Einer weniger

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Balla, 30 Dezember 2006.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Na, du hattest dich ausdrücklich auf die aktuelle Hinrichtung bezogen, deshalb meine Frage warum du das überhaupt liest.
    Na, da geht es mir doch genau wie dir. Mit dem Unterschied dass ich mich in diesem Fall jeglicher Berichterstattung aus erster oder zweiter Hand in Schrift und Bild verweigere. Die Nachricht an sich, ein Zweizeiler im Videotext z.B. reicht mir da völlig.
    Meinst du jetzt mich, dann wüsste ich nicht warum. Kann mich nicht erinnern hier geäußert zu haben was gut für den Irak ist. Interessiert mich nämlich nicht. Das widerspricht aber nicht der Einstellung zur Todesstrafe.
    Ohne jetzt auf die anderen einzugehen: Pinochet mussten keine deutschen Menschenschützer schützen, dass haben andere erledigt. Aber darum geht es gar nicht. Der Kerl wurde ja zu gar nichts verurteilt (also ernsthaft), und das ist das Problem dass Chile noch ein paar Jahre begleiten wird. Auch in seinem Fall wäre meine Meinung zur Todesstrafe die gleiche.
    Wenn du auf Allgemeinplätze reduziert werden willst, warum schreibst du dann den restlichen Sermon? Spar dir doch die Arbeit, wenn 2 Sätze reichen dich zu erklären.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Das von hier aus hunger- und durstlos glauben beurteilen zu können, ist - nun ja...

    Da ich es nicht weiß, halte ich mich raus. Mir geht es allein um Todesstrafe ja oder nein. Aber das Thema ist ja eigentlich längst durch.
     
  4. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Wie meinen?
     
  5. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ich bin ganz deiner meinung!
    dennoch muss man die unterschiedlichen rechtssyteme berücksichtigen.
    in einem land, in dem die todesstrafe gesetzlich verankert ist, muss dann auch ein herr saddam dran glauben.
    gleiches gälte dann auch für einen herrn bush.
    wann wird der eigentlich vor gericht gestellt?
     
  6. Weibsbuid

    Weibsbuid Konsumentin

    Beiträge:
    552
    Likes:
    0
    eigentlich müssts 3 weniger heißen. aber die hinrichtung der andren beiden ham se jetzt ja verschoben...


    SF Tagesschau - Hinrichtung im Irak verschoben
     
  7. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Ich sach nur mal "diplomatische Immunität". :warn:
     
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Na, du sagst doch jetzt ist es besser. Für Land und Leute.
     
  9. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Kannst Du einschätzen, ob es nicht so ist?
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Nein. Und deswegen äußere ich mich nicht zum Irak.
    Deswegen passt die hunger- und durstlose Arroganz nicht auf mich, sondern auf diejenigen die meinen das Verhängen der Todesstrafe wäre besser für den Irak.

    Du kannst es offenbar besser. Ganz unarrogant.
     
  11. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Ahja, schön mit Dir diskutiert zu haben, ach stop, das war es ja nicht. Wenn Du Dich nicht äusserst erstaunt mich Dein Posting, aber das ist sicherlich die Unarroganz Meinungen von anderen zu beurteilen. Nun denn, ich wünsch Dir schöne Tage. :huhu:
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Genau. Und es übrigens auch ein himmelweiter Unterschied, ob man einen, der noch an der Macht ist, wegknallt oder einen entmachteten. Denkt mal drüber nach!
     
  13. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Du meinst das Menschenrecht gilt für einen, sich im Amt befindenen Diktator, dann nicht? Eine Tötung wäre also legitim? Was ist das dann für ein Unterschied zur Saddambeseitigung?
     
  14. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Nö, was Holgy meinte, ist sowas wie die Siegerjustiz.


    Ich gehöre eigentlich auch zu der Gruppe, die die Todesstrafe absolut ablehnt, die sich über dieses vollstreckte Urteil aber nicht aufregen kann. Höchstens wenn sich der kleine Verdacht bestätigen sollte, daß es dann doch einer der unzähligen Doppelgänger ist. Schließlich ist der DNA-Beweis bis heute nicht von ausseramerikanischer Seite gegengecheckt.

    Irgendwo gibt es ja eine Grenze des Mitleides mit Menschen, die willkürlich andere in den Tod treiben.

    Obwohl in der guten alten Zeit haben solche Massenmörder noch zu Nationalhelden getaugt.

    P.S. Danke noch Flo für die Worte bzgl. Stauffenberg und co. Ich hätte mehr Zeilen für gebraucht.
     
  15. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Tach Zumalla,

    ich zitiere jetzt mal nur diesen Satz, damit das Zitat nicht zu lang wird, sage aber auch zum Rest Deines Postings etwas. Ich würde mal sagen, dass barbarisch das entscheidende Wort ist: die Todesstrafe ist nämlich nicht nur ein Zeichen, dass ein Staat, der diese verhängt, sich nicht ernsthaft zivilisiert nennen kann, sondern moralisch genau so verwerflich wie ein Mord. Schließlich wird die Todesstrafe an jemandem vollzogen, der in dieser Situation vollkommen wehrlos ist - unabhängig davon, wie böse er vorher war. Deshalb macht es auch 'nen Unterschied, ob Soldaten im Krieg erschossen werden, oder ob man einfach mal ein paar Kriegsgefangene umbringt; 'nen ähnlichen Unterschied sehe ich im Wegbomben eines im Amt befindlichen Diktators und dem Umbringen eines entmachteten, in Haft sitzenden Ex-Diktators.

    Ob das Hängen im Besonderen so viel schlimmer ist als z.B. die Giftspritze, weiß ich nicht - letztere hat ja vor kurzem in den USA nicht so toll funktioniert. Es ist natürlich typisch USA, was das für Konsequenzen hat: es wird nun nicht darüber diskutiert, diese barbarische Strafe abzuschaffen, sondern darüber, wie man die Spritze besser machen kann. Zumindest sind in dem Bundesstaat im Moment mal die Todesstrafen aufgeschoben.

    Mal ganz unabhängig davon ist mir die ganze Sache ebenfalls fast egal (abgesehen vom moralischen Aspekt eben): Saddam hat auf mein Leben keinen Einfluß und er hat - egal ob lebendig im Knast oder tot in der Erde - so gut wie keine Macht mehr, um Leuten Böses zu tun. Die Welt wird also durch Saddams Exekution weder besser noch schlechter, während sie durch seine Entmachtung möglicherweise tatsächlich besser geworden ist (so ganz genau kann man das angesichts des instabilen Zustands im Irak ja wohl noch nicht sagen.)

    Ach so: wichtiger, als bei der Politik wegzuzappen (weil die auf's eigene Leben keinen Einfluß hat, das war ja der Grund eures Wegzappens), ist es, bei allem reißerischen Journalismus wegzuzappen (weil dessen Themen für das eigene Leben noch viel weniger Relevanz haben). Das erspart einem nämlich 'ne Menge Aufregung zu Themen, die es eh nicht Wert sind. Glücklicherweise hab ich gerade so viel zu tun, dass ich momentan höchstens die Nachrichten im Radio mitkriege; dort hab ich zweimal gehört, dass Saddam gehängt wurde, und das war's dann auch. Mehr wollte ich eh nicht wissen. Und die typischen Sex&Crime-News, die einem ja ohnehin total egal sein können (da sie auf das eigene Leben keinen Einfluß haben), bleiben einem so auch erspart.

    Ist für die mediale Entschleunigung:

    Detti
     
  16. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Was du schon wieder für Schlüsse ziehst... Von legitim ist hier gar keine Rede.
    Der Unterschied? Na, der eine wird quasi im Kriegszustand von seinem militärischen Gegner getötet (Soldaten, sowas kommt vor, Menschenrecht hin oder her), wobei sich dieser nicht notwendigerweise auf geltendes Recht berufen kann. Der andere ist Richter, beruft sich auf geltende Gesetze (kein "Kriegs"recht oder so) und sollte sich an bestimmte Normen halten. Man kann also erwarten, dass nicht jeder gestürzte Diktator am Galgen landet, wenn er die Revolution erst mal überstanden hat. Das passiert oft, heißt Siegerjustiz, aber nicht immer.

    Bevor du jetzt kommst und sagst dass die Todesstrafe im irakischen Gesetz vorgesehen ist: Das mag stimmen, muss ich aber nicht gut finden. Und das ist wiederum unabhängig vom Land, es gibt keine gute oder schlechte Todesstrafe.
     
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Problematisch sehe ich die Frage, inwieweit man von einer sicheren Verwahrung im Irak in den nächsten 25 Jahren ausgehen kann.

    Detti:
    wohl gesprochen. Dem kann ich mich anschliessen und ausklinken. :fress:
     
  18. Florian

    Florian Stadionhure

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Muss man ihn im Irak in ein Lock sperren? Sind die dunklen Löcher nicht auf aller Welt gleich? :zwinker: Also scheiß egal wo man ihn einsperrt, es ist auf alle schlimmer als die Erlösung durch den Strang oder ähnliches.
     
  19. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Wenn er denn drinne bleibt.
     
  20. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703

    Da widerspreche ich sogar als entschiedener Gegner der Todesstrafe. Ich bin nämlich eigentlich der Meinung, daß es Menschen gibt, die ihr Recht auf Leben verwirkt haben. Das sind die Menschen, die wiederholt und kaltblütig den Tod über andere gebracht haben, über Feinde wie "Freunde". Menschen, die nicht "Opfer" von Trieben, Not, ihrer Umwelt oder was weiß ich sind, sondern Menschen, die andere Menschen durch ihr Verhalten zu niederen Lebensformen erklären, die sie zur Erhaltung der eigenen Stellung, zur Ausweitung der eigenen Macht, aus Profitgier, aus reinem Kalkül zum Tode verurteilen.

    Aber das mag an meinem verschrobenen Weltbild liegen. Für mich gehören auch die adäquat belangt, die anderen keinen körperlichen, aber materiellen und auch seelischen Schaden aus ähnlichen Motiven zufügen.
    Aber wie im Falle Saddam, kriminell werden solche Handlungen erst nach Verlust der Macht.
     
  21. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Ob man das jetzt gut findet oder nicht, ist ne andere Frage.
    Mich würde interessieren, wer es sich deiner Meinung erlauben kann zu entscheiden, welcher Mensch das Recht auf Leben verwirkt hat, und welcher nicht.
    Für den einen reicht ein Mord, beim anderen brauchts fünf!
    Ich halte es nicht für richtig über andere Menschenleben zu entscheiden. Selbst wenn es nach Gesetz geht!
     
  22. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Ach, Itchy, und wer darf bitte entscheiden, wer sein Leben „verwirkt“ hat? Die Sieger? Oder gar eine nicht näher definierte Art von „Ethik“? Und handelt Deutschland dann unethisch, wenn sie solche Menschen nicht umbringen?

    Überhaupt: wann hat man sein Leben verwirkt? Ab 100 kaltblütig Ermordeten? Ab 10.000? Gehören Leute wie George W. Bush oder die chinesische Führung dazu, weil sie z.T. auch Unschuldige per Todesstrafe „kaltblütig“ umbringen?
    Ach nein, halt, die sind ja von der Schuld der Verurteilten überzeugt. Darf man das denn, wenn man im guten Glauben getan hat? Fragen über Fragen...
     
  23. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Gute und schwere Frage, keine Ahnung, aber Saddam hatte es.
     
  24. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Es ist ein schwieriges Thema klar. Das ist ja auch der Hauptgrund, warum ich auch bei eindeutig erwiesener Schuld ein Gegner der Todesstrafe bin. Eben weil sich keiner anmaßen kann, diese Frage wirklich objektiv zu beantworten. Daher hätte ich, wäre ich betreffender Richter, auch kein Todesurteil verhängt. Das ändert nichts an meiner subjektiven Meinung, daß es keinen Falschen getroffen hat.

    Ich habe auch Verständnis mit Selbstjustiz in vielen Fällen und spreche trotzdem einer nicht persönlich betroffenen Instanz das Recht ab, einen Schuldigen zum Tode zu verurteilen.
     
  25. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Er hat es sich genommen. Das ist ein eklatanter Unterschied!
     
  26. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Mahlzeit!

    Na, immerhin hat er am Galgen nicht noch um Gnade gebettelt, das wäre wirklich die Krönung gewesen.

    Ich weiss nicht, bei einem Typen, der etliche Tausend Leute auf dem Gewissen hat, kann ich wirklich nicht mehr behaupten, dass sein Leben auch nur einen Pfifferling wert wäre (höchstens ´nen gammeligen, von dem er Durchfall kriegt). Das ist für mich so, als wenn ein Mitglied einer brutalen Schlägertruppe rumjammert, wenn es allein erwischt und verdroschen wird. Am besten noch von ´nen früheren Opfer, dass er anschliessend als "feiges Schwein" bezeichnet.

    Gruss
    Dilbert
     
  27. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Itchy? Bist du das? :gruebel:

    Sind wir tatsächlich mal einer Meinung! :zwinker: :top:

    Gruß
    Schröder