig ab und konnten seit 1962 (Chile daheim) nicht mehr ins Halbfinale, und seit 1978 (Peru) nicht mal mehr ins Viertelfinale bzw. unter die ersten acht einziehen.
     
  10. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das stimmt natuerlich alles, hat aber auch etwas von einer sich selbst erfuellenden Phropheizung: wenn ich nur mit genug halbwegs brauchbaren Mannschafte antrete, dann wird schon eine dabei sein, die 'nen guten Lauf und/oder Glueck hat(z.B setzte sich die Tuerkei 2003 in den KO-Runden gegen Japan und den Senegal durch) und weit kommt. Anders gesagt: traete Europa nur mit 5 Mannschaften an, Suedamerika dagegen aber mit 10, dann saehe das womoeglich ganz anders aus. Derselbe Gedanke wird ja auch verfolgt, wenn man Afrika oder Asien mehr Startplaetze gewaehrt, als ihnen nach den Erfolgen der Vergangenheit eigentlich zustuenden: wenn nur genug Laender am Start sind, dann wird schon wer ueberleben. Sieht man ja z.B. an den asiatisch/ozeanischen Teams: durch Erfolge der Vergangenheit sind 5 Startplaetze keinesfalls gerechtfertigt. Trotzdem sind die meisten (4 von 5) dieser Teams so konkurrenzfaehig, dass sie am letzten Gruppenspieltag um den Einzug ins Achtelfinale spielen; irgendein Land wird das das schon erfolgreich tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juni 2010
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Sorry, eben vergessen, auf das Zitierte zu antworten: bei den Turnieren von 94 und frueher stellte Europa sogar mehr als die Haelfte der Teilnehmer. Damit ist es dann kein so riesiges Verdienst mehr, dass man auch mehr als die Haelfte der Achtelfinalisten stellte.
     
  12. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Irgendwie hat Detti Recht.
    Das bisherige Abschneiden der europäischen Teams ist mangelhaft.
     
  13. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    wenn brasilien nicht verliert und sich die chilenos morgen einen punkt gegen spanien ergaunern, dann sind alle 5 südamerikanischen teilnehmer gruppensieger. das wäre mal eine hausnummer.
     
  14. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.006
    Likes:
    3.751
    Bei 10 Mannschaften bräuchte Südamerika gar keine Quali mehr zu spielen, es sind ja nur 10 Länder. ;)

    Aber im Ernst, ich weiß nicht ob Bolivien oder Venezuela irgendeine Chance hätten, wenn 30 Jahre lang nicht einmal Paraguay, Uruguay oder Chile unter die ersten 8 kamen. Jedenfalls hätten Länder wie Russland, Bosnien, die Türkei oder Irland sicher wesentlich mehr Chancen. Ich würde die Zahl der Europäer auf Grund einer einzigen WM, bei der sie mal etwas schlechter abschneiden, nicht reduzieren.

    Gerecht aufgrund der letzten paar WMs wäre es höchstens, Südamerika einen Startplatz mehr zu Lasten Afrikas oder Asiens zu geben - aber nicht zu Lasten Europas, das in den letzten 25 Jahren im Schnitt knapp 10 Achtelfinalisten und knapp 6 Viertelfinalisten stellte. Hier zur Erinnerung noch mal deine Tabelle:

     
  15. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    aktuelle Verteilung der Achtelfinalisten:

    Afrika: 1x , theoretisch könnte die Elfenbeinküste noch dazu kommen, auf Kosten von Europa (Portugal)
    Asien: 2x, keine weiteren möglich
    Europa: 3x, 3 weitere sind möglich (Portugal, Spanien und die Schweiz).
    Südamerika: 4 x, 2 weitere sind wahrscheinlich: Brasilien und Chile
     
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Wieso das denn? Weil Du die Namen der Spieler kennst? Mal im Einzelnen:
    - Russland hat als Russland noch nie eine WM-Vorrunde ueberstanden: '94 und 2002 ging es in der Vorrunde nachhause, ansonsten war man gar nicht erst dabei. '94 gewann Russland das letzte Gruppenspiel gegen Kamerun (uebrigens sauber mit 6:1), stand aber schon vorher als ausgeschieden fest. 2002 flog Russland in einer Gruppe mit den uebermaechtigen Gegnern Belgien, Japan und Tunesien raus.
    - Bosnien war ja noch nirgends dabei, weder bei 'ner WM noch einer EM. Daraus zu schliessen, dass es eine gute Chance haette, eine Vorrunde zu ueberstehen, halte ich doch fuer gewagt.
    - Die Tuerkei. Wie schon in 'nem frueheren Posting geschrieben, verdankte sich ihr Erfolg 2002 sicher auch den Gegnern im Achtel- und Viertelfinale: Japan und der Senegal. Abgesehen davon war das die erste WM-Teilnahme seit anno tuck, genauer seit '54 (und bisher auch die letzte).
    - Irland: Tatsaechlich, das war dreimal dabei, ueberlebte jedesmal die Gruppe und zog einmal sogar ins Viertelfinale ein. Mal genauer ansehen...
    1990: Gruppenphase sieglos abgeschlossen (1:1, 0:0 und 1:1 - wieso erinnert mich das an die All Whites?) und so ins Achtelfinale eingezogen. (Damals konnten sich ja bis zu 3 Teams pro Gruppe fuers AF qualifizieren; Irland war absolut identisch mit Holland und wurde Dank Los Gruppenzweiter, Holland 3.) Im AF wurden dann die Rumaenen im Elmeterschiessen nach Hause geschickt, wobei das Spiel ansonsten torlos war.
    1994: In der Gruppe 1:0 gegen Italien, 1:2 gegen Mexiko und 0:0 gegen Norwegen. Am Ende hatten alle Teams 4 Punkte und eine Tordifferenz von 0. Erster wurde Mexiko mit 3:3 Toren, Letzter Norwegen mit 1:1. Irland und Italien standen beide bei 2:2, wobei Irland aufgrund des direkten Vergleiches dann 2. wurde (aber wem sag ich das, Du kannst Dich bestimmt daran erinnern). Also wieder mal "the luck of the Irish". Im Achtelfinale dann raus gegen Holland.
    2002: Der bisher beste Auftritt der Iren: Unentschieden gegen Kamerun und Deutschland (jeweils 1:1), danach ein 3:0 gegen die Saudis. im AF im Elfmeterschiessen raus gegen Spanien.
    Insgesamt bieten die Iren - abgesehen von den netten Fans - aber nix, was man bei 'ner WM vermissen wuerde, finde ich.

    Wir koennen uns ja auch ansehen, wie diejenigen Europaer abgeschnitten haben, welche die in diesem Posting erwaehnten Mannschaften rausgeschmissen haben (wobei die Tuerkei ja gar nicht im Playoff war).
    - Russland: Ausgeschieden gegen Slowenien. Slowenien ist schon zuhause.
    - Bosnien: Raus gegen Portugal. Portugal uebersteht die Gruppenphase. Immerhin.
    - Irland: Raus gegen Frankreich. Frankreich - ohne Worte.
    - Ukraine: Raus gegen Griechenland. Otto braucht 'nen neuen Job.

    Fuer Deine Annahme spricht meiner Meinung nach aber mal absolut gar nix. Falls es aber nach den Namen der Spieler geht: es gibt ein Land, welches (Stamm-)Stuermer bei 3 Spitzenklubs der Buli stellt, wobei die 3 Stuermer insgesamt 187 (!) Buli-Tore vorweisen koennen. Trotzdem ist das Land bei der WM nicht dabei. Wieso willst Du jetzt dieses Land nicht ebenso gern dabei haben wie z.B. Bosnien?

    ---

    Nur so als Anmerkung: von Reduzierung hab ich ja (noch) gar nicht geredet. Wenn das aber in 4 Jahren - bei einer weiteren aussereupaeischen WM wohlgemerkt - aber aehnlich duenne laeuft, dann sollten andere Verbaende da mal ein bisschen nachfragen duerfen.
     
  17. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Daneben kann es auch maximal 4 europaeische Viertelfinalisten geben, da es ja schon 4 komplette aussereuropaeische Achtelfinalspiele gibt. Richtiggehend verheerend koennte das Halbfinale werden: sollten Brasilien und Argentinien ins Halbfinale kommen, kann es dort hoechstens ein europaeisches Team geben. Und das waere dann, sollte Brasilien zunaechst mal seine Gruppe gewinnen, weder Deutschland, noch England, noch Holland, und schon gar nicht Italien oder Frankreich...

    EDIT: Kleine Korrektur Deiner Zahlen, TRK: Europa hat schon 4 Teams im Achtelfinale - Deutschland, England, Holland und die Slowakei.
    Und noch'n EDIT: Du hast die 2 Achtelfinalisten aus Nord-/Mittelamerika vergessen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Juni 2010
  18. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    die nächsten korrekturen:
    südamerika hat 4 dabei, kann aber nur noch eins dazubekommen. mehr geht bei 5 teilnehmern auch nicht ;) brasilien zählt schon zu den vieren
    desweiteren wurden die 2 concacaf achtelfinalisten mexico und usa vergessen.
     
  19. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    UEFA: 53 Mitglieder
    AFC: 47 Mitglieder
    CAF: 55 Mitglieder
    CONBEMOL: 10 Mitglieder
    CONCACAF: 40 Mitglieder
    OFC: 11 Mitglieder

    Die Mitgliedsländer je Kontinentalverband rechtfertigen die Vormachtsstellung der Europäer sicher auf keinen Fall. Ich vermute eher, das der Standort der FIFA (Europa) und die damit verbundene hohe Zahl europ. Funktionäre dahinter steckt.

    Und aus diesem Grunde fürchte ich auch, das sich selbst bei vermehrten Erfolgen von Teams anderer Verbände nichts ändern wird, die meisten und vor allem zahlungskräftigsten Fussball Fans kommen eben doch noch aus Europa...

    Nichts anderes steckt imho hinter der absolut sinnfreien Aufstockung der EM Teilnehmer von 16 auf 24 !!! Mannschaften ! Das ist immerhin eine Aufstockung um 50 % !!!

    Edith sagt: hatte Mex zu CONBEMOL gezählt, bei gehören die ja zu CONCACAF !
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Juni 2010
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.006
    Likes:
    3.751
    Ganz bestimmt nicht. Die kenn ich nämlich bei den Südamerikanern teilweise besser als z.B. bei den Osteuropäern, zumal sehr viele davon in der Primera División spielen.

    Denk dran: ich habe die genannten europäischen Teams mit Teams wie Bolivien und Venezuela verglichen. Und dass seit 1978 keine südamerikanische Mannschaft außer Brasilien und Argentinien mehr unter den ersten acht war, kannst du mit deinen Ausführungen auch nicht entkräften.
     
  21. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Was hast Du denn eigentlich gegen Venzuela? Schliesslich hatte Venezuela am Ende der Quali gerade mal 2 Punkte weniger auf dem Konto als der spaetere Gewinner von WM-Gruppe A... Und es spielen sogar zwei Profis aus der Buli mit, sowie ein paar aus der Primera Division.
     
  22. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    So, die Katastrophe ist perfekt. Europa bringt ganze 6 (in Worten sechs) Teams und somit weniger als die Haelfte seiner Teilnehmer ins Achtelfinale; und weil diese dort schoen gegeneinander spielen, bringt Europa exakt 3 Teams ins Viertelfinale. Beides (vermutlich) historische Tiefstwerte. Um die Listen aus dem Eingangsposting mal zu vervollstaendigen:

    - Ueberlebt haben: England, Deutschland, Holland, Slowakei, Spanien, Portugal
    - Ins Gras gebissen haben: Frankreich, Griechenland, Slowenien, Serbien, Daenemark, Italien, Schweiz

    Absolut kein Beweis fuer eine besondere Staerke das europaeischen Fussballs. Was soll erst 2014 passieren, wenn Suedamerika Heimvorteil hat?

    Halt, die gute Nachricht hab ich ja vergessen: Suedamerikanische Teams sind doch schlagbar! Zumindest fuer das beste europaeische Team der letzten Jahre, wenn es in Ueberzahl ist. (Ja, ich formuliere absichtlich provokativ.)
     
  23. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Ach, Du formulierst absichtlich provokativ? Isnichwahr!? :D

    Du schreibst ja von historischen Tiefstwerten, von daher ist diese WM vielleicht kein Gradmesser auf dem man eine Argumentation aufbauen sollte. Eine relative Aufschlüsselung würde mich mal interessieren, aber dazu bin ich jetzt zu faul.
     
  24. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Echt erbärmlich aus europäischer Sicht. :nene:
    Klasse Leistung der Südamerikaner.

    Ich bin gespannt wie die Halbfinals aussehen.
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    @Wormi: Ich hab gerade nix zu tun, also mach ich mal eine relative Aufschluesselung (oder schreib auf, was mir sonst noch so aufgefallen ist). Natuerlich ganz unprovokativ - Du kennst mich ja.

    Die Bilanz der Europaeer in Spielen gegen Nicht-Europaeer ist letztendlich tatsaechlich leicht positiv: 10 Siegen stehen 8 Niederlagen und 10 Unentschieden gegenueber, wenn ich richtig gezaehlt habe. Nunja. Im Hinterkopf behalten sollte man dabei, dass nur jeweils ein Team gegen Argentinien und Brasilien antreten musste, wahrend man insgesamt 5-mal gegen die als Fallobst eingeschaetzten Gegner (NZ, Nordkorea, Honduras) antreten durfte. Ausserdem trat man in einem Drittel der Spiele (9-mal) gegen Gegner aus Afrika an.

    Spontan fallen mir drei europaeische Teams ein, die sich am letzten Spieltag mit einem Sieg gegen ein eher "kleines" nicht-europaeisches Team fuer das Achtelfinale haetten qualifizieren koennen: Serbien (gegen Australien), Daenemark (gegen Japan) und die Schweiz (gegen Honduras). Ich hatte erwartet, dass alle 3 das schaffen wuerden - geschafft hat es kein einziger. Bin ich naiv? Wie wohl eine "wieviele kommen durch"-Umfrage vor diesen 3 Spielen hier im Forum ausgegangen waere? Sind Spieler von Gold Coast United, Shimizu S-Pulse und CD Marathon tatsaechlich zu stark fuer Mannschaften, die mit reichlich (Ex-)Bundesligaspielern besetzt sind? (Vorsicht, provokativ formuliert!)

    Was mir auch auffiel, aber vielleicht nur ein Zufall ist: die beiden Mannschaften, die fuer die ueberraschenden Siege der ersten beide Spieltage sorgten, naemlich die Schweiz und Serbien, sind trotzdem beide ausgeschieden. Sie konnten beide als Aussenseiter Spiele gewinnen (gegen europaeische Favoriten), aber nicht, wenn sie selber das Spiel machen mussten. Woran liegt das?

    Liegt das an dem taktischen System und spielen (fast) alle Europaeer quasi dasselbe? Sind mit ihrer Doppel-6 tendenziell defensiv ausgerichtet und aufgestellt, haben aber massive Probleme, wenn sie selber aktiv werden muessen? Ist das ein System, welches gut aussieht, solange der Gegner dasselbe System spielt und man selber passiv bleiben kann, taugt aber nix, wenn der Gegner anders spielt, weil es einem saemtliches kreative Potential raubt? Hast Du vielleicht 'ne Idee?
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Juni 2010
  26. Rise Against

    Rise Against Pokalfinalist

    Beiträge:
    2.699
    Likes:
    0
    Ich hab mal hier ne Übersicht gemacht:

    Verbandsmitglieder:
    UEFA - 53
    OFC - 11
    CONCACAF - 40
    CONMEBOL - 10
    CAF - 55
    AFC - 47

    WM-Teilnehmer
    UEFA - 13
    OFC - 1
    CONCACAF - 3
    CONMEBOL - 5
    CAF - 6
    AFC - 4

    WM-Teilnehmer/Verbandsmitglied:
    UEFA - 24,5 %
    OFC - 9,1 %
    CONCACAF - 7,5 %
    CONMEBOL - 50 %
    CAF - 10,91 %
    AFC - 8,51 %

    WM-Achtelfinalisten:
    UEFA - 6/13 - 46,2 %
    OFC - 0/1 - 0 %
    CONCACAF - 2/3 - 66,7 %
    CONMEBOL 5/5 - 100 %
    CAF - 1/6 - 16,6 %
    AFC - 2/4 - 50 %

    WM-Achtelfinalisten/Verbandsmitglied:

    UEFA - 6/53 - 11,3 %
    OFC - 0/11 - 0 %
    CONCACAF - 2/40 - 5 %
    CONMEBOL - 5/10 - 50 %
    CAF - 1/55 - 1,8 %
    AFC - 2/47 - 4,3 %

    Wer was da raus interpretiert ist mir egal. Mein erster Eindruck danach ist, dass CONCACAF und AFC eigentlich mehr WM-Teilnehmer stellen sollten als CAF.
     
  27. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    so seh ich das auch. Man könnte ggf. auch dem CONCACAF einen Platz wegnehmen, da dort der 3. hinter Mexico und den USA in der Regel nur bedingt wettbewerbsfähig ist und der 4. erst recht.

    Den Europäern Startplätze wegzunehmen, wenn sie eine ausgeglichene Bilanz haben, spricht ja eher dafür, ihr Kontigent beizubehalten und es weder auf- noch abzustocken, gerade da diese WM im Augenblick noch als negativer Ausreißer der Europäer nach unten zu sehen ist und die Europäer schon Startplätze abgeben mussten. Zudem ist mir kein überhaupt nicht konkurrenzfähiger Europäer im Kopf. Daher wäre doch folgende Aufschlüsselung sinnvoller:

    Gastgeber 1
    UEFA 13
    CONCACAF 3
    CONMEBOL 5-6
    CAF 4-5
    AFC + OFC 5
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juni 2010
  28. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    servus,

    tja, so relativiert sich das ganze: drei von vier halbfinalisten aus europa und wer nicht mit einem rein europäischen finale rechnet, sollte darauf ein wenig geld setzen. gibt ne gute quote.

    trotzdem muss man sagen, dass sowohl die südamerikaner wie auch die asiaten eine bereicherung waren.

    so long
     
  29. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.006
    Likes:
    3.751
    Ghana nicht vergessen! :warn:

    Könnte aber wirklich den ersten europäischen Weltmeister außerhalb Europas geben. Und das gute dabei ist: ich mag alle drei Europäer, die noch dabei sind.
     
  30. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Jau, das Viertelfinale hatte was von "das Imperium schleagt zurueck" und hat mich doch ziemlich ueberrascht. Trotzdem bleib ich dabei: in der Breite war das eine schlechte WM fuer Europa. Uebrigens ist die Zusammensetzung eines Halbfinales aus 3 (oder mehr) Teams aus Europa und 1 (oder weniger) Team aus Suedamerika seit Jahrzehnten fast sowas wie ein Standard (wobei dieses eine suedamerikanische Team ueblicherweise Brasilien oder Argentinien ist); 2002 war eine grosse Ausnahme, damals mischte ja Suedkorea noch mit und es standen nur 2 Europaeer im Halbfinale.

    Jetzt haben quasi nicht nur die Europaeer geschwaechelt, sondern auch die beiden "grossen" Suedamerikaner. Uebrigens genau wie vor 4 Jahren - vielleicht sind Argentinien und Brasilien ja gar nicht mehr so gross?
     
  31. Rise Against

    Rise Against Pokalfinalist

    Beiträge:
    2.699
    Likes:
    0
    Mal paar Fakten zum gestrigen Topspiel: Argentinien stand seit 1990 nicht mehr in einem WM-Halbfinale und Deutschland steht zum dritten Mal ein Folge in einem, davon haben sich die Deutschen in zwei direkten Begegnungen gegen die Gauchos durchgesetzt.

    Dass was die Holländer früher mal waren, sind dieses Jahr anscheinend die Südamerikaner, nämlich die Weltmeister der Vorrunde.