Doping im kalten Krieg

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von faceman, 27 September 2011.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Hochleistungssport im Kalten Krieg: Staatsknete für Doping - auch im Westen | FTD.de

    Nu schau den Kampf der Dopingsysteme dürfte der Osten gewonnen haben, wenn ich denn Erfolge in vielen Sportarten mir so anschaue.

    Übrigens, neu ist das natürlich nicht, aber erstmals wurde das ganze erforscht und dokumentiert veröffentlicht. Relativiert sich damit der Umgang mit Doping in der ehemaligen DDR? Nö, er zeigt nur, dass hüben wie drüben Verbrecher gesessen haben, die für ihr jeweiliges politisches Wohl bereit waren, alles zu unternehmen.

    PS: Danke BU für das Thema bei facebook.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Wundert mich auch nicht wirklich. Überall wo es ums Prestige geht, und das sind nun mal so Dinge wie Olympia Siege, Gewinne von Weltmeisterschaften etc. wird im Rahmen der Möglichkeiten alles dafür getan um zu gewinnen. Der ein oder andere schießt halt auch mal übers Ziel hinaus.

    Eigentlich ist selbst so ein Wunder-Schwimmanzug wie der von Phelps Doping, so lange er anderen nicht zur Verfügung steht.
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Hat es jemals ein Mär vom sauberen Sport in der Bundesrepublik gegeben? Das in 80ern gedopt wurde wie blöde, dass war doch allen klar. Dass das damals offiziell natürlich nicht zugegeben wurde, ist klar, das ist heute noch so. Bestes Beispiel der Fußball. Hat sich also nix geändert.
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Indirekt schon. Denn wer als hiesiger Politiker, Sportfunktionär oder Journalist gebetsmühlenartig die abscheuliche Dopingpraxis der DDR an den Pranger stellt, die eigene Praxis in dieser Hinsicht aber ünerhaupt nicht erwähnt, soggeriert zumindest beim (ungeübten) Leser diese Mär: Guckt mal, da drüben.......
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Ok, das stimmt schon, war ja auch kalter Krieg! :D Das die Verantwortlichen nix zugeben, war so und ist immer noch so. Heute wird auf die Chinesen gezeigt. Dabei wird überall gedopt.
     
  7. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Der einzige Unterschied war, so sehe ich das, das viele Sportler in der DDR nicht wussten, was denen verabreicht wurde und in der BRD wurde das den Sportlern gegenüber verharmlost.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Naja.....

    Der, der heute erwischt wird oder noch belangt werden kann, wusste natürlich auch immer von nix. Ebenso derjenige, der sich verspricht, noch irgendwelche Schadenersatzansprüche, Schmerzensgeldansprüche oder ähnliches durchzusetzen bzw. über seine Story selbst noch etwas vom Kuchen abzubekommen.

    Der Unterschied ist vielmehr eher, dass man als unwissender DDR-Sportler ziemlich gut und gesellschaftlich opportun auf das alte System eindreschen kann, während sich das bei den West-Sportlern nicht lohnt. Da will "Eindreschen" auf das System keiner liest.
     
  9. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Na ich kann mir aber durchaus vorstellen, da in der DDR Doping verabreicht wurde, den Sportlern aber gesagt wurde, das sind nur Vitamine.

    In der BRD wurde denen hingegen gesagt: das sind leistungssteigernde Mittel ohne jegliche Nebenwirkungen.

    Sprich in der DDR angelogen und hier verharmlost
     
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Siehste. Und ich kann es mir auch umgekehrt vorstellen. Ebenso, dass beide Seiten ihre Sportler dreist angelogen haben. Wie auch immer.
     
  11. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Fazit: alles lügner und Verbrecher..
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Vor allem: Einer nicht besser als der andere.
     
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Naja, eure waren damals eindeutig besser - ich meine von den Medaillen her gesehen.
    War das wirklich nur die gute Jugendarbeit, oder nicht doch auch die im Vergleich zum Westen einfach straffere, systematischere, widerstandslosere Verabreichung von Doping? :suspekt:
     
  14. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Sicher! Es ist schon ein qualitativer Unterschied, ob ich wie in der DDR zentralistisch per Staatsplan a) junge Sportler nach der geeigneten Sportart selektiere und dann b) dope oder dies wie in der BRD mehr oder weniger dezentral koordiniert geschehen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Oktober 2011
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Das was da jetzt hochkommt, ist wie, wenn jemand einen Räuber wegen dem Eigentumsdelikt, welches im Raub drinsteckt, anprangert ("Die Wegnahme ist aber böööse.....") und sich dann rausstellt, dass er selbt ein Dieb ist.
     
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Wo ist denn da die unterschiedliche Qualität? :weißnich:
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Diebstahl = Wegnahme in der Asicht, das Diebesgut zu behalten
    Raub = Diebstahl unter Gewaltandrohung oder -anwendung.

    Raub ist also schon schlimmer. Aber beide, also Diebstahl und Raub haben die Wegnahme mit drin. Wenn nun also jemand die Wegnahme im Raub "geißelt" und dann selbst als Dieb auffliegt, ist das schon...naja...peinlich....

    So hier in der Anlalogie. Man hat ja größtenteils nichtmal die durchaus vorhandene Praxis der DDR gegeißelt, dass das Doping als Vitaminpräparat bezeichtnet wurde. Sondern eher das Dopen an sich. Vor allem mit dem Argument, die DDR bräuchte das aus Imagegründen.

    Und da steckt natürlich immer die Botschaft mit drin, dass das, was ich an anderen als "böse" erkenne, selbst natürlich deswegen gar nicht erst mache. Und das das, was ich an anderen als Motiv erkenne, welches die böse Handlung ausgelöst hat, ich selber als Motv gar nicht habe. Und schon gar nicht als eines, welches bei mir diese Handlungen auslösen könnte.

    Blöd gelaufen.
     
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Sag ich ja: musst dir bloß die Medaillienspiegel angucken, dann siehst du den Unterschied.
     
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Das ist aber Quantität und nicht Qualität, deshalb frage ich ja, wo der qualitative Unterschied ist. Und das ist nur der deutsch-deutsche-Vergleich. Brauch ich mir nur die USA anschauen und schon ist es auch quatitativ recht ausgeglichen.
     
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    In den USA wurde Doping sicher noch "professioneller" verabreicht. Aber man sieht es ja schon an den Ergebnissen nach 1990, als die osteuropäischen Sportler plötzlich nicht mehr alles dominierten, dass der "quantitative" Unterschied, wie du ihn nennst, recht groß war.
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Mich interessiert aber nicht die Quantität, sondern die von diamond angesprochene Qualität. Das hätte ich mal gerne etwas ausklamüstert.
     
  22. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Naja. DIE Qualität entspricht den Schilderungen. In der DDR wurde alles von oben gelenkt, gesteuert, finanziert, registriert, bewertet und korrigiert.

    Meine Erfahrung deckt sich da zum Teil, aber eben nur zum Teil. Aber ich has ja auch nicht bis zum Leistungskader geschafft. Insofern ist das sicher nicht entscheidend.

    Das, was ich bezweifle ist schlicht, dass das heute erheblich dezentraler abläuft und auch dass es damals erheblich dezentraler abgelaufen ist. Denn die BRD unterhält eine Sportförderung, viele Spitzenkräfte sind beim Bund in der Bundespolizei oder der Bundeswehr angestellt. Ein Großteil der jugendlichen Elige wird früh und rechtzeitig für diese Laufbahn rekrutiert, die Vereine wissen das und sind mit Sicherheit auch gehalten, diesbezüglich zu bewerten bzw. zu selektieren. Innerhalb gewisser Vereinsstrukturen werden gleichartige sportwissenschaftliche Methoden angewendet. Die Methoden sind Lehr- und Praxismeinung. Sie werden ständig verbessert, verfeinert, optimiert. Alles wie früher bzw. woanders. Wenn nicht gar besser.

    Und wenn man sich zudem anschaut, inwiefern von der Politik auf den Sport geaschaut wird, inwiefern vom sportlichen Erfolg auch die Höhe der Sportförderung abhängt, wie darüber auf höchster Ebene gedacht und diskutiert wird, dann wird einem, also mir, schnell klar, dass da im Grundsatz gar nix anders ist, gar nix anders sein kann als früher oder woanders.

    Das was "sicher" anders ist, ist, dass offiziell illegale Praktiken nicht gedeckt werden und dass sich niemand einbilden braucht, gedeckt zu werden, wenn was rauskommt.
     
  23. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Sehr guter Vergleich, genau das meinte ich.
     
  24. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    ersteres stimmt, zweiteres nicht.
    man kann nunmal die systeme nicht miteinander vergleichen. deshalb wird es immer eine andere qualität haben, wenn ein anderes (staats-) system dahinter steckt. wenn du tatsächlich die systeme im kalten krieg vergleichst, liegt du falsch.
    womit du mMn mit sicherheit richtig liegst, ist die einordnung "früher-jetzt" im westen. es wird genau so viel gedopt wir seinerzeit und genau so viel gemauschelt und gedeckt. das interesse an "sauberem" sport ist minimal und das wird sich nicht ändern.

    so long.
     
  25. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Prinzipiell kann ich und kann man alles mit allem vergleichen.

    Ausserdem schrieb ich "im Grundsatz". Womit ich eben genau meinte, dass "im Grundsatz" die Systematik zumindest sehr ähnlich ist. Mindestens ab Leistungssportebene.
     
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    In Russland scheint sich nicht viel geändert haben. Wie in Kalten-Kriegs-Zeiten wird dort wohl weiterhin von Staats wegen gedopt. Hat jedenfalls eine Doku rausgefunden. Nun ermittelt auch die WADA:

    http://www.spiegel.de/sport/sonst/wada-untersucht-doping-vorwuerfe-gegen-russland-a-1007835.html