EM-Qualifikation: Deutschland - Türkei

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Schirmi, 1 Oktober 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Doch, doch, da hätten die deutschen schon Plätze gefunden :)

    Wieso eig kein Platz? Für 2 Länderspiele hat's sowohl in Rostock als auch in Leipzig schon gereicht und Dresden (Mit Sitzen im K-Block) sollte etwas mehr als et Ostseestadion bieten...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. das Schaf

    das Schaf Pokalsieger 2011

    Beiträge:
    3.922
    Likes:
    54
    Ich frage mich, ob Özil den Türken überhaupt weitergeholfen hätte, wenn er für die Türken gespielt hätte.
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Warum denn bitte in Leipzig, Dresden oder Rostock? Da gibt's ja gar keinen Grund dafür.
     
  5. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Weil es doch eig ein Heimspiel seien sollte, aber außer der Zeitzone erinnerte da nix an Heimspiel... In den Oststädten sind bekanntlich einfach weniger Ausländer (in Rostock 4%), sicher würden einige Berliner den Weg auf sich nehmen, aber es wäre doch nicht so mies wie in Berlin...
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Zwei Stadien mit einem Fassungvermögen für 30.000 und eins mit einem Fassungsvermögen für 45.000 - super. V.a. wenn man vorher schon weiß, dass man 80.000 oder mehr unterbringen könnte. Das wäre ja ein finanzieller Irrsinn, mal davon abgesehen, dass ich es auch gesellschaftlich wie sportlich für einen Riesenfehler halte, so ein Match in die von Dir genannten Städte zu vergeben. So war's ein Fest in Berlin, in Meck-Pomm und Sachsen wäre es nur zu einer einseitigen, recht dumpfen Veranstaltung verkommen.
    Weiter Aspekt: In Berlin weiß man mit dieser Situation umzugehen, bzw. für einen großen Teil der Menschen dort ist diese Konstellation völlig normal. In Rostock & Co. kannste Dir ja die Frage selbst beantworten...

    Ausserdem: Das Spiel wurde mit 3:0 gewonnen, meinst Du, dass man in Rostock 7:0 gewonnen hätte?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2010
  7. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Was war denn in Berlin mies?
     
  8. kthesun

    kthesun Guest

    Aus Sicht des DFB: Es war abzusehen, dass in Berlin extrem viele Deutschtürken in das Stadion kommen und die türkische NM anfordern. Beim Heimspiel sollten die eigenen Fans in der Überzahl sein, sonst gibt man seinen Heimvorteil auf.
    Das hat nichts mit Rassismus oder Ausländerfeindlichkeit zu tun, sondern ist einfach nur eine rationale Überlegung.

    Ich würde mich aber auch nicht darauf festlegen, dass es woanders zahlenmäßig anders verteilt wäre. Es ist auch denkbar, dass das Spiel Deutschland gegen die Türkei bei den Deutschtürken einen Stellenwert hat wie in München ein Champions League Halbfinale, während es bei den deutschen Fans ein mehr oder weniger normales Länderspiel ist.

    In eine Region mit einem hohen NPD-Wähler-Anteil hätte ich das Spiel aber definitiv nicht gelegt. Zum einen wegen der unattraktiven Stadien und zum anderen weil die Sicherheit wichtiger ist als der Heimvorteil.
     
  9. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Das Spiel wurde 3:0 gewonnen. Die Stimmung war klasse und es gab keine Randale. Was hätte besser sein können?
     
  10. kthesun

    kthesun Guest

    Ja und? Hätte das Spiel nicht anders laufen können? Oder bestreitest du, die Existenz eines Heimvorteils?
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Und Du meinst ernsthaft, dass das Spiel 4:0 oder 5:0 ausgegangen wäre, hätte es in Dortmund, München oder HH stattgefunden?
     
  12. kthesun

    kthesun Guest

    Ehm nein? Hab ich das irgendwo gesagt?

    Sorry, aber was ist so schwer daran zu verstehen dass man von jedem fordert seinen Aufgaben nachzukommen? Und der DFB hat u.a. die Aufgabe bei den Heimspielen dafür zu sorgen, dass die DFB-Elf einen Heimvorteil genießt. Und dieser Aufgabe sind sie vielleicht unzureichend nachgekommen und daher kritisiere ich es.

    Ist doch piepegal ob es geklappt hat oder nicht. Manchmal funktionieren Dinge, obwohl sie nicht gut vorbereitet wurden...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 Oktober 2010
  13. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Wenn der Heimvorteil messbar wäre hätte das Ergebniss aber höher ausfallen müssen, richtig?
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Woran willst ihn denn dann festmachen, den Heimvorteil?
     
  15. kthesun

    kthesun Guest

    Ich hab dich vorhin schon gefragt ob du bestreitest, dass ein Stadion voller Fans der gegnerischen Mannschaft für den Heimvorteil ein Problem darstellt. Aber du antwortest doch sowieso lieber in deinem selbstverliebten Pseudo-Sarkasmus. Was soll der Scheiss? Bist du nicht in der Lage eine normale Diskussion zu führen? Ne denn das willst du ja auch gar nicht.

    @Rupert:
    Also du bist der Meinung: Es ist für den Heimvorteil egal, dass die gegnerischen Fans in der Überzahl waren?


    Mit freundlichem Umgangston hat das nichts zu tun wenn man nur in überheblichen rethorischen Fragen antwortet, sich dumm stellt und versucht den anderen dazu zu bringen sich in Wiedersprüche oder unkluge Aussagen zu verwickeln.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 Oktober 2010
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Jupp, war in Berlin völlig wurscht. Die dt. Mannschaft war hochmotiviert und konzentriert. Siehe auch das Ergebnis.

    Und das hat nix mit Rhetorik zu tun, das ist einfach eine Tatsache, begründet auf der Beobachtung des Spiels.
     
  17. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nun wenn ich mir die Bundesliga anschaue kann ich da durchaus ins Zweifeln kommen.
     
  18. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nun die Spielortbestimmung hat schlicht damit zu tun, weil extrem viele Türken zu erwarten waren. Und wenn die deutschen ihren Heim"vorteil" abgeben, dann ist das noch immer eine Entscheidung, die zu respektieren ist. Wo ist daran eigentlich ein Problem? Wie immer, wenn gegen die Türken gespielt wird, war es ein friedliches und tolles Fussballfest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2010
  19. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Außer dem Ergebnis? Alles! Da wird in Deutschland wärend der Deutschen Hymne gepfiffen, HALLO?? Ein Deutsch Türke, wird von Deutsch Türken ausgepfiffen, weil er DEUTSCH Türke ist?? Hallo?? Die bösen Türken haben die von euch verhasste Pyrotechnik benutzt und jetzt war es ein Fussballfest!? Doppelmoral, Hallo??

    Und was wäre gewenen, wenn Deutschland nicht gewonnen hätte? Dann hätten hier 50% geheult wie man doch den Heimvorteil abgeben konnte!

    @Face, zum Edit: Korinthen und so :zeitung:

    @Rupert, ist doch wurst was erwartet wird, man muss sich dann ebend mit dem Kontingent abfinden was man bekommt und wenn das nur die 25.000 (!) in HRO wären spricht da mMn nichts gegen...zur Not, da man ja nicht so viel Geld verlieren will, hätte man optional auch München nehmen können, aber ebend keine türkische Kolonie (überspitzt gesagt) wie Berlin...
     
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Beim EM-Qualispiel 1999 in München waren aber auch die Mehrheit Türken.

    "...im Olympia-Stadion, wo die Türken mit rund 45 000 Anhängern auch die Ränge beherrschten"
    Deutschland - Türkei 0:0, EM-Qualifikation, Saison 1998/99, 10.Spieltag - Spielbericht - kicker online
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Wenn man von allen guten Geistern verlassen ist, dann verlegt man ein Spiel, wo knapp 100.000 kommen könnten natürlich in ein 25.000 Stadion, klar.

    Beim Rest kann ich kann mir ein Schmunzeln echt nicht verkneifen:
    Da gewinnt die deutsche Nationalmannschaft 3:0 gegen den stärksten Konkurrenten in einem flotten und sehr unterhaltsamen Spiel; das Spiel und das ganze Drumherum war ein großes Fest bei dem sich beide Seiten einen astreinen sportlichen Wettkampf lieferten und die Fans beider Seiten davor, während und danach feierten und jetzt lese ich, dass es einige nicht verkraften, dass 40.000 türkische Fans im Stadion waren und einige davon auch noch deutsche Spieler auspfiffen.

    Das ist echt zum Kringeln :D

    Das Pyro-Argument ist auch der Knaller: Das wäre natürlich in Rostock oder München ausgeschlossen gewesen, genauso wie die Pfiffe - naja, wahrscheinlich wären sie dann halt nur bei der türkischen Hymne zu hören gewesen oder gegen die Altintops und Sahin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2010
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Mal davon abgesehen :D
    Schon mies von denen, dass sie zu solchen Spielen kommen.
     
  23. theog

    theog Guest

    Eins sollte man hier erwähnen: Unserem Nuri ist nix passiert, er war unauffaellig und zurueckhaltend! :hail:
     
  24. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    :lachweg:

    Da strotz aber auch jemand vor Halbwissen...
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Dann klär mich mal auf - scheinst Dich ja bestens auszukennen in Deutschland :)
     
  26. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    Der viel zitierte Heimvorteil zeichnet sich dadurch aus, dass die Heimmannschaft immer im selben ( nicht im gleichen ) Stadion spielt und sozusagen jeden Grashalm kennt. Also alle Umstände um den Standort herum, alle Begebenheiten und Räumlichkeiten, man fühlt sich eben zu Hause und in der BuLi halt 17 mal. Der Gegner kommt nur 1x pro Jahr zu Besuch und kann sich nicht heimisch fühlen.
    So weit so gut, aaaber... die Deutsche NM hat das Berliner Oly Stadion nicht als Heimstadion gebucht, es finden auch Spiele der NM auf deutschem Boden in anderen Stadien statt. Insofern hatte die deutsche NM nicht eigentlich ein Heimspiel, ausser dass es daheim in D'land stattfand.
    Das Element des Heimvorteils kommt mMn nur dann zum Tragen, wenn die von mir o.a. Umstände vorzufinden sind. So findet das nächste Spiel auf deutschem Boden Ende März gg. Kasachstan in Kaiserslautern statt. Das wird zwar als Heimspiel bezeichnet, aber dennoch fehlen einige Elemente, die den Heimvorteil ausmachen. Wichtig ist, dass man die Mehrzahl der Zuschauer im Rücken hat, was in Berlin nicht unbedingt zu erkennen war. Und da fehlte ein wichtiger Aspekt des Heimvorteils.
     
  27. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Hier geht es aber um ein Heimspiel. Aus den Punkten, die Du anbringst Oldschool erkenne ich von Haus aus kaum einen Vorteil. Wer sagt denn nun, das durch die Zuschaueranzahl daraus zwangsläufig auch ein Vorteil entstehen soll/muss/kann? Es gibt genügend Beispiele, dass dies eben kein oder nur ein bedingter Vorteil ist. Hier geht es in der Summe allerdings um Kleinkram. Es sollte ein Fussballfest werden und zwar mit den Türken und das ist es geworden. Was also stört nun eigentlich?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2010
  28. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    :weißnich: mich garnichts, face. Wir sind uns irgendwie nicht einig, was denn überhaupt den Heimvorteil ausmacht, worin er hauptsächlich zu begründen ist. Auf jeden Fall gehört doch die Anzahl der Fans dazu, die hinter der Heimmannschaft stehen. Da dies am Freitag aber nicht auszumachen war, sondern eher die Türken sich lautstärker bemerkbar machten, fehlte doch ein Aspekt des, ja wie soll ich sagen, des Heimvorteils. Also hat das 3-0 nichts damit zu tun, das Spiel wurde aus anderen Gründen gewonnen.
     
  29. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Auf jeden Fall?
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Und wenn die Schalker auf Schalke Kuranyi auspfeifen, dann ist das kein Heimspiel der Schalker mehr? Das ist doch mal wieder Unsinn, was hier verhandelt wird. Im Fußball gehört das Quspfeiffen doch genauso dazu wie die Eckfahnen. Und wer da wen auspfeifft ist doch völlig schnuppe. Kommt doch alles vor. Die Heimfans pfeiffen die Heimmannschaft aus, die Auswärtsfans die Heimmannschaft, die Heimfans die Auswärtsmannschaft, usw.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2010
  31. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    Geht doch darum, dass sich aus einem Heimspiel von selbst der Heimvorteil ergeben sollte. Wenn natürlich die eigenen Fans sich gegen die Mannschaft wenden, wird das Heimspiel zur Belastung. Aber es ist immer noch ein Heimspiel.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.