Eiszeit oder globale Erwärmung?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 27 Januar 2010.

?

Eiszeit oder globale Klimaerwärmung, was glaubst Du ?

  1. die globale Klimaerwärmung/der Treibhauseffekt verändert das Klima negativ

    10 Stimme(n)
    50,0%
  2. *

    Ich würde eher auf eine neue Eiszeit tippen

    5 Stimme(n)
    25,0%
  3. *

    Das ganze Thema ist doch nur eine Geschäftsidee

    7 Stimme(n)
    35,0%
  4. Ich weiß es besser und habe dazu auch relevante links/ Informationen

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    ups, bei diesem satz beisst es bei mir aus. es stirbt doch keiner aufgrund der klimaerwärmung. und wie stirbt jemand, der anderswo überlebt? :gruebel::weißnich: sicher steigt der meeresspiegel, aber man kommt immer noch in länder, wo nicht land unter ist.

    dann zieh in die äußerst wenigen gebiete, in denen es zur zeit nicht schneit :D:D aber wunder dich nicht, wenn du in einem halben jahr das scheißwetter hast :huhu: dein "fast die ganze welt ist voll schnee" trifft irgendwie ja nicht zu, auf über der hälfte der erde ist es im moment wärmer oder annähernd so warm wie im restlichen jahr. irgendwie ist mehr als die hälfte der erde schon ein wenig mehr als die paar orte, an denen du keinen schnee vermutest, findest du nicht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Februar 2010
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Im Moment ist ja wieder richtig was los auf unserem Planten:

    Kollision in der Antarktis Video - Yahoo! Nachrichten Deutschland

    und dann noch das hier:

    Verheerendes Erdbeben in Chile: Flutwelle rast auf Osterinseln zu - Panorama | STERN.DE

    Da kann einem schon Angst und bange werden.
     
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich glaube beide Ereigniss gibt es nicht erst seit es uns Menschen gibt. Bzw. seit wir die Erde richtig verpesten.
    Gerade Erdbeben und darauffolgende Flutwellen sind ja etwas ganz normales.
     
  5. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Der Natur ist es ziemlich egal, wenn der Eisbär aussterben würde. Täglich sterben irgendwelche Unterarten aus, davon geht die Welt auch nicht unter.

    Die Überfischung ist eh kaum noch aufzuhalten. Selbst wenn wir jetzt alle anfangen würden, nur noch moderat Fisch zu fangen, heißt das nicht, dass die Fischgründe sich wieder erholen würden. Und wovon sollen sich dann die Menschen der Fischfangnationen ernähren? Viele Gebiete der Erde haben sonst nix. Dann essen wir in Jahrzehnten eben nur noch Algen.

    Das stimmt. Ob es den Menschen gibt oder nicht, ist für die Welt an sich ziemlich egal. Irgendwelche Tiere überleben und der Lauf der Evolution geht weiter. Und dann steht fest, dass der Mensch nur ein kleines Genexperiment war, dass sich nicht durchsetzen konnte.

    Wer kann ihnen das verdenken? :floet:

    Im Laufe der Zeit gab es Inseln, die von Tieren bewohnt waren und dann wieder verschwanden wegen Sturmfluten oder anderer Sachen, ist ja auch völlig egal. Wie Markus schon sagte, der Natur ist es wurscht, ob es im Indik die Malediven gibt oder nicht (und die Anzahl der Menschen dort ist ein Bruchteil unter einem Prozent, wenn man die Gesamtmasse der Menschen zum Vergleich nimmt).
    Man kann sogar sagen – wie es auch immer kommt, in einer Millionen Jahren wird die Erde auch nicht mehr das sein, was sie jetzt ist. Deutschland gibt es nicht mehr, Russland und Kanada sind Nachbarn, das Himalaya wird vom Indischen Kontinent noch höher gedrückt. Das ist eben der Lauf der Zeit. Es wird neue Inseln geben. Die heute noch keiner kennt.

    Es ist finde ich schon ein Unterschied, ob sich das Klima so rapide in 50 Jahren ändert, oder in 50.000.

    Ein wunderbarer Kommentar... und ihr seid auch auf einmal nicht mehr Vizekusen, weil ihr mal auf Platz eins steht. :eek:
     
  6. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ich sehe keine globale Erwärmung mehr, sondern Eiszeit. :floet:
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Wunderbar, das ist der beste pseudo-wissenschaftliche Beitrag ever :lachweg:

    Es wird neue Lebensformen geben in der Galaxie - bin ich mir auch sicher.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Das macht nix. Leute mit engem Sichtfeld sehen eben nicht viel. Und begreifen dann auch gewisse Zusammenhänge nicht.
     
  9. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Mich dagegen erstaunt gar, das Du siehst.
     
  10. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Es geht darum, dass es der Menschheit (und der Erde) egal sein kann, ob es die Malediven gibt, oder nicht. Das hat nix mit Pseudowissenschaft zu tun. ;)
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Na, auch darüber kann man streiten.

    Die Sache ist aus meiner Sicht jedoch die, dass, sobald wir anfangen zu urteilen, wir subjektiv und übertrieben gesagt egoistisch werden. Denn ein Urteil über irgendwelche Veränderungen im Klima oder der Erdbeschaffenheit kann diesbezüglich nicht objektiv sein, weil es in der Natur kein absolutes gut oder schlecht gibt, sondern immer nur ein gut oder schlecht in Bezug auf den einen oder anderen.

    Insofern kann man auch (richtigerweise) sagen: Gut, dass es eine globale Klimaerwärmung gibt. Man wird auch welche finden, für die das gut ist.

    Und wenn wir als globale Menschheit die Entscheidung treffen, dass "schlecht" zu finden, dann wohl nur, weil wir für uns daraus Nachteile erkennen.

    Diese können aber für andere Lebewesen oder für die ganze Natur eben auch Vorteile sein. Was wiederum gut wäre.

    Ergo: Jegliches Urteil über die Klimaveränderung ist auf unser egoistisches Bestreben zurückzuführen, überleben zu wollen und der Definition des Humanismus weiter nachrennen zu können.

    Und dies sollte nicht als negatives Urteil darüber verstanden werden, sondern als Erkenntnis. Und ich meine auch nicht zwangsläufig damit, dass wir uns als Menschheit nicht vielleicht anders verhalten sollten oder eben nicht. Uns sollte eben nur klar sein, dass wir das ausschliesslich für uns selber tun, und nicht, weil wir der Natur damit einen Dienst erweisen oder einen Gefallen tun wollen.
     
  12. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    wäre aber nett, wenn die fdp-wähler als erste verschwinden würden!:D
     
  13. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    All die, die bei Aldi, all die Aldiflaschen abgeben wollen, müssen zu der Alt hi ! :lachweg:


    srry....war mal`n Spruch aus Mannheim, den ich beim Aldi mit Finger auf die Frau abgegeben habe, die die Flaschen noch entgegennahm, bevor es die Automaten gab...

    äääääh Thema ???


    ah ja, globale Erwärmung......

    dem Menschen ist immer alles egal solange es ihn persönlich nicht sofort merklich betrifft.... das wird auch sein Untergang sein, denke ich mal.



    Am Schluß will sie eh keiner gewählt haben......
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Februar 2010
  14. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    so früh am sonntagmorgen schon so frech?! :suspekt:
     
  15. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Die Frage muss eher lauten: so früh am sonntagmorgen schon so erstaunt?! :suspekt:

    :D
     
  16. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ich hab' nichts dagegen. Betrifft mich nicht. :D
     
  17. theog

    theog Guest

    Ein paar winzinge Sonnenflecke mehr auf der gigantischen Sonnenoberfläche reichen aus, um zwischen Eiszeit oder Erwärmung auf der Erde zu entscheiden...:fress:
     
  18. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    und ob!
    du wirst von dieser ätzenden partei regiert.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Schaut nicht soooo ganz rosig aus auf dem Planeten:

    http://www.scilogs.de/klimalounge/westantarktis-ueberschreitet-den-kipppunkt/

    Interessant ist tatsächlich die Frage, warum seriöse Wissenschaft in diesem Falle sooft als Schwarzmalerei abgetan wird.
     
    derblondeengel gefällt das.
  20. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Da passt diese Meldung auch noch. Wohl dem, wer schon so alt ist und dies nicht mehr auf die Reihe bekommt.
    http://www.dw.de/sonnensturm-rast-auf-die-erde-zu/a-17917214
     
  21. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    weil die ergebnisse und die daraus zu folgernden maßnahmen der wirtschaft nicht ins konzept passen.
    aber das ist dir doch bekannt!
     
    derblondeengel, huelin und faceman gefällt das.
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755

    X-Class-Flares! Das ist ja wie Sci-Fi-Film! Die X-men werden uns retten! :D
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Das ist halt ein Sonnensturm - wie es ihn zuhauf gibt - und der v.a. nicht beeinflussbar ist.
    Ich verstehe jetzt nicht, was der mit dem stark beschleunigten Abschmelzen des westantarktischen Eisschildes zu tun haben sollte, das die Wissenschaft zu nicht unerheblichen Teil auf die Handlungen des Menschen zurückführt.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Tja, das ist ja oft so. Wer seine Interessen verletzt sieht, der interessiert sich nicht für wissenschaftliche Erkenntnisse. Da kommen die üblichen: trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast; Jede Studie kann durch andere widerlegt werden; Wissenschaft kriegt nur das raus, was der Finanzier der Studie will. und so weiter und so fort. Die dämlichen Sprüche halt.

    Und die Klimavernichtungsindustrie ist da ja mit noch schärferen Mittel dabei, solche Wissenschaftler zu bekämpfen. Traurig.

    http://www.klimafakten.de/
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 September 2014
  25. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Sollste auch nicht verstehen :)
     
    pauli09 gefällt das.
  26. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Die Zeitraeume sind zu lang und die Auswirkungen zu indirekt. Unter diesen Voraussetzungen faellt es einem Menschen schwer, Risiken wahrzunehmen, und noch schwerer, diese Risiken durch geeignete Massnahmen zu vermeiden oder wenigstens zu minimieren.
     
  27. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    Wir bauen die Ressourcen ab und leben so, als ob wir noch eine 2. Erde im Kofferraum hätten. Innerhalb der 70-80 Jahre unserer Lebenszeit verbrauchen wir das noch vorhandene Oel und bauen darauf, dass unsere Nachfahren schon eine Technologie entwickeln werden, die ihnen das Überleben ermöglicht. Ist ja dann nicht mehr unser Problem, wir haben 70 Jahre gut gelebt und nach uns die Sintflut.
    Dabei sind wir nur Gast auf Erden und jeder Planet bekommt die Bewohner die er verdient. Treffen sich zwei Planeten im Weltall. Sagt der eine zum anderen: "Du siehst aber schlecht aus!". Der andere:" Ja, mir geht's auch nicht gut, ich habe 'homo sapiens'". Sagt der erste: "Mach' dir nichts draus, das hatte ich auch mal, das geht vorbei!"
     
    pauli09 und Princewind gefällt das.
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Warum?

    handgetappert by Holgy
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Weil das einzelne Individuum eben nicht innerhalb ein paar Jahren nach der sog. "Schreckensnachricht" von den Folgen direkt betroffen ist.
     
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Nicht nur "die Wirtschaft", sondern die starken Nationalinteressen verhindern, dass wirksame globale Maßnahmen eingeleitet werden. Sieht man doch bei den UN-Konferenzen, auf denen vernünftige Ansätze seit Jahrzehnten von einzelnen Ländern torpediert werden - und zwar nicht nur von den USA, wie du jetzt sicher sofort einwenden wirst.
     
  31. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    mal nicht NUR gegen die usa.
    sag mir doch mal "nationalinteressen", hinter denen keine wirtschaftsinteressen stecken, und seien es auch nur vorgeschobene für machtinteressen.
    Zbigniew Brzezinski lässt grüßen.