Endzeitstimmung an der Börse

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 11 August 2007.

  1. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Mal ernsthaft BU - wie stehst Du eigentlich zur Globalisierung?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.051
    Tut mir leid, das ist offtopic....

    War ein Scherz. Ich denke, dass die Mach des Kapitals zur Zeit keiner aufhalten kann, weder mit Gesetzen, noch mit Protesten. Dazu sind die sozialen Unterschiede weltweit noch zu gross. Von daher bin ich vom Grundsatz schon Befürworter der Globalisierung.

    Sorgen machen mir allerdings, dass einige Regionen ausgelassen werden, andere überrant werden vom schnellen Geld und von den billigen Löhnen, obwohl sie noch gar nicht bereit sind dafür. Guck mal, in Amerika (USA) und Europa hat die Industrialisierung quasi von selbst eingesetzt, aufgrund eigener wissenschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Entwicklung. Nun gut, Erfindungen müssen nicht ein zweites Mal gemacht werden, das mag sein, aber was jetzt gerade passiert, wohlgemerkt in den letzten 20 oder 30 Jahren, ist nix anderes als ein Export des Industrialisierungsprozesses. Da besteht schon die Gefahr, dass die eine oder andere Region überfordert ist.

    Itchy, ich sehe schon die Prozesse ringsrum um mich, auch wenn ich auf dich nicht den Eindruck mache, das das so ist, nur ich habe mir abgewöhnt, alles und jeden zu bewerten und zu beurteilen. Das heisst aber nicht dass ich unkritisch bin. Nur ich sehe mir eben gerne beide Seiten, die "gute" und die "schlechte " an, und frage mich dann immer wieder, ob das, was ich als gut empfinde, wirklich gut und das, was ich als schlecht empfinde wirklich schlecht ist, oder ob ich das nur so empfinde.

    Von daher beantwortet sich die Frage, wie ich zur Globalisierung stehe, eigentlich von selbst. Ich finde sie gut, wenn sie den Menschen in Asien, Südamerika, Afrika und anderswo einen ähnlichen "Wohlstand" wie der europäischen arbeitenden Bevölkerung bringt, finde aber, dass bestimmte Vorgehensweisen und Motive der Globalisierung zumindest überdenkenswert sind.

    Aber ob ersteres oder letzteres nun gut oder schlecht ist, das kann und will ich beim besten Willen nicht beurteilen....
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Was bedeuten eigentlich deine Punkte...
    und ist es ein Unterschied, ob da 3 Punkte stehen, oder 4....
     
    pauli09 gefällt das.
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.051
    nöö...kein Unterschied.
     
  6. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das kann man aber ziemlich leicht beurteilen.

    wenn nämlich die menschen in aller welt - ausgenommen die industrieländer, aus denen man die arbeit abzieht, - nur ihren ortsüblichen hungerlohn erhalten, die waren aber weiterhin teuer abgesetzt werden, kommen nicht die menschen, die anderenorts arbeiten zu wohlstand, sondern nur die anteilseigner in den industrienationen, während dort die menschen verarmen.

    so kann man nach kurzem nachdenken zum schluss kommen, dass die globalisierung in der derzeit praktizierten form und mit den derzeitigen motiven grob menschenverachtend und unsozial ist.
     
    Princewind gefällt das.
  7. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.051
    Wenn "man" das kann, dann meinst du sicher dich selbst, denke ich mal.

    Wenn allerdings die Leute, die dort für einen Hungerlohn arbeiten vorher gar keinen Lohn erhalten, ist das immer noch mehr, als vorher, oder?

    Da halte ich mal entgegen, dass die Arbeits- und Lebensbedingungen in Europa auch lange Zeit schlecht waren, mal so grob über den Daumen gepeilt so ca. mehr als 1000 Jahre, während der ersten Jahre der Industrialisierung noch schlechter als heute in den Entwicklungsländern. Letztlich wurde daraus ein eng geknüpftes Sozialsystem und starke Gewerkschaftsbewegungen. Das kann man ja nun nicht als schlecht bezeichnen. Wie gesagt, ich nehme das was du sagst ja auch zur Kenntnis und finde das auch nicht gut, aber ob das im Sinne der "Entwicklung" der jeweiligen Region wirklich schlecht ist oder nicht muss sich erst noch zeigen. Wenn nämlich die dort arbeitende und ausgebeutete Bevölkerung unter Berücksichtigung der Erfahrungen in Europa gewisse Organisations- und Systemfehler beim Auf- bzw. Umbau ihres eigenen Sozial- und Rechtsstaates nicht machen, dann hat auch diese Phase, die zugegebenermaßen für viele nicht doll ist bzw. war, doch noch was Gutes gehabt.
     
  8. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.390
    Das mit dem Abschaffen wird wohl nix, wenn ich das richtig sehe. Die eine Bank wurde ja schon von der LBBW uebernommen, die andere wird wohl noch uebernommen werden. Hilfe, die Schwaben kaufen Deutschland auf!
     
  9. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
     
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.051
    Ja...aber das als längerfristigen Prozess. Wenn du dich gedanklich in das 19. Jahrhundert zurückversetzt, konntest du damals auch nicht wirklich behaupten, dass die Arbeitnehmer damals "Wohlstand" hatten. Aber sie haben dazu beigetragen, dass wir heute in einem "relativen" Wohlstand leben können. Ähnlich sehe ich das in den Entwicklungs- und Schwellenländern. Zur Zeit ist das sicher ein riesiges Problem mit den Arbeits- und Lebensbedingungen, aber was die Zukunft bringt, lässt sich heute noch nicht genau abschätzen, von daher kann man die Zustände sicher kritisieren und versuchen, sie abzuändern, aber sie deswegen als generell schlecht für die Menschheit (und das für alle Zeit) hinstellen, das vermag ich nicht.

    Guck mal, historisch gesehen haben die Völker dieser Erde ähnliche Entwicklungen durchgemacht. Manche leben heute noch im tiefsten Feudalismus, manche befinden sich in der Industrialisierung, manche sind noch etwas weiter. Es gibt so etwas wie einen wissenschaftlichen Ansatz (zumindest ind der Demographie und bei den Wiwis), dass gewisse Entwicklungsschritte eines Volkes oder einer Nation oder einer Region nunmal durchlaufen werden müssen, man kann diese beschleunigen, aber umgehen halt nicht. Aber wenn wir als "höchst entwickelte" Gesellschaft schon eingreifen "müssen", dann wäre die Beschleunigung unsere Aufgabe, nicht das Umgehen der Entwicklungen.

    Nun kann man wollen, dass die Entwicklungsländer unsere Fehler nicht mehr machen, dass sie von uns lernen und bessere Lösungen finden. Zum Teil wird das ja auch getan. Aber zu unserem Willen gesellt sich eben auch der Wille der Länder und Völker, die es tatsächlich angeht. Und der ist nicht immer der gleiche wie unser. Und das muss man auch resprektieren. Viele Länder machen ihre ersten Erfahrungen mit der Industrialisierung oder dem Kapitalismus. Viele denken, das Entwicklungsmodelle und Lösungsansätze nicht auf andere übertragbar sind. Bitte, dann sollen sie ihre eigenen Erfahrungen machen und eigene Lösungen suchen und finden, vielleicht sind es sogar bessere.

    All das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Kapital in diesem Prozess nicht wirklich an die Industrialisierung und wirtschaftlichen bzw. politischen Fortschritt denkt, bzw. diesen bezweckz. Denen gehts ums Geld, wie du richtig bemerkst. Aber das war im 19. Jhd. bei uns auch so. Und das war für die, die kein Kapital hatten und ihre Arbeitskraft verkaufen mussten eine harte Zeit. Letztlich hat es uns aber zu dem gemacht, was wir heute sind.

    Deswegen kann ich Dem gesamten Globalisierungsprozess etwas Gutes abgewinnen. Ich schue mir nicht nur die Risiken, die Misstände, sondern auch die Chancen und positiven Entwicklungen an.

    Naja, Absolutismen sind nicht meine Sache, zumindest in der Regel nicht.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Zumindest wird die Anzahl geringer :prost:
    Geb Dir aber recht, daß mir eine schwäbisch gestützte Steuer-Bank auch überhaupt nicht passt.
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.051
    Die Übernahme heisst aber (noch) nicht, dass sie nun auch tatsächlich verschwindet. Zunächst wird ihr Eigentümer ein anderer...
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Ok, nun häppchenweise und ganz korrekt, ohne eine Spur von Übertreibung oder Witz, sonst wird das ja nie was:

    Ja, Du hast recht. Natürlich gibt es die sächsische Steuerverschwendungsbank, sorry Ironie, so als Institution noch, natürlich wird der Eigentümer ein anderer. Glaub mir, das habe ich schon überrissen, als ich las "LBBW übernimmt Sachsen LB". Das hat sich sogar bis nach Bayern durchgesprochen.

    Wie Du vielleicht bemerkt haben dürftest, habe ich ich das LB-Prinzip als solches kritisiert und dessen wirtschaftlichen "Erfolg" durch den Kakao gezogen und dabei begrüßte ich es eben, daß nun eine der LBs zumindest als komplett eigenständige Institution von der Landkarte verschwindet. Und ja: Ich weiß, daß deswegen auch noch niemand sagte "Lass uns die LBs abschaffen", das war lediglich mein Wunsch.
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Es ist schon wieder so weit, die Börsen crashen!

    http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/
     
  15. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.690
    Likes:
    1.041
    Is denn schon wieder Oktober...?
     
    Holgy gefällt das.
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Es wird früher dunkel und die Aktien fallen! Es ist also Herbst! :D
     
  17. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.690
    Likes:
    1.041
    Ist eher auffällig, wenn die Teile im Oktober nicht abschmieren. Endlich mal wieder n normales Jahr...
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Nee, nee, dieses Jahr gibt es wieder einen richtigen Crash.
     
  19. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    ^na dann ab mit den Steuermilliarden, Systemrelevantes muss gestützt werden.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Ist Holgy jetzt auch noch Bild-Börsenexperte ? :lachweg:
     
  21. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    ne, dan wäre die Meinung in der Bild mehr wert.
     
    GaviaoDaFiel gefällt das.
  22. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.690
    Likes:
    1.041
    Von Spiesserhochburg Xberg abgesehen, latürnich...
    emoticon-snickeringdog - Cópia.gif
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Wieso Bild, ihr Blindfische? Handelsblatt!

    Das Ende ist nah!

    Euer Prophet :D

    Die Börsen fallen der Reihe nach, eine nach der anderen, als wäre Domino Day!

    Anleger in Panik: Schweizer Börse rauscht in die Tiefe
    http://www.handelszeitung.ch/invest/boerse/anleger-panik-schweizer-boerse-rauscht-die-tiefe-682454
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2014
    pauli09 gefällt das.
  24. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.051
    Das wiederum ist eher "normal" als die Ausnahme. Hängt eben alles miteinander zusammen.

    Ist auch ein Grund, weshalb z.B. wirtschaftliche Sanktionen eines ganzen Wirtschaftsraumes gegen ein Land - welcher Art auch immer - nicht ausschliesslich auf das direkte Handelsvolumen eines Staates, welches mit diesem Land besteht, durchschlägt. Über eine Vielzahl von Rückkopplungsdefekten ist die Wirkung deutlich größer. Von der Pchüchologie ganz zu schweigen...

    Ansonsten würde ich das im Moment immernoch für etwas halten, was mal an der Börse als gesund bezeichnen muss.

    UND: In Deutschlang - wie auch in ganz Europa ging es heute ordentlich bergauf. Korrektur der Korrektur...
     
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
  26. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Tja, die Religion des Wachstumsgedanken wird sich hoffentlich früher als später als das Anbeten des goldenen Esels beweisen.
     
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Na gut, doch kein Crash.
     
  28. kthesun

    kthesun Guest

    Ist recht ulkig deine alten Beiträge zu lesen.
    Man sollte meinen, dass du mit deinen großspurigen Ankündigungen zumindest eine Trefferwahrscheinlichkeit von 50% erreichst, aber irgendwie bist du wirklich gut darin regelmäßig das Gegenteil von dem zu prophezeien was dann tatsächlich passiert.
     
  29. Leipziger

    Leipziger Well-Known Member

    Beiträge:
    988
    Likes:
    244
    Das wäre auch eine Qualität und würde mich dazu bewegen öfter in diesen Thread zu schauen, bevor ich Kauf- oder Verkaufentscheidungen treffe ;)
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Was macht eigentlich die BVB-Aktie? :D
     
  31. Leipziger

    Leipziger Well-Known Member

    Beiträge:
    988
    Likes:
    244
    Die hat seit Saisonbeginn ca. 18 % verloren. Es gibt aber eine klare Kaufempfehlung, weil mit einem baldigen Aufschwung zu rechnen ist.

    http://www.finanzen.net/aktien/Borussia_Dortmund-Aktie

    http://www.deraktionaer.de/aktie/borussia-dortmund-aktie--jetzt-einsteigen--109850.htm
     
    Holgy gefällt das.