Essen: die nächste Insolvenz - ETB

Dieses Thema im Forum "3. Liga & Amateure" wurde erstellt von Faulix001, 20 Dezember 2012.

  1. Faulix001

    Faulix001 Dschungel-Tasmania

    Beiträge:
    2.429
    Likes:
    31
    Mahlzeit!

    2005 TUSEM Essen (Handball)
    2008 Moskitos Essen (Eishockey)
    2008 TUSEM Essen (ja, direkt nochmal)
    2010 Rot-Weiss Essen
    und nun
    2012 Schwarz-Weiss Essen

    Essen dürfte damit zur Insolvenz-Hauptstadt aufsteigen... :isklar:

    Man muss sich das mal vorstellen:
    50.000€ fehlen! :staun:
    Das verdient ein Bundesliga-Profi im Monat... (manche auch in der Woche :floet:)
    Unfassbar.

    Wäre mein Sparbuch etwas voller, würde ich den Laden übernehmen und denen mal zeigen, wie es geht...
    Nachdem was man so hört, ist der neue Vorstand genau so unfähig wie seine Vorgänger.
    Es kann doch nicht sein, dass man einen Traditionsverein wegen solcher Peanuts gegen die Wand fährt X(


    Stilles Ende des Traditionsvereins ETB Schwarz-Weiß Essen | WAZ.de
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    So richtig wundern mich die Insolvenzen in Essen nicht, denn auch die Einwohnerzahlen Essens gehen stetig bergab. Soll heissen: Wenn eine Stadt immer aermer wird, dann wird es fuer den (Profi-)Sport vor Ort eben immer schwerer.

    Umgekehrt wird natuerlich auch ein Schuh draus: Wenn eine Stadt oder Region prosperiert, dann profitiert davon auch der lokale Profisport. Ich halte es nicht fuer einen Zufall, dass in der Buli (und der 2. Liga) mehr und mehr Vereine aus dem reichen Sueden und Suedwesten Deutschlands auftauchen, waehrend gleichzeitig die Vereine aus dem vormals reichen, aber jetzt aermer werdenden NRW aus diesen Ligen verschwinden.
     
  4. Faulix001

    Faulix001 Dschungel-Tasmania

    Beiträge:
    2.429
    Likes:
    31
    Da ist auf jeden Fall was dran.

    Wobei allerdings ausgerechnet die Stadt Essen Rot-Weiss ein neues Stadion ermöglicht hat.
    Auch in Aachen gab es ja bereits vor der Insolvenz einen Zuschuss der Stadt (19Mio?), den diese wohl nie wieder sehen wird.

    Bei vielen Vereinen, die finanziell den Bach runter gehen habe ich einfach das Gefühl, dass da Leute das Sagen haben, die einerseits nur auf persönlichen Profit aus sind und zum anderen wirklich keine Ahnung von dem haben, was sie da tun.

    Ich will hier nicht schon wieder von Hellmich anfangen, das ist aber zum Beispiel ein Vorbild an absoluter Inkompetenz und Selbstverherrlichung.
    Einen Herrn Kentsch haben wir beim MSV auch noch - der hat schon in Bielefeld versagt, nun versagt er bei uns -
    und jeder Normalo fragt sich, wie man so einem Mann überhaupt noch irgendeine Position im Verein geben kann...

    In Aachen und nun beim ETB war es wohl identisch.
    Da bin ich nicht ganz so im Thema, es sollen aber ähnliche Fahleute am Werk gewesen sein... :isklar:

    Was die Nord-Süd-Theorie angeht ist es in Essen stadtintern etwas kurios.
    ETB ist im "reichen" Essener Süden angesiedelt, während RWE im "armen" Norden spielt.
    Während RWE in Liga 4 noch immer an die 8000 Zuschauer zieht, kickt der ETB vor 100 Leuten.
    Selbst als beide nach der RWE-Insolvenz kurz wieder in der gleichen Liga waren, war die Verteilung schon so.
    Schwarz-Weiss hat wirklich unterdurchschnitllich wenige Fans und die Sponsoren zieht es zu RWE.

    Was mich halt am meisten ärgert ist die Summe, um die es hier geht.
    Da verkünden die auf der JHV mal eben "ach übrigens: wir sind insolvent" X(
    In Essen hat man vorab nichts zu diesem Thema gehört.
    Wäre man rechtzeitig mit den Problemen an die Öffentlichkeit getreten, hätte sich definitiv eine Lösung gefunden.
    Allein die Art und Weise der Kommunikation machen diese Insolvenz völlig überflüssig.
     
  5. klopp <3

    klopp <3 Active Member

    Beiträge:
    541
    Likes:
    116
    So ein Urteil sollte man sich erst dann erlauben wenn man weiß wovon man spricht... :isklar:
    Warst Du schonmal Geschäftsführer eines größeren Unternehmens...? Ich kanns mir kaum vorstellen.
    Für die Laien ist es immer so unfassbar einfach sich hinzustellen und zu sagen: "Hui, das Management hat einfach KEINE ahnung!!". Nur leider haben die, die das sagen sowieso nicht das Urteilsvermögen um so etwas festzustellen.

    Sicher, es gibt es Unternehmen die aufgrund von inkompetenter Leitung den Bach runter gehen. Aber um so etwas wirklich beurteilen zu können muss man a) selbst Ahnung von der Materie haben und b) eine umfassende Fakteneinsicht haben.

    Wenn man beides nicht hat sollte man sich ein Urteil, indem man andere herabwürdigt auch mal verkneifen.
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Ne, so nicht.

    Nimm das Bsp. Duisburg. Wer als Zweitligist meint 4,5 Millionen € jährlich für's Stadion zahlen zu können, der hat keine Ahnung bzw. ist größenwahnsinnig bzw. handelt grob fahrlässig. Und wer tat das? Richtig: Das Management.
     
    Faulix001 gefällt das.
  7. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Anderes Bsp.: Wenn ein Verein innerhalb kürzester Zeit ein Minus von über 4 Mio. erwirtschaftet, welches innerhalb einer Saison zu einem Minus von knapp zweistellig geführt hätte, dann hat der verantwortlich Buchhalter wat falsch gemacht. Und die restlichen verantwortlichen Esel haben wohl nach dem rheinischen Motto &#8222;Et hät noch emmer jot jejange&#8220; gehandelt und einfach weggeschaut. Sagt mir jetzt mein Urteilsvermögen.
     
    Faulix001 gefällt das.
  8. Faulix001

    Faulix001 Dschungel-Tasmania

    Beiträge:
    2.429
    Likes:
    31
    So ein Urteil sollte man sich erst dann erlauben wenn man weiß wovon man spricht... :isklar: