Dynamo Dresden vom Pokal ausgeschlossen!!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Simtek, 24 November 2011.

  1. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Wenn das jedes Wochenede in schöner Regelmäßigkeit passieren würde, würde auch das, vor allem bei heftigen Ereignissen wie in Dortmund, überpräsent sein. Ihr tut ja nun alle so, als ob sowas bei Dynamo eher die Ausnahme ist. Selbst bei den Berichten über Dynamo ist nicht alles dabei, da sind nur Sachen dabei, die über das "normale" Maß hinausgehen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Auch nochmal langsam und zum Mitschreiben und zum nachdenken - genau darum geht es. Wer muss den Ausschluss durchführen und wer hat das Recht Menschen einen Aufenthalt zu untersagen. Wer organisiert ein Heimspiel, wieviel und welche Möglichkeiten hat ein Gastverein in der Fremde. Wie wurden auf Hinweise der Dresdener, von Seiten der Dortmunder reagiert? Stichwort Zugang zu den Gästebereichen? Erkläre mir, wie Du das als Gastverein vor Ort verhindern willst, was die Exekutive in den Situationen nichtmal in den Griff bekommen (15 lächerliche Festnahmen in Dortmund - warum so wenige, wenn es da einen halben Bürgerkrieg gegeben hat? ). Das schaffen andere Vereine doch ebenfalls nicht, siehe letztes Wochenende (mit welchem medialem Echo? - bei den Derbys gab es jeweils mehr Festnahmen als im Spiel BVB - Dresden, klingt dennoch nach normalem Spieltag). Und nein, nur weil es andere auch nicht schaffen, ist dies keine Rechtfertigung, im Gegenteil. Ich verurteile solche Exzesse ganz genauso, egal wo. Nur sehe ich die Schuldfrage und deren Folgen anders, als etliche andere hier, völlig unabhängig von der Herkunft von Vereinen.
    Zudem ist es angebracht nicht eine Verein zu verurteilen, weil er bereits etliche Strafen erhalten hat und demnach berüchtigt ist, sondern auf Grundlage dessen, was er sich zu Schulden kommen lassen hat.

    Im übrigen zeigt mir die Begrifflichkeit "Zonenverein" einmal mehr, was Du für eine Einstellung zu diesen Vereinen hast. Auch wenn Du das vielleicht nicht verstehst oder verstehen willst, aber dies stellt in weiten Teilen des Ostens eine Herabwürdigung dar. Ist einmal mehr ein Absinken auf eine Diskussionsebene, die jeglichen Respekt gegenüber diesen Vereinen und deren Anhänger vermissen lässt. Wenn man weiß wer der Böse ist, hat der Tag Struktur. Ist halt auch ein Weltbild. Weiter so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2011
  4. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Für die Titelseiten und die Tagesthemen muss es eben weit übers Ziel für normale Meldungen hinaus gehen, und war beim Pokalspiel deutlich überschritten.
    Wie zum Beispiel bei Hertha als der Platz gestürmt und randaliert wurde, oder auch bei den Ausschreitungen mit Frankfurtern als seinerzeit auch diese teure Kamera zu Bruch ging, das waren auch Themen für Titelseiten und Nachrichten.

    Alles was zum regelmäßigen Randalemaß des Spieltages gehört kommt nicht in den Nachrichten, logischerweise. Das steht in den Zeitungen, vielleicht nicht auf Seite 1, aber es steht drin. Und wer sich informieren will wird die Berichte auch lesen.
     
  5. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    "regelmässiges Randalemaß" - aha ... und das bestimmt wer? Genau, jene, die Nachrichten übermitteln. Nach welchen Kriterien? ... Ich schreibe es gern nochmal. Beim BVB - Schalke und Klön - Gladbach am letzten Wochenende gab es jeweils mehr Festnahmen als bei den Dresdenern in Dortmund. Das war dennoch "regelmässiges Randalemaß"? Warum?

    Im übrigen, war der Spielabbruch in Uerdingen (6. Liga) im April diesen Jahres, wo es mehrere Schwerverletzte gegeben hatte, Besucher von Polizeihunden gebissen wurden, Kinder, Mütter und gar der Uerdinger Präsident von Pfefferspray getroffen wurde auch "regelmässige Randale"? Von der hat man nämlich öffentlich kaum etwas wahrgenommen, erst Recht nicht auf den Titelseiten und Tagesthemen. Einmal mehr, wenn das in Dresden passiert wäre, ...
    Auch hier vorsichtshalber als Klarstellung. Das soll keine Relativierung der Vorkommnisse in Dortmund sein. Welche Strafe hat jedoch der Verein Uerdingen bekommen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2011
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Aber es ist schon so dass gleiche Dinge bei unterschiedlichen Clubs unterschiedlich beachtet werden.

    Ich bin alles andere als ein Verteidiger irgendwelcher Ostclubs, aber ich bin sehr gerechtigkeitsliebend.

    Ich entschuldige und beschönige ja auch nichts, von mir aus können die die Typen die vorsätzlich Stunk machen, unbeteiligte Verletzten auch für 20 Jahre einlochen. Trotzdem bin ich grundsätzlich gegen eine solche Strafe gegen den Verein. Gegen die Täter gerne mit voller Härte.

    Desweiteren ist das nicht ein Problem welches Dynamo oder die Ost-Clubs exklusiv haben. Ich sag nur mal Gladbach- Köln, BVB - Schalke, Lautern - FFM da rumpelts auch regelmäßig und da ist dann kein Ostclub am Werk.

    Vieles wird auch totgeschwiegen oder einfach hingenommen. In Köln z.b. wurde ein Mädel aus unserem Fanclub im Park vorm Stadion niedergeschlagen. Das Mädel hatte einen Gipsarm. Das sind schon Taten die für mich schon nichts mehr mit Hools oder Ultras zu tun haben, sondern dass ist schon so ziemlich das widerlichste und herabwürdigendste was man sich vorstellen kann, wenn mehrere Männer eine Frau tätlich angreifen, dann auch noch eine Frau mit Gipsarm.

    Auf der anderen Seite gibt es solche Fälle sicher auch, und da ist mir jemand der nen Pyro zündet tausend mal lieber als jemand der so niederträchtig sich profilieren muss.

    Trotzdem würde so ein Fall bei Dynamo gerade viel besser ins mediale Echo passen als bei Köln oder Gladbach.

    Wie gesagt ich will da nichts beschönigen oder gut heißen nur wenn Strafe, dann soll es bitte auch die richtigen treffen und nicht irgendeinen.
     
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Nun, es gibt inzwischen den Daniel-Nivel-Cup, er wurde zur WM 2006 eingeladen und eine Stiftung wurde unter seinem Namen gegründet.
    Damals gab es tatsächlich Überlegungen, aus dem Turnier auszusteigen. Aber das wurde dann nicht gemacht, weil man vor der Gewalt nicht kapitulieren wollte (Frage: was anderes ist denn der Ausschluss von Dresden?). Es gab auch Fan-Treffen mit der Polizei.

    Alles sehr lobenswert, aber auf Dresden nicht umsetzbar, oder sollen die jetzt ´ne Stiftung für Bengalo-Geschädigte gründen? Und mit solchen Treffs erreichst du auch die Hools nicht.

    Und eine direkte Bestrafung des DFB gab es damals auch nicht, keine Geisterspiele, nix.
     
  8. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Wer bestimmt denn welche Beschlüsse des Bundestages so wichtig sind dass sie in den Tagesthemen und aufs Titelblatt kommen, während man andere im Mittagsmagazin und auf den hinteren Seiten findet.

    Und wer verbietet den Menschen sich selbst mal schlau zu machen, statt sich alles servieren zu lassen ? Richtig. Niemand. Und Berichterstattung findet statt, egal welcher Verein es ist. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Und rumdiskutieren ob es auf Seite 1 oder 10 ist, ist mir zu kindisch.

    Gabs zu den Festnahmen auch noch Randale im Stadion mit einem Schaden von 150.000 € ? Und Trainer die nach dem Spiel verharmlost haben ?

    Aber ich steige hier jetzt aus, der Pro-Dynamo-Fraktion geht es hier doch gar nicht um Argumente sondern darum die angebliche Ungerechtigkeit und das zweierlei Maß aufzuzeigen, mit dem angeblich bestraft wurde weil Dynamo ein Club der neuen Bundesländer ist.
     
  9. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Wer es mitbekommen will bekommt es mit, man muss nur die Tagespresse ordentlich lesen. Steht jedem frei sich umfassend zu informieren. Natürlich könnte man die Titelseiten auch auf 18 Seiten ausdehnen dass man alles drauf bringt und die Nachrichten eben nicht 15 Minuten lang bringen sondern 60 Minuten. Mir wäre das recht.
     
  10. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Was ich als Gästeverein da machen will? Ganz einfach, als Verein (nicht nur als Heim- oder als Gastverein) kenne ich meine Fanszene und hab idealerweise auch gute Kontakte zu dieser, so daß ich entsprechende Strömungen schon wahrnehmen und beobachten kann. Gleichzeitig habe ich die Möglichkeit über Fanarbeit auf diese Einfluss zu nehmen. Es ist ja nicht so, dass dieses Problem im Westdeutschen nicht existiert bzw. nicht existiert, nur sind da die größten und schlimmsten Exzesse bereits in den 80er Jahren gerade durch solche Projekte sukzessive abgebaut worden. Das dies nicht von heute auf morgen geht, ist klar. Nur ist bei Dynamo halt keine Besserung zu erkennen, was wohl auch mit der Grundeinstellung Dynamos dem Problem gegenüber zu tun hat (Ähnlich ist es auch bei Rostock, während Cottbus es in den Griff bekommen hat, weil man dort gewillt und einsichtig war, dass es so nicht weitergehen konnte.) Und nein, es geht hier nicht darum, dass einer mal nen Böller wirft oder nen bisschen Pyro zündet, hier gehts darum in welchem Maße und in welcher regelmäßigkeit es gerade bei Dynamo immer wieder passiert. Was Dynamo dagegen machen kann ist bei entsprechenden Beweisen gegen die Täter auch mal konsequent vorzugehen, d.h. u.u. auch mal ganze Fangruppierung mit einem Stadionverbot zu belegen. Und vor allem sich mal eindeutig davon zu distanzieren und nicht immer ein lala ala "erlebnisorientierte Fans" oder aber, womit wir zum zweiten Punkt kommen. Das Ostargument auspacken. Aus diesem Grund hab ich das Wort Zonenverein genutzt, mit voller Absicht, weil mir das Gejammer, "das hat man nur gemacht, weil wir nen Ostclub sind, mit nem Westclub hätte man das nie gemacht", nicht nur aufn Sack geht, sondern weil man dadurch auch selbst irgendwo zeigt, man fühlt sich rein Herkunftsbedingt bestraft, nicht weil man selbst nen Fehler gemacht hat. Und gleichzeitig impliziert es den Ruf nach Solidarität im ganzen Osten gegen die bösen Wessi. Wenn man so argumentiert, darf man sich nicht über Gegenwind wundern. Und vor allem, man schürt damit weitere Randale durch Dynamo Fans gerade bei Spielen im Gebiet der drei Westzonen.
     
  11. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Aber Du sprachst von Titelseiten und Tagesthemen und natürlich werden durch diese Medien Meinungen verbreitet und zementiert. Das hat mit der selbstständigen Einholung von Informationen gar nichts zu tun. Das dieser Weg jedem offen steht ist klar, nur nimmt ein Uerdingen keiner wahr, der sich für Fussball nur am Rande interssiert, wogegen Dresdener Idioten mit dem Verein gleichgesetzt werden und damit der Verein sowas wie ne Marke geworden ist. Die Medienpräsenz von Ereignissen ist hier entscheidend.

    Schade, denn es geht genau um Argumente, nämlich jenen, die der DFB gar nicht hat.
     
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    @ Princewind:
    Du gehst anscheinend immer noch davon aus, das den sog. Fans der Verein wichtiger ist als ihre Randale.
    Ich gehe davon aus: Selbst wenn du den ganzen Verein verbietest, stehen die halt demnächst bei Aue, Jena oder Cottbus im Block.
    Und Fanprojekte interessieren die ´n Scheißdreck. Da kann man schließlich nicht randalieren (bzw. es macht halt nicht so viel Spaß) und die öffentliche Präsenz, mit der man sich vor anderen Gleichgesinnten brüsten kann, gibt´s auch nicht. Einen Verein mithilfe des DFB ruiniert zu haben, macht sich da schon ganz anders auf´m Briefkopf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2011
  13. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Naja, zum Glück straft dich die Geschichte da Lügen, da die Gewalt, wie sie in den 80er im Westdeutschen Fussball vorhanden war, mittlerweile fast verschwunden ist. Gibt ja mittlerweile schon Stadien ohne Zaun, wäre damals undenkbar gewesen.
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Naja, kann entweder tatsächlich an den Fanprojekten liegen oder daran, das die Randalierer von damals älter und damit vernünftiger geworden sind. Ansonsten hat man es anscheinend geschafft, sich im Westen eine Art Event-Publikum nachzuzüchten. Die Gewalt gibt ´s immer noch. Bei Derbys bzw. durch die verschärften Sicherheitsvorkehrungen (Fan-Trennung et.) sind halt die Rabauken in die unteren Ligen abgewandert.
     
  15. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Was meinst du denn mit nachgezüchtetem Event-Publikum, und woran erkennt man das ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2011
  16. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Unfaßbar, dass man einen Verein, der schon vor zwanzig Jahren wegen schwerer Ausschreitungen vom Euorpapokal ausgeschlossen wurde und seitdem immer wieder negativ auffällt, nun tatsächlich zum Opfer macht. Gekrönt von der gequirlten Kake der Ossibenachteiligung.
     
  17. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Ein Artikel über die systematische Benachteiligung der "Ostvereine" von einem Reisefotografen und -Journalisten, der nebenbei bekennender Fan von BFC Dynamo ist, in den neuen Bundesländern geboren wurde, Unterstützer der Initiative "Zum Erhalt der Fankultur" ist und die Facebookgruppe "Ostdeutsche Mannschaften" zu seinen Interessen zählt, ... :D
     
  18. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Ich denke schon, dass die Fanprojekte in Dresden etwas gebracht haben. Schließlich ist IN Dresden schon seit längerer Zeit nichts nennenswertes passiert.

    Gerade auswärts sind da ja gern mal Krachmacher dabei, die mit dem Verein nur bedingt zu tun haben. (ich kenne beispielsweise hier im Rhein-Main-Gebiet eine Gruppe "Erlebnisorientierter", die hier zu jedem Spiel eines Ostvereins gehen, scheißegal welcher Verein da kommt)

    Warum wird hier eigentlich nicht diskuttiert, dass der BVB alle Warnungen und Tipps von Dynamo vor dem Spiel ignoriert hat.
     
  19. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Das in Dresden nix nennenwertes passiert ist seit längerer Zeit macht das was in Dortmund passiert ist nicht besser.

    Der BVB musste doch auch eine Strafe zahlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2011
  20. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Der BVB hat aber Widerspruch eingelegt. Ganz abgesehen davon, dass.8.000 Euro eine lächerliche Strafe sind.

    Bei der EM-Quali in Belgien war ja auch laut DFB der Belgische Verband Schuld an den deutschen Hooligans, bzw. deren Ausschreitungen.

    Ich möchte hiermit keine Strafe für Dortmund fordern, sondern einfach mal wissen, was Dynamo auswärts gegen diese Randalierer machen kann. Ich als Teil einer zumindest früher als gewaltbereit verschrieenen Fanszene habe auch in den letzten Jahren immer mal wieder eine Art Krawalltourismus festgestellt. Da kommen Menschen, die man noch nie gesehen hat und die offensichtlich nichts mit dem Verein zu tun haben und machen Stress im Gästeblock. Zuletzt z.B. in Darmstadt. Die Karten dafür wurden von beiden Vereinen verkauft. Warum soll da jetzt der Gastverein die Strafe zahlen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2011
  21. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Wird das Kontingent an Gaestekarten nicht normalerweise ueber den Gastverein verkauft? Falls das so ist, dann koennte Dynamo ja vielleicht mal eine Auge darauf haben, an wen man seine Tickets verscheuert...
     
  22. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Widerspruch kann Dynamo Dresden ja auch einlegen, wenn sie mit der Strafe nicht einverstanden sind.

    Vielleicht sollte Dynamo sich mal bei Vereinen schlau machen die die Randalierer im Griff haben, was diese Vereine für Projekte haben und wie sie mit Randalierern umgehen. In Mainz setzt man wohl auf Dialog und klare Linie (zumindest im hier verlinkten Interview mit Heidel und Bruchhagen scheint es so zu sein) und kennt seine Pappenheimer.
     
  23. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Mainz hatte aus unterschiedlichen Ursachen ja auch noch nie ein Gewaltproblem. Bis auf ein paar Zündler dürften die nichts haben, bzw. jemals gehabt haben, das dem DFB missfallen könnte.

    Mir fällt eigentlich kein Verein unterhalb der ersten Liga ein, der es geschafft hätte ein schonmal vorhandenes Gewaltproblem vollständig in den Griff zu kriegen.

    Warum es die Erstligavereine geschafft haben kann ich nur spekulieren. Hat vermutlich mit Zuschauerzahlen zu tun...
     
  24. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Gerade bei dem Pokalspiel war eins der großen Probleme, dass die Zuschauer gemischt saßen und die Tickets für diese Blöcke hat der BVB trotz Warnung von Dynamo ungeprüft verkauft und war dann selbst während des Spiels nicht um Fantrennung bemüht.
     
  25. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Das wurde ja schon angebracht, da wird aber nicht drauf eingegangen, weil es schlicht nicht passt.
     
  26. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Machen sie doch auch, nur hast Du die Begründung gelesen und verstanden, weshalb der BVB Einspruch einlegt? Auf Grundlage derer Einspruchsargumenttation wurde das ganze nämlich auf Dynamo umgelegt. Auch das wurde hier bereits kommuniziert, aber regelrecht weggewischt.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Was passt nicht? Dass die Jungs von Dynamo nur mit maximalster Anstrengung davon abgehalten werden können auswärts Randale zu machen?
    Passt perfekt, wennste mich fragst, denen deswegen einen Denkzettel zu verpassen.
     
  28. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Dem Verein? Nu denn, wenn die Probleme so leicht gelöst werden können ...
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Gegen die "Erlebnisorientierten" kannst ja auch schlecht kurzfristig was machen ausser Verbote aussprechen und die USKs hochfahren.
     
  30. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    In Dortmund hätte es wohl ausgereicht wenn das USK seine Arbeit gemacht

    Gegen Erlebnisorientierte gibt es kein Allheilmittel. Umso schlimmer finde ich, dass eine solche Strafe aufgrund von Auswärtsvorkommnissen vergeben werden, da sich mir die Verfehlungen nicht erschließen.
     
  31. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Meinst du die:
    Cottbuser Pyro (21.04.2011) in Aue - YouTubeCottbus Block nachm DFB Pokalspiel in Duisburg [Pyro/Auschreitung] Part1 - YouTubeSG Dynamo Dresden - FC Energie Cottbus - Pyro Aktion der Cottbusser - YouTube
    Außerdem bekommt Cottbus ihr Problem mit Nazis nicht auf die Reihe, da sind mir doch unsere Idioten lieber. ;)

    Bei 12 Millionen BILD-Lesern ein Fest. Wenn du dich allerdings so informieren würdest, dann wüsstest du von der guten Entwicklung in Dresden. Ihnen dabei 20 Jahre alte Aktionen vor zu werfen ist übrigens schon sehr seltsam, wird auf den HSV noch eingeprügelt für den toten 16 jährigen Bremer?

    Wirkungsvoll ja, effektiv nein. Bilder von Vermummten, bzw. bei der großen Aktion auch noch unter einer Fahne bringen sicher einen großen Erfolg, besonders wo Handykameras doch überhaupt nicht empfindlich auf Bengalos sind. Die Polizei überwacht so oder so den ganzen Block, so eine Aktion bringt nichts, aber man kann damit ja an die Medien gehen und das vermarkten.

    :lachweg: Jetzt bin ich schon Teil der Pro Dynamo Fraktion, der Verein der mir nach Pauli und Cottbus der größte Dorn im Auge ist. Mir geht es hier um Fanrechte und nicht um das Sachsenpack. Mir sind die Ostvereine außer Union, Jena und Chemnitz genauso egal wie Augsburg oder Freiburg.

    Jo. 8.000€, die Frankfurter Eintracht musste für das Spiel gegen Hansa 20.000€ blechen als "nur" exzessiv Pyro gezündet wurde.

    Letzteres ist einfach nur Unsinn, zu diesem Zeitpunkt wusste er noch gar nichts von den Geschehnissen um das Stadion und hat sich deshalb vollkommen richtig schützend vor die Fans gestellt. Was soll er denn sagen? "Dieses ganze Saupack! Sollen se doch zu hause bleiben, aber alle!!" Ihn dafür zu kritisieren ist mehr als fragwürdig. Aber es bringt mich direkt zum nächsten Punkt: Wo sind eigentlich deine Interessen? Ist es schlimmer wenn wie im Fall von André beschrieben ein Mädel zusammen geschlagen wird oder wenn Pyrotechnik gezündet wird, Sachschaden entsteht (Im Gerichtsverfahren auf 100.000€ dotiert) und der Trainer sich nicht distanziert..?! :suspekt: