Eintrittskartenpreise in England

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 12 Juli 2012.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Geht es um negative Begleiterscheinungen beim Fußball, wird England immer als positives Beispiel genannt, verheimlicht werden aber die dort aufgerufenen Eintrittspreise und damit die Verdrängung von Fans, die sich diesen Eintritt schlicht und ergreifend nicht mehr leisten können.

    Der Guardian hat die Preise der Premier League zusammengefasst. Ein paar Beispiele gefällig? Billigste Jahreskarte für Erwachsene bei Arsenal: über 1000 Euro, billigste Tageskarte bei Chelsea über 40 Euro, durchweg Jahreskarten erst ab 250 britische Pfund (316 Euro), Tageskartenpreise bis auf wenige Ausnahmen ab 30 britische Pfund (38 Euro).


    Premier League season ticket prices

    Und das soll erstrebenswert sein?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. jonathan

    jonathan New Member

    Beiträge:
    26
    Likes:
    1
    Da sieht man die Problematik im Fussball in Europa. In England können sie sich das erlauben die Preise so hoch zu setzen, da die Nachfrage extrem groß ist. In Deutschland sind die Preise vergleichsweise niedrig und das zieht deshalb auch Jahr für Jahr mehr Zuschauer an. Sieht man sich Italien an, dann bemerkt man, dass es sich mehr lohnt einen Sky-Account zu haben, als eine Dauerkarte - das ist dann schon echt traurig.
     
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Wobei man in Deutschland auch kräftig anzieht. Meine Borussia hat gegen den FC Bayern einen Topspielzuschlag in Höhe von 20 Euro erhoben. Klar kann man sagen, freie Marktwirtschaft, wenn Leute da sind, die das bezahlen sollen es die Vereine auch nehmen.

    Traurig ist halt wirklich dass der normale Fan oft (immer häufiger) auf der Strecke bleibt. Aber das ist halt die Entwicklung, Fußball wird vom "Proletensport" immer mehr zum Sport für die feinen Leute. Vermutlich ist die Trabrennbahn zu langweilig geworden, heute trifft man sich beim Fußball.
     
  5. jonathan

    jonathan New Member

    Beiträge:
    26
    Likes:
    1
    Gebe dir da Recht. Sieht man ja allein an der Verteilung der Tickets für Fans bei dem CHL Finale oder bei der EM. Man darf in dieser Rechnung aber auch nicht die Sponsoren vergessen. Ich meine ohne die Gelbgeber, hätten wir wohl kaum so große Stadien und so tolle Spiele Woche für Woche. Ich weiß nicht wie weit du dich mit Financial Fair Play beschäftigst, aber ich habe vor einigen Wochen einen echt interessanten Blogpost gelesen, wo beschrieben wird wie die Entwicklung der europäischen Topliegen ist. Hier ist der (ist ziemlich lang, aber lohnt sich finde ich): Financial Fair Play & Fußball - wie geht es weiter?. Wenn man sich das zu Herzen nimmt, dann wird es klar, warum die Preise immer mehr angezogen werden.
    Die Vereine sind größtenteils Pleite - selbst deine Borussia (meine Bayern und wenige andere Ausnahmen halten sich weitesgehend schadlos)
     
  6. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    So, dann nimm mal in Deutschland die Stehplätze weg, weil es die in England nicht gibt.

    Da erscheint der Unterschied schon kleiner, nicht? ;)
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Eben. Nimmt man die Stehplätze weg, biste wahrscheinlich auch schnell bei 30 € für die günstigste Sitzplatzkarte.
    Bei Bayern sind's 30 bzw. 35 je nach Spiel wie ich sah. Es gibt aber anscheinend keinen Topspielzuschlag. Die staffeln einfach die Spiele in zwei Kategorien.

    35 Tacken für 90 Minuten im 3. Rang und alles ist dauerausverkauft. Total irrsinnig alle :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juli 2012
  8. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    Natürlich gibt es keinen Topspielzuschlag, den gibt's erst wenn die Giesinger im DFB Pokal einfallen. Blöderweise dann in Berlin.