Eiszeit oder globale Erwärmung?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 27 Januar 2010.

?

Eiszeit oder globale Klimaerwärmung, was glaubst Du ?

  1. die globale Klimaerwärmung/der Treibhauseffekt verändert das Klima negativ

    10 Stimme(n)
    50,0%
  2. *

    Ich würde eher auf eine neue Eiszeit tippen

    5 Stimme(n)
    25,0%
  3. *

    Das ganze Thema ist doch nur eine Geschäftsidee

    7 Stimme(n)
    35,0%
  4. Ich weiß es besser und habe dazu auch relevante links/ Informationen

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Aber sie kennen sie doch. Ist Verstand denn zu gar nix nütze?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    der "einzelne" vertraut seiner führung, der merkel.
    und das ist saublöd.
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Einerseits koennen Menschen ganz schlecht in so langen Zeitraeumen denken. Als Beleg dazu kannst Du Dir z.B. Raucher anschauen: Die wissen alle, dass Rauchen auf lange Sicht extrenm schaedlich und mit vergleichsweise hoher Wahrscheinlichkeit sogar toedlich ist, trotzdem raucht ein grosser Prozentsatz der Bevoelkerung.

    Zum zweiten ist es schwierig, sich das negative Ereignis, also "die Klimakatastrophe", ueberhaupt vorzustellen. Was soll das fuer den Einzelnen sein? Drohende Ueberschwemmungen in Bangladesh oder der Untergang der Malediven rufen bei einem Buerger in Buxtehude vielleicht nicht mehr als ein Schulterzucken hervor. Dass "die Klimakatastrophe" aber womoeglich auch mehr schadenbringende Stuerme, Ueberschwemmung und ueberhaupt extremes Wetter in Buxtehude hervorbringen kann, dass ist eben weniger konkret als "die Malediven saufen ab".

    Ausserdem haben Menschen ein schlechtes Gedaechtnis. Selbst wenn sie schon mal von schlechten Ereignissen betroffen waren, tendieren sie dazu, das Ausmass der Probleme zu unterschaetzen. Vereinfacht gesagt: So schlimm war's schon nicht, schliesslich haben wir ja ueberlebt. Wenn dann noch der Bezug so indirekt ist (Hatte der "Jahrhundertsturm" wirklich was mit Klima zu tun, oder war es nicht doch einfach nur schlechtes Wetter?), dann wird das Gefuehl fuer die Notwendigkeit einer Verhaltensaenderung eben noch mehr verringert.

    Obendrauf kommt dann noch, dass Vorsorge wirtschaftlich und politisch unpopulaer ist. Politik und Wirtschaft finden in der Regel in vergleichsweise kurzen Zeitraeumen von ein paar Jahren statt. Daher kann ein Entscheider, welcher durch heutige Kosten vermeiden will, dass in 50 Jahren viel hoehere Kosten enstehen, seine Entscheidung oftmals nur extrem schwer verkaufen.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    V.a. Letzteres kann man auch immer schön mit einem "So zerstören wir unsere Wettbewerbsfähigkeit" wegwischen.