Europa/Deutschland schützt sich vor Einwanderern und Flüchtlingen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 4 Oktober 2013.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Das wird sich geholt werden, egal ob wir da freiwillig darauf verzichten oder nicht und wenn Du so willst: Der andere Weg dies zu verhindern, wenn man die Probleme nicht an der Wurzel, also im Umgang mit den sog. unterentwickelten Ländern, anpackt, ist dann halt der, der jetzt eingeschlagen wurde und der sich dann, so glaube ich, drastisch verschärfen wird: Die Bundeswehr wird ihre Flotte dazu einsetzen müssen Flüchtligsschiffe zu versenken, die Luftwaffe wird Küsten im Norden Afrikas ausspähen und bombardieren, etc. pp. Auf gut Deutsch: Dann führen wir den bewaffneten Krieg gegen die, die nicht soviel haben.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Dein Lebensniveau würde sich aber senken, denn vieles ist dann eben auch hier nicht mehr erschwinglich.
     
  4. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Ich denke da mehr nach Leistungsprinzip und nicht nach Umverteilung. Warum soll ich auf was verzichten, was ich mir hart erarbeitet habe? Sehe ich nicht ein.

    PS das "ungerechte" in der Welt hat es in der Evolution schon immer gegeben. Ist keine Sache der Neuzeit. Es gibt immer Gewinner und Verlierer.
    Deshalb mein Motto: Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen.
     
  5. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    @ Rupert: Ich trinke keinen Kaffee. ;) Und wenn meine Kaufkraft vielleicht um 50-100 € / im Monat sinkt, kann ich damit auch leben.
     
  6. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Du vielleicht, andere nicht. Und was machen wir mit denen?
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Du brauchst auch keine Rohstoffe zum Leben, nicht wahr? Du kaufst Dir auch nix zum Anziehen? Etc.pp.
     
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    OK, kurze Frage: Was hast du dir selbst erarbeitet? Leistest du wirklich mehr, als jemand, der jeden Tag 8-10 Stunden sein ausgedörrtes Feld beackert, das nur deswegen so ausgedörrt ist, weil die Industrienationen und damit auch du und ich für die Dürrekatastrophen in Afrika mitverantwortlich sind? Legst du selber fest, was du dir erarbeitet hast? Meinst du nicht auch, das derjenige, der deinen Morgenkaffee gepflückt hat, dafür mehr als 1 Dollar / Tag verdient hätte? Und du das dann auch zahlen solltest, wenn du schon nach Leistungsprinzip denkst?

    Von dem, was man sich selbst "erarbeitet" hat im Wohlstand nur deswegen leben können, weil man andere Menschen eben nicht nach Leistung bezahlen will, hat nix mit Leistungsprinzip zu tun, sondern mit Ausbeutung von Schwächeren. Arme Seele.... :suspekt:
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Eben - manchmal einfach von Geburt an für immer; dann ist's ja gut.
     
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Kurz Sarkastisch: Die können ja nach Afrika auswandern. Wenn die mal ´n ganzen Monat für den Hungerlohn Baumwollfelder in der Hitze abgeerntet haben, werden sie ihre Einstellung überdenken, ob man das T-Shirt für 2 € kaufen muss.
     
  11. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Das Leistungsprinzip gilt ja leider nicht. Du hast doch ganz andere Vorraussetzungen, bekommst mit der Geburt schon geschenkt. In Deutschland geboren zu sein, ist ja nun weniger eine Leistung.
     
  12. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Sicher würden wir etwas von unserem Lebensstandard verlieren, ist ja klar. Aber es gibt genügend Ressourcen, die ein lebenswürdiges Leben für alle ermöglichen. Und das halte ich für erstrebenswert.

    Wer das anders sieht, darf sich halt auch nicht über die Superreichen beschweren.
     
  13. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Alles was ich heute habe, (auch wenn es nicht viel ist) sonst hätte ich ja nix. Weil geerbt hab ich nix, da ich keine reichen Eltern hatte

    ich habe das nie gesagt, das ich mehr Leiste aber by the way nach deinem Beispiel muß ich sogar sagen Ja. Da ich mehr als 50 Std die Woche Arbeite.

    Klar ich bin verantwortlich dafür, das es in Afrika so wenig regnet....

    Ich habe nie gesagt, das ich nicht bereit bin mehr zu zahlen.

    Ne Darwinsche Gesetzt der Stärkere überlebt. Und ich habe noch niemanden ausgebeutet!


    Ich hab wenigstens noch eine.
    Glaubst Du wirklich, das die Evolution nach deinen Gedanken jemals so weit vorangekommen wäre? Mitnichten


    Ob Du es glaubst oder nicht, es soll in Deutschland Menschen geben, die sich die 2 Euro nicht leisten können. Also was machen wir mit denen?
     
  14. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Stimmt, da wo ich geboren bin kann ich nix dafür. Aber den allgemeinen Wohlstand haben sich unserer Vorfahren doch mit Leistung erarbeitet oder?
     
  15. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801

    Ihr geht immer so schön von "etwas" aus. Aber wie groß ist denn etwas? Für viele ist euer etwas schon ne ganze Menge.
    PS. Ressourcen sind mitnichten genug da
     
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Es ist ja nicht so, dass viele nicht mehr zahlen wollen, viele können es einfach gar nicht! Alleinerziehende, Hartz 4 Empfänger, Renter etc. pp.

    Beim Großteil der Bevölkerung geht es doch darum über die Runden zukommen und um im Winter die Heizung bezahlen zu können.

    Würden diese Leute ordentlich bezahlt, würden sie sicher gerne auch mehr für Ihre Kaffee bezahlen.
     
  17. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Nein. Der wurde mit Sklavenhandel und Ausbeutung des afrikainschen Kontinents "erarbeitet". Noch bis in das letzte Jahrhundert hinein wurden Rohstoffe durch Kolonisation und Zwangsarbeit nach Europa gebracht.
    Hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Geschi...n_Republik_Kongo#Belgische_Kolonialherrschaft

    kannste mal lesen, was unsere Vorfahren da so alles "geleistet" haben für Europas Wohlstand und Reichtum. Und warum sich in Afrika der Lebensstandart bis heute nicht erholt hat.Besonders der Abschnitt über Belgisch-Kongo ist da sehr informativ. Unser Vorfahren haben nämlich mal eben die Bevölkerungszahl halbiert (die 10 Millionen toten Kongolesen übertreffen sogar die 6 Millionen von den Nazis ermordeten Juden) Aber scheint ja in Ordnung zu sein, die Schwachen auszumerzen, (und die waren nur deswegen schwach, weil sie keine entsprechende Bewaffnung hatten, um sich zu verteidigen) denn nach Darwin und deinem "Leistungsprinzip" dürfen die ja eh nicht überleben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Oktober 2013
    pauli09 gefällt das.
  18. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Es ist ja eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Ein Hartz4 Empfänger kann sicher gut von seinem Geld leben, wenn man es mit den Menschen in zum Beispiel Somalia vergleicht. Aber das sind ja nicht diejenigen, denen man "was wegnehmen" sollte. Die machen ja auch nur nen sehr geringen Anteil aus.
     
  19. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Was jucken mich unsere Vorfahren? Ich höre immer, wir sind am 2. Weltkrieg nicht schuld, da waren wir noch gar nicht geboren, das sollte dann aber auch für andere Belange gelten.
     
  20. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Nun gut dann solltest Du aber auch in ne Hütte im Wald wohnen!
     
  21. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Also momentan wohn ich in ner 7er WG, das ist jetzt auch nicht soviel besser^^ Aber warum sollte ich in ner Hütte im Wald wohnen. Ich sage nicht, dass ich die Leistung unserer Vorfahren ALLE schlecht finde. Ich finde nur, dass man sich das nicht auf die Fahnen schreiben kann. Es ist halt Glück und keine Leistung.
     
  22. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Habe ich irgendwo geschrieben, das ich das gut finde? Wenn ja zeige mir wo. Können wir das ändern? Können wir das Rad der Geschichte zurückdrehen? Nein.

    Bitte das jetzt nicht falsch verstehen ich benutze hier mal das Grundprinzip Darwins. Nicht das hier einer meint ich wollte irgendwelche Völker ausrotten !
    Die Schwachen nicht lebensfähigen werden halt ausgemerzt das ist Evolution. Ansonsten erstickt die ganze Gattung daran.
    Ein krankes Tier wird aus dem Rudel ausgestoßen, damit nicht das ganze Rudel vernichtet wird.

    Zu deinem Sklavenhandel zurück.
    Du musst viel früher ansetzten. Als die Menschen sesshaft wurden und warum Südafrika und der Amerkanische Kontinent so weit in der Entwicklung bis Kolumbus so weit hinten dran waren. Das hat nur Gründe in der ungerechten Verteilung diagnostizierbarer Pflanzen und Tiere auf der Erde. Die Reichen Landstriche haben sich seitdem immer nach den benötigten Ressourcen gerichtet.
     
  23. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Na dann vielleicht doch lieber im Wald :)???
    Ich habe mir weder die Leistung noch die Nicht Leistung meiner Vorfahren auf die Fahne geschrieben. Da hab ich mich dann falsch ausgedrückt. Das ich hier geboren bin in den 1960ern ist Glück. 40 Jahre vorher wäre es kein Glück gewesen, oder im Mittelalter (Pest) oder vor 2000 Jahren oder oder.
    Aber soll ich mich meines Glückes schämen?
     
  24. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    1. Nein, hast du nicht, allerdings begründest du deinen "Anspruch" auf Wohlstand auch mit der "Leistung" unserer Vorfahren. Worin die bestand, hab ich ja nun ausgeführt. Wir können das Rad der Zeit nicht zurückdrehen. Wir können aber die Spätfolgen ausgleichen, in dem wir etwas von unserem "Wohlstand" abgeben. Damit sind nicht die Hartzler gemeint, sondern diejenigen, die weit mehr verdienen als sie brauchen.

    2. Wenn Darwin nichts damit zu tun hat, warum führst du ihn denn hier an?

    3. Die waren nicht "so weit in der Entwicklung hinten dran", die haben sich schlicht an das gehalten, was sie zum Leben brauchten. Wenn man bedenkt, wohin die Europäer mit ihrer Raffgier und ihrem rassistischen Gedankengut die Welt gebracht haben, waren die Amerikaner (also die heutigen Indianer) und Afrikaner nicht hinten dran, sondern uns weit voraus. Bis Anfang des letzten Jahrhunderts waren nämlich Krieg, Mord, Versklavung und Ausbeutung unsere größten "Exportschlager". Das hatte keine Gründe in ungerechter Verteilung von Rohstoffen, Tieren und Pflanzen, sondern wir Europäer haben durch Ausbeutung anderer Kontinente erst für diese ungerechte Verteilung und unseren "Reichtum" gesorgt. Wenn wir schon vorher so "reich" gewesen wären, hätten wir ja mit denen Handel treiben können, anstatt ihnen ihre Reichtümer einfach zu rauben.

    Gerechterweise müssten wir in Lehmhütten hausen und die in Bungalows mit Schwimmingpool.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Oktober 2013
    pauli09 gefällt das.
  25. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Ich weiß nicht ob ich mich so blöd ausdrücke oder Du was falsches interpretierst.
    Ich habe auch keinen Anspruch auf Wohlstand. Ich habe nur das Glück das mir das Land und die Zeit in der ich Lebe mir den Wohlstand ermöglicht, den ich mir zum Teil selbst erarbeitet habe. Und ich für meinen Teil würde unseren Wohlstand erstmal unter unseren Landsleuten besser verteilen, bevor ich es woanders tue. Nichtsdstotrotz habe ich ja auch geschrieben, das man in dem jeweiligen Land Hilfe geben muß, aber nicht alle hier aufnehmen.

    Wieder Missverständniss Darwin hat damit was zu tun, das Gesetz des Stärkeren

    In dem Absatz war ein Fehler es sollte domestizierbaren und nicht diagnostizierbaren Pflanzen und Tieren heissen.
    Die ersten reichen Siedlungen der Menschheit entstanden im Nahen Osten, weil dort verschiedene Getreidesorten und Tiere (zB Ziege / Schaf) vorkamen, die domestizierbar waren. Durch den Handel verbreiteten sich diese Arten in Europa Asien und Nordafrika.
    Durch die Wüste in Afrika, die nicht zu durchqueren war, war der Südliche Teil vom Handel ausgeschlossen. Selbiges gilt für den Amerikanischen Kontinent da gab es nur Mais der domestizierbar war und kaum Tiere zum domestizieren. Handel ging auch nicht, wegen dem Wasser dazwischen. Als die verschiedenen Rohstoffe wie Kupfer Eisen usw entdeckt worden verschoben sich auch die reichen Siedlungen. Imperien gingen unter neue entstanden. Und so wird es auch weiterhin sein.
    Das meinte ich dein Ansatz der Sklaverei ist zwar richtig aber zu spät angesetzt. Die ungerechte Verteilung auf der Erde war schon viel früher. Der Unterschied ist ist halt, das die Sklaverei eine vom Menschen gemachte Ungerechtigkeit ist und keine von der Natur vorgegebene.
    Aber auch hierzu (vom Menschen gemachte Ungerechtigkeit) gab es auch schon früher. Der Homo sapiens hat den Neandertaler (der wohl geistig höher entwickelt war als der Sapiens) ausgerottet. Und warum? weil der Sapiens Waffen (Speere) benutzte.

    Ich wollte damit ja nur aufzeigen, das deine Umverteilung in der Erdgeschichte noch nie funktioniert hat und nie funktionieren wird. Das geht alleine Recourcentechnisch nicht, wir sind mit unserer Erdbevölkerung eigentlich schon über dem, was die Erde ernähren kann.

    Mein Fazit ist: Die reichen Länder der Erde müssen natürlich den ärmeren Helfen, aber in deren Land und nicht Europa mit Flüchtlingen vollstopfen.
     
  26. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Amen. Die Erkenntnis ist ja jetzt nicht neu. Das wissen auch Frau Merkel und Herr Friedrich. Können sie ja jetzt vier Jahre dran arbeiten, mal sehen was dabei rauskommt.

    Ich sehe nur, dass am zweiten Teil mit sehr viel mehr Einsatz gearbeitet wird.
     
  27. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Wir sind gar nicht soweit auseinander. Ich bin ja auch dafür, den Menschen in deren Ländern zu helfen, allerdings nicht aus Mitleid oder damit sie bloß nicht zu uns kommen, sondern weil wir es denen geschichtlich gesehen und auf Grund desssen, dass der hauptsächlich von den Industrienationen verursachte Klimawandel (der wiederum für die voranschreitende Verwüstung dort verantwortlich ist), einfach schuldig sind. Aber auch Hilfe in deren Länder gibt es nicht zum Nulltarif, was wieder deine Frage nach der Bezahlung aufwirft. Wir müssten unsere Wirtschaft auch für deren Produkte öffnen, und dafür einen fairen Preis bezahlen, so dass die wiederum faire Löhne zahlen können. Und da kommt dann wieder der Kaffee für 20 € ins Spiel und das man T-Shirts halt nicht incl. Transport für 2 € hier verkaufen kann, wenn da noch eigener Gewinnaufschlag und ein fairer Abnahmepreis für den Hersteller einkalkuliert wird. Insofern hat Hilfe in deren Länder wieder Auswirkung auf unsere Lebenshaltungskosten.

    Ach ja: Der Homo Sapiens hat den Neanderthaler nicht in kriegerischen Auseinandersetzungen ausgerottet, jedenfalls nicht als Hauptursache und schon gar nicht war dass das Ziel. Tatsächlich haben Homo Sapiens und Neanderthaler mehrere Zehntausend Jahre noch mehr oder weniger friedlich miteinander Europa bevölkert (es gab sogar "Mischehen", noch heute kann bei einigen Menschen Neanderthaler-DNA nachgewiesen werden), was natürlich einzelne Auseinandersetzungen nicht ausschloss. Hauptursache war, das er den Neanderthaler langsam aus dessen Nahrungsgebieten verdrängt hat. Er war ihm aus gesellschaftlichen Gründen überlegen, so ist er in größeren Gruppen durch die Lande gezogen, die auch untereinander regen Kontakt hatten, sich austauschen und voneinander lernen konnten, was gerade bei der Behandlung von Verletzungen und anderen "medizinischen" Fortschritten entscheidend war. Nach einigen Studien hätte der Neanderthaler sogar überleben können, wäre seine Kindersterblichkeitsrate nur 2-5 % geringer gewesen.

    Was den Handel angeht: Es gibt ja nicht nur Tiere und Pflanzen. Wenn wir heute das ganze Gold, was wir den Südamerikanern geraubt und dabei ganze Landstriche ausgerottet haben, bezahlen müssten, wäre Europa wohl in NullKommaNix ruiniert. Die haben das Zeug Schiffeweise daraus geholt. Und damit unter anderem auch ihre militärische Überlegenheit vorangetrieben, die es ihnen später ermöglichte, halb Afrika zu versklaven.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Oktober 2013
  28. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Wir sind in unseren Diskussionen nie weit auseinander. Die Ziele sind nahezu deckungsgleich, halt nur über verschiedene Wege:top:
    Du Rot ich Schwarz. gelle?
     
  29. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Vielleicht kannste mir den "schwarzen Weg" der Hilfe vor Ort ohne Auswirkungen auf deine Kosten ja mal erklären. :)
     
  30. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801

    Würde ich ja gerne, wenn ich denn "die Lösung" parat hätte. Aber ein Ansatz wäre (und da sind wir dann ganz nah beieinander) die unsäglichen Steuerschlupflöcher zu schließen. Insbesondere die, die uns BRD Bürgern noch nicht mal zu gute kommen (Förderung von irgendwelchen Schiffen unter Malayischer Flagge). Die Steuerverschwendung einzudämmen. Subventionen der EU abbauen.

    Mehr Entwicklungshilfe vor Ort davon finanzieren. Diese muß aber unabhängig der Regierung der einzelnen Länder in denen die Entwicklungshilfe geleistet wird durchgeführt werden. Somit kostet es uns nix (oder nur wenig) und kein Diktator oder Warlord profitiert davon.

    Was vergessen: Und durchaus und mit allen Mitteln gegen die Schleuser vorgehen
     
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Bei den Steuerschlupflöchern geht´s nicht nur um die der BRD, sondern um eine globale Lösung, weil du sonst nix erreichst. Die Betriebe würden nur auswandern. Die USA verlieren z. B. allein durch die "legalen" Steuertricks von Google jedes Jahr einen 2stelligen Millionenbetrag. Und mehr Entwicklungshilfe ist sicher löblich, solange die aber ihre so produzierten Waren nicht zu vernünftigen Preisen auch an uns verkaufen können, hilfst du den einfachen Arbeitern da überhaupt nicht.

    Den Menschen den Verbleib in ihrem Land auf diese Weise möglich zu machen, dürfte auch die stärkste Waffe sein, die du gegen Schleuser aufbringen kannst. Keiner verlässt seine Heimat und lässt Frau und Kinder im Stich, wenn er nicht durch wirtschaftliche Zwänge dazu gezwungen wird. Die kommen ja nicht wg. des schönen Wetters über derart lebensgefährliche Wege nach Europa geschippert, sondern weil sie daheim ihre Familie nicht mehr ernähren können. Ändern wir das, erledigt sich das illegale Schleusen von selbst: Es bleiben die "Kunden" aus.